Netzteile und Stromversorgung (aus: Vermona 14)

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von changeling, 24. Oktober 2015.

  1. Wie soll man das jetzt verstehen? Statt früher einem internen Netzteil jetzt ein externes? Wäre für mich jedenfalls keine Verbesserung, da ich externe Netzteile nicht mag, weil die entweder (Wandwarze) auf der Steckdose(nleiste) zuviel Platz verbrauchen oder nochmal separat einen Klumpen bedeuten, den ich irgendwo hin packen muss. Externe Netzteile machen außerdem eine eine Steckdose mit Schalter nötig, um den Strom komplett abzuschalten. :doof:
     
  2. ollo

    ollo eingearbeitet

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    ich finde externe besser. oft wird beim netzteil gespart (es fiept ja gerne mal) und wenn das extern ist kann man es einfach tauschen. wenn es kaputt geht auch. grade bei audiogeräten kann ein internes netzteil ja auch stören indem es irgendwelche störgeräusche mit einbringt. außerdem wird die abwärme nicht ins gerät geführt wenn es außerhalb ist.

    elektrogeräte kommen bei mir sowieso an eine leiste mit schalter.
     
  3. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Ja, aber bitte dann ein externes, bei dem der Trafo nicht im Stecker sitzt, das verstopft sonst nur die Steckdosenleiste.
     
  4. xtront

    xtront aktiviert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Das liegt wohl an einer EU-Verordnung wegen Strom sparen und haste-nich-gesehen. :-/
     
  5. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Welche Geräte mit internen Netzteilen fiepen denn Bitte?

    Wie oft geht ein Netzteil kaputt? Ich beschäftige mich seit 23 Jahren mit Synthesizern und mir ist noch kein einziges Netzteil kaputt gegangen, bei nicht gerade wenig Hardware.

    Gegen Abwärme gibt es Maßnahmen wie z.B. Lüftungsschlitze oder Kühlerlamellen außen. Wie reden hier außerdem von Synthesizern und nicht von Computern, so warm werden die meisten Geräte gar nicht.
     
  6. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Strom sparen mit externen Netzteilen, die auch Strom verbrauchen, wenn man das Gerät selber ausgeschaltet hat? Klingt logisch.
     
  7. patilon

    patilon aktiviert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Die Clavia-Geräte brummen allesamt. Vor einigen Jahren beim Nord Lead 2 und Nord Modular,
    beim aktuellen A1 Keyboard immer noch. Scheint aber eine Spezialität bei denen zu sein,
    andere könnens schließlich auch ohne brummen.

    edit: Nord Elektro hab ich noch vergessen :)
     
  8. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Brummen ist kein fiepen. Brummen klingt nach Masseproblem, nicht nach Einstreuung.
     
  9. patilon

    patilon aktiviert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    ja, in den Audioweg streut es nicht ein, nerven tuts aber trotzdem.
     
  10. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

     
  11. rz70

    rz70 öfters hier

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Meiner brummt auch nicht ;-)
     
  12. patilon

    patilon aktiviert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    seltsam.. schon gut, dass ich nun die Finger von den Geräten lasse ;-)
     
  13. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Manchmal liegen solche Probleme auch an der Elektroinstallation vor Ort. :idea:
    Wird sowieso empfohlen die alle 10 Jahre checken zu lassen. Aber wer macht das schon?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Ha! Also wenn Du fertig bist, dann kann ja endlich auch mal Hand anlegen ... :D
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    ...sehr lustige Diskussion!!!

    Einige Hersteller sind so schlau das sie mittlerweile eine "Wandwarze" mit Strapsen in das Gerät einbauen und von aussen Kaltgerätestecker nutzen!
    Mir scheint das, die Darreichungsform des Netzteils eigentlich völlig egal ist, wobei einige Menschen ja auf den von aussen zugänglichen Kaltgerätestecker pochen.

    Gesehen so bei z.B.:

    "Access Virus Indigo"(Wandwarze eingebaut)

    :lollo: :mrgreen: :supi:

    Ich persönlich weiß noch nicht was ich besser finde.
    Bei Geräten wie der Sequential Pro One, wo die Hauptplatine unter Umständen durchbricht, weil das Netzteil eben diese so stark belastet, fände ich wohl ne Wandwarze besser..





    PS: So rein elektrotechnisch finde ich ne gute Wandwarze besser als ein schlechtes internes Netzteil.
     
  16. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Mit den Netzteilen sieht das schlicht und einfach folgendermassen aus:
    Wenn ein Hersteller ein internes Netzteil einbaut, dann muss er das CE Zertifizieren lassen. Das ist zeitraubend, nervtötend und letztendlich einfach sauteuer. Kleinere Firmen können das einfach nicht bewältigen. Das Problem wird dann ganz einfach umgangen, indem man ein fertiges externes Netzteil mit CE Stempel dem Gerät beilegt.
    So weit schreibt die Kreide!
     
  17. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Ich glaube Du meinst ein externes Netzteil mit einem Block, eine Wandwarze (Block direkt am Stecker, der in die Steckdose kommt) mit "Strapsen" zu versehen macht weder überhaupt Sinn, noch würde es eine sicherheitstechnische Überprüfung überstehen.

