Minitaur Editor - wie geht das denn ?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von darsho, 13. August 2012.

  1. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hat jemand von Euch schon mal den Minitaur Editor benutzt ?

    Ich krieg das ums verrecken nicht ans laufen.

    Folgende Konfiguration :

    MT auf aktueller Firmware 1.07
    Win7 64bit
    Reaper 64bit
    MT auf MIDI Kanel 15
    MT Editor installiert
    MT per MIDI und USB verbunden. MT macht beim USB anstecken auch dieses typische 'Kling' Geräusch in Wndows, das anzeigt dass ein USB Gerät angeschlossen wurde.

    Ich kann den MT ganz normal spielen über Reaper und mein MIDI Keyboard, drauf rumdrehen und Sounds verändern.

    Aber er reagiert so rein gar nicht darauf, wenn ich z.B. in diesem Editor einen Patch lade. Der Editor lädt zwar offenbar kurz den Ptach, aber der SOund des MT ändert sich schlicht und ergreifen nicht.

    Was muss ich denn da beachten, oder was mache ich falsch ?
     
  2. Tivoda

    Tivoda -

    Bei mir funktioniert der Editor.
    Man muss dazu im Fenster des Editors "Under the Hood" ganz unten bei Midi in sowie Midi out auf Minitaur stellen. Dann sollte es klappen.
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Danke das probier ich mal. Auf diese 'under the hood' Ebene habe ich gar nicht geklickt bisher.
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hab das gestern gemacht und es hat geklappt.

    Was mich aber ankotzt gerade, ist dass ich nen hands on synth wollte. Der hat ja 'under the hood' nochmal ne ganze Stande interessanter Settings, und die aind alle nur einstellbar, wenn man das Ding an einen PC hängt. würg.
    Überlege gerade echt, den MT zurückzugeben.
     
  5. waveformer

    waveformer aktiviert

    Kannst ihn auch mir Verkaufen.
     
  6. Ahab

    Ahab -

    Du hast ihn doch sicher wegen seiner offensichtlichen Merkmale gekauft, die doch über die Oberfläche zu steuern sind ? und nicht wegen der Zusatzsettings?
    Habe das Teil selber nicht. Was ist sind denn diese "under the hood"-settings?

    Gruß
     
  7. darsho

    darsho verkanntes Genie

    [​IMG]

    was mich stört, ist dass man hier nichtmal per Menüklicken auf dem Synth drankommt, sondern ausschließlich über den Editor am PC.
    Find ich echt schwach gelöst.
     
  8. 160R

    160R -

    also du fandest den synth toll, bis du gemerkt hast dass es Funktionen gibt die nur per computer zu erreichen sind? Versteh ich das richtig? Wenn du also niemals von diesen 'under the hood' settings erfahren hättest, wärst du immernoch begeistert weil du ja einen 'hands on synth' hättest. Also ich weiß nicht, für mich ist das ein wirklich sehr absurder Gedankengang. Keiner zwingt dich diese settings zu verändern. du kannst sie einfach ignorieren, und da du ja gar nicht davon wußtest als du ihn gekauft hattest, werden sie dir auch nicht fehlen. Also wenn die settings nicht da wären, wäre es ein guter synth, aber mit diesen extras von Moog ists jetzt ein scheiss synth? richtig verstanden?
     
  9. Ahab

    Ahab -

    Grundsätzlich würde ich mich meinem Vorredner anschließen.
    Andererseits hat man viel mehr Möglichkeiten mit den Settings.
    Aber wie hätte man es organisieren sollen. Über Midi ist es an vielen Geräten ein einziger Krampf, da lob ich mir sonen Editor.
    Andere solcher Gerätehersteller bieten es einfach nicht an. Ist aber auch nicht besser ? :mrgreen:

    Gruß
     
  10. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ich mein das was ich geschrieben habe.
    das was du schreibst hab ich wiederum nicht geschrieben.

    Ich hab z.B. den SLim Phatty nicht gekauft, weil man dort Potis doppelt belegt hat, sowas mag ich nicht.

    Der Minitaur wird bei Thomann nun aber explizit damit beworben :

    "Moog Minitaur
    Monophoner Bass Synthesizer
    Jede Funktion besitzt ein eigenes Bedienelement"


    https://www.thomann.de/de/moog_minitaur.htm

    Und das ist schlicht nicht der Fall.

    So wie er ist ist er gut, ich werde den Editor auch nicht benutzen.

    Aber das womit er beworben wird bei T (weiß nicht ob das woanders auch so ist), ist halt einfach nicht der Fall.
    Da war ich schon schockiert als ich mal diesen Editor ausprobierte und dann auf 'under the hood' klickte.
     
  11. island

    island Modelleisenbahner

    Ist das nicht auch via MIDI machbar? Könnte man doch auch einen Hardware-Kontroller bauen :waaas:
     
  12. Ahab

    Ahab -

    Nagut dann verstehe ich den Ärger schon eher.
    Wenn explizit so geworben wird als könnte man sich den Editor schenken.

