Neuer Modular 8step Sequencer von Curetronic

:connect: sieht aber ein kleines bischen nach platzverschwe

:connect: sieht aber ein kleines bischen nach platzverschwendung aus ... das wäre ja dann 5x modulbreite. .com bietet dann schon mehr auf dem selben platz.
 

haesslich

*****
vielleicht ist das ding ja quasi *modular*, also nicht alle

vielleicht ist das ding ja quasi "modular", also nicht alle module verpflichtend? nach dem motto lassen wir die leds einfach weg, optische kontrolle ist was für weicheier ;-)
 

serenadi

||||||||||||
[quote:7b29e7b90e=*phreek*] sieht aber ein kleines bischen n

phreek schrieb:
sieht aber ein kleines bischen nach platzverschwendung aus ...
finde ich auch.
Ein eigenes Modul nur für LEDs ???

Die Anordnung der Step-Pots ist imho auch daneben.
Das Ganze riecht eher nach 8-step-LFO, als nach Sequenzer, mit Anhang.
Oder Curetronic will bewußt einen "eigenen Weg" finden.
Bei 8 steps (was eh ein bißerl mager ist für einen eigenständigen Sequenzer) sollte imho die "klassische" Anordnung gewählt werden.

Aber noch ist es ja Prototyp.
Und Curetronics hat ja offene Ohren. :connect:

Die (der) sind doch auch hier im Forum. Wie wär's mit einer Diskussion ?
:streit:
 

haesslich

*****
dass ein 8 step sequenzer auch klein sein kann, zeigt analog

dass ein 8 step Sequenzer auch klein sein kann, zeigt analogue solutions mit dem sq8 modul

generell ich finde 8 steps schon ausreichend, man kann dann ja theoretisch mehrere hintereinander legen und so auf 16 oder mehr steps kommen. praktisch ist das allerdings nicht unbedingt.. wenn man eh eher 16 step Sequenzen möchte sollte man auch einen 16 step Sequenzer in betracht ziehen ;-)

dass die LEDs von den Sequenzpotis entfernt liegen lenkt vermutlich zu stark ab - eigentlich möchte man die potistellung ja direkt ablesen können, wenn man gerade kontrolliert welcher step gespielt wird.
 

serenadi

||||||||||||
Es ist ja kein Platzproblem, die LEDs bei den Potis unterzub

Es ist ja kein Platzproblem, die LEDs bei den Potis unterzubringen, das zeigt ja auch das AnalogueSolutions.
Von der Verkabelung mal abgesehen, die dann wohl intern geschehen müsste.

Andere Frage wäre auch : Braucht man 2 Reset-Eingänge?
 
hallo

bei den seq geht es in erster linie darum, ein kost


hallo

bei den <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> geht es in erster linie darum, ein kostengünstiges grundmodul anzubieten mit dem man gleich loslegen kann und dann entscheiden kann (geldbeutel oder ob man es braucht) welche erweiterungen man sich noch dazukauft.

ausserdem bleibt uns so die möglichkeit neue module für den <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> herauszubringen z.b. eine cv-spurerweiterung +1x8 ...

übrigends mit dem grundmodul und mehreren mutemodulen kann man sich wunderbar einen mehrspur-gate<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> aufbauen (das gate beim grundmodul hat man auch noch zur verfügung)

beim led/display unten ist eine 7-segmentanzeige
 

serenadi

||||||||||||
[quote:6cf697b304=*curetronic.de*]beim led/display unten ist

curetronic.de schrieb:
beim led/display unten ist eine 7-segmentanzeige
Die 7-segment Anzeige zeigt den Step ?


Modulare Bauweise ist super.
Wer einen Sequenzer betreiben will, weiß aber imho, daß er eine gewisse Grundausstattung braucht, damit es auch zu Erfolgserlebnissen führt.

8 Steps sind für mich eher Effekt, als ernstzunehmender Sequenzer.
Erweitert um ein weiteres 8er Modul, würde die Übersichtlichkeit noch mehr einschränken.
Eine Modularität im Sinne weiterer Gate oder CV-Reihen, Switches, Mutes usw halte ich für durchaus sinnvoll.

Eigentlich sind mir 16 Steps aber auch zu wenig, da ich persönlich die 32tel dazwischen interessant finde, sind das "Salz in der Suppe".

Insofern liesse sich eine Modulbauweise sinnvoll einsetzen.
 
ja die 7-segmenanzeige zeigt die stepnummer an

bei dem se


ja die 7-segmenanzeige zeigt die stepnummer an

bei dem <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ging es eben um preiswert und im modularsystem.

16 oder 32 steps sind glaube ich externe geräte sinnvoller, da man mit einem 16/32 <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> fast schon ein kabinett voll hätte (aber das ist nur meine meinung)
 

C0r€

|||||||||||
[quote:0ce8042c90=*haesslich*]dass ein 8 step sequenzer auch

haesslich schrieb:
dass ein 8 step Sequenzer auch klein sein kann, zeigt analogue solutions mit dem sq8 modul
So in der Art ist auch der in meinem Vostok, und der macht richtig spass.