    Vermona stellt aber von existierenden internen auf externe Netzteile um. Die CE Zertfizierung liegt demnach schon vor.

    Abgesehen davon gibt es doch auch Fertignetzteile für intern, die müssen AFAIK nicht CE zertifiziert werden, z.B. die Schaltnetzteile von Meanwell, die unter anderem im Spectralis als internes Netzteil verbaut sind.
     
  18. ollo

    ollo eingearbeitet

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    also mein tv fiept, aber zum glück ganz leise und nach hinten gerichtet, da ist es egal, weil ich es von vorne nicht höre. wenn ich bei meiner freundin übernachte muss ich aber nachts deren tv vom netz nehmen, weil der so extrem hochfrequent fiept, dass es bei totaler stille extrem nervt, mir käme der nicht ins haus.

    handyladegeräte machen das auch gerne, bei meinen eltern das eine netzteil vom telefon surrt rhythmisch. der switch fürs internet bei mir fiept auch aber nur so 1m weit, da ist es für mich egal, weil der in der anderen ecke vom zimmer steht und wenn ich kein internet brauche, ehh aus ist.

    mag aber auch am alter liegen. mit meinen 30 jahren höre ich das noch, andere leute nicht mehr.

    jedenfalls ist bei reviews und tests im internet oft das theme surren und fiepen ein wichtiges thema. beim kauf meines bildschirms zum beispiel gab es ganz viele tests mit negativen beispielen. pc komponenten machen das auch gerne; toll wenn der lüfter der grafikkarte super leise ist aber die elektronik ohne ende quietscht. da gibt es wohl auch eine große serienstreuung.


    das ganze hier ist ja schon ein eigenes thema wert
     
  19. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Jede noch so kleine Änderung bewirkt eine neue Zertifizierung. Auch wenn du ein fertiges Netzteil als Baugruppe einbaust, hat das eine erneute Zertifizierung zur Folge. Hat auch mit Oberwellen Emissionen zu tun.
    Kann sein, dass sich das Ganze mittlerweile komplett geändert hat. Ich musste mich mal beruflich vor ca. 10 Jahren ausgiebig mit dem ganzen Scharrn beschäftigen, hätte fast einen Anfall bekommen.

    Dann gehts noch zusätzlich darum, wenn der Hersteller das gleiche Gerät z.B. in Nordamerika verkaufen möchte, muss er den ganzen Scheiss wiederum für UL zertifizieren lassen usw... . Das wird mit einer externen Komponente wie einem Steckernetzteil umgangen.
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Nee, ich meine wirklich ne Wandwarze mit aufgerolltem Kabel.
    Die Blöcke kenn ich auch, aus der Microwave 1 schaut so etwas hinten raus.
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Beim Microwave ist das einfach ein aussen montierter, vergossener Transformator. Das Netzteil ist im Gerät drinnen

    Steckernetzteil/Wandwarze:
    [​IMG]

    Tischnetzteil mit losem oder festem Kabel:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Internes externes Netzteil (Waldorf MicroQ Keyboard):
    [​IMG]
     
  22. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Da würde ich jetzt aber gerne ein Foto sehen und den Hersteller wissen. Das Gerät kaufe ich mir jedenfalls nicht.

    Die letzten Bilder von swissdoc zeigen das was ich "Block" genannt habe.
     
  23. Freax

    Freax -

    Re: Netzteile und Stromversorgung (aus: Neuer Synth "14" v.

    Rackgeräte sollten ein eingebautes Netzteil haben. Bei Desktopgeräten würde ein relativ steifes Netzkabel schon eher stören, grade bei kleineren Vertretern.

    Was ich nicht verstehe ist warum externe Netzteile immer so Wandwarzen sein müssen, das Format von Notebook-Netzteilen ist eigentlich viel praktischer. Gibt viel weniger Stress an der Steckdosenleiste und kann man bei festerem Aufbau prima mit Klettband o.ä. irgendwo festbinden. Oder der Hersteller macht gleich Haltenasen ans Gerät, so dass man da andocken kann. Und man kann das Anschlusskabel gegen eines passenderer Länge tauschen wenn gewünscht.

    EDIT: warum is das hier eigentlich in "Analog" und nicht "SyntheTisch" oder "Studio"?
     
  24. waveformer

    waveformer aktiviert

  25. Sag das mal Eventide. Das sind mit den dicksten Wandwarzen.

    Außerdem:
    Da sind die meisten Geräte drüber.
     
  26. waveformer

    waveformer aktiviert

    An den meisten Geräten habe ich Schaltnetzteile dran.
    Die gibt es auch bis 2,5A.
    Kosten ca. 10-15,-€.
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Das letzte Foto von Swissdoc zeigt genau das was ich meinte: ein externes Netzteil "intern" eingebaut.
     
  28. Re: Neuer Synth "14" von Vermona

    Eine Wandwarze ist ein externes Netzteil, ein externes Netzteil muss aber keine Wandwarze sein. Auf dem Bild sieht man keine Wandwarze. Du hast von Wandwarzen gesprochen.
    Eine Wandwarze ist eben ein Teil mit dem "Block" direkt am 230 V Stecker, siehe erstes Bild von swissdoc, die anderen Beispielbilder von swissdoc zeigen keine Wandwarzen.
     

Diese Seite empfehlen