Nodal MidiSync

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ijon Tichy, 21. Juni 2014.

  1. Hallo zusammen,

    ich habe ein Midi-Sync-Problem, bei dem ich einfach nicht weiterkomme. Ich habe mir vor einigen Tagen Nodal gekauft. Hierbei handelt es sich um einen generativen Sequencer, bei dem der Midi-Output durch Knoten innerhalb eines benutzerdefinierten Netzwerks erzeugt wird. Wirklich ein interessantes Konzept. Ich versuche gerade Nodal zu Live zu synchronisieren. Da auf meinem Notebook Windows installiert ist, habe ich zunächst mit loopMIDI einen virtuellen Port erzeugt. Anschließend habe ich für diesen Port den Sync-Output in Ableton und den Sync-Input in Nodal aktiviert. Es werden zwar Informationen übertragen, wenn ich in Live auf Play drücke, allerdings variiert der BPM-Wert in Nodal im schnellen Tempo um den BPM-Wert von Live. Außerdem klingt, das was in Live ankommt, als wurde es randomisiert. Die Notenwerte stimmen, die zeitliche Struktur wird aber nur sehr ungenau wiedergeben. Teilweise gibt es Aussetzer und Doppelschläge.Ich habe auch LoopBe1 ausprobiert, das Ergebnis war aber noch schlimmer.

    Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte?

    Zu meinem Setup: Nexoq-Notebook (Windwos 8, 8 GB RAM, i5, SSD) Ableton Live 9, Nodal 1.9 steuert eine Microtonic-Instanz in einem Drumrack.

    Ijon
     
  2. Noch eine Nebenfrage: Gibt es einen Midi-Effekt mit dem man den Output von Nodal so bearbeiten kann, dass die 16tel um einen bestimmten Wert verzögert werde (Swing)? Man kann die Knoten zwar in Nodel manuell zeitlich verschieben, ist aber mühsam und unpräzise.
     
  3. mink99

    mink99 aktiviert

    Bits du si cher, das nicht das audio bei dir jittert ?
     
  4. Ich habe den Nodal Output in einer Midi-Spur aufgenommen. Die Noten liegen bei jedem Durchgang des Rhythmus an einer anderen Stelle. Es scheint daher ein Midi-Problem zu sein. Irgendwie kommt zeitliche Variation in das Midi-Signal.
     
  5. mink99

    mink99 aktiviert

    Kann nodal den Master machen, ich kenne das Tool nicht ? Wenn ja wäre ableton als Slave einzusetzen ...

    Es gibt in deinem Setup eine kritische Frage , wo kommt der jitter her. Sendet ableton bereits eine schlechte Clock, oder verstolpert sich nodal ?

    Es gibt eine Software namens midiclock 3.03 oder 4 (WWW.midiclock.com) die einen stabilen Master herstellt. Der Server ist anscheinend down also musst du ein wenig suchen. Versuch mal diese als Master für nodal zu nehmen. (Ohne ableton) Wenn nodal immer noch als Slave eiert, und deine Hardware ansonsten ok ist, dann file einen Bug Report an nodal.

    Dann kannst du das midiclock Tool auch andersrum nutzen, um zu checken, ob deine Hardware ok ist. Das Tool kann auch eine Clock messen. Wenn die Angaben mit ableton immer noch eiern, dann ist das Problem
    ... Wenn die Abweichungen die gleichen wie bei nodal sind ... Auf deiner Maschine
    ... Wenn die Abweichungen minimal sind, und andere Werte angezeigt werden als bei nodal, im nodal.
     
  6. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

  7. Vielen Dank für eure Antworten. Nodal als Master funktionierte bei LoopBe1 nicht. Bei loopMIDI variiert der BPM-Wert bei Ableton nur noch minimal um den BPM-Wert des Masters. Auch die zeitliche Variation der Midi-Noten ist nur noch sehr klein und lässt sich ohne Probleme mit der automatischen Quantisierung beheben. Das Delay der Noten war relativ hoch (68ms).

    Ich hatte vor einigen Tagen bereits Nodal als Master mit looMIDI probiert. Funktionierte aber aus irgendeinen Grund nicht. Jetzt schon. Daher würde ich sagen: Problem gelöst. Danke!
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

Diese Seite empfehlen