Nerdsynth NerdSEQ

Check Mate

Aquatic Beta Particle
Ist gerade bei mir eingetroffen und ich dachte ich mache mal einen eigenen Thread für diesen abgefahrenen Sequencer auf.



20171016_141705.jpg

20171016_141752.jpg

Wie ich es verstanden habe stemmt Thomas das Projekt so ziemlich allein. Ich hatte mit ihm Kontakt und er ist äußerst bemüht und freundlich.
Es gibt bereits eine neue Firmware und er bittet darum, falls noch Bugs gefunden werden sie im XOR Forum zu melden:
http://xor-electronics.com/forum/
Wenn keine Bugs mehr gefunden werden wollte er sich um "Feature Requests" kümmern.
Ich werde hier berichten wie sich der Sequencer so macht, wenn ich mich etwas eingearbeitet hab!

Sind noch andere NerdSeq Beistzer hier?
 
  • Danke
Reaktionen: Max

Check Mate

Aquatic Beta Particle
Der NerdSeq ist ein Tracker Sequencer für Eurorack und für mich der kompletteste und beste Sequencer den ich bisher in den Fingern hatte.
Neben 6x CV+Gate+Mod out hat er noch 2 Sampleouts für 4 Sample Spuren!
Das Video gibt einen guten Überblick:
Ich bin immernoch dabei das gute Stück zu lernen, es bietet einfach unheimlich viele Möglichkeiten.
Es gibt auch einen MIDI Adapter und später einen Cartridge Slot, wo man z.B. ein C64 oder Atari Cartridge über den NerdSeq steuern kann...
 

vankerk

||||||||||
Da dort fast wöchentliche Updates kommen, Bugmeldungen nur gering sind und meistens direkt, oder im nächsten Update gefixt werden, gehe ich ebenfalls von sehr ambitionierter Produktpflege aus, ähnlich wie schon beim Deluge. :supi:

@Check Mate
sowas dacht ich mir schon, direkt mal nen schwarzen geordert. Der "look mom no computer" Typ ist echt der Hammer :mrgreen:
Endlich mal wieder ein echter Tracker :supi:, die älteren unter uns werden sowas sicher noch kennen...

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=tBDBlKMGxe8


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ZA6meqIiJC0&t=313s
 

vankerk

||||||||||
Meiner kam am Samstag, kann das nur bestätigen, Thomas ist wirklich sehr hilfsbereit und die Kommunikation auf deutsch (er ist ja auch einer) mit ihm auch.

Der NerdSeq ist wirklich qualitativ sehr, sehr gut, die Taster sind klasse, die werden lange halten.
Das Display ist schön groß, nur die Farben nerven mich, wollte das auf schw./weiß oder grün umschalten, aber das Farbmenü ist wohl noch nicht ganz fertig, wie auch immer, sehr guter Kontrast, ich brauch nicht die Brille anziehen.

Und uuuiiiieeehh, DAS ist ein wirklich mächtiger Sequenzer, was da jetzt schon alles geht und Thomas ist ständig am weiter entwickeln. Nur der Einstieg ist etwas schwierig, auch wenn man schon mit Trackern gearbeitet hat, hängts manchmal an Kleinigkeiten, die hier wieder anders gelöst sind (Danke nochmal an Check Mate ;-)). Und den Midiport sollte man sich gleich mitordern, ist echt klasse, wenn man über eine Klaviatur, wenn auch nur im Step-Modus, da rein spielen kann.

Aber, den Programmierschein um 80er Videorecorder zu bedienen, sollte man dafür schon haben :mrgreen:

Mit dem bin ich jetzt erstmal vollauf beschäftigt, muss da noch viel üben.
(fürs NerdSeq Forum mach ich nachher mal ein Einsteiger Video)

NerdSeq Dez 5.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

vankerk

||||||||||
Wow, das ist ein richtig toller Sequenzer, mit vielen super Features.
Man kann z.b. Tables anlegen, das ist sozusagen ein Sequenzer im Sequenzer, den man dann einfach überall wo gebraucht, als Retrigger, Endless, oder Oneshot aufrufen kann, z.b. für Ratcheting, Transpose, versch. Scales und Sources, synchronisiert, oder nicht, und sowas.
Es gibt auch schon einen Haufen vorgefertigter FXe, wie zb. 4 CV Possibilities, versch. Glides usw., alles pro Step, die man einfach direkt im Pattern aufrufen kann. Die Gatelänge ist auch einstellbar pro Step, und es gibt Mark, Copy, Paste für alles, frei einstellbares CV-in Routing.

