Neben dem Rechner - Welcher (einzige) Synth ist ArbeitsPferd

Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Dann sei es so - das ist nichts wo man was verlieren kann - es geht eigentlich um den bevorzugten Supersynthesizer - du musst ja so nicht arbeiten - aber ich finde es gar nicht so abwegig, denn wenn aus irgendwelchen Gründen man keine mehr hätte, wäre dies durchaus eine Überlegung. Ich habe gedacht, es sei vergleichsweise einfach gemacht worden, da man wirklich nahezu jeden Synth nehmen könnte - ich denke hier aber pragmatisch - es sollte schon das Ding sein mit dem man eben viel machen will, und weil es eine DAW gibt, kann man sich da auch monophone wohldurchdachte Sachen aus einem HiEnd Synth zusammenkleben. Auch das wäre eine interessante Herangehensweise. Welcher Synth wäre das? Das ist die große Frääääge..

Machst mit oder kneifen? Ich würde sagen - das einzige was hier schwer ist, ist nur einen zu nennen, das Ding was man wirklich für passend hält. Wie gesagt, du hast da fettest Zeugs sonst stehen - nur keinen Synths und Geld - aber nur ein Mal - ich halte das sogar für realistisch. Danach ist der Sack erstmal zu. Und man kann sich musisch betätigen.

Weiter bitten und quengeln werde ich aber NICHT ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

ich würde hardware komplett vergessen und alles itb machen (Arbeitspferd und so),
das wolltest du aber nicht hören, (mit nur dem einen ding kriegt man doch keine workflow hin der mir spaß machen würde) :sploink:
wenn ich mich auf nur einen hardwareklangerzeuger festlegen müsste - g2
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Doch - kann man - ist nur in der Fragestellung dann sowas wie - ok, ich brauche sowas nicht - ich hab Computer. Ich kauf mir vielleicht lieber einen "arbeitspferdigen" Controller. Ich kann mir sehr gut vorstellen so zu arbeiten. Aber ich hatte hier einfach eine andere Idee - zumal ich noch immer der Ansicht bin, dass aus vielen auch nicht so rationalen Gründen die berühmten 1-3 Synths um einen rum ganz nett sind. Meist wäre das Spezielles oder Liebgewonnenes. Oder auch sehr effektives Zeugs.

Ich denke, dass ein G2 auch sogar schnell per Soft eingezäunt wäre, aber die machen ja nix. Aber das Geniale am G2 ist schon auch sein Konzept, also die Bedienoberfläche am Schirm und an der Hardware. Das macht ihn ja so liretauglich. Ich denke aber es gäbe so Dinger auch sonst noch genug. Ich weiss dass du sehr in Soft denkst, das ist auch vollkommen ok, hier soll keiner hungern ohne zu frieren. Darf'se auch weiter so machen, aber ich habe vermutet dass du ggf. mit mehr Geld irgendwas sagst, was du wirklich gern hättest aber eigentlich nicht wirklich nennen magst. Das hätte sein können. Ist aber nicht so, also danke für Input.

Ich bin einfach interessiert, was für eine Musikschnellmatrix man sich hinstellt wenn die Apparatur schon da ist. Und welche Basissynths das sind und obwohl auch ich Sequencerfreund bin habe ich jetzt böse die Wahl so gemacht, dass man sich zwischen denen und einem großen Synth (oder so) entscheiden muss.

Der Minimalzwinger hat bis Ende des Jahres geöffnet.
 
7f_ff

7f_ff

......
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Spontan: A6

...aber ich denke nochmal drüber nach 8)


Gruss
 
mark

mark

Gesperrter User
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

In anbetracht von dem was der Neuwarenmarkt her gibt es als sog Arbeitspferde zur Zeit nur 2 Geräte, Virus TI und Nord Lead Rack 4.

Gebraucht sieht de Sache anders aus, dies hat aber eher historische Gründe, weil heute der Trend zu Plugins hin geht, aber wie auch immer reden wir dann über s Geräte wie klar die Virus Reihe an sich oder den Waldorf Q, die Novation Supernova 2, Waldorf XT (bedingt), Roland V synth, ganz klar genauso wie die G2 Engine. weitere Arbeitspferde sind eigentliche alle grösseren VA Synth die irgendwann einmal erschinen sind. Wobei ich aber den Korg MS 200 aussen vo halten will auch wenn man mit ihm super leicht alle Sounds erzeugen kann, warum, er ist nur 2 fach multitimbral oder er hat nur 2 voices die man jeweil zusammnen oder getrennt layern kann ist halz so ne Sache der Synth ist schon gu auch ien arbeitspferd und billig genauso wie der micro Q, den Ms200 nachfolger habe ich nie in der Hand gehabt.

