Mikrofone - Vintage - Grundig - GDM

A

Anonymous

Guest
Hallo guten Morgen,

ich werde euch demnächst öfters ärgern......

Habe gestern eine Bandmaschine von meinem Onkel geschenkt bekommen, mit dabei waren einige Mikrophone.

Habe im Internet gesucht, finde aber nur Kleinanzeigen und ab und zu mal ein paar Sammler die das Mikrofon zur schau stellen.

Kennt ihr diese Mikrofone? Wenn ja wie sind die so? Kann die momentan leider nicht testen, da die diesen drei Poligen Anschluss haben.

Das wäre

Grundig GDM 312
Grundig GDM 317
Telefunken TD-16

EDIT 2:
Es sind noch ein paar GDSM 202 mit dabei, da finde ich schon mal mehr, die sehen ich lustig aus.....

Gibt es Adapter für diese Anschlüsse?

Liebe Grüße der Herry

EDIT:
YOUTUBE abe ich gefunden, da wird es je zweimal mit ner Mundharmonika benutzt, super morgen wird eine Mundharmonika gekauft.....
 
bloop

bloop

..
Ich kenne nur die Grundig GCM Mikros (Kondensator 18V).
GDM scheinen dynamische zu sein. Da brauchst du nur auf XLR umlöten.
 
A

Anonymous

Guest
Bin leider kein Löter....gibt es Adapter?
Ich sehe welche im Internet, aber immer wieder sollen die speziell für AKG oder Sennheisser sein.
Daher finde ich es schwierig den richtigen Adapter zu kaufen.

Kann mir da jemand helfen?
Von der Qualität her hat keiner eine Ahnung?

Grüße

Herry
 
A

Anonymous

Guest
Genau, kann ich die nehmen?
Habe allerdings auch ein Stereomikrofon mit dabei.....welches ziemlich gut zu sein scheint.
herry
 
mink99

mink99

......
wenn wir so weitermachen, zahlst Du mir den nächsten Vollrausch ......

Tuchel Mikrophonadapter kann man glaubich noch kaufen, Google ist Dein Freund..... Die üblichen Verdächtigen halt (Reichelt etc...)
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
mink99 schrieb:

Bist Du sicher, daß die Dinger Tuchelstecker haben? Ich hatte mal eines dieser Grundig-Stereomikros, und ich meine, der Anschluß sei ein normaler, dreipoliger Diodenstecker gewesen (Tuchels sind auch dreipolig, aber die Pins stehen etwas anders). Ich kann leider nicht mehr nachsehen, denn das Grundig war eines von denen, die 18V Phantomspeisung benötigen, die über den Stecker zugeführt wird. Ich war dann des Bastelns müde und habe es weitergegeben.

Stephen
 
A

Anonymous

Guest
Es scheinen Tuchelstecker zu sein, habe jetzt mal einen Adapter gekauft, falls eines der Mikrofone gut sein sollte, möchte ich nicht was löten dran.
Danke für die Antworten.
H.
 
Lothar Lammfromm

Lothar Lammfromm

..
herrybo schrieb:
Es scheinen Tuchelstecker zu sein, habe jetzt mal einen Adapter gekauft, falls eines der Mikrofone gut sein sollte, möchte ich nicht was löten dran.
Danke für die Antworten.
H.
Keine Sorge! Wenn du nur am Kabel rumlötest, kannst du da nichts kaputt machen - und auch keinen Klang verfälschen. Genauer gesagt: Wenn du das könntest, dann wäre es bereits eine Kunst.
 
A

Anonymous

Guest
Ich kenne mich, ich mache das dann wieder klassich, mit dem Feuerzeug das Plastik geschmolzen, mit den Zähnen das Kabel lang gezogen und mit Tesa Isoliert, daher entscheide ich mich für den Adapter......
 
orgo

orgo

||
Das sind alles Mikros für den Hifi Markt gewesen.

Die Anschlüsse sind auch eher 3pol Din als Tuchel. Umlöten aber kein Problem.

Ein Telefunken TD-16 hab ich mir auf Klinke umgelötet. Klingt nicht schlecht. Gute für Sounds mit schnellen Attacks und wenig Nebengeräusche.
 
 


News

Oben