Es gibt versch. Clock Einstellungen von Div über Multi, intern, Midi, ext Clock (1/16, 24ppqn, sync24), die man auch an der Clock Ausgabe nach Wunsch konfigurieren kann.
Und es gibt auch noch Patches, das sind anders gesagt, Macros die an jeder Stelle aufgerufen werden können, usw. usw.

Mit max. 8 Trackerspuren, bei welchen man den 3ten Ausgang (CV) auch noch als Drum Trigger (schaltet dann einstellbar von CV auf Trigger um, mit versch. einstellbaren Timings für On/Off, Off/On, Retriggering) in jedem Pattern neben den Noten noch verwenden kann, oder man nimmt sie um z.b. LFO, Envelopes, Noise, Randomness usw., pro Note nach draussen zu triggern...

Ein Zusammenstellen von Patterns usw. zu einem Song, ist auf der Haupt-Sequenzerseite ganz einfach zu handhaben, auch ein nachträgliches "umstricken" ist ganz einfach.

Damit sind wirklich komplette, total abwechslungsreiche und verwurstelte, richtig lange Songs machbar - bin begeistert.
Ich muss zwar noch viel üben, bin da ja selbst noch "Anfänger", macht aber total Spaß. :supi:

Ich poste hier mal die (meine) first Steps, mit vielen Fehlern drin:fawk:,eine einfache 16Step Sequenz, nur damit man sieht, wie einfach das eigentlich ist.

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=5r_jr2jQ-c8
 
Zuletzt bearbeitet:

vankerk

||||||||||
ein kleiner Live Jam, mit dem NerdSeq, wieder mit 6 Spuren und der Toolbox, meinen beiden neuen Sequenzern.

Ich liebe den Nerdseq, je mehr ich damit mache, je mehr entdecke ich, was damit alles möglich ist, das Ding ist einfach supergeil und ich habe erst gerade mal die Oberfläche angekratzt...
Bis jetzt mute ich noch manuell alles rein und raus, muss mich dann mal mit dem Song gestalten und arrangen auseinander setzen.

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=MUQKQJda32o
 
R

Rastkovic

Guest
Abgefahrener Scheiß, hab dass Modul jetzt erst zufällig auf YT entdeckt.... :)
 

vankerk

||||||||||
Der beste Modular Sequenzer, grade wenn du von der DAW kommst. :supi:

Gibt natürlich auch andere sehr gute, vor allem für die, welche so Screens und sowas scheuen. "Every function a knob", aber da geht dann meist die Vielseitigkeit (und auch Masse, was Speicher, Partlängen, Songmodus, 100te Funktionen wie in einer DAW, usw. angeht) verloren.
Falls du Drums damit machen willst, geht auch, aber da sind die darauf spezialisierten besser.

Kann den NerdSeq nur empfehlen, da sind anfangs nur 4-5 Sachen zu wissen, der Rest kann schon fast nur durch ausprobieren "erlernt" werden, ist total easy das Ding.
Musst nur einen bekommen, ist ständig ausverkauft...

Hersteller ist ein Deutscher (Thomas) der in NL wohnt, Tip: man kann auch direkt bei ihm ordern ;-)
 
R

Rastkovic

Guest
Der beste Modular Sequenzer, grade wenn du von der DAW kommst. :supi:
Ich habe ursprünglich Ende der 90er mit Tracker angefangen. Daher finde ich es schon bemerkenswert, dass sich jemand traut das Prinzip Ende der 2010er in ein Eurorack Modul zu packen.

Find ich gut, aber sehr unwahrscheinlich das ich mir das zulege....
 
hey liebe Nerdseqies,

mal ein, zwei Fragen: a) kann man mit dem nerdseq über die CV-In-spuren externe Noten-Informationen aufnehmen - z.B. die eines Faders wie beim Voltage Block? Mit Midi (Midikeybord) scheint das ja zu gehen. und b) wenne es geht, skaliert der diese Werte auf Scales, bzw. hat der Nerdseq Scales wie Minor, Major .... ? Ich bin nämlcih echt kein KEyborder ;-) ...Ich frage auch, weil das Teil so umfangreich ist und ich mir von der Bedienungsanleitung her nicht ganz sicher bin. 1000 Dank für eure Hilfe schon mal.
 


Neueste Beiträge

News

Oben