Neuer Rechner: 4 x 4 oder 6 x 3.4 / ATX oder mini ITX?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von otto auch, 25. Mai 2015.

  1. Hallo,

    mag mir nen neuen Rechner holen. Nun bin ich vorallem was den Prozessor betrifft recht unschlüssig. Also klar am meisten wird sie für Audio beansprucht - Grafik auch, aber nur 2D (wenn auch gern mal recht gross). Was mir bei neuem Quad gefällt, das die Grundgeschwindigkeit erhöht ist. Bei den abgespeckten Octa hat man halt auch nen fast doppelt so grossen L3 Cache (15 vs 8 Mb), höheren Stromverbrauch & vermutlich mehr Hitze- Achja L3 soll für Audio Geschichten schon wichtig sein!?

    2011-3 ist noch frisch und ich mein, selbst wenn da nix mnehr kommen sollte, darf man spekulieren dann kostengünstiger nen "vollen" Octa zu bekommen. Ich denke bei 1150 wird eher nichts mehr kommen, weil weniger frisch aber dafür halt mehr Masse..

    Bei 2011 kommen halt schon paar mehr an Kosten hinzu, Grafikkarte etxra (notwendig) und das motherbaord und der RAM sind teurer. Ja bei den RAM bin ich mir auch noch nicht sicher ob 8 oder 16 - letztere sind wiederum bei den 1150 motherboard nicht so häufig vertreten. Bei 2011 ist wiederum sorgenfrei ob z.B. wenn 16 Gb RAM doch zu wenig sind.

    Also hätte kein Problem die etwas teurere Lösung zu nehmen, allerdings sollte der Benefit nicht auf updatefähigkeit beschränkt sein. Bei anderen Benchmarks schenken sich 4x4 vs. 6x3.3 nicht so viel..


    Wenn ich mich für die 4x4 entscheiden werde, ist dann halt auch noch die Frage mit Fakor des mb. Allerdings kann ich das nicht so einschätzen. Theatre in kleiner Box ist ja schon länger im Trend aber Gerät in kleiner Box? Was für nen TDP hat der Xeon im Mac Mini?

    Sowas fänd ich ganz nett.

    [​IMG]

    Allerdings wirds dann wohl schwer mit Kühlung für Gerät? :mrgreen:
    Zumindest wenn man ein leises System möchte.

    Der hier

    [​IMG]

    würde ja von der Power (für 4x4 sogar noch Luft) und Lautstärke passen, allerdings wäre er für obriges Gehäuse 3 cm zu hoch! :-|

    Und wenn schon ein kleines Board soll es auch ein kleines Gehäuse sein, DVD + 3.5 & 2.5 HD - fertig. Karte müsste ja u.U. nichtmal eine rein.

    Aber irgendwie gibt es da kaum gescheide Lösungen - die Sachen von fractal & lian li kommen der Sache dann noch nahe.

    Ineterssante sind hier sicher Erfahrungswerte, Ideen und Anregungen.

    Danke! :nihao:


    Gruss
    Otto
     
  2. ollo

    ollo recht aktiv

    also ich würde einen normalen tower oder ein 19zoll rack nehmen. klar, so ein kleineres gerät sieht ja schon schick aus, so hifi optik hat auch was aber wenn die maschine was leisten soll, dann muss die abwärme weg und das wird bei so einem kleineren gerät dann doch schnell laut.
     
  3. Danke :nihao:

    Ok habe mal weiter geschaut, viel Platz ist da drin echt nicht... Schade, aber halb so wild.

    Nun ist noch offen:
    4x4 oder 6x3.4
    8 Gb oder 16 Gb RAM
    Achja evtl. auch WIN 7 oder 8.1


    Gruss
    Otto
     
  4. peebee

    peebee -

    und ob DDR3 oder schon DDR4?
    Ich würde ja zur Zeit schon auf DDR4 setzen.
     