Ich meine selbst der K4 ist so geshen ein Arbeitspferd genauso wie die Wvestation, der Karma oder 5000W
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Nahezu alle Synths können Arbeitspferd sein, vielleicht nicht die begrenzten wie 303 und Volca in erster Linie. Da vergisst du schon zu viele, nicht nur "VA's" sind hier gemeint. Es geht ja auch nicht darum, was Arbeitspferd ist sondern WELCHES deine Wahl wäre. Und ja, das kann vom Juno bis zum Modular alles sein. AUCH Volcas - eigentlich. Korrektur: Meinten sie Vollgas?

Nach wie vor - hier muss keiner Schlachtschiffe wählen sondern eben das was das wertvollste Arbeitsdingsi ist - Synth aber muss es schon sein.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Es gibt auch Leute die machen alles mit Live+Max / SuperCollider / Reaktor / Reason / Kyma.
 
aliced25

aliced25

C64
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

nord modular g2x... alles drin von drums über fx bis hin zur stringmachine...
 
Neonlove1980

Neonlove1980

.
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Korg MS 20
Roland Jupiter 6
Döpfer Darktime
Und ne Drummaschine paar fX

Mache New Wave, Synthpop, Industrial, EBM usw
 
Synthmill

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Kurzweil PC3K8

Ich habe das PC3X8 und komme immer wieder auf das Gerät zurück wenn ich einfach nur spielen will. Zudem böte der Synth eine fast endlose tiefe und auch nach Jahren hätte ich eine Herausforderung.

Die zweite Wahl wäre sicher der G2.

Aber ich hab da halt auch die BS2 sowie seit einigen Wochen einen Minibrute und die Maschinchen machen einfach geilen Sound!
 
Zaphod

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Ich bin nicht der größte Freund der Schlachtschiffe, könnte mir nie einen leisten, habe nie einen gespielt, aber ich denke:
Korg Kronos.
Ich spiele sehr gern auch einfach ein bisschen Klavier nebenher, brauche das M1 Piano zum überleben, Schraube zwar gern selbst, es ist aber zugegeben für meinen Output nicht total lebensnotwendig.
Also muss es einen flexible Pop-Kiste sein, nur subtraktive Sounds kann ich nicht, es darf auch mal schöner Chor oder so mitmachen.
Multimode brauche ich, weil ich sehr lang in Midi bleibe und erst ganz am Ende Audio aufnehme. Kommt ja Gesang drüber und wenn es dann mal einen Ton rauf oder runter gehen soll, ist Midi Gold wert für mich.
Also: dicke Workstation. Sorry, Traum vom "Vintage Kultsynthie".
 
dj-art-productions

dj-art-productions

..
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Kurzweil K2000

Hat eine Tastatur :) , umfangreiches Soundlibrary (auch dank der Analog Disk Collection), umfangreiche Möglichkeiten der Editierung / Soundverbiegung, Drums sind auch drin/möglich, Samples können eingebunden werden.

War mein erster großer Synth, der auch jetzt noch als Masterkeyboard und Flächenleger immer im Einsatz ist.
 
Raumwelle

Raumwelle

"Erschaffend"
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

klingt komisch aber korg mirokorg x

viele sounds die man verdtehen kann und handlich.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Ein tadelloser Universalsynthesizer ist der Alesis Fusion. Gilt längst nicht mehr als Geheimtipp und kann

VA
FM
Sampleplayer
PM
Arpeggiator

Der VA ist nahezu Schwurbelfrei, wenn nicht sogar gänzlich. Die klanglichen Schwächen liegen allenfalls im obersten Diskantbereich, der Bass ist erstaunlich und gefährlich nah am Analogen. Die gut ausgestattete Filterabteilung sowie die Modulationsmatrix sind ein Segen.

