Nachdem man mit allen Vintage-Synth-Emulationen durch ist...

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von EinTon, 6. April 2005.

  1. EinTon

    EinTon -

  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Toeroeoeoeoeoe ;-)

    Toeroeoeoeoeoe ;-)
     
  3. Jörg

    Jörg |

    F

    Für so was, ja? ;-)

    [​IMG]
     
  4. Alex

    Alex -

    [quote:ddf761c46e=*EinTon*]...verkauft Arturia nun virtuelle

    Japp, heute auf der Messe gesehen. Für alle, die schon immer mal eine Posuane aus Stein blasen wollten.
     
  5. island

    island Modelleisenbahner

    Klasse, und wann gibts virtuelle F

    Klasse, und wann gibts virtuelle Fürze ? :meise:
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Hatte ich mal auf dem Commodore 64. Einen Furz-Generator. Ic

    Hatte ich mal auf dem Commodore 64. Einen Furz-Generator. Ich erinnere mich, dass man die Dauer einstellen konnte und die Wahl hatte zwischen "feucht" und "trocken", wobei ersteres ne Dreieck-Wellenform war und letzteres Rauschen. :mrgreen:

    Wer weiß, vielleicht bringt Arturia ja auch das virtuelle Akkordeon raus. Oder die virtuelle Mundharmonika. Oder die virtuelle Arschgeige. :geige:

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen, wie man so schön sagt. ;-)
     
  7. wenn's gut klingt, prima.

    ordentliche brass-sounds sind


    wenn's gut klingt, prima.

    ordentliche brass-sounds sind immer noch schwierig per tastendruck
    nachzubilden. eine grössere käuferschar ist vorhanden. von daher macht arturia alles richtig.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:be69b50480=*J

    Da ja alles "neue" in Richtung Katzendarm geht, kann ich mir das gut vorstellen.
    Irgendwann gibbet dann Virtual Vocalist, Guitarrist, Bassist und Blasebalg im Jamba Spar-Abo.

    "Wähle 56789 und tippe "Tataa" und Du hörst nie wieder auf zu rödeln!"

    Der Groove Agent wird's richten!


    *wiedersehn*
     
  9. Ermac

    Ermac -

    Das finde ich wirklich ganz sch

    Das finde ich wirklich ganz schön hart! Wobei das theoretisch ganz gut gehen kann, wie man zum Beispiel an der Steam Pipe von Reaktor erkennen kann. Arturia macht das jetzt halt eine Nummer größter. Wahnsinn!
     
  10. [quote:f99eca7977=*EinTon*]...verkauft Arturia nun virtuelle

    Hat Tom Malone schon mal einen Step-Sequencer begleitet ?

    Die Phoenix Horns schon mal sphärische Klangteppiche ausgebreitet ?

    Raum für neue creationen.
    Posaune find' ich geil, durch ein Dotcom Multimodefilter ... (mit gezogenem Jumper für's Clipping ;-) )

    Drums zu verwursten ist ganz normal, warum nicht auch Gebläse ?
     
  11. Kirby

    Kirby -

    Bald werden s

    Bald werden sämtliche Größen der Volksmusik sicher Arturia Endorser sein ;-)
     
  12. wieso denkt ihr immer nur an volksmusik? :)

    schliesslich


    wieso denkt ihr immer nur an volksmusik? :)

    schliesslich war yamahas vl1 auch so ein virtuelles getute, wird aber nach wie vor hoch geschätzt.
     
  13. [quote:920d7e44b7=*hug-o-lator*]wieso denkt ihr immer nur an

    gut gesagt.
     
  14. EinTon

    EinTon -

    Ich habe es heute auf der Messe mal angetestet - klang mE et

    Ich habe es heute auf der Messe mal angetestet - klang mE etwas gummiartig und (noch??) nicht sonderlich realistisch, wenngleich das von dem engagierten und netten Arturia-Vertreter (ein gewisser Fr@nk aus dem Keyboardsforum...) energisch bestritten wurde....
     
  15. schaf

    schaf -

    *eine virtuelle Mundharmonika* wo ? *G*

    "eine virtuelle Mundharmonika" wo ? *G*
     
  16. C0r€

    C0r€ -

    [quote:70a4a1e9f2=*schaf*]*eine virtuelle Mundharmonika* wo

    ist doch quatsch.
    Paar relais, ein Spannungsgesteuerter Fön und ein paar klappen
    die aus und zugehn.
    Wuzu dann noch viertuell als software, das lohnt sich doch gar nicht.

    Ich weiß noch was:

    ne virtuelle Triangel.

    Aber richtig, mit Temperatur im Metall, Luftdruck, Modulation der
    Luftpartikel und der Luftviskusität.
    Defekte im Metall, Einschlüsse, Gitterdefekte etc.
    Das gehört alles zum Klang dazu.

    Die brauch doch jeder!
    Jedesmal wenn die virutellen emulationsgemäß wegdriften und
    nachgestellt werden müssen.
     
  17. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Schonmal jemand versucht synthetisch die Feinheiten herrausz

    Schonmal jemand versucht synthetisch die Feinheiten herrauszuarbeiten, die z.B. zwischen Trompete, Posaune, Waldhorn und Saxophone bestehen? Nach dem MoogModularV das erste Produkt von Arturia was mich wieder interessiert... ;-)

    Daniel
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist NICHT trivial!! ich finde es gut, das sie sowas tun.

    das ist NICHT trivial!! ich finde es gut, das sie sowas tun..
    es hört sich auch nicht übel an.. es ist eine gute entscheidung.

    es gibt schon noch ein paar softwaredinge, die noch weiter über originale hinausschiessen können, DAS wäre das primäre ziel!

    Trompeten vom Satjaturia! Alle 30 Meter lang, haben 40 Windungen und Noppenasynchrone Klappensteuerung. Dabei kann man die Windungen drehen und drücken.. Die Luft wird von einem Atemkünstler gehaucht..

    Also, der Weg ist der Richtige, solang die Dinger jetzt nicht auch Blechseitenteile bekommen..

    Und verschoben nach Software Synth / Soft allgemein.. Da gehört das hin.. This is no HArdware..
     
  19. C0r€

    C0r€ -

    ja, da gibts noch sehr viel zu tun.
    Problem ist, dass solch


    ja, da gibts noch sehr viel zu tun.
    Problem ist, dass solche Modelle recht schwer zu entwickeln sind, so wie ich das einschätze.
    Normaler weg (den ich da kenne) ist ja über partielle Differentialgleichungen...
    Die modellbeschreibungen haben es in sich, wenn es
    realistisch werden soll. Luftverwirbelungen und co.
    Da braucht man auch ganzschön rechenleistung, wenn
    es realistisch werden soll. Und auch dann geht immer
    alles nur in einem gewissen parameterrahmen mit vielen
    näherungen.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist leider richtig. aber <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> hatte es mit dem vl1 au

    das ist leider richtig. aber <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> hatte es mit dem vl1 auch zunächst recht konservativ gemacht und die modelle später gedehnt..

    das problem ist natürlich: es muss eine hörbare schwingung rauskommen ,sonst hätte <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> sicher auch beim damaligen oasys system das entwicklerpaket auch verkauft.. aber die wahrscheinlichkeit ohne ahnung das hinzubekommen war denen sicher etwas zu gering.. würde auch nicht zu den anderen <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> maschinen passen..

    denke, daher wird auch hier das band eng geschnallt werden..
    pm ist aber imo genau DANN am spannendesten, wenn es über das schnöde standardzeug hinüberwächst..

    naja, ich bin ja soundverrückt, ..
    ein saxophonspieler der mit einem elektronischen instrument ein sax imitiert ist ja nicht halb so cool wie einer der so nen teil spielt und es kommt was krankes dabei raus.. krank und spielbar.. und unmöglich auf einem echten sax.. wenn es nur emuliert ,wäre es sogar etwas,, ehm.. langweilig..

    okok.. mancher key-heinz will vielleicht auch mal blech spielen.. aber das ist imo eine schnittmenge der sounds ,die machbar sein sollten..
     
