Milton Sequencer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 10. Oktober 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kennt schon wer dieses Bild?

    [​IMG]
     
  2. Jetzt ja :) Sieht nett aus und nimmt viel Platz weg :)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Milton ist eigentlich ein DIY-Sequencer, den gab's aber ne Zeitlang bei Cynthia.

    Hier kriegt man nen Platinenset mit Prozessor:
    http://www.bigcitymusic.com/product.asp ... id=1000464

    Von EAR scheint es den bald im Eurorack Format zu geben:
    http://www.ear-group.net/model_21.html

    Hier noch der alte Thread dazu im DIY-Bereich:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=2162

    Edit: Ich find's nur nicht so prall, dass der mit nem obsoleten Prozessor läuft, den man wohl bald auch gar nicht mehr bekommt.
    Da is mir nen MIDIbox SEQu lieber.
    Ich glaub im inSEQt ist auch kein Prozessor drin, kann mich aber täuschen, werden wir dann ja sehen.
     
  5. nett-- ist auf meiner merkerliste für den nächsten einkauf.
     
  6. haesslich

    haesslich Tach

    welcher prozessor tut darin denn seinen dienst? hab auf die schnelle nix dazu gefunden.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, auf der EAR-Seite steht:

    Komisch, den gibt's ganz billiig bei Reichelt, der Milton-Typ hat mir was von Auslaufmodell und 20 US $ pro Stück vorgelabert. :?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na dann mal los!
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Cool, blogstoff.. Das Teil ist nicht sooo verbreitet, nichtsdestotrotz nicht der schlechteste im Konzept..

    Das DIY Konzept hat halt den Vorteil der direkten Ausführungsmodifikation.. Siehe auch Formant und so weiter oder EEF.. (siehe eef Sequencer und modular)..
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der MAX1110 ist aber was schwieriger zu bekommen (Digikey).
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Soweit ich weiss macht der Ken Stone nur die Platinen.

    Aber der ist ja auch schon ein paarmal aufgebaut worden,
    sollte eigentlich prinzipiell funzen oder meinst Du die Quali der Platinen
    (Kurzschlüsse wie bei den Bulgaren, ...).
     

  12. Die Quali der Platinen ist nicht so gut zum Löten. MFOS und bareille platinen sind einfacher zu löten, Anyware's sowieso. Bei KEn Stone ist der Fehlerfaktor einfach zu hoch, weil einfach "alles" kleben bleibt. Sie sehen zwar schön aus, sind es aber leider nich.

    Meine Meinung: das Plastik das die verwenden ist komisch ...
     
  13. PCB gibts zu kaufen. allerdings ohne das async feature und für ein wenig mehr als 100 EUR. Find ich persönlich zu teuer :sad:

    ich warte auf den klee.. milton ist für mich tot.
     
  14. klee?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    vonwegen Ken Stone Platinen:


    Das kann ich nicht bestätigen, bzw. muss da widersprechen:
    Ich hatte mit keiner Platine Probleme.
    Habe schon viele CGS Platinen gelötet.

    Vielleicht war da mal ein schwung schlecht.
    Das müsste dann aber überall pasieren können.
     
  16. äh ich will ne fertigen Sequencer
     

Diese Seite empfehlen