mp3 192 nach wav. für mastering ??

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 3. März 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hi,

    habe hier einen alten track von mir den ich gerne neu mastern würde , aber ich habe die orginal wav. datei nicht mehr :sad:
    nur noch eine mp3 mit 192 Kbs!

    Wie ist das wenn ich jetzt von mp3 zurück in wav. gehe und mastern tue macht keinen sinn oder ?
    Ich meine es fehlen ja information bei der mp3 oder ist das dann wieder richtiges .wav ?
     
  2. einfach machen - andere Optionen gibts ja anscheinend eh nicht ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    zurück nach wav umwandeln kannst du dir schenken - bläht nur unnötig die Datei auf und die fehlenden infos kommen nicht zurück ...
    192 kbps ist auch echt scheiß Qualität - da hör selbst ich das das original anders klang :mrgreen:
     
  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Was willst Du den ändern? Lad das File z.B. mit CoolEdit und dann kannst Du noch einiges bearbeiten. An der Mischung lässt sich natürlich nichts verändern und den schon durch die Komprimierfung verloren gegangenen Informationen auch nicht. Jede Wandlung bringt auch Verluste mit sich. Probiere aus, ob sich der Aufwand lohnt.
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Als mp3 als Format noch neu war, galt 128kbps schon als das Maß aller Dinge. Nur "Spinner" nutzten 160 kbps. Natürlich waren die Leute auch nicht taub aber bei der Beurteilung schwingt auch immer mit, was zu den Zeiten Speicherplatz kostete und mit welchen Geschwindigkeiten sich Daten übertragen ließen. Zu der 128er Zeit waren noch die meisten mit 56K Modems unterwegs, die "besseren" schon mit ISDN und 64K. Gespeichert wurde schon auf CDR aber die kosteten Anfangs noch richtig Geld und Player, die das von den Scheiben abspielen konnten waren auch dünn gesäät ;-) Heute kauft man dann gleich eine HD, aber keine mit 250MB sondern eine mit 2 TB, da geht was ;-)
    Wenn ich nicht meine ganze Sammlung in MP3 angelegt hätte (LP, CD, MC, DAT), würde ich nochmal von vorne anfangen und dann FLAC oder ein anderes lostless-Format wählen.....
    Wer weiß, was noch kommt.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich wollt nur n bissl aufklären, bei digital audio sind so viele Missverständnisse in der Welt ...
     
  7. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    jaja, so hab's ich es auch verstanden :)
     
  8. also so schlecht sind 192 kbps gar nicht ... allerdings kommt es schon auf das Quellmaterial an und den verwendeten Kompressor und dessen Einstellungen (z.B. find ich joint Stereo extrem schlimm)

    ich wage zu behaupten das die allermeisten hier keinen nennenswerten Unteschied zwischen einem 192er mp3 und dem Original hören

    beim remastern der Datei kann das aber je nach Stärke der Änderung sich schon negativ bemerkbar machen .. einfach ausprobieren und hören
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    joint stereo ist nur ne m/s Matrix - funktioniert gerade bei niedrigen datenraten prima
    (wenn man keine extremste kanaltrennung hat ( ein signal hart li eins hart re) ... normal stereo ist da sicher die bessere Wahl
    *hust* ausserdem bleiben bei stereo nur 160 pro Kanal übrig bei 320 kbps)
    im zweifelsfall ist also joint stereo immer mittel der Wahl - wer nimmt den heute noch wie die beatles hart li und hart re auf? :kaffee:

    bei meinem testmaterial fand ich das die hh bei 192 kbps und drunter plötzlich komisch klang :mrgreen:
    ja, ich höre da oben tatsächlich noch was :lol:

    da Bandbreite und Speicherplatz heute lachhafte preise haben nehm ich bei mp3 encodierung grundsätzlich 320 kbps und variable bitrate
    (es sei denn ich muss bestimmte dateigrößen treffen und schummeln)

    > wie man sieht gibt zu dem Thema 20 jahre später immer noch aufklärungsbedarf :lol: :kaffee:

    ich nehm' immer quicktime
     
  10. wenn du aber l/r stereo encodierst, wird ja jeder kanal unabhängig voneinander codiert. hast du dann stark unterschiedliches material in links und rechts, kannst du in einigen fällen sicherlich hart gepannte codingartefakte hören, also nur links oder nur rechts. das kann dann auch unangenehm auffallen, sogar unangenehmer als wenn die artefakte nur mittig lägen.
    lässt sich also so pauschal nicht sagen, joint stereo problematisch wird, und wann man es bedenkenlos nutzen kann.

    bei 320kbps ist das eh alles egal ;-)
     
  11. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

  12. Zolo

    Zolo aktiviert

    Naja immerhin keine 128er Mp3... Ich kenne Platten wo ne 128er zum Mastern geschickt wurde.

    Problematisch wird es meiner Meinung nach eher wenn die Wav dann wieder in Mp3 dekodiert wird. Und richtig hören würde man es defintiv wenn der Song dann ein 3. mal dekodiert wird. Z.b. weil jemand ein DJ mix als Mp3 anbietet.

    Ansonsten mag ich persönlich sogar den Sound von Mp3 :shock: Ich hör mir meine neuen Songs viel lieber in 128 als in Wav an weil alles ein bischen geschmeidiger für mich klingt. Nur mehrfache encodierung find ich schrecklich weil dann die Artefakte wirklich laut werden.
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    ich habe ganz gute erfahrungen gemacht indem ich das file ausgespielt habe und durchein paar sinnvolle FX sendete. exiter/enhancher/röhrenEQ waren dabei ganz hilfreich. dann das file in guter quli aufnehmen. das fand ich immer besser als einfach wandeln. vielleicht ist das auch nur einbildung gewesen :dunno:
     
  14. dieses Intensity Stereo coding beschreibt genau was ich damals als noch niedrige Bitraten gang und gebe waren , gehört habe wenn joint stereo eingeschaltet war
     
  15. s-tek

    s-tek -

    naja, jeder hat andere beknackte hobbys ne :selfhammer:
    in 128 mono haste allerdings wieder gute quali, aber ich denke du redest von stereo oder?

    ich finde die artefakte in den höhen und den bässen bei 128 stereo schon sehr schlimm. hört man ja sogar im auto oder über apple I-dreck-irgendwas. und da sind die jeweiligen wandler und speaker schon sehr schlecht aufgelöst und geben das dennoch wieder.

    das einzig halbwegs sinnvoller wäre ab 192 aufwärts, aber übers pult/summierer recorden und eventuell mit EQ etwas gegensteuern. aber bei 160 abwärst is alles zu spät find ich.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum bin ich da nicht selber draufgekommen ? das ist es ,danke ;-)
     
  17. Zolo

    Zolo aktiviert

    Also es gibt auch viele Sachen die man beachten muss. Z.B. nicht die maximale Lautstärke ausloten. Und es kommt natürlich auch auf den Mp3 Kodec an. Da kann man viel rausholen sodaß man über normale Bedingung keinen Unterschied mehr zur Wav hört.
     

Diese Seite empfehlen