Moderne Sampler und Rompler

Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Moin!

Früher haben Sampler und insb auch Rompler ganze Genren elektronischer Musik mitgestaltet, durch unverwechselbare Sounds, die insb durch ich nenn es mal minderwertigere Klangqualität noch heute überzeugen.

Selbst simple Sounds lassen sich zu brachialem Röcheln verbiegen und hatten von haus schon Druck und Durchsetzungsfähigkeit.

Derartiges Verhalten vermisse ich etwas bei dem Zeug was ich hier habe, ob nun Halion, Kontakt, omnisphere oder Mpc one.
Klar, bieten alle tolle Sounds, aber nicht den charakter der ein Genre schaffen kann.

Aber vlt gibts ja was hinter meinem Horizont?

Auch wenn es so klingt, mir gehts nicht um früher war alles besser, sondern was kann das alte Zeug ablösen?

Oder klingen alle highendig langweilig?
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Oder klingen alle highendig langweilig?
Omnisphere, den Du ja auch genannt hast, finde ich alles andere als das. Man muss aber lange suchen, weil die Library so riesig ist.
Ansonsten nehme ich gern auch die Plugins Korg M1 oder Wavestation für den gewissen Rompler Flair.
Auch Roland selbst hat ja mittlerweile XV5080, JD800 und JV1080 als Plugins verfügbar.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Mir gehts nicht darum alte Libs zu nutzen oder im Rechner was zu finden, sondern um moderne Rompler (kann auch Sampler sein), der was besonderes im Klang hat.

Habe ja einige alte Sampler, aber nen neuer Rompler würde gut reinpassen.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ah okay, dann falsch interpretiert.
TAL Sampler wurde ja schon genannt, das würde ich auch unterschreiben.
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
Oder klingen alle highendig langweilig?
nicht zwangsläufig, das kommt vielleicht auf Geschmack, Musik-Genre, Interesse .. aber es gibt schon schön klingende die Spaß machen. Der TAL Sampler macht Spaß, das kann ich bestätigen.

reine Rompler hab ich so nicht. kann ich also so nicht bestätigen.
ich für meinen Teil mag nur die älteren Sampler, also Yamaha SU10, Boss SP-202, Korg ES-1 usw., die haben schon ihren Charakter. Die haben so diese Art von digitalen Artefakten die ggf. für ihre gewisse Ära sprechen in der man vielleicht auch musikalisch sozialisiert wurde und die einen geprägt haben. Meinst du das mit Charakter?

Mir sind die heutigen zeitgemäßen auch alle zu glatt, zu plastisch, es fehlt die gewisse Inperfektion und der Lo-Fi Charakter. Ist bestimmt wie auch auf dem Retro-Markt ... aus limitierten Maschinen mit begrenzten Mögilchkeiten alles herauszuholen macht mehr Spaß und erfreut am Ende mehr, als mit ein paar Knopfdrücken alles sofort da zu haben, der Tiefgang fehlt .. ? Die ewige Ambivalenz - bei alten Geräten will man dass es einfacher geht, hat man einen neues Gerät fehlt die Tiefe.

Was deine Frage angeht .. aus meiner Sicht: neue Geräte triggern mich einfach nicht mehr. Neue Spiele triggern mich bspw. auch nicht mehr, als Vergleich. Also man ist ggf. in einer bestimmten Ära stehengeblieben .. ich kann das von mir auf jeden Fall behaupten (Musik / Games-mäßig) und hab keinen Bedarf was Neueres zuzulegen. Auf der anderen Seite halt gut, wenn man sich seines Geschmackes bewusst ist und so bessere Entscheidungen treffen kann.

Diese Entscheidungen sind aber nicht immer rational, das ist auch das was @RetroSound öfters erwähnt hatte und ich kann es absolut nachvollziehen. Erst gestern habe ich eine mehr oder weniger irrationale Kaufentscheidung getroffen und mir wieder einen Nintendo Gameboy geschossen (erste Generation, den ich selbst 1993 hatte), weil seit mehreren Monaten in meinem Kopf plötzlich dieses Verlangen danach war und ich es bereut habe den damals aus Geldmangel Anfang der 2000er Jahre verkauft zu haben. Tja, gegen sowas ist oft kein rationales Argument gewachsen.

