nochmal einstreuungen / brummen

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von haesslich, 23. Februar 2007.

  1. haesslich

    haesslich Tach

    ich habe ja bei mir alles schön unordentlich verkabelt, so wie sich das für mich gehört.
    ich habe auch keine probleme damit - aber sobald ein freund mit ext. soundkarte (bisher aufgetreten bei so einer usb terratec und bei einem edirol fa66 firewire dings) sich hier mit seinem notebook und interface einstöpselt, hören wir brummen und diese schönen digital-einstreuungen (geräusche, wenn man mouse bewegt oder festplatte lädt etc.).
    woran könnte das liegen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mistiges Notebook-Netzteil.
    Die schaffen es sauber zwischen Erde und Niederspannungsanschluß eine beträchliche Menge Störstrom rauszudrücken, der sich dann im Audiosystem breitmacht. Abhilfe schafft eine DI-Box zwischen Notebook-Audiointerface und Rest des Studios.
     
  3. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Sorry, wenn ich mich hier mal ranhänge:
    Diese Digital-Einstreuungen hab ich auch, und zwar in einem Desktoprechner (na ja, eher Rackrechner).
    Wo muss ich denn da die DI-Box einstöpseln, oder gibt's da eine andere Lösung?
    Das ist übrigens ein Carillon, vielleicht kennt noch jemand das Problem.
    Der ist noch so wie aus dem Laden, bis auf eine zusätzliche Festplatte, eine andere Soundkarte (RME) und eine Ikaron-Karte.
    Vielleicht Netzteil überlastet? Oder Soundkarte zu nah an irgendwas anderem eingebaut?

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. Einfach DI-Box in den Stereoausgangskanal vom Mixer zur Soundkarte schalten.
    Für mehr als zwei Kanäle gibt es übrigens auch entsprechende DI-Boxen.
    Alternativ läßt sich auch eine optische Verbindung z.B. per ADAT aufbauen, die einen ähnlichen Effekt hat.

    Gruss,

    Cornel
     
  5. zinggblip

    zinggblip Tach

    ich häng mich jetzt auch mal rein da ähnliche Probs mich plagen...

    Gibt es eigentlich grosse klangliche Unterschiede bei den DI Boxen ?

    Wo muss man da ansetzen ?
     
  6. haesslich

    haesslich Tach

    nehme ich dann eine aktive oder passive di-box? :)

    und achja:
    macht die di-box überhaupt sinn, wenn das audiointerface eh schon symmetrisch verkabelt war (und trotzdem gebrummt hat)?
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Unbedingt passiv.


    Ja. Es geht dabei um die galvanische Trennung, weniger um die Symmetrie.

    Wenn du Geräte mit Trafoeingang und Ground-Lift hast: die können den Job auch übernehmen.
     
  9. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    Nachdem ich meine Tannoys(active) mal direkt an die Soundkarte(Yamaha DSPF in einem großen Thermaltake Tower) angeschlossen habe, fielen die Einstreuungen (Mausbewegung, Festplatte) auch ziemlich drastisch auf. Wenn ich die Monitore über den Behringer Mixer anschließe dann ist es für meine Zwecke vernachlässigbar.

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     
  10. drow

    drow Tach

    also ich habe mit jetzt auch ne DI BOX besorgt (die billigste die ich gefunden habe.....leider auch die einzige dies heut bei conrad gegeben hat, ich wollte aber nicht warten, also gekauft) habe die gleich mal zwischen mixer und soundkarte gehängt.

    jetzt habe ich da viel rumgesteckt das es für mich zufriedenstellend ist.

    WOHL GEMERKT!!! ICH HABE VON SO EINEM ZEUGS UND WAS DAS TEIL GENAU MACHT KEINE AHNUNG...die ganzen schaltpläne und bezeichnungnen wie ohm udn so ist für mich wie russisch!!!!

    also so hab ich das jetzt zusammen gesteckt:

    aus dem mixer raus in die DI BOX in die XLR BUCHSE rein (balance IN/OUT - 600K ohms).
    mit nem mono klinkenstecker bei para out (50K ohms) raus und rein in die soundkarte.
    jetzt gibts da noch so einen hübschen schalter: "Ground Lift Schalter" (Ground on/off)....den habe ich auf OFF...denn dann gibts kein rauchen, brummen, surren, pfeiffen oder sonst was was ich nicht will, wenn ich den einschalte, dann ist der alltag wieder da und es pfeift und brummt und und und.
    passt das so wie ich das angeschlossen habe?
    ich habe alles ausprobiert was ich ausprobieren habe können und so ist es am besten...besser gesagt sehr gut, also so wies sein soll. aber ein bisschen bedenken habe ich schon, denn....jetzt kommts:

    ich dachte mir jetzt probier ich mal aus wie sich da eine aufnahme anhört, ob sich da was verändert...blablabla

    also, play beim gerätchen, aufnahme im wavelab....nach kurzer zeit stop gedrückt und mal reingehört!
    da war was nicht O.K.
    also die aufnahme hört sich so an als würde ich vor einer halle stehen, in ca. 10 m höhe ist ein fenster das geöffnet ist und drinnen ist die analge voll aufgedreht.......

