Musiktheorie komplett !

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von kl~ak, 28. Januar 2010.

  1. kl~ak

    kl~ak -

    so ich war mal krank und habe mir mal ne liste gemacht, die mir ne menge rechnerei und kniffellei erspart _ und euch auch
    Musiktheorie Harmonielehre
    ist echt ne umfangreichr formelsammlung für sequencermucke!

    zB:

    synchronisation verschiedener bpm´s aufeinander

    synchronisation von delays in ms auf bpm´s

    synchronisation von niederfrequenten oscilatoren in hz auf bpm´s

    und dann noch das komplette skalenmaterial der popularmusik auf einer a4-seite! (c-dur/a-moll) den rest kann man transponieren - die anderen tonarten gibt es natürlich auch - aber da es in exel entstanden ist gibt es harmonische doppellungen

    wenn euch was auffällt was fehlt oder unkorrekt ist würde ich mich über eine korrektur sehr freuen - ansonsten ist es eine gute liste ausgedruckt neben dem outboard ...


    grüße jaash
     

    Anhänge:

  2. Re: musiktheorie_komplett !

    Alter Schwede, da hast du dir viel Mühe gemacht. Das muss ich mir mal genauer anschauen. Falls ich was finde, sag ich bescheid. Danke für die Arbeit!!!
     
  3. Catnip

    Catnip -

    Re: musiktheorie_komplett !

    Meine Güte, Du hast Dir viel Arbeit gemacht und vielen Leuten Arbeit abgenommen (mir z.T. auch). Und Du warst anscheinend lange krank ... ;-)
    Ich bin mir nur nicht sicher, ob einiges davon ausgedruckt noch gut lesbar ist, z.B. die Skalen. Ziemlich gestaucht.
    Trotzdem - sehr gut, dankeschön!
     
  4. Re: musiktheorie_komplett !

    Super Sache, sehr praktisch und vielen Dank fürs teilen!
     
  5. Re: musiktheorie_komplett !

    Hi jaash,
    sehr cool! :nihao:

    Das hier:
    (oder so ähnlich)
    gibt's übrigens auch online und direkt rechnend (sparste Dir Tabellen und Tipparbeit):
    http://mp3.deepsound.net/eng/samples_calculs.php

    (nur so - als Verbesserungsvorschlag für die Version 2.0 ;-))
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: musiktheorie_komplett !

    vooooollllll gut mannnnnnn ! ! ! dankeschön .

    gibts hier nen knutsch-smilie ? ? ? . . .. . . :mrgreen: :gay:
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: musiktheorie_komplett !

    dann teile ich hier auch mal was, was ich mal in excel erstellt habe:

    evtl. kann's jemand gebrauchen...
     
     

    Anhänge:

  8. Re: musiktheorie_komplett !

    @jaash,

    danke, vll schaust du mal, ob die ersten seiten nicht in halbfett besser lesbar werden, und für das ausdrucken, die meisten haben s/w drucker, die hintergrundfarbe in graustufen bzw die graustufen heller. ansonsten wäre ein inhaltsverzeichnis nicht schlecht und eine versionsnummer praktisch :)
     
  9. Neo

    Neo aktiviert

    Re: musiktheorie_komplett !

    Hallo jaash,
    Holy Shit ! Hattest du Angst das du die Krankheit nicht überlebst und wolltest noch schnell dein Lebenswerk vollenden ? ;-)
    Vielen Dank, gute Arbeit.
     
  10. Orphu

    Orphu -

    Re: musiktheorie_komplett !

    :shock: coole wurst! :supi: Habs mir auch mal gezogen.
     
  11. Re: musiktheorie_komplett !

    super sache, vielen Dank!
    so apropos Musiktheorie: normalerweise arbeitet man mit temperierten Tonleitern (ein halbton ist die 12te wurzel von 2), bin mich gerade ein wenig in Musiktheorie am einlesen und hab dabei gelesen dass es noch eine Reihe anders skalierter 12Ton Tonleitern gibt , so z.B. die Pythagoreische Tonleiter oder exakt intonierte Tonleitern. Bei einem digitalen Synth wäre es ein leichtes denen solche Tonleitern beizubringen, weiss jemand ob das gemacht wird ?
    p.s. im em-Forum läuft das Ganze wahrscheinlich unter dem Begrill 'microtonal tuning'
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: musiktheorie_komplett !