Modular ist klasse, vor allem was die ausgangsbuchsen pro step und die erweiterbarkeit um mehr Reihen angeht.

Trotzdem finde ich das LED modul überflüssig. Ich würde die LED's in das grundmodul integrieren(vor allem der Übersicht halber neben jedem Poti eine LED) und die 7 segmentanzeige passt doch auch noch in das Grundmodul rein? Dann wird zwar das Gundmodul etwas teuerer, aber im zusammenspiel sogar günstiger da eine Frontplatte wegfällt und ich denke LED's gehören hier zur Grundausstattung dazu. Kommt auch ein wenig drauf an wie man die LED's integriert. Mit goßen LED-Fassungen ist es dann doch ein wenig blöd.
So richtig habe ich den Sinn dieser 7-segment Anzeige auch noch nicht verstanden (ausser damit das Modul nicht so leer aussieht).

-Hans
 
ich finde diesen modularen Ansatz fein, wo kann man schon me

ich finde diesen modularen Ansatz fein, wo kann man schon mehr Lines dazukaufen? allein das ist wirklich fein und innovativ.. und gut zum Geldbeutel.. langsam immer mehr reinbuttern..
 
ja modular ist fein, aber irgendwie mu

ja modular ist fein, aber irgendwie muß es auch ein wenig effizient sein, wie wärs mit klein und fein, hust hust auf 5he dimension natürlich. ich stelle mir gerade vor wie groß dann der 8 step Sequencer in 6he ausfallen würde,



viel frontplatte. :doc:
 

island

Modelleisenbahner
Der modulare Ansatz hat sicher was f

Der modulare Ansatz hat sicher was für sich, allerdings finde ich auch man kann es übertreiben. Wie "komons.de" schon sagt die LED's in einem extra Modul ist unsinnig. Sonst kann man gleich dazu übergehen für jeden Step ein eigenes Modul :roll:
 
@mathias

wei


@mathias

weißte was richtig geil wäre ? wenn die zahlen unter den potis als stepanzeige leuchten würden, oder sogar die potis ( :school: so wie etwa leuchtende zeigerscheiben aus lichtleiter material). sowas gibts noch nicht, das wäre doch mal eine echte herausforderung, oder ?
 
wir hatten schon mal die idee die skalen, linien... durchzuf

wir hatten schon mal die idee die skalen, linien... durchzufräsen und dahinter leuchtfolie die spannungsgesteuert die farbe wechseln kann.

aber wie gesagt würde eben sehr teuer werden, aber es soll ja auch reiche in bayern geben ;-)
 
A

Anonymous

Guest
[quote:96f9322ba0=*phreek*]f

phreek schrieb:
für tolle sachen und vor allem innovationen macht man gern den geldbeutel ein wenig mehr auf ...
Es gibt genug Leute, die Dir sowas machen würden.
Curetronic für ein gewisses Endgelt sicherlich auch.
 
lol endgeld ... ist das geld was am schlu

lol endgeld ... ist das geld was am schluß noch ürigbleibt ? aber klar gegen entgeld ist sicherlich einiges machbar, aber als ob es immer nur das wäre, ich glaube so gimmicks müssen nicht immer teuer sein, mein doepfer mod ist so billo aber optisch/haptisch maxo, so whats up. wenn ich auch die göttliche gabe hätte ein modulsystem zu entwickeln dann würde ich mich ja so dermaßen da reinflashen weil letztendlich ist das hier alles ...


eh modelleisenbahn ! :connect:
 

serenadi

||||||||||||
Auf Filzstift-beschriftete Fronten steh ich auch nicht mehr,

Auf Filzstift-beschriftete Fronten steh ich auch nicht mehr, bin also schon an Aussehen und Design interessiert.

Allerdings würde ich mein Geld auch lieber in sinnvolle und geile Features stecken, als in modulare Waggonbeleuchtung.

:= 7-Segmentanzeige für (nur) 8 Steps halte ich auch für Schnickschnack.
Die LEDs an den entsprechenden Pots zu haben, halte ich jedoch für ergonomisch.
 
A

Anonymous

Guest
Vor allem frisst so ne Festtagsbeleuchtung auch einiges an S

Vor allem frisst so ne Festtagsbeleuchtung auch einiges an Strom zusätzlich.
Versteckte Kosten nennt man das. ;-)
 
uups versteckte kosten, stimmt wenn man es mal so sieht ...

uups versteckte kosten, stimmt wenn man es mal so sieht ...





alles kostenfalle, sags dem steuerkalle ! :pac:
 
A

Anonymous

Guest
Genau.

Darum lass ich meine Ger


Genau.

Darum lass ich meine Geräte auch immer aus
und stelle mir nur vor, damit Klänge zu erzeugen. :P
 


Oben