  5. øsic

    øsic aktiviert

    Als Betriebssystem würde ich schon eher auf MAC setzen und Windows als Bootcamp. Mit Mac hat man es eben noch einfach, kein System neu aufsetzen und alles platt machen zu müssen ist schon vorteilhaft, es läuft stabil, selbst Windows läuft unter Bootcamp besser als native... :supi:

    8 GB dürften für das "einfache" produzieren schon reichen.
    Wenn man viel mit Software arbeitet sollte man vielleicht noch bisschen was auf die CPU oder die GraKa legen, dass die Plugins auch nicht ruckeln.
    Die Komponenten müssen natürlich auch passen, kein Firlefanz mit verschiedenen RAM-Speichern oder lahme Festplatten...
    SSD oder eine mit 7500U/min machen auch nochmal was her.

    Nur mal so am Rande...
     
  6. Danke :nihao:

    @peebee: DDR 4 - ok werde mal nochmal schauen ob ich diesbezüglich mehr Info bekomme - weitfristig betrachtet, wie oben beschrieben sicher besser & teurer. Weiss ja nicht mit welcher Latenz die DD4 RAM Riegel an den Start gegangen sind - aber vor 3/4 hat 1600 DDR3 und 2400 DDR4 sich wohl nicht soviel geschenkt. Aktuell geht bei 1600 DDR3 ja auf 9 - bei 2400 DDR4 15/14?


    @øsic: Also Hackintosh wäre fast ne Option, ist mir aber glaub zu aufwendig.

    Also 8 Gb schon eng, hmm.
    Naja 4x4 wäre ja schon ordentlich was die CPU betrifft. Grafikkarte wollte ich etvl ertsmal weg lassen - ausser halt wenn 2011-3 Sockel. Aber ich denke, da sehe ich bezüglich Nachrüstung am wenigsten Probleme, ebenso wie beim RAM. Ja RAM auch ordentlich bei DDR 3 würde ich die 1600 nehmen aber mit geringster Latenz. O.c. mag ich nicht unbedingt. Und ja ein SSD sollte es auch sein.


    Gruss
    Otto
     
  7. øsic

    øsic aktiviert

    wenn de nicht sparen musst mit nem 64bit OS kannste auch 16 gb nehm...
     
  8. Danke :nihao:

    Da es mir meine Antwort zerhauen hat - nun die gekürzte Version.

    Ja ganz locker sitzt das Geld nicht 1000 € sollten es werden allerdings mit Aufbau & neuem OS.

    Max. 32 gb RAM und 1600 CL 9 anstatt 2133 CL14 genügt mir mehr könnte der 2011-3 Prozessor auch nicht verwalten :agent:

    Dafür bischen auf Ergonomie geachtet Lüfter und Gehäuse. Beim Board nicht ganz neu (was ja eher gut) aber erneuert mit futureready USB 3.1 & M.2

    SSD 250 günstiger im Verhältnis - Samsung und ScanDisk gute Erfahrung mit gemacht aber nur mit HDD und Smartcard - letztere kommt SSD näher, wie hier noch gelesen ist die 840 EVO wohl buggy, rein von den Spezifikation hat mir die aber gut gefallen bzw- deren NAchfolger der ja den Bug nicht hat... Crucial wäre wohl halt die andere Option - kein Plan. SanDisk hat 10 Jahre Garantie auf die Extreme (und anscheinend hat Samsung für die Pro nachgezogen). Neige eher dazu mehrere Platten zu nutzen, ..

    In Kurzform liest sich dann in etwa so

    Intel Core i7 4790K
    Asus Z97-K/USB 3.1
    be quiet! Straight Power 10-CM 500 Watt
    be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower
    CoolerMaster Silencio 550 gedämmt Midi
    Corsair Vengeance schwarz DDR3-1600 8GB CL9 - nur 8 weil problemos eweiterbar 2 Slots sind ja noch frei und CL9 weil es wohl nicht spürbar schneller ist
    Samsung 850 Evo 250GB
    Samsung DVD Brenner
    WIN 8.1
    Installation

    ~ 1020 €


    Was meint Ihr irgendwelche Einwände oder so?