    Ich glaube ich habe mal über den Virus gelesen, dass man dort auf reine Stimmung umschalten kann. Funktioniert aber nur in einem bestimmten harmonischen Kontext. Und klar, Workstations, Stage Pianos etc. bieten seit jeher alternative Stimmungen an bzw. lassen sich frei konfigurieren.
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    Re: musiktheorie_komplett !


    klingt gut - werd ich mal übernehmen

    die version die ich gepostet habe ist auch in schechter quali - weil nur 300kb hochgeladen werden ... ich habe es mir mal ausgdruckt und finde, dass das schon ok geht _ man ließt ja nicht stundenlang darin

    ich habe mal nur die skalen zusammengetragen, die im jazz und in der folklore so geläufig sind bzw auf den "normalen" instrumenten gespielt werden _ die dunkel unterlegten skalen sind die, die nicht auf die jeweilige akkordstufe passen

    also zb bei c-dur-ackord in der jeweiligen skale als mollackord stehen _ sie sind nur der vollständigkeit mit aufgeführt .... ansonten sind zb die flamenco-skalen interressant, weil sie doll als auch mur enthalten _ für sololines ist das interessant

    ich habe das eigentich für sax alles mal zusammengetragen _ in der elektronik kommt das eher selten zum einsatz

    so ungefäir _ vor zwei jahren im wildwasser in der schweiz mal was fasch gemacht _ und dann konnte ich ertmal ein dreivirteljahr meine arme nicht bewegen - reha - und seit nem jahr mach ich jetzt auch wieder musik - mehr elektronisch als vorher weil das mi dem sax nicht mehr so geht ...




    find ich auch extrem cool _ ein schönes tool wenn man viel mit sampern arbeitet


    vielleicht gibt es ja noch mehr von so unentdeckten musiktools und wir können hier mal eine library zusammenstellen, die mal ohne viel buch und taschenrechner uns bestimmte prozesse erleichtert _ hängt natürich immer von der herangehensweise an die musik ab - mir wäre so eine sample-umrechnug ja nie eingefallen weil ich kaum mit loops und seplärn arbeite : sollte ich mal ändern (so eine mpc reizt mich schon immer)




    für weitere anregungen bin ich dankbar _ ich werde mal die optik etwas verbessern und sobald ne neue version fertig ist lade ich die hoch


    wenn sich jemand bei den skalen auskennt und da mal drüberschauen kann ob das klargeht (1.seite reicht ja aus) fände ich das super damit man nicht fasches weitergibt...


    grüße jaash
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: musiktheorie_komplett !

    Die Zuordnung von Tonhöhen in Notenschrift zu MIDI-Tastatur:
    http://home.debitel.net/user/burman/mus ... 929_MB.pdf

    Oder gar für Gitarre bzw. Bass-Gitarre?...:
    http://home.debitel.net/user/burman/music/brett_4.pdf

    Du hast eine Fender mit hellem Griffbrett (oder willst Tinte/Pulver sparen)?...:
    http://home.debitel.net/user/burman/music/brett_5.pdf

    Wenn man z.B. die Zuordnung von Vorzeichen zu Tonarten und umgekehrt wissen möchte:
    http://home.debitel.net/user/burman/mus ... 103_MB.pdf

    Willst Du selber Noten auf einem Blatt Papier aufschreiben?... Ein funktionierender Drucker in der Nähe?...:
    http://home.debitel.net/user/burman/mus ... 050309.zip

    Akkorde für Gitarre aufschreiben?...:
    http://home.debitel.net/user/burman/mus ... gitter.zip
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: musiktheorie_komplett !

    @jaash:

    GUTE BESSERUNG!!!
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: musiktheorie_komplett !

    Ist im Studioalltag eigentlich immer weniger wichtig, es sei denn man arbeitet oft mit Standard MIDI Files. General MIDI Belegung des Schlagwerks:
     
     

    Anhänge:

  17. Re: musiktheorie_komplett !

    hammer! da lass ich doch auch ma nen dankeschön hier!! :blumen:
     
  18. Re: musiktheorie_komplett !

    Super. Vielen Dank für die Mühe. Spitzen Ding!
     