Deswegen, so richtig beantworten ob heute alle highend Rompler und Sampler langweilig klingen, das kann wohl niemand. Irgendwie sagtst du es ja schon selbst, dass die alten Geräte ihren eigenen Charakter haben und prägend waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Ich hatte ne Wavestation, Korg Trinity, später Yamaha CS1x, CS6r, aber anfixen tun mich eher Roland Jd800/990, XV Serie, aber auch Korg M1 oder die alten Quasimidis. Zzt habe ich Akai S3200 und Emu Esi/e4 Ultra, MPC one, wobei ich die mpc klanglich so unaufgeregt langweilig finde wie die Presets ausm Halion

Möchte mich aber ungern weiter auf Vintage fokussieren, sondern möchte modernes oder "Youngster".

Hatte sogar schon nach Yamahas motif oder S06 und co gesucht, auch wenn die u.U. klanglich nicht das bueten was ich suche
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
Wavestation wollte ich auch. Ist aber erstmal on hold. Mit einem 05R/W bin ich auch gut dabei, das ist wie der kleine Bruder. Man kann echt dick die Sounds schichten.
Wavestation ist also optional. Vom JD800 lass ich die Finger. Obwohl ich das Gerät bewundere. Aber die bekannten Probleme mit den Keys, das hat mich davon abgehalten.
 
RetroSound
RetroSound
*****
Diese Entscheidungen sind aber nicht immer rational, das ist auch das was @RetroSound öfters erwähnt hatte und ich kann es absolut nachvollziehen. Erst gestern habe ich eine mehr oder weniger irrationale Kaufentscheidung getroffen und mir wieder einen Nintendo Gameboy geschossen (erste Generation, den ich selbst 1993 hatte), weil seit mehreren Monaten in meinem Kopf plötzlich dieses Verlangen danach war und ich es bereut habe den damals aus Geldmangel Anfang der 2000er Jahre verkauft zu haben. Tja, gegen sowas ist oft kein rationales Argument gewachsen.

Deswegen, so richtig beantworten ob heute alle highend Rompler und Sampler langweilig klingen, das kann wohl niemand. Irgendwie sagtst du es ja schon selbst, dass die alten Geräte ihren eigenen Charakter haben und prägend waren.

Wir leben im Zeitalter der ewigen Aufgüsse alter Dinge. Das umfasst so vieles. Synthesizer sind nur ein winziger Teil davon. Es stellt sich eine Übersättigung ein. Das macht alles Alte umso begehrter. Natürlich ist das rational nicht erklärbar. Emotional aber schon.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Natürlich ist das rational nicht erklärbar.

Warum nicht? Vlt ist der technologische Stand des eigtl perfekten Geräts längst überschritten.

Man hört es an moderner, elektronischen Musik. Ich finde nicht, dass sie klanglich schön klingt oder dass da Platz für ein bestimmtes Gerät wäre.

Ich nehm mich da nicht raus und sehe die bewusste Wahl der Instrumente eher als persönliches Gegensteuern oder als Freude für den Moment.
 
Sons of Microwave
Sons of Microwave
||||||||||
Wir leben im Zeitalter der ewigen Aufgüsse alter Dinge. Das umfasst so vieles. Synthesizer sind nur ein winziger Teil davon. Es stellt sich eine Übersättigung ein. Das macht alles Alte umso begehrter. Natürlich ist das rational nicht erklärbar. Emotional aber schon.

Simon Reynolds hat das Thema in Retromanie (Ventil Verlag) auf Musik bezogen gut erklärt. Nicht umsonst boomt ja auch Vintage Vashion so und Vinyl, …
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Den hatte ich und ich sehe übertriebene Fix&Fertig Sounds eher kritisch und schwierig im Mix einzusetzen.

Echt? Also ich find die ziemlich gut immer sie passen eigentlich immer.
Was will man denn mit einem Rompler, mit dessen Sounds man noch jede Menge Arbeit hat?

Edit: außerdem steht im Titel doch „modern“? Wie modern soll’s werden? Mehr als übertrieben gut, fix und fertig geht doch gar nicht mehr 🤣
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Was will man denn mit einem Rompler, mit dessen Sounds man noch jede Menge Arbeit hat?