Wer richtig tief in FM einsteigen will, ist mit dieser frei verknüpfbaren Angelegenheit bis ans Lebensende bedient. Dass man den ganzen Klangzinnober obendrein durch Filter jagen kann ist ein extra Gimmick.

Sampleplayer: Weit mehr als das. Die Engine ist extrem vielseitig und kann schon im Program Mode 4 Layers. Einzig Filter Resonance reagiert bei manchen Samples bei 8-Pol Position etwas zickig.

PM für Einsteiger in die Materie. Beschränkt sich auf Wind und Reed und erlaubt so einwandfreie Flöten und jede Menge experimentelle Resultate, ohne dass man was kaputt machen kann.

Arpeggiator mit Multifunktion und dadurch nicht nur auf- und ab perlen lassen, sondern auch Basslines, rhytmische Polyfiguren und Drum Patterns. Lädt MIDI Files.

Alles das im großzügigen Mix kombinierbar und macht auch bei Polyphonie nicht so schnell schlapp. Multieffektgerät mit 3-fach Option (dabei Inserts in 4-fach möglich), Qualität teils super, teils durchschnittlich.

Optisch in echt ok, auf Bildern nicht besonders fotogen. Bedienung in vielen Details teils vorbildlich gelöst. Endlosregler als Controller frei belegbar. Plastiktastatur und gewichtete Tastatur prima.

Viele kostenlose Sounds und Samples, von Community via Foren perfekt organisiertes Tutorial- und Downloadcenter.

Obendrein oft günstig zu kriegen.
 
A

android

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Klaus P Rausch schrieb:
Ein tadelloser Universalsynthesizer ist der Alesis Fusion... Der VA ist nahezu Schwurbelfrei, wenn nicht sogar gänzlich.

wie das :shock:

steckt im fusion nicht ein derivat der ion engine drin, welche hier als ein ganz böser schwurbler entlarvt wurde?
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Ich denke auch.
Das sind wohl ROM Wellenformen und die haben ein paar Schwächen, die oberste Oktave wiederholt sich weil sie im ROM nicht vorhanden ist,
und wenn zB man für Synch einen Oszi mit fester Pitch haben will, das geht nur über Modmatrix Umweg
mit Keyfollow das gegen das normale Tuning arbeitet - soweit so gut, aber wenn man das macht
kriegt man zwar ne feste Pitch, aber es wird ne unpassende (mit der falschen Anzahl Obertöne) ROM Wave ausgewählt.
(Offensichtlich wird die Wave als erstes unabhängig von der entgültigen Pitch gewählt)

Beim Ion, obs bei der Fusion auch so ist weiß ich nicht.
Soweit ich weiß wurde der ganze Synth, Hard und Soft, von einer Person entwickelt...
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

War eine Falschmeldung, und wurde schon 2007 debunked. In genau heißt das: Nur im obersten Diskantbereich kommt es bei bestimmten Einstellungen zu leichtem Aliasing. Gemeinsam haben Ion und Fusion Engine den Entwickler Bret Victor, aber ansonsten sehr wenig. Kann übrigens jeder selber anhören. Daher Fazit: Nahezu schwurbelfrei.
 
orgo

orgo

||
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Der Blofeld ist der vielseitigste Synthesizer den ich besessen habe. Er deckt viele Soundbereiche ab und durch die asample Option geht ja sowieso fast alles...
 
notreallydubstep

notreallydubstep

kein dubstep, wirklich nicht
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Yamaha Motif XF7.

Wenn nur einen, dann den. Ich bin Rompler-Typ. Auch wenn ich derzeit keinen Motif habe (nur die Sparbrötchenversion MX49), als alleiniges Arbeitspferd würde ich den wählen (oder sein Nachfolger, der irgendwann mal erscheinen dürfte... hoffe ich jedenfalls). Die Kronuss kommt mir nicht ins Haus, mit Kurzweil werde ich nicht warm und Roland hat ja sowieso nix zu bieten derzeit, was halbwegs eine komplette Livekiste sein dürfte. Bleibt also nur noch der Motif. Kann vieles, nicht alles, ist stabil, gerade live n gutes Teil und VA's (geschweige denn echtanaloge) brauche ich sowieso nicht - der einzige VA, den ich derzeit habe, sammelt Staub in der Ecke.
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Nordlead 1 (mit Erweiterung) oder Nordlead 2 oder Nordlead 3 - basslines, hook- und chordsounds, pads und drums - alles geht in recht guter qualität für electro und techno.
 