  19. Bruce

    Bruce -

    Re: musiktheorie_komplett !

    Ja, cool. Danke! :)

    Jap, beim Korg MS2000 stehen bspw. 10 Skalen zur Verfügung, hier mal die entsprechende Stelle aus dem Handbuch

    (Korg MS2000 Manual, S.40)

    mfG Bruce
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: musiktheorie_komplett !

    der titel musiktheorie komplätt ist irreführend und suggeriert dem ahnungslosen das es das alles wäre
    in wirklichkeit ist europäische musiktheorie -(angefangen von der gregorianik bis nur zur romantik) -in etwa 1000 mal mehr
    als dein paar tabellchen
    einen guten überblick geben die beiden bände: dtv atlas musik

    http://www.amazon.de/dtv-Atlas-Musik-Sy ... 3423030224

    auserdem hängt sich keiner auser mister jerry lewis die tapete mit tabbellen voll
    und musikmachen kannste dadurch auch nicht besser.
    und lernen bei dieser aufstellung tut mann auch nicht

    sorry
    ich habe auch mal früher son tabellen zeug gemacht
    in der regel verstaubt der kram sinnlos in der schublade
     
  21. mik93

    mik93 -

    Re: musiktheorie_komplett !

    thanx a lot :nihao:

    das hab ich schon lange gesucht!
     
  22. Navs

    Navs aktiviert

    Re: musiktheorie_komplett !

    Danke!
     
  23. Re: musiktheorie_komplett !

    vielen dank fürs teilen.
    :supi:
     
  24. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Re: musiktheorie_komplett !

    Heiliger Bimbam! :shock: ich persönlich weiß zwar nicht richtig, was ich damit anfangen soll, aber tiefen Respekt und vielen Dank, dass du so ein aufwändiges Werk in die Community gibst!

    Und alles Gute!
     
  25. Stue

    Stue aktiviert

    Re: musiktheorie_komplett !

    Super herzlichen Dank!
     
  26. redux

    redux -

    Re: musiktheorie_komplett !

    Moin Moin!

    Vielen Dank für diese Tabelle!

    Die funktionsharmonische Beschreibung (Tonstufen werden als Gegenklänge oder Paralellen bewertet) - diente z.B. bei Riemann - http://de.wikipedia.org/wiki/Funktionstheorie - unter anderem dazu, in der Anlalyse meist klassischem Materials eine Verbindung zwischen den Harmonien und einem mehr oder weniger objektiven ästhetischen Maßstab zu ermöglichen. Ob das heute noch sinnvoll ist oder nicht sei mal dahingestellt (ne Menge Musik ist damit nicht mehr beschreibbar), jedenfalls - da ich nicht weiß, wie fit Du bist oder andere Leser sind - kannst Du ja darüber nachdenken, ob Du die Paralellenbegriffe mit den Gegenklangbegriffen synchron darstellst - das wäre dann: Tonikagegenklang= Dominantparalelle und Tonikaparalelle = Subdominantgegenklang. Das könnte Anfängern beim Modulieren oder Verstehen vielleicht helfen.

    Heute mal ganz oberlehrerhaft.... :gay:



    @archeology

    also - ich finde, obwohl ich mich Musiktheorie ganz gut auskenne, die Tabelle durchaus hilfreich und bin froh, sie entdeckt zu haben. Als Nachschlagetool - warum denn nicht. Sie scheint mir auch keinen irreführdenden Eindruck zu machen, da ein Einsteiger ohnehin lesen müsste, um sie zu verstehen. Ich sehe da kein Problem. Eine kleine Korrektur noch: lange vor Gregors Vogelpsychose haben Griechen schon Musiktheorien verfasst. Der Anfang der europäischen Musiktheorie liegt aber sicher noch früher. No offense.
     
  27. Re: musiktheorie_komplett !

    Also erstmal vielen Dank!
    Dann: Was macht man denn mit solchen Tabellen? Also ich habe 3 Jahre Notenlehre (Solfège nennt man das bei uns) und da lernt man Sol und Fa-Schlüssel, man lernt die verschiedenen Harmonien, was Moll und Dur sind und die klassischen Tonleiter (C-Moll ist ja eine Tonleiter oder benutzte ich das flasche Wort? Auf französisch "Gamme").
    Kann man da verschiedene benutzen um ganz konkrete Hebungen in ganz bestimmten BPM Bereichen zu bekommen oder Bahnhof!?
     