  21. EinTon

    EinTon -

    Was ich auf der Messe sah (und h

    Was ich auf der Messe sah (und hörte), wirkte aber doch schon ziemlich stark nach "möglichst originalgetreuem Imitationsversuch" und nicht nach der "Erschließung neuer Klangwelten", wie man so schön sagt.... ;-) - das Konzept dürfte also in erster Linie für Filmmusikkomponisten interessant sein, wo ja viel mit Orchesterimitationen gearbeitet wird.

    I. Ü. war mein Eingangsposting eher als kleines "Späßle" gemeint als das es der Absicht entsprungen wäre, das Produkt einfach auf billige Art ins Lächerliche zu ziehen...
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    wir verstehn hier keinen Spass - WEITERSCHIESSEN ;-) *g*

    a


    wir verstehn hier keinen Spass - WEITERSCHIESSEN ;-) *g*

    also.. es gab immer solche felder in der synthesizerbaugeschichte: man baute maschinen zur emulation von alten instrumenten und man baute solche für neue klänge..

    es wird immer weitergehn..
     
  23. [quote:5b7fd61930=*Moogulator*]wir verstehn hier keinen Spas

    man denke an die preset-synthesizer und heimorgeln. tuba, piano, harpsichord, trumpet, viola. klang interessant, nur leider nicht nach
    tuba, piano, harpsichord, trumpet, viola! :shock:
     
  24. EinTon

    EinTon -

    Oft klang es aber auch einfach nur *schlecht* - auch bei vi

    Oft klang es aber auch einfach nur *schlecht* - auch bei vielen DX7-Werkssounds!
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das ist richtig..
    das kommt aber leider


    ja, das ist richtig..
    das kommt aber leider überall vor.. schlecht gibts überall von untalentierten oder unter zeitdruck stehenden programmierern..
     
  26. EinTon

    EinTon -

    Das liegt eher daran, dass man etwa einen DX7 schlechterding

    Das liegt eher daran, dass man etwa einen DX7 schlechterdings nicht dazu bringen kann, einen überzeugenden Saxophon- oder Minimoogsound hinzubekommen (beide Patches gibt es, und sie klingen beide eher nach Melodica) - bei neueren Portables liegt es u. a. an der begrenzten Qualität der Samples, da da eben nach dem "Masse statt Klasse"-Prinizip (viele Presets, hohe Polyphonie) gearbeitet wird.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    ob die idee *synthesizer generieren klassische instrumente*

    ob die idee "synthesizer generieren klassische instrumente" generell eine so gute idee ist, ist ohnehin zu fragen..

    den sinn hab ich schon in meiner kindheit nicht so recht verstanden..
     
  28. tomcat

    tomcat -

    ..und jetzt gibts die prophet vs emulation die die schwachk

    ..und jetzt gibts die prophet vs emulation die die schwachköpfe versucht haben 1:1 umzusetzten. Ich frag mich immer wieder warum wenn schon vintage emulation dann nicht mit verbesserten fähigkeiten (paradebeispiel wavestation plugin und noch immer keine res. filter)
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    ..und keine eigenen samples.. das ist eine einschr

    ..und keine eigenen samples.. das ist eine einschränkung die auch ich NULLSTENS verstehen kann ,da soft eh immer etwas anders klingt, sollte man die vorteile der digitalen technik nutzen.. voll nutzen.. damit gleicht man dann die schwächen teilweise wieder aus..

    aber so weit sind sie noch nicht, auch animierte original holzpanels und co kann man sich imho sparen..
     
  30. tomcat

    tomcat -

    und bei der vs emulation nur 15hz lfos wie beim original. to

    und bei der vs emulation nur 15hz lfos wie beim original. totaler schwachsinn.

    Die leute sollen sich hinsetzten und neue synths programmieren und nicht diesen ganzen vintage plugin schwachsinn durchexerzieren. Geht ja auch in der praxis, auch bei hardware, s. z.b. v-synth bzw. cwejman. beide entweder neu vom konzept (vsynth) oder eigenständig vom klang (s1). Stattdessen der 100erste versuch einen xy nachzubauen, nur weil jeder noch immer mit "der klang des xy usw." rumrennt.

    ...vielleicht red ich auch nur so blöd weil ich selber ein paar vint. teile habe ;-)
     

Diese Seite empfehlen