snowcrash

snowcrash

||
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

In der Hinsicht sind für mich Mixer, Effekte und Recordingumgebung, die eigentlichen Arbeitspferde. Welcher Synth dann drankommt ist im Grunde austauschbar, für meine Zwecke reicht in der Regel auch ein Monophoner. Beats und Sampler mal ausgenommen bin ich zB mit dem AN1x sehr lange ausgekommen. Ein dem Fall sogar was die Effekte betrifft, die sind im AN1x mehr als brauchbar. Hätte ich heute die Wahl und müsste mich auf einen Synth und lediglich Recording beschränken würde ich beim Voyager OS bleiben, einfach wegen dem Sound und der Bedienung.

Eine eierlegende Wollmilchsau war für mich der Radias, aber inspirierend war der auf Dauer für mich nicht.
 
R

Rastkovic

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Moogulator schrieb:
Gut wäre zu wissen, welche Musik du damit machst, es geht um DEINE Entscheidung und weshalb, ohne den musikalischen Hintergrund zu kennen ist schwer, weshalb es gut ist diesen zu erfahren.

Wäre es ein digitaler oder analoger?
Und da das hier kein Ausschluss sein muss - Software ist schon da, dh - dies ist nicht gegen Software gerichtet, aber die Frage ist nach dem Hardware Dingsi? Und weshalb?
Mensch Mic, aufwachen!! Wir habens 2014, nicht 2004. :mrgreen:

Arbeitspferde bestehen heute aus Einsen und Nullen und haben zudem noch eine Grafische Oberfläche. Gottseidank das dem so ist. Ich kann echt nicht sagen was ich benutzen würde wenn es die ganze Software Entwicklung nicht gegeben hätte....

Achja, mein digitales Arbeitspferd hört auf den Namen Largo. Liebe auf den dritten Blick so zu sagen, so wie es sich für ein echtes Arbeitspferd gehört. Wieso der? Von weich bis hart geht alles, hab bis jetzt noch keinen Sound gefunden den ich nicht auf Largo übertragen konnte.
 
darsho

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Kontakt Mehr bräuchte ich nicht.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Gott sei dank, ich kam mir schon ganz Avantgarde vor, weil ich keinen Bock mehr hab "mit Papier und Stift zu schreiben"
:lol: :kaffee:
Mit paar elektronischen Sounds rumspielen kann heute jeder 8 jährige auf nem Telefon , auch wenn hier immer noch so getan wird als wär daß eine Luxus geheimloge für Eingeweihte, Eintritt nur mit Einladung :twisted:
Altmännerclub hier :roll:
Ich bin auch mal ein halbes Jahr nur mit einem iPad und Kopfhörern und sonst gar nix klargekommen :kaffee:
Es lebe der Fortschritt :opa:
Ich würde auch definitiv kein Geld mehr in sub37 oder so und Mixer, fx und den ganzen Kram stecken, wozu auch?
damit das Ding Zuhause einstaubt während ich sonst wo bin?
Nö, danke :invader2:
So langsam ist doch die ganze Hardwareschiene bei komm ich zeig dir meine H0 Eisenbahn angekommenen :kaffee:
Man sehe sich mal an was Firmen wie Roland und korg zz so raushauen, einzelausgänge? Fehlanzeige!
Spurexport als Wav oder abletonfile, die wissen was die Stunde geschlagen hat.
Es geht eh nur noch um software und Interfaces :mrgreen:
 
darsho

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Zumal es mittlerweile ausreichend Freeware und Magware bei VSTi Synthis gibt, die wirklich gut ist.
Mehr Geld als ein CM am bahnhofskiosk muss man ja nicht ausgeben, wenn man einen PC hat.
http://www.musicradar.com/computermusic ... cts-571808
Das Arbeitspferd ist also eigentlich kostenlos, wenn geld wirklich knapp ist.

Da würde ich die 2000 Euro dann eher in ein paar spaßige Hardware-Spezialisten (xoxbox, Microbute, Volca Sample) stecken und vielleicht noch Komplete kaufen. MIDI Keyboard braucht man auch noch, klar.

