Neuer Rechner bis 900 Euro - Welche Komponenten?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von studio-kiel, 16. November 2006.

  1. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Moin :)

    Nachdem ein Bios-Update nicht geklappt hat und das Board nicht mehr zu retten war, habe ich mir das gleiche Board noch einmal von Ebay geholt. Doch es scheint mehr im Argen zu liegen als gedacht. Nun ist mir auch noch das Netzteil abgekackt und somit will ich nun neue Hauptkomponenten und die heilen Komponenten des alten Rechners weiter nutzen.

    Da ich erst vor kurzem eine neue GraKa (AGP) gekauft habe und auch den alten Infinon-Ram weiter nutzen will, scheint nur dieses Board zu bleiben - ist der Chipsatz ok für Musik, bzw. hat jemand diesen Chipsatz und kann etwas dazu sagen? Mit Asus und VIA-Chipsätzen hatte ich damals mit dem Asus A7V ziemliche Probleme und Audio-Knackser.

    Hier das Board von AS-Rock für nur 54 Euro (Billigmarke von Asus):
    http://www.asrock.com/product/775Dual-880Pro.htm

    Es beherrscht P4 Duo Extrem, P4 HT und normale P4 CPUs. Zusätzlich, was ich sehr gut finde, AGP "und" PCI-Express sowie DDR-Ram1 und 2 - somit kann man später auch gut und einfach in höhere Kategorien einsteigen. Dazu nehme ich erstmal einen P4 3,2 Ghz HT-Prozessor, ein neues Netzteil und eine neue Festplatte (200GB) - macht zusammen gerade mal 255 Euro. Der Rest kommt vom alten Rechner.
     
  2. NAja Asrock is halt sone Sache aber wenn du schreibst du möchtest eh irgendwann aufrüsten dann is das okay. Mit dem Chipsatz kenn ich mich leider nicht aus.
     
  3. motone

    motone recht aktiv

    Nimm lieber eins mit Intel-Chipsatz, z.B. das: http://www.asrock.com/product/775i65G.htm

    Von VIA-Chipsätzen hab ich des öfteren nix gutes gehört... Aber Asrock-Boards sind schon okay, hab selber eins und bin sehr zufrieden.
     
  4. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Also mit aufrüsten meine ich nur CPU und Ram - das Board würde bleiben.
     
  5. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Ja, die VIA-Chipsätze schrekken mich halt auch etwas ab, aber die Probleme hatte ich vor Jahren mit dem A7V KT133. Das ist ja nun echt schon lange her...

    Mir bleibt aber kaum etwas anderes über, wenn ich alte Teile weiterbenutzen und demnächst dann ne aktuelle CPU und aktuellen Ram nachrüsten möchte. Hmm, alles Mist. Vielleicht hole ich mir erstmal nur ein neues Netzteil und schaue, ob damit der alte Rechner doch wieder hinzubekommen ist.
     
  6. Ich selber habe hier nen VIA KT600 Chipsatz auf nem MSI Board. Das macht beim musizieren keine Probleme. Wesentlich besser und schneller sind allerdings NForce Chipsätze habe ich festgestellt.
     
  7. escii

    escii -

    würde ich nicht unterschreiben...vielleicht die aktuellen, ohne nvidia Inkompatibilitätstreiber...
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    KT600 laeuft problemlos bei mir, trotzdem wuerde ich beim Intel-Prozessor eher zum Intel-Chipsatz tendieren...
    Bei ASROCK gibt's unter Umstaenden Probleme mit dem Bios Update, ist halt "nur" die Low-Cost-Marke von ASUS und da wird schon mal nicht jeder Prozessor unterstuetzt. Ansonsten kann ich nicht viel negatives ueber ASROCK berichten...
     
  9. Ich hatte auch probleme damals mit VIA KT100 u 133, habe glaube 8 bios updates eingespielt, inklusive up und downgrade weils bios mal hier und mal da net funktionierte vielleicht 10-11 flash vorgänge...

    Ich würde zu nem Intel MoBo raten, mit Intel Chipsatz, das läuft bei mir und mehreren bekannten extrem stabil. Bluescreens hatte ich in 2 Jahren betrieb nur 2 stück weil die Keystation Treiber damals noch net optimal waren.