    Gruss
    Otto
     
  9. Update

    Also 5 Jahre Garantie ("hält" wohl länger) bei Samung EVO 850 klingt gut.

    Zum Vergleich habe ich dann mal nen Set für 2011-3 zusammen gestellt. Mit ein kleinem Rotstift bei Netzteil*, USB 3.1 ** und die extraleise CPU Lüfter Serie gibt es leider nicht für 2011. :-|
    Allerdings läuft diese bei der 75% Auslastung, was wohl dem Durchschnitt nahe kommt, leiser. :mrgreen:
    Statt 250 halt doch "nur" 120 Gb SSD

    * Habe grosszügig kalkuliert bei der Berechnung für das Netzteil, selbst mit 8 RAM Riegel, 730 Grafikarte, 2 SSD und 2 HDD & vier Lüfter plus Übertaktung. Die Auslastung läg dann noch mit 80% im grünen - allerdings werden es eher irgendwann mal nur 4 Riegel, 2 SSD und 1 HDD und 2 oder 3 Lüfter.
    ** Achja auf USB 3.1 würde ich verzichten

    Kurz: Was spricht gegen ein 400W Netzteil?
    Gefore 730 sollte ausreichend sein für 2D und DAW!?

    Anstatt dem 4790K den 5820K, RAM gleich ausser 1600/CL9 halt 2400/CL14, Board Asus X99-A - anstatt K bzw USB 3.1

    Also System 2
    +++ neuer Sockel, wird wohl auch zumindest noch einmal vorraussichtlich Anfang nächster Jahr aktualisiert.. - aber hatten wir ja schon
    ++ wenn ich es richtig verstanden habe ist M2 hier schneller ausgelegt
    ++ DDR4
    + optional RAM over kill :mrgreen:

    Zusammen ~1050 €

    :mrgreen:

    Gruss
    Otto
     
  10. starcorp

    starcorp aktiviert

    Ich weiß nicht, nur eine ssd mit 250 gig? Das könnte eng werden.
    Wenn deine Hardware Treiber für win8.1 mitbringt, nimm das. Hab ich gute Erfahrungen mit gemacht, lässt sich eigentlich genau win win7 handhaben.

    Jan
     
  11. Danke :nihao:

    Wenn ich mich für System 2 entscheide, wäre es sogar nur ne ein SSD mit 120 Gb - allerdings habe ich noch mehrere HDD von Sata 2-3 von 300 GB - 1TB. Wie oben beschrieben habe ich lieber mehrer Platten.. also denkbar wäre ja noch eine zweite SSD zu holen. Dann halt 250 oder evtl. auch 500 GB.

    Achja am liebsten wäre mehr eigentlich sogar ne 32-64 Gb SSD nur für das OS und ne 64-128 Gb für die restlichen Programme und alle Dokumente etc. auf einer grossen HDD. Aber kleine SSD sind wohl am "aussterben"..

    Ja ich denke so schlimm wird Windows 8.1 nicht sein. Achso da die meisten Kompenten neu sind, denke ich sollte die auch mit W8.1 laufen.


    Gruss
    Otto
     
  12. starcorp

    starcorp aktiviert

    Für die "Hygiene" von ssd platten sagt man sollte ein drittel immer frei bleiben.
    Das relativiert dann die Grösse.
    Auf einer das Os auf einer anderen die programme? Was soll das bringen?
    Ich kann dir nur empfehlen die Programme sich dahin schreiben zu lassen, wo sie vom Installer installiert werden sollen.
    Bei Sound librarys kannst du den Pfad wählen, das ist für spätere updates ok.