    WARUM????????????
    IST DAS NORMAL???????
    LIEGTS AN DEM TEIL (DI BOX) ODER WIE ICH VERMUTE AN MIR?????
    HABE ICH ALLES FALSCH ANGESTECKT????????
    oder ist es einfach nur deswegen weil das teil nur 30 euro gekostet hat?????

    also der soudn über die anlage ist.....PEREFEKT....kein brummen oder sonst was...ebenso über meine kopfhörer...perfekt...also falls ich mal live spielen will nur mit laptop....dann passt alles.
    aber bei der aufnahme stimmt was nicht....!!!!

    falls wer weiter weiß bitte um info..........solche probleme hatte ich mit meinen atari nie :D
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Falls du sowohl Ein- als auch Ausgang deiner Soundkarte mit dem Mixer verbunden hast, brauchst du mindesten zwei DI-Boxen um ein Groundloop Problem zu loesen. Denn fuer den Fall dass du ein aehnliches Problem wie haesslich hast, musst du die Masse des Computer komplett von der des Mixers trennen.
     
  12. Mit dieser saumäßigen Beschreibung kann keiner etwas anfangen. Artikuliere Dich doch bitte so, dass man Dich auch versteht. Oder kannst Du kein Deutsch?

    LG

    Cornel
     
  13. drow

    drow Tach

    hi,

    also das ist die DI-BOX die ich gestern noch bei conrad bekommen habe:

    http://www.ltt-versand.de/shop/images/10355055A.jpg


    ich versuchs nochmal:

    - ich gehe aus dem mixer beim stereoausgangskanal raus
    - rein in den XLR EINGANG der DI-BOX (balance IN/OUT 600k ohms)
    - aus der DI-BOX bei PARA OUT (50k ohms) wieder raus in den eingang der soundkarte

    dann gibt es noch einen GROUND LIFT SCHALTER, der ist bei mir auf OFF.

    also das ist die einzige variante wo es nicht mehr pfeift, brummt oder rauscht, also der sound passt auf den monitoren und den kopfhörern.

    jetzt ist ein anderes problem aufgetreten und zwar ich hätte versucht etwas aufzunehmen über wavelab, doch die aufnahme war so als würde ich vor einer halle stehen und drinnen ist voll aufgedreht, dass war vorher nicht.

    kann mir jemand mit meinem problem helfen?
     
  14. Hallo drow

    Leider sind Deine Angaben betreffend Deines Verbindungs-Aufbaus immer noch zu ungenau.

    Nur soviel:
    Da es aus Deinen Ausführungen nicht so genau hervorgeht:

    PRO KANAL benötigst Du EINE solche Box (Für Stereo also zwei Stück)!!

    Und zudem:

    Deine "Klangbeschreibung" bezüglich der resultierenden Aufnahme hört sich so an, als ob Du hier das DIFFERENZ-Signal (also NICHT den linken und den rechten Kanal SELBST, sondern die DIFFERENZ zwischen den beiden Kanälen) aufnehmen würdest.
    (Zur Veranschaulichung:
    Differenz heißt, daß man nicht den linken und rechten Kanal GETRENNT hört, sondern nur den UNTERSCHIED zwischen diesen beiden Kanälen. Bei einem reinen Mono-Signal würde man dann also GAR NICHTS hören.
    Anders formuliert:
    Man hört das Signal ZWISCHEN den beiden Kanälen ab, und NICHT das jeweilige Signal gegen Masse.)

    Zur Fehlereingrenzung würde ich Dir vorschlagen, den Cinch-Ausgang der DI-Box mit dem CD-(oder Aux-)Eingang eines herkömmlichen Hifi-Verstärkers zu verbinden, und mittels dieser Konstellation dann mit der Verkabelung (hinsichtlich einer korrekten Steckerbelegung im XLR-Bereich) herumzutesten.

    Gruß
    Christian
     
  15. drow

    drow Tach

    also, jetzt hätt ich mir schon gedacht, dass das verständlicher wär...sorry für die blöde beschreibung...aber jetzt auch egal...ich hab das jetzt mal alles so probiert hab mir schnell ne zweite di box besorgt, probiert und das klappt dann einwandfrei...also das problem war plötzlich auch weg.

    mittlerweile hab ich mir zwei von denen gekauft:

    http://cgi.ebay.de/BRUMMFILTER-MASSE-EN ... dZViewItem

    einen entstörfilter habe ich zwischen stereoausgang vom mixer und stereoeingang von der soundkarte gehängt und den zweiten zwischen soundkarten ausgang und eingang meiner endstufe!!!

    kein brummen mehr und aufnahme läuft auch einwandfrei.
     
  16. madcarl

    madcarl Tach

    Bei mir kommt das Brummen ganz klar vom Netzteil.
    Zieh ich das Netzteil raus, ist auch das Brummen weg.
    Könnte natürlich auch ein internes Masseproblem sein.
     
  17. haesslich

    haesslich Tach

    welche passive di box könnt ihr denn empfehlen?
    das geht ja schon richtig ins geld, wenn ich das für 4 kanäle brauche (2x rein in die soundkarte und 2x raus aus der soundkarte).
    eine aktive dibox mit groundlift tuts nicht?
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn's die beiden Audio-Interfaces es zulassen koenntet ihr euch auch einfach ueber TOSLINK oder ADAT verbinden oder es mit 'nem externen ueber TOSLINK verbundenen AD/DA wandler probieren. Das geht natuerlich auch ueber die optischen I/Os des onboard Sounds deines Macs...
     
  20. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

  21. rameme00

    rameme00 Tach

    Hallo zusammen,
    ich habe diesen Tread gefunden, der sich mit den di-boxen anscheinend in Verbindung mit Soundkarten beschäftigt.
    Momentan nutze ich gerade einen Rechner um damit live VSTi abzuspielen. Jedoch hat die momentane Soundkarte (VSL2020) nur cinch-Ausgänge was bei live-Einsätzen im Prof Bereich allerdings etwas daneben ist.
    Nun die Frage, ob ich denn nun an meinen Rechner jede passive di-box anschließen kann um auf symmetrische Ausgänge (ob nun KLinke oder XLR) zu kommen?
    Ich habe gesehen, dass es hier zum bsp von Radial eine Box gibt die speziell für diesen Einsatz entwickelt wurde:
    http://www.radialeng.com/di-jpc.htm
    Allerdings kostet die richtig Geld!
    Was könnten hier die Unterschiede sein, wenn ich diese einbauen würde, gegenüber einer stinknormalen di-box, die ich eben über ein cinch-Klinke Kabel einstecke?

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  22. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Warum? Die meisten Mixer sollten mit dem Pegel umgehen koennen...
     
  23. rameme00

    rameme00 Tach

    Hallo Summa,
    das ist richtig.
    Mein Rechner jedoch ist in einem Rack neben anderen Synthesizern in 95% der Fälle vorne auf der Bühne, und das nächste Mischpult dann 20m weiter im Zuschauerraum. Ich muß also vorn in die Stagebox einstecken können. Und dafür wäre eben symmetrisch XLR oder auch Klinke nötig.
    Und das ist seither immer ein rießen Adaptergefummel von cinch auf (natürlich dann asymmetrisch) XLR. Da kam ich eben auf die Idee eine solche di-box zu nehmen, die mir dann gleich ein symmetrisches Signal liefert. Ich weiß zwar, dass es auch Soundkarten gibt, die gleich einen solchen Ausgang haben, aber ihr wißt ja alle "never change a running system"!
    Meine Frage war eher dahingehend, welchen Unterschied es machen würde wenn ich dafür eine "billige" passive di-box von Palmer... oder eben die 4x so teure "spezielle" Box von Radial nehme?
    Gibts da dann unterschiede in einem vielleicht stärkeren Signal, oder evt entkopplung, oder...???

    Vielen Dank mal im Voraus
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Unterschied ist 'Qualität'.
    Markenübertrager kosten so 50-100€/Stück, für Stereo braucht man zwei. Klanglich wirklich schlecht sind die billigen Boxen nicht - eine 10€ Box ist immer noch besser als keine Box.

    Die DI-Boxen sind normalerweise für Katzendarm->Mikroeingang oder für Lausprecherausgang->Mikroeingang gemacht. Das ist zwar was eigentlich anderes als Cinch/Line->Mikroeingang, allerdings so wenig anders, dass es trotzdem funktioniert.
    Letzlich ist die Stage-Box ja mit einem Mikrofoneingang verbunden: und Pegel/Verstärkung sind da kein Problem, sondern der Brumm.

    Korrekte Umsetzung Cinch->Studio-Pegel erfordert aktive Verstärkung, denn Studiopegel mit +4dBu an 600 Ohm ist einfach mehr Leistung als -10dBu an 10kOhm vom Ausgang. Das ist ebenso teuer wie unnötig.
     
  25. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Hat deine Karte einen digital Ausgang, dann macht es vielleicht mehr Sinn sie sie ueber 'ne Mindprint Trio zu symmetrieren. Wenn's wirklich galvanisch getrennt werden soll, zusaetzlich ueber 'nen Optokoppler, die fuer wenig Geld zu bekommen sind...
     
  26. rameme00

    rameme00 Tach

    Vielen Dank erst mal an euch dass ihr mir hier so viele Anregungen gebt!

    Über die Mindbox Trio muß ich mich erst mal selbst schlau machen, bevor ich hier irgendwelchen unqualifizierten Müll von mir gebe. Aber danke für den Tip.
    Im Gebrauch ist momentan die Steinberg VSL2020 (Manual und Daten siehe hier: ftp://ftp.steinberg.net/Download/Hardwa ... _2163K.pdf)
    Die Karte hat zwar auch Spdif-In/Out über Coax aber hauptsächlich für solche Anwedungen wie Recording stehen dir hier je 2! ADAT Ein- / und Ausgänge zur Verfügung. Wenn es also darum geht würde ich dann schon zu einer solchen lösung greifen. Aber außer, dass ich mir mal Cubase SE gekauft hab um en bissl damit rumzuexperimentieren, kann ich das eigentlich zur Zeit! noch nicht gebrauchen.
    Der Rechner ist im eigentlich nur da um live mit forte VSTi auf der Bühne zu spielen (sonst nutzen ich den Rechner für keine andere Anwendung.)
    Und mit diesem Set bin ich echt zufrienden. Alles läuft wie es soll. Auch die Soundkarte macht (entgegen anderer Meinungen in diversen Foren) eine gute Figur und macht ihren Job sehr gut, sogar auch mit 32 Samples! Da muß erst mal eine andere Karte zum LVE-Einsatz hinkommen.
    Wie gesagt: Für meine Verhältnisse bin ich Zufrieden.
    Nur eben hätte ich gerne Zusätzlich noch symmetrische Klinke bzw XLR Ausgänge, welche eben bei Live-Einsätzen wesentlich unproblematischer wären. Und da kam ich auf die Idee in das Rechnergehäuse eine Solche di-Box einzubauen, und dann intern die chinch-Ausgänge der Soundkarte auf die di-Box zuu Verkabeln.
    Deshalb meine Fragen in diesm Thread zu dem Thema, wie sich eine 0815-di-box an meiner Soundkarte Verhält.
    Habe mich da natürlich VORHER schon etwas schlau gemacht.
    Tendire nun zu diesen beiden Modellen:
    https://www.thomann.de/de/palmer_pli_04.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/radial_engenie ... 3ca0a9b15b
    Mal sehen was meine Geldbörse von dem Vorschlag hält...

    Wie gesagt, vielen Dank für eure Geduld!
    Bis denn...
     
  27. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hilft auf der Bühne nicht wirklich - du brauchst die galvanische Trennung zur Stage-box hin. Ich würd mir die Palmer-Kiste kaufen. Die ist passiv (=unauffälliges funktionieren) und die Palmer-Kisten gehören schon zu den besseren.
     
  29. rameme00

    rameme00 Tach

    Vielen dank Jungs für die Ratschläge,

    Möcht meinen PC eben noch etwas "Live-tauglicher" machen...
    Werd dann wahrscheinlich zur Palmer PLI 04 box greifen. Hab gesehen, dass die eigentlich auch Groundlift hat, ja sogar einen Schalter mit dem man das Stereo-Eingangssignal auf beiden Ausgängen mit Mono augeben kann (könnte beim Live-Einsatz vielleicht auch mal nützlich werden).
    Hab zwar gedacht, dass es im Falle von Soundkarten besser wäre die -10dB zu verstärken. Aber wenn es da nur zu Problemen kommt, lass ich das lieber. Die Signalstärke der Soundkarte hat ja seither auch immer gut gereicht, und da war auch kein Verstärker dazwischen...
    Für diesen Ratschläge hatte ich ja euch...
    Vielen Dank nochmal!

    P.S. zum Behringer-Rack:
    Momentan brauch ich eigentlich noch nicht so viele Ein-/Ausgänge, da ich eingetlich nix aufnehme. Vielleicht kommt dieses Bedürfnis noch, dann bin ich ja mit ADAT-Kanälen reicht beschenkt.
    Ein Freund hat mir dieses Behringer-Rack mal angeboten, mal sehen was er dafür möchte bzw vielleicht kannn ich es auf diesem Wege auch mal zusätzlich testen...

    Nochmals vielen Dank.
     

Diese Seite empfehlen