    Ich würde auch weitrhin auf Intel setzen, zumindest solange bis AMD mit eigenen Mainboards und Chipsäzten gleichzieht.

    Axo ne konkrete empfehlung habe ich auch - das INTEL PERL mainboard, das kann mit aktuellstem (letzem) bios auch die extrem editon Intel Chips und läuft bei mir auch wie gesagt schon super solide stabil.
     
  10. Ja Intel Board mit 915 Chipsatz, kostet allerdings auch 200 Öcken. Gibt aber nix besseres und du hast praktisch nen MAc. Mit WIndows XP allerdings...
     
  11. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    So, es hat sich nun alles anders ergeben, da meine alten Komponenten nach und nach den Geist aufgeben, bzw. das ASROCK-Board doch überall eher schlecht abschneidet. So habe ich bei Mutti um einen Weihnachts- und Geburtstagszuschuss gebettelt und nun gut 900 Euro zur Verfügung.

    Ich stelle mir das Setup folgendermaßen vor:

    - 150 Euro für ein Asus- oder MSI-Board
    - 200 Euro für eine Gamer-Grafikkarte
    - 80 Euro für eine SATA-HDD mit 200GB (slimpoint von Samsung gut?)
    - 220 Euro für einen Intel Core 2 Duo Boxed
    - 220 Euro für 2GB 800er DDR2-Ram
    - 30 Euro für einen IDE-Adapter um alte Festplatten zu nutzen

    Macht zusammen 900 Euro :)

    Habt ihr Empfehlungen fürs Board? Muss es Infinion-Ram sein oder geht auch Kingston oder ne andere Marke? Liebe ATI Radeon oder GeForce? Reicht eine HDD mit 7200 Umdrehungen oder doch ne 10.000er? Fragen über Fragen...
     
  12. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Hmm, also eins aus der P5B-Reihe - welches kommt auf Deine sonstigen Ansprüche an. Abit ist übrigens auch nicht zu verachten.

    Samsung ist sehr ok, vor allem schön kühl und leise. Seagate bietet allerdings eine 2 Jahre längere Garantie.


    Kingston auch auch ok. Nur mischen solltest Du nicht. ;-)

    Ist eigentlich Geschmacksache. Ich mag ATI lieber, meine passiv gekühlte X1300 reicht mir auch (noch) völlig aus. Selbst Need for Speed Carbon läuft noch flüssig mit 1280x1024.

    7200 reicht völlig. 10000 ist heiss und laut.
     
  13. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Das ist es nun geworden und der Wahnsinn :)

    - Intel Core 2 Duo E6600 (2x 2,4 GHz, 4MB Cache) 330 Euro
    - Gigabyte P965 DS3 Mainboard (4x USB, DD7.1, SPDIF sowie Optische Ausgänge)
    150 Euro
    - 1x 1024MB DDR2-Ram (800MHz Taktung von Corsair) 160 Euro
    - XFX GT7900 GT (256MB) 270 Euro
    - WD 2500JS (250GB, SATA2, 7200, 8MB Cache) 84 Euro

    Die Samsung-HDD war ausverkauft - kein Wunder bei den Testberichten. Nächste Woche kommt noch ein Speicherbaustein für Dual-Channel-Betrieb dazu und dann kann die Kiste laufen laufen und laufen :)
     
  14. rsmus7

    rsmus7 -

    will mir auch grade ein System bauen und bin seit ein paar Wochen am Forschen,
    was so geht.

    Ich hab mich entschieden für

    Intel C2D 6400
    Asus P5b deluxe MoBo
    ram 2 gb Kit OCZ xtc gold 800
    Scythe Infinity cpu Kühler
    ASUS 7300GS silent pipe graka
    Samsung Spinpoint 250mb
    Samsung DVD sATA brenner
    Enermax Liberty 500w Netzteil
    Gehäuse coolerMaster centurion 5

    alles zusammen ca. 1000,-
    bis auf den ram kann man alles bei mindfactory. de bekommen.

    Der Vorteil dieses Systems ist, dass es sich auch noch etwas oc'en lässt ohne Probleme.
    Grafikkarte brauche ich nichts besonderes, da der Rechner nur für Musikproduktion genutzt wird.
     
  15. suomynona

    suomynona engagiert

    hab ihr schon mal an ein macbook gedacht?
    fängt auch bei 1000,- an und man ist damit mobil.
     
  16. Neo

    Neo aktiviert

    Was hast du denn für einen CPU Kühler genommen Sunny ?

    rsmus7, du hast ja den Scythe Infinity, aber das Ding ist doch sauschwer, kann da nicht der CPU Sockel abreißen? Du wärst nicht der erste dem sowas passieren würde. Und wie siehts mit der Lautstärke aus ? Läuft der aktiv oder ohne Lüfter?
    Wie ist das überhaupt jetzt mit den Taktzahlen, angeblich sollen ja ein 2,4GHz Core Duo2 erheblich schneller sein als ein Pentium 4 mit 3,2GHz? Stimmt das oder ist das eher ein Werbemärchen?

    Ach ja und bevor ich es vergesse:"Wieviel Hauptspeicher Ram kann XP eigentlich verwalten"? Wußte ich auch mal, aber Alz im eimer...
     
  17. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Die heutigen "Retention Modules" halten einiges mehr aus, als die Plastiksockel von Damals (tm). Vielen schweren Kühlern liegen auch eigene Konstruktionen bei, die mit dem Mainboard bzw. speziellen "Konterplatten" verschraubt werden. Da braucht es schon extrem rohe Gewalt, um den CPU-Sockel abzureissen.
     
  18. rsmus7

    rsmus7 -

    ja ,
    der Kühler wiegt ca. 960 gr. und die MoBo sollen bis 2,5 kg gut sein.
    Das dürte also nix machen.
    Allerdings will ich die Kiste auch nicht viel rumschleppen.
    Geräuschmäßig gehört der zu den leisesten Kühlern.
    bei 7volt gilt er als nicht hörbar.

    Die C2D sind ganz sicher trotz niedrigerer Taktung den älteren P4
    leistungsmäßig voraus.
    Und wenn man dann programme nutzt, die für multicores optimiert sind (z.B. SX3),
    dann hat man ja sozusagen 2x die Leistung.

    ramspeicherverwaltung hat weniger mit XP als mit 32 oder 64 bit zu tun.
    home und pro 32bit können eigentlich nur 2gig direkt ansprechen.
    kann man aber mit tweaks bis 3gig steigern.
    mit 64bit kann man theoretisch bis 128gig oder so, mögen die spezies mich hier korrigieren, ansprechen.
     
  19. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Jein. Auch Home und Pro können 4 GB verwalten, aber nur 2 bzw. 3 davon sind für Anwendungen nutzbar, den Rest reserviert sich das System.
     
  20. rsmus7

    rsmus7 -

    jau ok,
    ich dachte ja schon, dass da bei mir noch was unklar war.
     
  21. Neo

    Neo aktiviert

    Mir kam da sowas in den Sinn, Stichwort Ramdisk.
     
  22. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

  23. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Hi, ich habe den Core2Duo als Boxed-Version genommen. Das ist zwar nicht mehr wie früher eine CPU in einem Plastikkasten inkl. Lüfter, sondern nur noch CPU und Lüfter zusammen als Paket, aber das Ding ist richtig gut, so lange man die CPU nicht übertaktet. Im Normalbetrieb liegt die CPU meist bei unter 35 Grad.

    Befestigt wird der Lüfter über 4 einrastende Stecker am Mainboard. Wichtig dabei ist - die Pfeile auf den Steckern bedeuten nicht, dass man den Lüfter damit beim Einbau fest macht, wenn man die Stecker in die Richtung dreht. Die Pfeile sind für den Ausbau gedacht! Darauf muss man erstmal kommen...

    Das mit der Taktung stimmt schon - die Core2Duos sind erheblich schneller - ist halt eine völlig neue Microtechnolgie oder wie dat heisst. Mir wurde das so erklärt: der E6600 z.B. hat 2x 2,4 Ghz. Um die richtige Power zu errechnen musst du die 4,8 (2 CPUs) x 1,7 rechnen - dann weisst, welche Power dein Core2Duo ungefähr hat :)

    Das merkt man auch besonders bei Spielen. Gothik3, Hitman Blood Money, Battlefield 2/2142, Ghost Recon Advanced Fighter, Splinter Cell - Chaos Theory, FEAR, etc. - das läuft alles so sahnemäßig glatt, obwohl ich momentan nur 1 GB Ram habe. Die Grafikkarte ist zwar auch nicht schlecht, aber auch nur eine Mittelklasse-Karte für 270 Euro.

    Ich hatte vorher einen PIV 3,2 Ghz und liegt leistungstechnisch echt meilenweit hinter den Core2Duo-Prozessoren.

    Gerade auch was Cubase angeht - eine CPU-Anzeige erhalte ich erst, wenn ich sehr komplexe Synthies spiele. Ansonsten daddelt man so rum und die CPU-Anzeige von Cubase bleibt tot :) Das war eine echte Freude, da mein alter 3,2er schon bei ein, zwei Unisono gespielten Bässen teils echt Probleme bekam.

    Ich bin auf jeden Fall überglücklich mit meinem neuen System. Die langen Winterabend können kommen - ich bin gerüstet ;-)
     
  24. Neo

    Neo aktiviert

    Sunny du bist also auch so ein pöser pöser Killerspielzocker wie ich. Dir ist doch wohl klar das wir als potentielle Amokläufer nicht in den Himmel kommen ? :)

    Ich habe jetzt hier zu Hause einen 2,66 Ghz Intel P4 stehen, da müßte man ja deutlichst einen Unterschied zu deinem Prozessor merken, wenn ich mir den gleichen hole, oder ? Nur bei dem Lüfter werde ich wohl abweichen, da ich doch ein bißchen übertackten möchte und das ganze sehr leise sein soll. Allerdings habe ich immer noch Bedenken so ein 1 Kilo Backstein aufs Mobo zu schrauben, da müßte es doch auch was gutes geben was ein bißchen leichter ist.
    Kann jemand noch was zu Mindfactory sagen ? Guter Laden ? Service ?
     
  25. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Na klar :)

    Hitman & Splinter Cell sind mir die Liebsten - Traumjob Auftragskiller *g* Aber auch "Prince of Persia T2T" finde ich genial.

    Lüftertechnisch ist der mitgelieferte auch schon nicht leicht und krallt sich wacker am Board fest. Allerdings würde ich einem 1kg oder sogar 2,6kg Koloss auch nicht trauen :)

    Das Gigabyte DS-3 soll sich ja auch sehr sehr gut zum übertakten eignen - hat sogar ne eigene Overclocking-Seite im Bios. Aber so richtig traue ich mich da nicht ran. Denn für die nächsten 2-3 Jahre muss auch dieser Rechner wieder halten...
     
  26. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ich sag's mal so: ich verbaue teilweise solch schwere Kühler in Systemen, die oft transportiert werden (19"-Gehäuse im Flightcase), ab und zu auch mal im Flieger. Bisher gab es mit diesen Systemen keinerlei Probleme.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist n dickschiff, damit solltest du gut klarkommen..
     
  28. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Ja, das stimmt wohl. Nun funktioniert auch sogar der Dual-Channel-Betrieb , nachdem ich mal ins Handbuch des Mainboards geschaut habe und dort lesen konnte, dass ich die farblich passenden Ram-Slots nehmen muss :) Schon scheisse, wenn man sich 3-4 Jahre nicht mit PC-Hardware befasst hat. Aber so langsam bin ich auf aktuellem Stand ;-)

    Auf der anderen Seite - für das Geld hätte ich auch nen Virus C Desktop bekommen *heul* Naja, man kann nicht alles haben...
     
  29. Neo

    Neo aktiviert

    Wem sagst du das, verdammt ungerecht sowas. :)
    Und dann gibts Leute die wissen nicht was sie mit ihrer Kohle machen sollen. :shock:
    "Paris, bitte kauf mir ein groooßes Studio". :)
     

Diese Seite empfehlen