Neumann Mikrofon - teuer und gut?!?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Gabi3, 7. Februar 2014.

  1. Gabi3

    Gabi3 Tach

    Hallo zusammen! Ich überlege schon länger mir ein Neumann Mikrofon zu kaufen da das ja die Besten sein sollen!
    Mein Ziel wäre das U87 Ai - hier ein günstiges auf Euromusix:
    http://euromusix.com/de/70-mikrophone/117-neumann-u87-ai
    Lohnt sich so eine Anschaffung oder kann man den gleichen Sound auch mit einem Rode oder AKG hinbekommen?
    Was könntet ihr mir ähnliches empfehlen?
    Vielen Dank
     
  2. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ein Mikrofon das für Gesang/Sprache benutzt werden soll, muss zu der Stimme passen. Man kann natürlich das Beste von Besten kaufen, es könnte aber auch eine krasse Geldverschwendung sein.
    Ich will um Himmels Willen Deine Stimme nicht ""runterreden", ich kenne sie ja gar nicht. Grundsätzlich kann kein Mikro aus einer nichtssagenden Stimme einen "Orkan" machen, weiß Du aber sicher selbst!?
    Wichtig wäre auch zu wissen ob eine "mikrofonstimme" in Deiner Musik eine wirklich tragende Rolle spielt. Rode und AKG bauen auch gute Mikros und für die meisten Zwecke dürften sie reichen.
    Ich hatte vor längerer Zeit einmal so eine Art Universalmikrofone gesucht weil eine Mehrzweckhalle Mikros (Beschallung) für Rednerpult, Chor, Instrumente usw. gebraucht wurden. Viele rieten mir von den von mir favorisierten RODE und AKG ab und hatten 1001 Gründe dafür. Geraten wurde (natürlich) zu Mikros deren Beschaffung ich wegen des Preises nie durchgebracht hätte. Es hat sich dann aber bald herausgestellt, dass die AKG und RODE eine gute Wahl waren. Bisher haben sie überall gute Dienste geleistet und das nicht nur zur Beschallung sondern auch bei Aufnahmen. Das Problem: von Gesang, Moderationen, Diskussionen, Saalmikro, Herumtragemikro an einer Angel, über Blasmusik bis hin zu Harfe und Hackbrett..müssen die alles können. Klappte auch gut, fast. Bei Theateraufführungen reicht die Empfindlichkeit aus der Ferne einfach nicht aus, wie zu erwarten war. Also: AUSPROBIEREN. Ein gutes Musikgeschäft sollte Dir eines oder mehrere Mikros ausleihen können oder sie mit einer auf dem Kaufbeleg schriftlich bestätigten Rücknahme innerhalb z.B. 1 Woche zu verkaufen. Wir hatten das oft so gemacht weil man vieles einfach in der Live-Situation ausprobieren muss.
     
  3. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ein freund von mir ist profi-musiker, d.h. er verdient sein geld damit. er braucht mikrofone für seine stimme und für seine gitarren. er ist immernoch auf der suche nach genau "dem" richtigen mikrofon, er hat -zigtausend euro schon für mikrofone ausgegeben. welche genau er aktuell verwendet, weiss ich nicht, aber es sind allesamt neumanns. muss also wohl was dran sein. ich persönlich bin mit meinem m-audio solaris sehr glücklich, bin aber auch nur hobbymusiker.

    genausoviel geld hat er übrigens auch für vorverstärker ausgegeben, nur ein gutes mic reicht nicht.
     
  4. Horn

    Horn |

    Das genannte Mikrofon ist ein Kondensator-Mikrofon mit Transistor-Technik. Mit seinen Umschaltmöglichkeiten ist es ein Allround-Mikrofon. Brauchst Du das wirklich? Je nach Anwendung würde ich - wenn Du schon viel Geld ausgeben möchtest - eher zu einem Röhrenmikrofon raten (gerade und besonders für Gesang) - ein Brauner z. B. oder eben ein Röhrenmikrofon von Neumann - oder eines von den preisgünstigeren Anbietern.

    Ich selbst muss aus Erfahrung sagen, dass ich äußerste Schwierigkeiten habe, die Klangunterschiede zwischen der guten Mittelklasse (AKG, Sennheiser, Groove Tubes/Sterling Audio) und der Spitzenklasse wirklich zu hören.
     
  5. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Naja, man kann auch alles übertreiben. Manche sind regelrecht besessen auf der Suche nach dem Klang-Nirvana obwohl nur eines sicher ist: Sie werden es nie finden weil der Weg das Ziel ist.
    Am lächerlichsten benahm sich ein Bekannter in Berlin. Er schimpfte stets über E-Gitarristen und erhob sich selbst zum Klang-Puristen. Er hatte anfangs eine gute A-Gitarre, eine Martin. Später dann hatte er schon 3 und dazu noch eine Ovation. Jetzt fing die Fassade an zu bröckeln denn er hatte damit eine "Plastik-Gitarre" mit Tonabnehmer. Als ich ihn nach längerer Zeit wiedersah, hatte er ein großes flaches Case auf dem Boden stehen und darin 11 (!) Bodentreter. Spielen konnte er natürlich nur über 2(!) Verstärker parallel weil einer alleine nicht seinen Vorstellungen genügte. Ein echter Spinner! Achja. Mit der Musik war's nicht so weit her, das war eher so Lagerfeuer-Geschrammel, bestenfalls unter THC Einfluss "schöööön" ;-)

    Man muss sich mal vorstellen, was HINTER den tollen Anlagen alles passiert und was letzlich auf der CD ankommt oder über den Sender ausgestrahlt wird - das ernüchtert.

    EDIT: nur um eines nicht zu vergessen: Neumann-Mikrofone haben einen sehr guten Ruf und sind sicher in jedem Profi-Studio zu finden. Sie gehören zu den besten Mikrofonen (technisch gesehen)
     
  6. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    neumann ist referenz.

    obs sinn macht ist eine individuelle frage.

    hatte mal einen ab vergleich gemacht zw neumann condenser u einem guenstigen,

    aber nicht billigem roehren mic, beides grossmembran,

    hab mich dann fuers roehren teil entschieden da die faerbung der roehre

    super angenehm ist.

    am besten testen.
     
  7. andreas2

    andreas2 Tach

    Unterstreich ! :D

    Neumann ist sicherlich die Referenz, 1a Mikrofone. Aber obwohl ich einen grossen Mikrofon Fuhrpark habe (>50 ?) , ist kein Neumann dabei, sind mir (bisher) zu teuer. Ich habe mir den 'Spaß' gemacht, preiswertere Mikrofone zu testen und das zu kaufen, was mir gefällt. Sicherlich waren da auch (Magazin etc.) Empfehlungen und Geheimtips bei, entscheidend war für mich die eigene Wahrnehmung und keine obskuren Frequenzverläufe !

    https://www.thomann.de/de/the_tbone_sct2000.htm

    Dieses Mic. habe ich mir 2003 gekauft, damals kostete das noch 400€, passt wunderbar zu meiner (sonoren) Stimme, würde ich immer wieder kaufen ! :D

    http://www.amazona.de/test-t-bone-mikrofone/

    Ein Geheimtip waren mal diese hier: https://www.thomann.de/de/studio_projects_b1.htm

    Mein Lowest Budget (!!) Geheimtip sind diese hier:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame ... 004714-000

    Vor Jahren gab es die die mal im alten Store für unter 30€, hab ein Pärchen mitgenommen und war baff erstaunt, was die Teile so bringen. Ursprünglich wollte ich die für Field / Aussenaufnahmen (Regen etc. !) nutzen, wäre ja kein Riesenverlust, aber jetzt nutze ich sie auch durchaus für Atmos etc.

    Bei Sengpiel Audio las ich mal sinngemäß folgendes Statement eines Tonmeisters:
    Es gibt keine schlechten Mikrofone, es gibt nur falsche, schlechte Anwendungen (eines Mics) ! Kann ich auch nur unterstreichen. :mrgreen:

    LG
     
  8. andreas2

    andreas2 Tach

    Deswegen habe ich das t.bone SCT 2000 gekauft, siehe Amazonatest:

    http://www.amazona.de/test-t-bone-mikrofone/

    Falls die Kohle mal locker sitzt, kann es durchaus ein 2tes SCT2000 geben, angeblich läßt Thomann die ständig verbessern. Obergoil ist die Möglichkeit, beim SCT2000 die Röhre (ECC83 Type) zu wechseln, kann derbe den Klang ändern, der Austausch ist in 2 Min. gemacht.
     
  9. LowFreq

    LowFreq Tach

    Hallo Leute,

    kennt jemand dieses MIC resp. die Marke davon und was ist dieses Teil dahinter?

    lg
     

    Anhänge:

    • MIC.JPG
      MIC.JPG
      Dateigröße:
      32,3 KB
      Aufrufe:
      205
  10. stromzuton

    stromzuton Tach

    Als ich das erste Mal mit einem Neunamm aufnahm - ein U87 - war ich hin und weg. Es ist für mich noch heute DAS Mikrofon. Kaufen würde ich es mir dennoch nie. Mit dem Mikro hört es nicht auf, man benötigt einen ebenso guten Preamp um es auszuschöpfen und so setzt sich das in der Kette weiter fort. Ob du das Geld investieren möchtest, liegt bei dir. Für mich gilt: bei der Nutzung hat man den Qualitätsunterschied schon gemerkt, in der Aufnahme ist das dann aber am Ende eher untergegangen.

    Mein Audio Technica ist ebenfalls klasse und reicht mir vollkommen. Über einen guten Preamp - meiner ist ok, nicht mehr - gibt es zwar einen Unterschied zum Neumann, aber damit kann ich gut leben. Ein Neumann ist 4x so teuer, aber nicht 4x so gut.
     
  11. Sieht nach einem Brauner aus (kann mich aber irren).

    Zum Thema Neumann U87i: es ist meines Erachtens prima, weil es unkompliziert ist. Es reagiert nach meiner Erfahrung nicht so sehr auf Variationen des Abstands Signalquelle-Mikro, wie andere Mikros (ganz schrecklich zB die AKG Großmembranen - auch die teuren).
    Das können aber andere auch; ich hab zB ein audiotechnica 4050, das sich recht ähnlich benimmt. Und das nur 1/3tel eines U87 kostet.

    Ich denke, dass ein wichtiger Aspekt bei U87 ist, dass eine sehr hohe Gleichförmigkeit innerhalb der Bauserien besteht. Das ist vor allem wichtig, wenn man viele der Mikros hernimmt, und nicht unbedingt jedesmal auf die passenden Pärchen achten kann.
    Und dann ist es einfach für Studios wichtig eine U87 zu haben, weil es einfach erwartete Grundausrüstung eines Profi-Studios ist. So wie früher NS10 sein mussten, und ein Lexicon-Hall.

    Ich würde statt in eine U87 lieber in einen guten Mic-Preamp / Channelstrip investieren (zB Focusrite Green series, unterschätzt und daher günstig) und zwei oder drei unterschiedliche günstigere Mikros. Denn nichts ist wahre als der oben genannte Satz: es gibt kein schlechtes Mikro, nur falsch eingesetzte Mikros.
     
  12. DanReed

    DanReed Tach

    Wer sich mit professionellen Mikros auskennt, der kennt natürlich auch das absolut unverwechselbare Sony C-800G, eines der besten und teuersten Mikros überhaupt (Selbst die teuersten Neumann-Mikros sind geradezu ein Geschenk dagegen). Das "Teil dahinter" ist untrennbar mit dem Mikro verbunden, es ist nämlich der Kühlkörper für die Röhre.

    Ich selbst besaß lange "das andere" extrem teure Mikro, das Telefunken ELA-M251 (bis es mir gestohlen wurde).

    Sehr viel habe ich mit verschiedenen alten Neumann U-87 gemacht und muß leider sagen, daß keine zwei identisch klingen (die Idee des "matched pair" gab es damals einfach nicht). Die Elektronik änderte sich fast jedes Jahr und die Dinger rauschen wie Hulle. Letzteres dürfte Leute, die keinen richtig ruhigen Aufnahmeraum haben, vielleicht weniger stören. Die neuen U-87 klingen leider nicht wie die alten.

    Nach vielen vielen Jahren des Aufnehmens mit allen möglichen und unmöglichen Großmembran-Mikros ist mein All-time-Favorit für Stimme, Instrumente und Geräusche aller Art (auch im Freien) das Microtech Gefell M-940, unglaublich klein, unauffällig und wenig angeberisch, aber wahnsinnig gut klingend. Der niedrige Preis ist vor allem dadurch zu erklären, daß die Firma, die im Grunde auch Neumann ist, vergleichweise unbekannt ist und auf den Marken-Aufschlag verzichten muß.

    Wer viel weniger Geld ausgeben will, der hole sich ein Rode NT-1a. Weniger Geld sollte man nicht für ein Großmembranmikro ausgeben, meine ich.
     
  13. Klangbasis

    Klangbasis Tach

    Dem muss ich widersprechen, denn das ist pauschal so nicht richtig.
    Das NT-1a klingt bei Frauenstimmen aufgrund der Höhenbetonung einfach nur furchtbar - egal ob Sprachaufnahmen oder Gesang.
    Bei Männerstimmen kann es ganz gut klingen.

    Zum Neumann Thema: Es wurde schon gesagt - man muss ein Mikrofon richtig einsetzen können. Nicht umsonst nimmt Xavier sein Gefell 930 immer zu Aufnahmen mit. Bei Neumann kommt natürlich noch ne Menge zum Preis dazu - nicht umsonst auch Servicekosten und Ersatzteilverfügbarkeit. Ebenfalls darf man Entwicklungkosten nicht vergessen.
     
  14. haesslich

    haesslich Tach

    Und wo produziert wird. Ich weiß nicht, wo Neumann herstellt, aber Brauner fertigt in Deutschland, und einen großen Teil sogar selbst, z. B. auch Gehäuse und Korb (also Dinge, die man leicht auslagern könnte). Das schlägt sich natürlich zumindest im Preis nieder.
     
  15. Fr@nk

    Fr@nk bin angekommen

    Recht aktuelles Bild aus einem befreundeten Mannheimer Studio:

    [​IMG]

    Der Kollege hatte sein eigenes U87 und ein weiteres (hochpreisiges) Mikro dabei ... aufgenommen haben sie dann aber mit einem Violet Design Global Pre mit VIN 12 Kapsel (zum halben Preis). :mrgreen:





    Disclaimer: wir haben gerade den Vertrieb von Violet Design übernommen ... :floet:
     
  16. Ich habe auch mit einem preiswerteren Condenser angefangen und klar es geht damit auch wirklich gute Qualität. Inzwischen verwende ich jedoch ein deutlich teueres Brauner und möchte es nicht missen, da es schon eine ganz andere Deteiltreue bringt und sich die Stimme somit deutlich besser in den Mix einbetten läßt. Und ich habe festgestellt, dass ich weit weniger Anpassungen mit PlugIns machen muss, was auch für die Qualität spricht.
     
  17. tompisa

    tompisa bin angekommen

    es gibt soviel gute , wir professionelle Mics auf dem Markt , da würde ich auch abseits von Neumann gucken. Aber auch nicht direkt beim SONY C800 G ( das , was weiter oben im Bild gezeigt wird) anfangen, das mit Netzteil > 10.000 Euro liegt ;-)

    Wenn man ein Hauptmikro haben will muss man sich auch fragen , für welche Aufnahmesituationen und Instrumente (Vocals, Gitarre, Sax, Drums etc..) es sein soll , d-h auch auf Richtcharakteristiken (niere, Kugel, 8 etc) achten.

    Meine Favoriten sind übrigens die deutschen Gefell Mikrofone. Das sind im Grunde die "echten" Neumänner gewesen, d.h. Neumann hat die Firma gegründet und bei der Teilung DDR/ BRD wurde die Firma zerlegt. Gefell ist ein kleiner TOP Betrieb , der noch inklusive der Gehäuse, Kapseln und Elektronk sowie Transformer fast alles selbst macht. Neumann gehört mittlerweile zu Sennheiser , und daher sind m.E. in letzter Zeit die Preise etwas zu sehr gestiegen, gerade bei den bekannten Klassikern wie z.B. das 87. Aber Neumann wir hpts von GEZ Anstalten gekauft und somit erklären sich auch die zum Teil sehr satten Preise. Aber das 87 i , um das es in er Ausgangfrage geht, ist vom Preis her noch ok m.E. / Überhaupt ist das 87 eine tolle Nummer, aber ich find es auch etwas fad. Wenn man wenig Ahnung von EQing hat, würde ich es zumindest nicht gleich empfehlen. Es klingt sachlich, hat keinen eigenen Klang (was gut ist !) und man kann die Signal anschließend sehr gut formen mit EQ und Compressor.

    "LOHNT SICH SO EINE ANSCHAFFUNG?" :

    Ja, auf jeden Fall. Wenn man einen Studiostandard kauft, oder eben gleich ein neues 87i , Gefell oder Braun etc. pp . muss man sich keine Gedanken mehr machen. Das wars . Lieber gleich etwas sehr gutes anstatt mehrfach zu günstige , beschränkte Modelle kaufen. Aber auch mit günstigeren Modellen kann man gute Aufnahmen machen, keine Frage. Mein Tip hier, absolut professionell mit m.E. Top Klang = MOjave 201 FET (kostet 700 Euro und m.E. eines der günstigsten , aber TOP klingenden Micros)

    Wie auch immer Du Dich entscheidest, folgendes würde ich berücksichten, gerade wenn Du Dich nicht so gut auskennst in der Materie: a) es gibt nicht "DAS BESTE" Mikrofon b) nicht beim Pre Amp/ Audio Interface mit eingebautem PreAmp sparen .. beides ist also wichtig für einen "TOP Klang" c) lernen WIE man richtig mikrofoniert, ansonsten kann es viel Entäuschungen geben d) ZUmindest Basiswissen im Umgang mit Pre Amp, Mic , EQ und Compressor sind unerlässlich, um hervorragende Aufnahmen zu tracken , gerade Gesang ist schwierig, bei Großmembran, gerade wenn der Sänger nicht gesanglich geschult ist, kann ein super gutes Mikrofon zu viel des Guten sein, gerade weil es jede Stimm dynamik und jeden Intonationsfehler extrem sauber wiedergibt ;-) -

    Mein persönlicher Micro - Tip für jede Klangquelle , egrade auch für Vocals (auch wenn es optisch ein Winzling ist) = Gefell 930 TS. Hierüber klang bislang jede Stimme gut bis hervorragend, die wir aufgenommen haben . Da man MIcrophone auch und gerade sehr hochwertige gegen eine Gebühr beim Hersteller als Leihgabe nach Hause geschickt bekommt, sollte man unbedingt probieren, bevor man etwa kauft. Gerade bei Mics ist das oberstes Gebot.

    Good luck
     
  18. Zolo

    Zolo Tach

    Also ich hab hier so ein billiges China Ding. 200 Euro neu damals. SE 2200A und hab damit lustigerweise schon einige Sachen aufgenommen die dann im Radio liefen.

    Aber ich glaube ich werde mir auch mal so ein billiges 500 Euro Neumann kaufen und ausprobieren.
     
  19. Jaguar

    Jaguar bin angekommen

    Kleine Ketzerei: habt ihr euch schon einmal den üblichen Signal Weg in einem Top Studio angesehen?
    Neumann-Diamant besetzter Preamp- Reineisen Kompressor- Analogpult - ein Stapel EQs - Deesser - Distressor ....
    Alles mindestens 50 Jahre alt :mad:
    Sonst geht gar nix

    Ich war schon bei Aufnahmen dabei, da hat der/ die Sänger/in ein Shure, AKG, Rode ... gesungen, und gut wars.
     
  20. Zolo

    Zolo Tach

    Ist nicht Michael Jacksons Thriller mit nem Shure Sm58 eingesungen worden ? Oder ist nur ein Gerücht ?
     
  21. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Lohnt sich die Anschaffung eines Bugatti Veyron Super Sport wenn man damit im Stau steht und sowieso nur zum Baumarkt fährt? :selfhammer:
     
  22. Thx2

    Thx2 Tach

    Klar lohnt sich sowas.
    Dann aber auch ein entsprechender Preamp und Wandler dazu bitte...

    lg
    Michael
     

Diese Seite empfehlen