Moog Subharmonicon

bartleby

lieber nicht.
nanu, haben wir noch keinen fred dazu, oder find ich den bloss nicht?

laut matrixsynth dies jahr auf dem moogefest:

moog subharmonicon

"This year’s workshop will build the Subharmonicon, a brand-new electronic instrument inspired by the Trautonium, the Rythmicon, and the Schillinger System. It is a semi-modular harmonic kaleidoscope that divides into itself until everything that is up becomes down."

moog_subharmonicon.jpg
 

adam

Obendrauf und nebenher
Ich finde den Weg, den sie mit ihrer semi-modularen Synthreihe gehen, ziemlich cool. Hatte mal zwei Mother-32 und mochte auch den Sound. Der BFAM ist auch ein nettes Konzept und, was ich so höre, ist der Sound ebenfalls ziemlich fett. Das neue Ding sieht nicht weniger spannend aus!
 

sbur

Na ja, egal...
Das ist der Synth, den man auf dem diesjährigen Moogfest unter Anleitung bauen kann, wenn man sich für den Engineers Workshop anmeldet und dafür $ 1500 bezahlen kann und will.
Das war mit dem DFAM auch so. Es dauert dann also noch mal 1-2 Jahre bis die Serienfertigung in die Läden kommt.
 

fanwander

*****
Für ein Trautonium fehlen die statischen Bandpassfilter. (zumindest wenn ich die Grafik richtig interpretiere).
Aber auf alle Fälle ist toll, dass endlich mal jemand wieder das mit den subharmonischen Tongeneratoren aufgreift. Das Doepfermodul ist da ja ziemlich allein auf weiter Flur.
 

Kalt

||
Sicher um am gesamten Event teil zu nehmen. Glaub nicht das der Preis dann mal weit von Mother und dem Drum Ding entfernt sein wird , oder ?!
 

LordSinclair

beats Danny Wilde
N paar Soundbeispiele wären chic. Gibt's sowas schon im Netz?

Oder was Vergleichbares von früher? Nur um sich nen Eindruck zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sbur

Na ja, egal...
1500$ ?? ...krass langweilig!
Nicht gleich in Panik verfallen ;-)
Es ging dabei um den Engineers Workshop, nicht um den Preis für das Subharmonicon.

Information zum Ticket für Engineers beim Moogfest:
"This two-day synth-building workshop, led by Moog engineers, invites a select group of enthusiasts to build their very own unreleased Moog analog synthesizer. The workshop is conducted in two, multi-hour sessions. No experience necessary, but basic soldering knowledge is recommended. Participants in the Engineering workshop also receive priority access to select festival venues, exclusive events, a dedicated lounge with complimentary food & beverage, an exclusive Moogfest gift bag, and more. Workshops are available via capacity-limited RSVP. Engineer Festival Pass holders receive first priority selection on a limited basis. Engineer Festival Passes available for a limited time, while supplies last. Scheduling of Engineer Workshops are prioritized by the order of purchase."

Sicher um am gesamten Event teil zu nehmen. Glaub nicht das der Preis dann mal weit von Mother und dem Drum Ding entfernt sein wird , oder ?!
Genau.
 
R

Rastkovic

Guest
also ich finde auch Mother nicht gerade preiswert..
Oh, dann kauf mal VCO, Filter, VCA, Env, LFO, Noise, SEQ, etc. als Eurorack Module EINZELN. :)

Das ist ja der Clou das man es wie separate Modular Module nutzen kann. Was die Ein/Ausgänge angeht, hab ich noch keinen Grund zum Meckern gefunden.....
 

serge

||||||||||||
ich habe mal gekuckt, es gibt wenige gute Demos, ein erster Ausgangspunkt zum Forschen könnte Wikipedia sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Trautonium (die Klangerzeugung dort beruht auf den Untertönen/Subharmonics)
Hier ein Klangbeispiel meines vereinfachten Trautonium-Nachbaus auf einem Nord Modular G2, gespielt mit Doepfer R2M – bis auf die Sägezahn-Stimme sind "subharmonische Mixturen" zu hören.
Ansehen: https://soundcloud.com/wolfgangschaltung/ribosome
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
also ich finde auch Mother nicht gerade preiswert.. interessant ist die Tonerzeugung aber auf jeden Fall. Ist aber m.E. nichts für die Liebhaber 'typischer' Moog-Klänge..
ich finde aber schon, das meine Mother sehr typisch nach Moooog klingt, man benötigt aber eigentlich zwei davon, ein VCO reicht für viele klassische Moog Sounds nicht aus.
 

tichoid

Maschinist
ich finde aber schon, das meine Mother sehr typisch nach Moooog klingt, man benötigt aber eigentlich zwei davon, ein VCO reicht für viele klassische Moog Sounds nicht aus.
Moin.. das bezweifele ich doch nicht, ich meinte das 'Subharmonicon', weil das eine andere Syntheseart ist. Töne davon könnten Teile der Moooog-Community verunsichern.:xengrin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernie

||||||||||||||||||||||
Moin.. das bezweifele ich doch nicht, ich meinte das 'Subharmonicon', weil das eine andere Syntheseart ist. Töne davon könnten Teile der Moooog-Community verunsichern.:xengrin:
Ach so.
Jo, stimmt, der hat mit Moog nicht viel zu tun.
Weiß auch nicht, ob das was für mich wäre. Momentan denke ich jedoch eher nicht, das ein subharmonischer Synthesizer mein Rack in irgendeiner Form noch bereichern könnte. Das Teil von Doepfer hat mich auch nie besonders berührt.
 
 


News

Oben