    Jan
     
  13. Danke :nihao:

    Ok kannte ein Viertel frei bei HDD, das es bei SSD sogar mehr sind, hatte ich nicht auf dem Schirm.

    Am meisten Zeit braucht doch die ganze Installationsgeschichte. Deshalb wäre es gut Programme und OS getrennt zu haben.. dann wäre im Fall des Falles nur eine Geschichte zu installlieren. Ja gibt Images - würde ich für das OS sogar wohl nutzen für Programme eher nicht. Also beides getrennt, wäre nur optimal Konfiguration..

    Und kurz mal nachgelesen, ja WIN 7/8 sind da wohl nicht mehr so locker drauf.. von wegen Programme auf nicht C: - allerdings hautpsächlich bei nachträglichen Edit bzw. man mit regedit pfuscht, bei User Install hingegen - was ich grundsätzlich nutze - würde es wohl funktionieren. Ich mein ~20 Gb für nen OS ist eigentlich eh ne Frechheit. XP kam ja noch auf ner CD - seit dem sind wohl viele unnötige Programme hinzugekommen. Wie sieht es denn da bei Apple aus? Linux wäre/ist hier wohl vorne - da schlank..

    Aber wie beschrieben, werde das erstmal mit Programme und OS auf einer Platte belassen.

    Hinsichtlich OS wäre für mich im Moment nur ein Frage interessant, wie es mit ner Entschlankungskur aussieht. Also so Diashow und so Sachen brauch ich nicht.

    Und Grösse der SSD werde ich nochmal überdenken.

    Ansonsten weiterhin für Anregungen etc. offen.


    Gruss
    Otto
     
  14. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ist absolut sinnvoll.

    So ist es. Jedes Programm, dessen Installer die Anpassung des Pfades anbietet, läuft so auch. Mir sind keine größeren Programme bekannt, die das nicht anbieten.

    Mit dem OEM Preinstall Kit kommt man auf ca. 8 GB runter. Damit bastelt man sich quasi ein eigenes Installationsimage.
    Aber ne 120er für's System reicht locker, meine schon ziemlich alte 8.1-Installation (die mal ein Win7 war) hat 80 GB, wovon die Hälfte aber im Benutzerprofil liegt.
    Programme liegen auf einer weiteren 120er.
     
  15. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    was soll an 250GB eng werden? Selbst mein alter, über die Jahre mit Hunderten Programmen befrachteter XP-Rechner kam mit weniger aus (etwa 190GB
    WIN7 ist IMO sogar etwas kleiner. Daten brauchen am meisten Platz und die lagert man am besten auf einer herkömmlichen, schnellen HD.
    Auf einer extra HD könnte man dann auch Programme auslagern die sehr groß sind und bei denen es nicht darauf ankommt ob sie schon Millisekunden nach dem Anklicken schon laufen, Spiele z.B. oder so nette Sachen wie EastWest-Chöre mit einer Fantastillion Daten, Videobearbeitungen usw.
     
  16. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Nein, eine frische XP-Installation hat unter 5 GB. Win7 mindestens das Doppelte, eher das Vierfache.
    Dem Benutzerprofil sollte man auch etwas Luft geben, da sammelt sich unter \Appdata durchaus einiges an. Plus ca. 30% frei lassen als Arbeitsraum für die Garbage Collection.
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Achso, dann war's wohl WIN10 das kleiner ist als der Vorgänger... da war dorch irgendwas.... Trotzdem, 250GB reichen doch echt aus wenn man diese Platte nur für die Sachen benutzt, die schnell am Start sein müssen.
    Es ist ja schließlich auuch eine Kostenfrage, mein neuer hat schon ca 1300 gekostet, wenn ich da nur SSD verbaut hätte, wären es nicht unter 2kE geblieben
     