    Gruß

    Edit: Ist der Satz nicht dann auch hinfällig:"Die Sounderzeugung des Minitaur lässt sich vollständig via MIDI steuern"?
     
  13. 160R

    160R -

    ich sehe das immernoch so dass jede Funktion auch einen Regler hat. Die Funktionen, welche im editor versteckt sind, sind nicht für sound design sondern ganz spezielle Einstellungen um den Synth an deine Spielweise anzugleichen. Das sind Settings die man normalerweise einmal für seinen geschmack einstellt und gut ist.

    Was ich absurd finde, ist dass wenn diese Settings nicht da wären, du nichts zu meckern hättest. Es wäre aber auch totaler Blödsinn für solche Settings, die man ja echt sehr selten einstellt auch noch extra potis und knöpfe usw einbauen würde. Dann wäre das ding mindestens doppelt so teuer und doppelt so groß. man kann den Miniatur eben wie einen moog D oder minimoog usw spielen.... das sind ja keine settings die den Sound ansich verändern

    Was wäre dir den lieber? Wenn die Settings gar nicht da wären oder wenn das ding 3mal so viele Potis hätte?
     
  14. 160R

    160R -


    Nein. Ihr übertreibt. Die Sounderzeugung ist auch per midi steuerbar.... guck dir doch mal im Handbuch an was das für settings das sind über die wir hier diskutieren.
     
  15. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    OSC Finetuning, LFO Tempo Sync, OSC Phase Reset, und Keyboardtracking sind sehr wohl wesentliche klangformende Parameter, die man sich nicht einmal "Global" einstellt und dann vergisst. Ich kann darsho sehr gut verstehen, man kauft sich so ein Teil, abseits des guten Sounds, doch gerade wegen der kreativen Einschraenkungen. Ich brauche das zB sehr intensiv um ueberhaupt zu Ergebnissen zu kommen und mich nicht in den Moeglichkeiten zu verlieren. Ich finde es inspirierend an die Machbarkeitsgrenzen eines Instruments zu gehen. Wenn ich dann immer im Hinterkopf haette, dass sich gewisse Funktionen (die ja ansich nuetzlich waeren) im Editor verstecken, wuerde mich das wahnsinnig machen.

    Ja, da waers mir auch lieber, dass Teil haette die Features gar nicht oder zumindest als Tastenkombi, es ist naemlich aus dieser Position heraus viel schwieriger das zu vergessen oder zu ignorieren.
     
  16. 160R

    160R -

    OK. Das sind für dich wichtige Funktionen. kann ich nachvollziehen. Da gebe ich dir recht. Ich persönlich brauche nicht oft am Finetuning zu schrauben oder den Phase Reset oft an und aus. Die Funktionen im editor sind eben auch dazu da portamento, Glide usw ganz individuell und detailiert anpassen zu können.
    Trotzdem finde ich es wirklich seltsam zu sagen: "mir wäre es lieber wenn die Funktionen gar nicht da wären" du kannst die doch einfach ignorieren und dann ist der synth so wie du ihn wolltest.
     
  17. Ich kann das auch verstehen.

    Mich kann man mit Doppelbelegungen jagen.
    Das ist einer der Gründe, warum ich lieber alte analoge Synths kaufe, denn neue.
    Für jeden Parameter ein Regler/Schalter - da macht das Schrauben und Klangkreieren Spaß.


    Viele Grüße,
    Dom
     
  18. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    @160R: Zugegeben, es ist ein psychologisches Problem, ich kann darshos Position deshalb nachvollziehen, verstehe aber auch wenn das wen nicht stoert. Ich finds allerdings generell etwas doof Hardware nur in Kombination mit Software voll nutzbar zu machen. Der Minitaur ist da nicht so schlimm, da gibts schlimmeres, AN200 zB.

    Wenn beim Minitaur die Extra-Funktionen alle per CCs steuerbar sind und man das Teil zB an einem programmierbaren Keyboard mit Reglern haengen hat ist das u.U. ohnehin kein Problem.
     
  19. 160R

    160R -

    Sind die denn jetzt per CC steuerbar oder nicht? Wahrscheinlich nicht. Mich hats ja schon überrascht dass man bei einem voll analogen synth presets speichern kann und alles (also ich lasse mal under the Hood Funktionen hier ausser acht) auch per CC steuern kann.....
     
  20. island

    island Modelleisenbahner

  21. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ich werde mal bei Gelegenheit gucken, welche der 'under the hood' Features ich gerne hands-on haben möchte und mir dann wohl eine MIDI Controller-Lösung für diese Features überlegen.
    Zurück gebe ich den MT nicht, ist schon eine feine Kiste.
    Schau'n mer mal.
    Aber bevor ich da was investiere, muss ich erst noch andere GAS-Sehnsüchte stillen .g.
     
  22. mira

    mira aktiviert

Diese Seite empfehlen