Moognase - Frohgemut [Ringelreihen]

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von moognase, 19. Februar 2011.

  1. moognase

    moognase bin angekommen



    :frolic:

    Yamaha QY70
    Dulcimer-Guitar
    Trommel
    Kantele
     
  2. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Ist bei euch Kerb? :D
    Klingt sehr angenehm. :)
     
  3. serge

    serge ||

    Eine Aufmunterung bei diesem Schietwetter!
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    yuhuu! moognase ist wieder da! :frolic: :floet: :mrgreen:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    In meiner 30jährigen Zeit -als Synthesizershop Owner in einer großen Stadt (zu dem alle namhaften Leute kamen)- habe ich noch nie so ein Werk erlebt. :supi:

    Klar wenn man so ein Lied mehrmals hören muss, manipuliert es einen ganz klar, allerdings höre ich soetwas dann aus Respekt und Anstand auch wenn es Schrott sein sollte.

    Ich habe Heino übrigens mal eine solche Zupge verkauft..damals ...

    Gute Arbeit!
     
  6. grandezza-records

    grandezza-records bin angekommen

    Dank dir,

    dieses leichte und unbeschwerte in der Musik
    wie auch im Vortrag finde ich sehr erbaulich.

    ..und merke, festes Schuhwerk beim musizieren ist sehr wichtig (kleiner Scherz).
     
  7. Stahlwerk

    Stahlwerk Tach

    Toll! Klingt Norwegisch irgendwie. Wenn ich so wass sehe denke ich das ich mal was mit meine eigengebaute "Stråkharpa" (Jouhikko) aufnemehmen sollte. Sollte doch auch für Industrial passen, oder? :)
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich finds gut :) Aber warum guckst du am Ende des Videos so traurig?
     
  9. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    +1 :supi: Hehe, schönes Teil ...
     
  10. klangumsetzer

    klangumsetzer bin angekommen

    sehr schoen! :D

    ich habe am wochenende wieder einmal deine wunderschoenen island lieder gehoert...


    beste gruesse

    eike
    ---
     
  11. moognase

    moognase bin angekommen

    Danke euch allen fürs Reinhören und die netten Beiträge. Ich feue mich, wenn's ein bisschen gefällt. Ich hatte in den letzten Jahren wenig mit elektronischer Musik und dem ganzen Moog- und Synthesizer-Gedöns am Hut und habe mich, einem lauten, deutlichen, inneren Instinkt folgend, intensiv und vor Ort mit finnischer Musik beschäftigt und den dortigen Musik- und Gesangsformen.

    Besonders die "kleine", die fünfsaitige Kantele hat's mir angetan, aber auch die Jouhikko-Tradition, Joik und diverse andere Späße (Death Metal weniger) habe ich dort kennen gelernt. Jouhikko fand ich zu schwierig zu spielen, wenngleich sie in den richtigen Händen sehr schön klingt ... Jede Wette, Industrial geht damit auch. Fiele mir zwar nicht im Traum ein, aber warum nicht?

    Auf meinen Touren zu Kursen und Workshops im hellen Sommer und kalten, dunklen Winter nach Helsinki, Lappland, Karelien und der übrigen Pampa rund um Turku und Tampere habe ich großartige, klasse nette Lehrer, Lehrerinnen und Instrumentenbaumeister getroffen, die mir viel beigebracht haben, sowohl über Holzarten, Saiten, Formen und Überlieferungen, und natürlich Spieltechnik. Oft fand sich Gelegenheit zum gemeinsamen Spielen und Jammen, vielfach schlicht und spontan. Und lecker Wurst gab's auch. Unvergessliche Sachen jenseits der Verrücktheiten der überall anzutreffenden Gearlust und em ganzen Zinnober erlebt man, und das ist wirklich fein.

    Zudem habe ich zu den Bordunzithern gefunden, da sie mir wie eine logische Konsequenz aus der Beschäftigung mit den simplen, monophonen Synthesizern vorkamen. Dazu zählen das Scheitholt und ihre Schwester in den USA, die Appalachian Dulcimer, die Dulcitar, wie im Video zu sehen, und die diversen Bauarten dieses instruments, wie z. B. die wunderschöne friesische Hummel. Von hier wird es vielleicht noch mehr zu hören geben, aber nicht unbedingt hier im Forum, da wahrscheinlich unpassend, wohl aber auf meiner Seite.

    Nun habe ich letztens wieder mal meine alten elektrischen Mühlen eingeschaltet, um zu sehen, ob es mir gelingt, eine Art Begleitung zum Spielen zu finden. Mehr als Democharakter spreche ich den Ergebnissen im Video jedoch nicht zu, daher wohl der kritische Blick am Ende ... Dennoch offenbart sich mir dabei eine neue Richtung, die ich mit Dankbarkeit und Freude verfolgen werde, solange das gutgeht.

    Ich hoffe, es ist nicht weiter wild, wenn ich diesen Namen Moognase noch immer trage und mich dabei zu allem Überfluss zu Saiteninstrumenten bekenne. Eigentlich geht's mir inzwischen nicht mehr um irgendwelche Hersteller - bei denen ist oft Hopfen und Malz verloren - sondern um Musik allein, und ich finde es schön, immer wieder dasselbe in Grün zu machen, nur ein bisschen anders. Meine Musik kann jetzt auch ohne Elektro auskommen, und statt ganze Festplatten und das halbe Netz vollzumüllen, kann ich Sachen auch einfach bloß notieren, übern, variieren und bei Bedarf vorspielen. Manchmal ist mir der Bedarf auch wurst.

    Nichts finde ich heute schöner, als dieses Gefühl der Unabhängigkeit, einfach so mit einem Stücke Holz irgendwo aufzutauchen, kurz durchzustimmen und mit ausgedachtem Firlefanz loszulegen. Auf einer Bühne ist das unglaublich, ohne Netz und doppelten Boden aufzutreten. Und noch viel schöner ist es, mit Leuten aller Erfahrungsstufen zu sprechen, von ihnen etwas zu lernen und zusammen zu spielen.

    Nun, diese Erfahrungen hoffe ich in dem Video auszudrücken. Dass da was Elektrisches blinkt ist eher ein Zufall. Säße da ein Trupp Leute mit einer Trommel, einer Jouhikko und einem paar Essstäbchen, ginge es auch. Zugegeben, das elektronische Orchestrieren ist wirtschaftlich und bequem. Und man kann mit Kopfhörern arbeiten und üben. Bei diesen dünnen Pappwänden hierzulande kein geringer Vorteil.

    Viel Spaß weiterhin!
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na weil der Song zuende ist.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Find ich total super! :supi:
    Aber wieso eigentlich eigentlich?
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Misch mich auch gern unter Moognasefans. Raschelt leise irgendwo hinten inne Tonne…
     
  15. Jörg

    Jörg |

    Auf was für Ideen man kommen kann! Muss man dazu dann auch lustige Mützen tragen? :D

    Man sieht (bzw. hört) jedenfalls, dass für einen Musiker das Instrument eigentlich zweitrangig ist. Deine Musik ist immer noch schön!
     
  16. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Besser kann man es nicht ausdrücken!
     
  17. Schade, dass du nie ein Album unter Label veröffentlicht hast.
    Die "Island" und "Finland Camper" Alben sind großes Kopfkino
    und eignen sich auch vorzüglich als Filmmusik.
    Du hast aus deinen Moogs ganz schön was rausgeholt und einen sehr eigenen Stil gehabt.

    Mit der Kirmesmusik kann ich leider wenig anfangen.
     

Diese Seite empfehlen