  18. Danke euch :nihao:

    Gruss Otto
     
  19. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Denk dran, dass bei größeren Librarys (Kontakt, Komplete,etc.) und auch anderer Software immer auch viel auf C installiert wird, "obwohl" du bei der installation ein anderes Laufwerk als Ziel angegeben hast. Auch Steinerg legt gern viele größere Sounddaten auf C ab. Ein paar Sachen kann man im nachhinein verschieben, aber mit einer 250er SSD solltest du ansonsten locker hinkommen! Meine 128er EVO von Samsung hat jetzt immer noch ca. 60GB frei - allerdings ist eine regelmäßige Datenträgerbereinigung mit dem Win-eigenen Tool oder CCleaner (sehr gut auch für RegEdit-Prflege) Pflicht. Bei der Datenträgerbereinigung werden manchmal schon ein paar GB, durch nicht mehr benötigte Update-Files, Treiber. etc. freigeschaufelt.

    Weiterhin es sinnvoll die Systemplatte wirklich nur fürs System zu benutzen. Zum Beispiel, wenn das System arbeiten muss, aber auch andere Software gleichzeitig auf der gleichen Platte aktiv ist (z.B. eine DAW), dann müssen die beiden sich den Datentransfer der Systemplatte teilen, was ab und an mal zu Problemen führen kann. Daher System auf C, andere Hauptprogramme auf D - also hardwareseitig trennen, so dass beide die volle Bandbreite der Platten nuttzen können.

    Zur CPU - da solltest du mit 4x4 ausreichend Power haben. Ich habe damals selbst meinen alten QX6800 nicht ausgereizt bekommen. Meinen momentanen i5 4690K, der mit echten 4x 4,4Ghz auf allen Kernen läuft (bin auch Gamer und brauch die Power), reize ich beim Musik machen trotz Nutzung von Klassik-Librarys gerade mal zu 20-30% aus. Und auch an die Grenzen meiner 8GB DDR3 bin ich noch nicht gestoßen, aber Luft nach oben ist natürlich immer gut ;-)

    Geld sparen kannst du aber gerade bei DDR4 und anderen Komponenten, wo es nicht immer die aktuellste Version sein muss. Performance technisch bringen die neueren CPUs, etc. in der Praxis meist nur wenige Prozent mehr Leistung. Die Intel-HD-Grafik sollte für normale Anwendungen locker reichen, zumal der i7 ja auch die größere Variante an Board hat. Solltest du da Ruckler oder andere Probleme bekommen, kannst du ja immer noch schnell mit einer guten passiv gekühlten Grafikkarte für Producerbereich nachrüsten.
     
  20. Danke für ausführliche Antwort :nihao:

    Ja das trotzdem was auf C geschrieben, habe ich im Hinterkopf.. wieviel das machen / ausmacht, habe ich noch nicht auf dem Schirm und ja wurde auch weiterhin versuchen System "sauber" zu halten.

    Ok wobei bei CPU wäre es ja nicht neuer sondern halt auch ne Klasse höher.. und halt 6 anstatt 4 Prozessoren.

    Achso wenn Du Klassik-Libs nutzt sind das das eher Leicht- oder Schwergewichte?

    Und mag vielleicht noch jemand was zu den 400 W Netzteil sagen ist dies ausreichend bei nem 4x Prozi? Laut Netzhersteller ja schon.


    @marv42dp: Kannst Du vielleicht kurz beschreiben wie man das OS entschlackt?


    Gruss
    Otto
     
  21. Achso wenn ich die Trennung von OS und Programmen weiterhin haben möchte, ist es wohl sinnvoll anstatt einer SSD zwei zu nehmen? Mit ner Partionierung gewinnt man in dem Fall nichts!?

    Achja und ich glaub beim Motherboard werde ich mich für das einfache Board aus der Blackserie von Gigabyte entscheiden - 3 Jahre Upgradeoption + 5 Jahre Garantie gefällt mir.


    Gruss
    Otto
     

Diese Seite empfehlen