Individualisieren. Auch wenn es schlechter klingt, so klingt es insgesamt eben nach "mir",
falls es noch sowas wie eigenen Sound gibt.

Rein technisch finde ich die Sachen vom Manuel zu stark bearbeitet, das geht mir mit den Vengeance
Sample CD´s auch so. So laut, zu breit und was am schlimmsten ist: Zu stark Resonanzen rausgezogen.

So sehr ich mich auch freue, dass es bei ihm läuft, ich komme mit dem Zeugs nicht so klar.
 
M
M15064
Guest
Aber vlt gibts ja was hinter meinem Horizont?

Du müsstest dir halt irgend einen Effekt zur massiven Abwertung des Samples ausdenken und dann darauf hoffen, dass der Mainstream den aufgreift und dein auf Gruppenzwang getrimmtes Unterbewusstsein das als Kult angenommen hat.
Anders ist das auch nicht gelaufen mit den alten Romplern, Sägezähnen, Ladder-Filtern oder was auch immer Vintage-Kult geworden ist. Nur dass die aus der Not (man konnte es nicht besser) entwickelt wurden und nicht aus Langeweile und Überdruss.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Du müsstest dir halt irgend einen Effekt zur massiven Abwertung des Samples ausdenken

Daran mangelt es nicht. Es gibt viele Wege ein Signal so aufzubereiten, dass es verwertbarer ist.

Ich denke aber, dass dieser Umstand sich sehr auf die eigene Kreativität und Herangehensweise auswirkt,
denn eigtl geht es beim Bearbeiten darum ein Signal besser zu machen und nicht schlechter, damit es passt.

HighEnd ist öde, da hilft auch keine LowEnd Emulation.

Vlt sollte ich doch aufm Gebrauchtmarkt suchen und hoffen, dass das alte Gerödel lange hält.
 
Synth
Synth
|||
Individualisieren. Auch wenn es schlechter klingt, so klingt es insgesamt eben nach "mir",
falls es noch sowas wie eigenen Sound gibt.

Wenn du einen eigenen Sound haben willst, dann mußt du ihn dir selbst erstellen. Das machen die alten Kisten (die ich auch mag) nicht einfach so für dich,
die sind nur Mittel zum Zweck. In der heutigen Zeit ist es immer schwieriger den eigenen Sound zu finden. Vieles wurde schon produziert/gespielt und verwurstet. Am Ende wird verglichen,
einsortiert und in eine Schublade geschoben.

Der eigene Sound ist, meiner Meinung nach, der mit dem man sich indentifizieren kann und in gewisser Weise seinen Seelenfrieden hat..... Ommm 🙏 ;-)
 
M
M15064
Guest
HighEnd ist öde, da hilft auch keine LowEnd Emulation.

Das ist dir nur öde weil es so einfach ist und weil es eben doch wieder nur ein Effekt von der Stange ist. Wenn du was besonderes haben willst musst du kreativer sein.
Die alten LoFi-Sampler haben schließlich auch mehr drin als viel zu niedrige Auflösung und Samplingrate. Die meisten Hersteller haben auch noch versucht, die Schmutzeffekte mit Filtern zu kaschieren. Das ist wesentlicher Teil des Klangs.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
@Synth
Ich glaub wir haben gerade zwei unterschiedliche Definitionen von "Sound", aber klar, für meinen musikalischen "Sound" ist es egal, welche Geräte ich nutze, meine Vorlieben werden immer durchsickern.

Aber über diesem Sound gibt es noch eine Klangebene die nur durch die verwendeten Geräte, den Signalfluss und auch Raum und Abhöre beeinflusst wird.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Ich freunde mich gerade mit dem JD800 Plugin an, bin begeistert!

Und versuche nebenbei noch einen gut erhaltenen Yamaha CS1x zu bekommen.

Die hat halt diesen "digitalen Scheisssound" aus dem ich gerne Pads machen möchte. :cool:
Vlt noch M1 oder 01/w dazu und fertsch.

Also doch eher Vintage und doch weitestgehend in der Box.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben