Newbie braucht Hilfe mit Radias

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Yax, 12. September 2010.

  1. Yax

    Yax Tach

    Hallo
    Ich bin recht spät mit der Musik angefangen.Bin nun 44 Jahre alt und seit einigen Jahren versuch ich mich an einem Yamaha PSR 9000 Keyboard
    Da seit meiner Kindheit ein Synthesizer mein Traum war ,und mir ein Korg Radias günstig in die Hände fiel ,versuche ich mich zur Zeit daran.
    Ist sicher nicht das beste Einsteigergrät bin aber stolz auf mein 1. Synthy ( Als Jugendlicher wollte ich mir immer selber einen Bauen ,da gab es aber noch kein Internet ´ :cry: )
    Ich habe mir schon ein Buch von Peter Gorges (Synthesizer Programming) und die DVD "Hands on Synth Sound" gekauft ,bin aber immer noch etwas überfordert
    Als ich mit dem Kapitel (auf der DVD) über den Radias anfing , ging der so schnell vorran , kam ich nicht mehr mit
    Die Bedienungsanleitung ist auch nicht sehr geeignet für Anfänger .Da ich früher son Ding selber bauen wollte kenne ich schon die Bausteine , aber das auf den Radias zu übertragen fällt mir recht schwer
    Auch auf Youtube finde ich kaum Tutorials
    Gruß
    Lutz
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, ist vielleicht am besten du stellst Fragen, an welcher Stelle kommst du nicht weiter? Vielleicht fehlt dir ja nur 'ne Kleinigkeit um danach mit dem Buch weiter zu kommen.
     
  3. Yax

    Yax Tach

    Naja das fängt schon mit den Osc 's an Was verstell ich mit Control 1 und 2 ? im handbuch steht , das hängt von der wellenform und dem Modulationstype ab . Und selbst die Modulationstypen sind mir nicht bekannt bei dem Radias , wo gibt es die Frequenzmodulation?
    Hatt der nur 2 OSC ?
    Die Software hilfe fürs Radias Programm ist auch nur in Englisch , da kann ich aber schon mal einige beispiele laden , weiß aber auch nicht wie ich mir das abschauen kann , wie die in den beispielen das gemacht haben.
    Ist irgendwie kein aufbauendes Tutorial zu finden :mad:
    Gruß
    Lutz
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hab' selbst keinen Radias, aber vieles ist beim microKorg aehnlich umgesetzt, von daher schauen wir mal wie weit wir zusammen kommen...

    Yep, afaik kennt der Radias die Varianten VPM und Crossmod, diese lassen sich als Oszillator Modi in "Osc Mod" Parameter von Oszillator 1 einstellen...
    Waehrend VPM eher DX7 like mit Sinus funktioniert, ist Crossmod sehr wahrscheinlich eher die "analoge" Variante...

    Yep, aber in den Sound-Programmen kannst du bis zu 4 Timbres (zu deutsch Klangfarben) a 2 Oszillatoren ueberlagern...

    Die im Editor verwendeten Begriffe duerften halbwegs international sein, vielleicht solltest du dein Englisch ein wenig auffrischen...

    http://www.dict.cc/ kann bei Uebersetzungen recht hilfreich sein...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe leider auch keinen Radias, aber das Radias Board im Korg M3 und denke mal, dass das im Radias selbst das Gleiche sein wird.
    Also die Modulationstypen bei Osc-1 sind bei den Standardwaveforms Saw/Square/Tri/Sine:

    1. Waveform = PWM bei Einstellung "Square" des Oszillators, also Pulsweitenmodulation, bei den anderen Waves dann Symmetriemodulation. Control 1 übernimmt hier die generelle Pulsweite / Symetrieeinstellung und Control 2 regelt die Modulationsintensität durch LFO-1.

    2. Cross = Crossmodulation / Frequenzmodulation durch Osc-2. Control 1 regelt dann die Stärke der Modulation und Control-2 regelt die Modulationsintensität durch LFO-1.

    3. Unison = Ein Unisonoeffekt auf Basis des Oszillators, in etwa vergleichbar mit der Superwavefunktion des JP-8000 oder Hyperwaves beim Virus. Control-1 regelt den Grad der Verstimmung, Control-2 die Phasenlage der beigemischten Oszillatoren.

    4. VPM = So ganz genau weiß ich auch nicht was dabei passiert, scheint auch eine Art FM zu sein, diese ist aber unabhängig von OSC-2. Control 1 regelt wieder die Stärke der VPM, Control-2 regelt die Harmonics, also eine Änderung des Obertonanteiles.

    Weitere Modi finden sich dann bei den weiteren Waveforms des Osc-1:
    Formant (Control1 regelt die Formantweite, also welcher Formant betont wird und Control 2 regelt die Stärke der Betonung, sowas wie eine Resonanzfunktion);
    Noise (Control-1 regelt die Resonanz des nachgeschalteten Filters und Control2 den Betriebsmodus des Filters);
    DWGS ist die Betriebsart eines digitalen Wavetables (Control1 regelt nichts und Control2 wählt die verschiedenen digitalen Waves an) - dann gibt es noch
    Audio In, da regelt Control1 die Lautstärke und Control2 die Panoramaposition des Signales, das am externen Audioeingang anliegt.

    Bei Osc2 kann man "nur" aus den Standardwaves Saw/Square/Tri/Sine wählen und bei Osc Mod kann man entweder Ringmodulation, Sync, oder eine Mischung aus beidem (RingSync) wählen.

    Ich hoffe ich habe nichts vergessen und das hilft Dir evtl. ein wenig weiter.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Moin, also die beiden OSC1 MODs haben VARIABLE Funktionen, je nach dem welche Wellenform eingestellt ist verformt idR der erste diese und der zweite hat manchmal eine LFO Modulation zu bieten. Die spezielleren Funktionen (im unteren Teil) wie VPM und Co haben weider jeweils eigene Funktionen.
    Das ist nicht in 2 Worten aufgeschrieben. Wenn du das langsam nach und nach mal durch gehts, kannst du bei VPM das ansetzen, wass du im Hands On Kurs über FM gelernt hast, nur ist dann MOD1 und MOD2 sowas wie der 2.OSC, also dessen Frequenz und intensität der FM.

    Bei der Crossmod ist das rel ähnlich.

    Unison verdickt den Sound durch Dopplung..

    Also das ist vielleicht etwas verwirrend so, aber alle Grundlagen sind auf der Hands On drauf, ggf. fehlt dir nur der Bezug welcher Knopf wann in welchem Modus was ist, denn das ist in dem Maße nicht drin wegen der Länge.

    Bei Ring und Sync hast du es aber so wie auf der DVd mit 2 OSCs, ansonsten liegt der Kram auf diesen beiden OSC1 REglern, da gibts noch Samples (Drums und SynthPCMs), da wählst du mit einem die Wellenform aus. Das merkst du durch drastische Änderung.

    Versuchs mal, und frag am besten in wenigen Sätzen einzelne Dinge ab, dann ist die Antwort leichter. ALLES auf einmal geht nicht.
    (habs mal nach digital verschoben, da die Frage sich ja auf den Radias bezieht)
     
  7. Tischhupe

    Tischhupe Tach

    Noiseprofessor hat das schon super beschrieben und den Tipp von Moogulator solltest du beherzigen.
    Wie du sicher schon selber festgestellt hast, zeigt der Radias auf dem Display immer den Parameter an, den du gerade einstellst oder veränderst. Wenn du also gerade nicht sicher bist, was du da verstellst, guck einfach aufs Display. Sehr hilfreich ist auch die Bedienung über die 16 Taster ganz unten, womit du schnell auf die entsprechenden Parameter-Pages wechseln kannst. Mit der Zeit wirst du deine eigene Herangehensweise entwickeln, wie du mit dem Gerät umgehst. Macht sicher jeder anders.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hatte Yax gestern im Chat und ihm vorgeschlagen sich erst mal nur mit rein subtraktiven (Oszillatoren durch Filter) Sounds zu beschaeftigen, Pads, Baesse, Leads etc. ohne FM etc. zu programmieren, um ein Gefuehl fuer die Maschine/Editierung zu bekommen. Mit den anderen Oszillatormodellen kann er sich dann ja immer noch beschaeftigen...
     
  9. Tischhupe

    Tischhupe Tach

    Keine schlechte Idee. Zu viele Möglichkeiten können einen schon mal erschlagen.
     
  10. Yax

    Yax Tach

    Allen erst mal recht vielen Dank für die schnellen Antworten und die geduldige Aufnahme hier im Forum
    Vieleicht war ich doch zu ungeduldig ,und muß erst noch mal im Drockendock (am PC) üben
    Aber mir fiel das Ding recht günstig in die Hände , und da will man natürlich schnell mit Erfolge erzielen

    Ich habe bisher die ersten Editierversuche mit dem PC Editor gemacht , und dann nicht aufs Radias Display geschaut .
    Auf die einfachen Dinge kommt man nicht immer sofort

    So habe ich hier aber schon mal einige Ansprechpartner ,noch mal besten Dank dafür
    werde dann Konkretere Fragen stellen, sobald ich damit weiter bin
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, nicht im Dock, schon am Synth, denn das macht echt Spaß, aber vielleicht erst mal die Standard verstehen und dann weiter gehen? So wie im Kurs auch. Die Teile heute können einfach mehr als zB "zu meiner Zeit" auch wenn ich sooo alt nicht bin, aber ich wirke noch jünger *g*

    Will sagen: Schau dir mal nur die Reaktionen auf Sinus mit VPM an, das läuft unter dem Kapitel FM im Kurs. Dann Sync, dann Ringmod. Wenn du das mit allen Wellenformen hast und die Samplewellen mal so durchgezappt hast und alle kennst, dann hast du schon sehr viel gelernt! Dann modulierst du die Tonhöhen mal und so. Und das Filter hast du bestimmt schon kapiert oder zumindest das Prinzip, dann halt erstmal mit einem Filter und mal alles durchprobieren damit und so weiter. Der Filter 2 ist wegen des Kammfilters noch interessant.

    Also immer rein ins Forum mit den Fragen, wenn was is oder auch nur so.
     
  12. Tischhupe

    Tischhupe Tach

    Also, der Radias lässt sich wunderbar am Gerät selber editieren. Da hast du alles im Zugriff und kannst das Gerät auch gleich "begreifen". Das ist doch einer der großen Vorteile des Radias, dass man so schön dran herum schrauben kann. Und noch ein Tipp: Lies dir in Ruhe das Handbuch durch. Da steht wirklich alles drin, was du über das Teil wissen musst. Meiner Meinung nach ein recht gutes Handbuch. Es werden natürlich keine Grundlagen erklärt.
     
  13. Yax

    Yax Tach

    Nach langem Rumtüffteln habe ich mal verscht ein Bass mit dem Radias zu basteln
    aber obwohl ich die Hüllkurve des Filters als auch vom Amp schnell ausklingen lasse
    ,"trillert" das am ende noch so nach ?
     

    Anhänge:

  14. Towel

    Towel Tach

    Schade, kann die Datei nicht öffnen .rdl-Datei? nie gehört.
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Afaik ist es das Format des Radias Editors...
     

Diese Seite empfehlen