MPC 5000 SSD Festplatte eingebaut!

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von electrify, 19. November 2009.

  1. Sers,

    falls es jemanden interessiert:
    ich habe in meiner MPC 5000 soeben die olle Western Digital Schlatte ausgebaut und gegen eine 32GB SSD IDE Schlatte getauscht.
    Dafür braucht man dann noch einen Adapter, den ich bei Conrad bekommen habe: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=974145
    Platte erkannt, formatiert, getestet -> funzt!
    Jetzt schwate ich grade meine Samplelibrary drauf: Restdauer: 7Stunden... (wegen USB).

    Viel Spass beim Nachmachen ;-)

    Obs dann wirklich schneller ist? Werde ich am WE nachtragen!
     
  2. wooaw und???
     
  3. moroe

    moroe -

    da bin ich auch gespannt.

    unbedingt erfahrungswerte posten.

    es heisst ja das ssd´s ohne spezielle anpassungen im operating system mit der zeit langsamer werden und der verfügbare speicherplatz geringer wird, weil zellen zu oft beschrieben werden und dadurch kaputt gehen.

    erst windows 7 hat eine mechanik eingebaut die schaut wie oft eine zelle schon beschrieben wurde

    ohne diese funktion wird eine zelle immer wieder überschrieben bis sie kaputt ist.

    irgendwie so in der art hab ich das gelesen . kann auch nonsens sein :)

    ausserdem wird eine sampler festplatte ja auch nicht so oft beschrieben. da macht wahrscheinlich windows mehr einträge in einem tag auf die festplatte als ein sampler in einem jahr

    bin mal gespannt wie das weitergeht

    grüsse

    moroe
     
  4. Despistado

    Despistado aktiviert

    Schneller als was?
    Schneller als eine IDE-Platte oder als eine SCSI-Platte?
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Es wird langsamer, weil Flash vor dem Schreiben gelöscht werden muss. Am Anfang sind die Zellen leer, müssen also vor dem Schreiben nicht gelöscht werden. Dieses Phänomen lässt sich durch Cache (üblich sind momentan 64-128MB) ziemlich gut abfangen.
    Die Kapaziät nimmt (auf Dauer!) ab, weil Zellen "sterben". Das lässt sich durch "Wear Leveling" verlangsamen - der Controller sorgt dabei für eine möglichst gleichmässige Verteilung der Schreiboperationen.

    Nein. *Jedes* OS sieht bei aktuellen SSDs nur einen SATA- oder IDE-Massenspeicher. Für das "Wear Leveling" sorgt der Controller der SSD, d.h. welcher "Festplatten"-Sektor in welcher Flash-Zelle liegt, ist dem Betrübsystem unbekannt.

    Windows XP bootet von einer schnellen SSD übrigens in 20 Sekunden. ;-)
    Win7 auf meinem Netbook von einer 0815-PCIe-SSD in 50 Sekunden!
     
  6. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Beides. Halbwegs vernünftige SSDs schaffen mehr als 200 MB/s lesend. Macht Spass. ;-)
     
  7. Despistado

    Despistado aktiviert

    Hm, ich frage nur weil hier steht, daß SSD langsamer ist als SCSI und auch langsamer als IDE (dieses NDISK-Teil ist ein Gehäuse für eine Notebook-Festplatte):
    http://www.scsiforsamplers.com/ssd.asp

    Zumindest das SSD-Teil von denen....
     
  8. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Als IDE (ATA133) stimmt schonmal garnicht (mag aber für frühe SSDs gestimmt haben). Aktuelle SSDs machen alle mehr als 100 MB/s lesen und schreibend. Da kann IDE, und auch die meisten (einzelnen) SCSI-Platten nicht mithalten.
    SCSI-Platten, die 200 MB/s *alleine* schaffen, sind mir nicht bekannt. Klar, im RAID geht mehr, aber das ist für den Anwendungsfall im Sampler ausser Konkurrenz ;-)
     
  9. BBC

    BBC aktiviert

    USB ist echt Grütze für sowas. Hab ich auch mal versucht, tausende kleine wav dateien über USB (2) auf eine externe Festplatte. Vergiss es. Hab das Ding dann mal über mein Firewire (400) angeschlossen, ging mindestens 4 mal so schnell. Muss an diesem USB Protokoll oder am Controller liegen. Bei großen Dateien gehts etwas schneller, ansonsten bricht es völlig ein.

    SSD sind klasse. Unser Admin hat einen Rechner damit ausgestattet (seinen natürlich :)). So unglaublich still das Teil :) und berauschend schnell, gerade die Zugriffszeiten sind enorm. Leider sind die Dinger in entsprechender Qualität und Größe noch relativ teuer.
     
  10. orgo

    orgo -

    was ist der vorteil?
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    - lautloser Betrieb
    - schneller als Festplatten (Datentransfer + Zugriffszeiten)
    - geringerer Stromverbrauch

    Bei der Lebensdauer gibt es eventuell einen Nachteil, wobei es dazu noch kaum Praxiserfahrung gibt. Rechnerisch sollten die SSDs dank Wear Leveling sogar länger halten, als Festplatten. Wobei das aber stark auf das Anwendungsgebiet ankommt: in einem Datenbankserver wird extrem viel mehr geschrieben, als z.B. im Sampler.
     
  12. - Robustheit war für mich ausserdem einer der Gründe, warum ich sie eingebaut habe. (So kann ich die MPC auch zum Joggen mitnehmen ;-) )
    Es sieht aber subjektiv so aus, dass die Zugriffszeiten und das Laden merklich schneller gehen.
    Jedoch bei Verzeichnissen mit über 500 - 1000 Samples dauert es immer noch sehr lange bis man da durchbrowsen kann.
    Aber ich vermute, das liegt jetzt an einer ineffizienten Programmierung.
    Es werden immer alle Samples synchron in den View geladen.
    Performanter wäre es, die Samples beim Scrollen nach und nach zu laden...
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ist es überhaupt praktikabel so viele Samples pro Verzeichnis zu haben?... Ich mache da lieber mehrere Unterverzeichnisse.
    BTW: Hast du auch den Lüfter ausgetauscht? Ich denke er trägt zum hohen Geräuschpegel nicht unwesentlich bei.
     

Diese Seite empfehlen