Nochmal Electribes

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Neo, 11. Oktober 2006.

  1. Neo

    Neo aktiviert

    Ich habe irgendwo gelesen, damit geht keine Velocity ? :shock:
    Wie darf ich das denn verstehen ? Verarbeitet der interne Sequenzer keine Velocity oder nur die Pads ? Wenn ich das richtig verstanden habe, kann der Interne Sequenzer auch andere Geräte ansteuern, richtig ?.
    Kann man bei den Electribes eigene Samples oder Klänge einbinden ?
    Und das wichtigste was ich nie kapiert habe, was sind die Unterschiede zwischen EMX und SX oder so ähnlich ? Also die rote und die blaue ?
    Auch wenn ich mich jetzt als Electribe Trottel geoutet habe, hoffe ich auf Antwort. :oops: :oops:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    1) doch, jedoch nur 2 werte - mit und ohne accent, frei justierbar.. so wie bei tr808 und consorten..

    2) pad sind nicht dynamisch - an , aus
    2b) inern wird accent oder keiner verarbeitet, eigentlich volle velocity, empfangsseitig. auch pitchbend.

    3) ja, kann andere ansteuern, ist aber nicht wirklich dazu gemacht worden.. ich machs trotzdem ;-)

    4) mx: synthesizer, sx: sampler
    guckstu hier:

    SYNTHESIZER INFO..


    5) ja, SX durch samples, MX durch bauen via algorithmen, aber keine eigenen samples in der MX.. siehe datenbankeinträge...
     
  3. motone

    motone recht aktiv

    Am besten mal die Korg-Homepage erkunden, da ist ganz gut beschrieben, was die einzelnen Electribe-Exemplare können.

    Electribe A: 2 monophone VA-Synths, Sequencer "melodiefähig"*, kein Accent! Pro Synth ein Delay und ein Chorus/Flanger-Effekt.

    Electribe R: 4 Drumsynths + 4 gesampelte Percussioninstrumente, Sequencer nicht "melodiefähig"*. Global-Accent auf alle Spuren. Ein globales Delay.

    Electribe S: Drum-Sampler + 1 Loop-Spur (Slice). Sequencer nicht "melodiefähig"*. Global-Accent auf alle Spuren. Ein Multieffektblock (zuweisbar zu den einzelnen Parts) + ein globales Delay.

    Electribe M: ROM-Synth mit 8 Drum- und 2 Melodiespuren. Sequencer "melodiefähig"*. Je eine Accent-Spur für Drum- und Synth-Sektion. Ein Multieffektblock (zuweisbar zu den einzelnen Parts) + ein globales Delay.

    Electribe MX: Drumsektion aus ROM-Samples, 5 Synth-Spuren (VA und ROM). Je eine Accentspur für Drum- und Synth-Sektion (pro Spur an- und ausschaltbar). 3 Multieffektblöcke (zuweisbar zu den einzelnen Parts, FX-Blöcke können seriell verschaltet werden).

    Electribe SX: Sampler mit Drumsektion, 3 Loopspuren, 2 Melodie-Spuren, 1 Audio-In-Spur. Eine Accentspur (pro Spur an- und ausschaltbar). 3 Multieffektblöcke (zuweisbar zu den einzelnen Parts, FX-Blöcke können seriell verschaltet werden).

    *) "melodiefähig" = Sequencer sendet Notenwert und -länge. Die Drumspuren der Tribes senden nur kurze "Trigger-Impulse". Die Melodiespuren der X-Tribes (MX, SX) sind "melodiefähig".
     
  4. Neo

    Neo aktiviert

    Danke Leute
    Ich wußte doch das ihr das besser könnt als Korg. :)

    Dann wären für mich die beiden letzten sehr interessant. Da geht ja wohl auch viel mit verwursten, bzw. slicen ect. .
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    sehr fein beschrieben :!: :!: ;-) :roll:
     
  7. motone

    motone recht aktiv

    Danke!!! :mrgreen: :ruhm:
     

Diese Seite empfehlen