  28. EinTon

    EinTon -

    Re: musiktheorie_komplett !

    Das geht bei vielen Synthesizern von Native Instruments (zB FM8 oder Absynth).

    Der z3ta+ von rgc (sowie anscheinend programmeigene Synths/Sampler von Apple Logic) haben sogar Hermode Tuning, bei dem sich die Intervalle bei jedem gegriffenen Akkord automatisch bei jedem gegriffenen Akkord auf "rein" umstimmen.
     
  29. kl~ak

    kl~ak -

    Re: musiktheorie_komplett !

    salut



    die tabellen an sich haben nichts miteinander zu tun außer dem sinn, den du dir darin suchen willst ...

    was man damit macht? hmmm

    an sich stehen die tabelen für sich. zb. die skalentabelle - erstes blatt - erste spalte = c-dur ... in dieser spalte sind die skalen von c-dur aufgelistet - dh. - alle diese skalen passen auf die harmonie c-e-g (außer die in den dunklen kästchen)

    die listen sind eigentlich für sax gemacht - also für jazz - im jazz werden über solche skalen in den improvisationen übergänge spannngsbögen hinleitungen usw erzeugt. eigentlich benötigt man die skalen dafür nicht und kann das alles eigentlich aus dem bauch herraus machen. ich persönlich habe mir ie was aus dem skalenspiel gemacht - aber - man kann sich über soche skalen inspierieren lassen.

    nimm zb mal ein flamenco-skale und dann suchst du dir eine ackordfolge

    zb a-moll ; d-moll; F-dur; e-moll; a-moll; G-dur; H-verm.; C-dur und dann suchst du dir die passenden skalen aus den verschiedenen blättern zusammen. also wechselst mit jedem ackordwechsel auch die skale(tonart) und eben nicht in den klassischen moll+dur sondern in anderen zusammenhängen - das ganze sollte eigentlich immer passen -

    interessant sind dann skalen zu finden, welche gut ineinanderübergehen (im melodiespiel) und den aktuelen ackord schön darstellen bzw den kommenden einleiten oder den aktuellen dissonant gegenüberstehen - blablabla.


    das ganze kann man echt bis zum abwinken betreiben - stressjazz nenn ich das dann - aber wie geschrieben als inspiration echt gut für improvisationen (ich spiele zb sax in einem soundsystem (platten+dj) mit nem rapper und ner sängerin zusammen) das ganze so im dubstepbisD&B und da kann es schonmal vorkommen, das so 4-5 platten die selbe harmonie haben _ und dann auch manchmal nur eine grundharmonie, die der bass definiert und das wars - da ist es dann von vorteil auf solche sachen zurückgreifen zu können um ein wenig spannung in die sache zu bringen

    wie auch schon geschrieben - eigentlich braucht man den kram nicht - man braucht nur ohren und gefühl für den moment ...




    dir hz-tabelen benutze ich anders

    ich lasse zb vco´s so langsam schwingen, dass sie die bpm aufgreifen - oder andersherum -

    bassdrum auf die 4tel

    snare auf die achtel

    hh auf die 16tel _ und so weiter

    und wenn man den gedanken mal weiterspinnt kommt man irgendwann mal in den audio-bereich ... ich fand es oder finde es manchmal interessant dann solche gedanken weiterzugehen und eben das harmonische kontrukt nicht auf moll oder dur auzubauen sondern als schnellen rhythmus weiterzuführen und den grundton für meinen bass als vielfaches meiner geschwindigkeit zu tunen

    das ist alles esotherisch - wenn man so will



    also ich nutze die tabelen eigentlich nur als nachschlagewerk - vielleicht so einmal die woche und erspare mir dadurch jedesmal rechnerei - dafür hab ich sie ...


    grüße jaash
     
  30. Re: musiktheorie_komplett !

    Gut! Danke! Ich kuck mir das mal an. Besonders die Hz/Bpm Sache interessiert mich.
     

Diese Seite empfehlen