Ich denke, das machen viele Leute so, die anfangen.
Laptop, Freeware Synths und Magware Synths und paar der modernen analogen Spaßkistchen daneben stellen.
Reicht ja aus zum Musik machen, wenn man nicht so viel Geld und Platz hat.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Rastkovic schrieb:
Moogulator schrieb:
Gut wäre zu wissen, welche Musik du damit machst, es geht um DEINE Entscheidung und weshalb, ohne den musikalischen Hintergrund zu kennen ist schwer, weshalb es gut ist diesen zu erfahren.

Wäre es ein digitaler oder analoger?
Und da das hier kein Ausschluss sein muss - Software ist schon da, dh - dies ist nicht gegen Software gerichtet, aber die Frage ist nach dem Hardware Dingsi? Und weshalb?
Mensch Mic, aufwachen!! Wir habens 2014, nicht 2004. :mrgreen:

Arbeitspferde bestehen heute aus Einsen und Nullen und haben zudem noch eine Grafische Oberfläche. Gottseidank das dem so ist. Ich kann echt nicht sagen was ich benutzen würde wenn es die ganze Software Entwicklung nicht gegeben hätte....

Achja, mein digitales Arbeitspferd hört auf den Namen Largo. Liebe auf den dritten Blick so zu sagen, so wie es sich für ein echtes Arbeitspferd gehört. Wieso der? Von weich bis hart geht alles, hab bis jetzt noch keinen Sound gefunden den ich nicht auf Largo übertragen konnte.
Nicht wieder einen HW vs SW Thread draus machen - BITTE!! Das ist nicht die Frage die ich stellte. Es geht bitte NICHT darum Computer zu diskriminieren sondern nur darum welche Hardware am Ende als erste und im Zweifel einzige Wahl gewählt würde, nicht mehr und nicht weniger - wer keine wählen würde sagt hier bitte einfach nichts da das halt nicht die Idee der Frage ist. Es gibt genug HW vs SW Threads , bitte das alles da hin posten.
Es geht hier bewusst NEBEN einem Computer mit bester Ausstattung darum welche HW das ist - offenbar hast du diese Frage nicht ganz nachvollziehen können und sie ist auch nicht gegen Rechner - es ist ein Wunsch der bitte zu respektieren ist. Eigentlich ist es auch nicht unbedingt Arbeitspferd sondern DAS Ding was neben dem Computer steht und sich auch deshalb lohnt das es da steht.

Verständlich ausgedrückt?

BITTE KEINE HW vs SW Diskussionen - ich möchte nur wissen welche HW man zur selbstverständlichen Computer HW mitsamt super SW Paket als unverzichtbar sieht und welche das ist wenn man nur eine haben kann. Danke. Es wird auch "KEINE" akzeptiert!

Es geht zudem um Klangerzeuger, keine Sequencer oder sonst etwas - das ist zwar interessant aber ich habe Gründe weshalb ich genau das abfragen möchte. Interessiert mich genau so.
 
the acid test

the acid test

....
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Ich würde in meinem Fall zum Pro 2 oder Voyager tendieren. Weniger wegen Klang, denn mehr wegen dem Zugriff auf alles. Denke das ist bei nen Allrounder besonders wichtig.

Zumindest für mich...
 
darsho

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Warum soll man sich unbedingt ein Gerät kaufen, wenn man für 2000 Euro doch mehrere bekommt ?
Also da würde ich dann wohl KEINE sagen.
Die Fragestelleung ergibt irgendwie keinen Sinn für mich. Ich bin halt auch nicht in der doch sehr weit hergeholten hypothetischen Situation, 2000 EUR für einen Hardware Synth ausgeben zu müssen statt mir dafür mehrere zu kaufen.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Mic fährt demnächst auf eine einsame Insel, wo nur ein einziger Synth pro Person erlaubt ist, alles klar ? ;-)


Ach ja, ich würde den Pro2 mitnehmen... :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Re: Das Arbeitspferd - Welcher (einzige/erste) Synth?

Trooper schrieb:
Mic fährt demnächst auf eine einsame Insel, wo nur ein einziger Synth pro Person erlaubt ist, alles klar ? ;-)
Und nur solche die ins Handgepäck passen. ;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben