Novation Nocturn - Erfahrungsbericht...

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von theorist, 13. Juli 2008.

  1. Hallo zusammen,

    hab den Novation Nocturn Controller erstanden und ihn unter MAC mit Ableton live 7 getestet. Automap funktioniert, Midi Mappings sind noch etwas tricky. Hab ihn als Mackie Control versucht zu mappen, jedoch ging das nur mit den ersten 16 CCs gut, danach kam es zur Invertierung der Controllerdaten für die CCs 16-32 (Liegt das vielleicht an der Mackie Controll?), zufälliger Zuordnung von bereits belegten Controllern etc. Manchmal hat sich Nocturn auch aufgehängt und mit dem Speed Dial hat man plötzlich die Maus diagonal bewegt. Auch das Wechseln von Automap zu Midi Maps hat er nicht anstandslos mitgemacht, da kam es dann zu Ausfällen und man musste den Automap Server erneut starten, manchmal auch wieder Ableton.

    Wie sind den eure Erfahrungen so?

    Mach mich gleich mal an einen PC mit Cubase SX Test, dann auch mit mehreren Automap Plugins..

    Gruss
    theo
     
  2. mikesonic

    mikesonic Moderator

    bin mal gespannt was du noch so erlebst.
    ich hab mich mit automap mal halb-tot geärgert.
    aber der nocturn preis ist schon der hammer.

    ist inzwischen automap2, oder?
     
  3. BBC

    BBC -

    oh, hochinteressant. ich wollte mir auch erst das nocturn holen, bin aber jetzt beim behringer bcr2000 gelandet und sehr zufrieden damit.
    da scheints beim nocturn ja noch einige bugs zu geben. was ich im behringer nicht habe ist das speed dial, aber so wie du schreibst funktioniert es ja eh nicht 100prozentig rock solid.
     
  4. Ja, die in etwas selben Probleme hab ich in Ableton auf dem PC. Nun ohne Mackie Controll und einfach als Midimap...

    Speed Dial ist immer noch tricky, ebenso das umschalten zwischen Automap Plugins und User Midi Maps. Mal sehen..
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Automap ist nicht besonders gut und die Softwareversionen unterscheiden sich von den in den Geräten eingesetzten Versionen beim Remote SL, die Anbindung mit Ableton Live ist jedoch perfekt und hervorragend und ohne Automap sehr gut einzusetzen und wirklich vorbildlich (!!). Mit anderen DAWs ist es etwas Fummelarbeit.

    Die Automap Funktion läuft bei mir übrigens ÜBERHAUPT NICHT. Es ist auch extrem schlecht dokumentiert und wegen der unterschiedlichen Versionen des Editors (der einige Funktionen nicht speichern kann weil sie eben neu sind), kann man das Manko sehen. Die Hardware als solche ist cool und die Idee auch. Die Ausführung ist teilweise extrem schräg.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    nocturn plus cubase?

    funktioniert das mit den ledkränzen am gerät? springen die tatsächlich auf den aktuellen wert?
     
  7. Also, ich hab jetzt erst Ableton durch und meine Erfahrungen sind zwiespältig mit Nocturn. Ist denn die Remote SL Unterstützung wirklich so viel besser unter Ableton? Das sollte doch auch für Nocturn gehen oder liegt das an der Remote SL Unterstützung von Seiten Abelton? Ich ckeck irgendwie nicht, wiso Remote SL das ja auch mit Automap 2.0 läuft soviel besser sein soll als Nocturn???

    Cubase und Ledkränze check ich mal noch aus, glaube mit ImpOscar (Autopmap) war das überhaupt kein Problem, aber das müsste ich nochmals testen..
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bei mir ist sie perfekt: Einschalten und ich kann mit Plugins und Mixer sofort arbeiten. Das ist genau so, wie ich das will. So würde ich es auch gern in Logic haben, da muss man sehr viel rumdefinieren und letzlich doch Controller per Hand zuweisen. Schade. Wie gsagt: Automap halte ich für eine nicht besonders gelungene Sache, zumindest klappt das bei mir nicht wie es vorgibt.
     
  9. Hast du zuvor Remote SL als Remote in den Voreinstellungen von Ableton definiert?

    Nocturn erkennt in Ableton gar nichts, das einzige was geht ist mit dem Speedial zu arbeiten, alle schönen PlugIns wie Analog, Operator, Tension etc. erkennt es nicht bei mir...da müsste ich zuvor ein Midimapp erstellen..
     
  10. mikesonic

    mikesonic Moderator

    gibt es da nicht einstellungen von novation?

    ich hatte die remote sl und hab mich mit reason an der grenze des wahnsinns bewegt.
    bei mir wollte das einfach nicht funktionieren.

    hier ein bisl text von novation:

    How to control Ableton Live with the Nocturn?
    Set the MIDI input and output ports for the Automap MIDI Client to ‘Automap MIDI’‚ in the Automap settings menu. If you will also be using the Automap MIDI Client to control hardware MIDI devices, set the MIDI input port to ‘All MIDI Inputs’.

    Activate a MIDI channel from the Automap settings menu and select the newly added MIDI control map from the Browser View of the Automap Universal window.

    Enable the virtual Automap MIDI port as a remote input and output in the Live MIDI/Sync preferences. If you will be using the Automap MIDI Client to control hardware MIDI devices or plug-ins, enable Automap MIDI as a track input too.

    Enable Live MIDI learn mode by clicking ‚’MIDI’ in the top right-hand corner of the Live window. Click on a parameter in Live to select it and then operate the control on the Nocturn you want to assign it to.

    Continue to assign controls as described in step 4. When you are finished click ‚ ‘MIDI’ again to disable Live MIDI learn mode.

    Since Live allows you to specify the Automap MIDI port as a remote output, MIDI feedback will work correctly when using the Automap MIDI Client to control Live and the encoder and button LEDs on the Nocturn will reflect any parameter changes made with the mouse or automation.
     
  11. So hab ich das gemacht, bekam trotzdem Probleme beim Wechseln des editierens von echten Automap wrapped PlugIns und dem zuvor editierten Midimap. Es kam zu komischen Bewegungen des Mauszeigers durch Speed Dial und Nocturn hat sich auch mal ganz aufgehängt...
     
  12. x2mirko

    x2mirko :D

    also vom nocturn weiß ich jetzt nix, aber die remote sl compact funktioniert hier mit automap ganz prima!

    Hab mich schon bevor ich sie gekauft hab n bisschen ins Handbuch vertieft und dann ging die Einrichtung in ca. 2 minuten. Wenn ich jetzt n Plugin aufrufe, wird alles automatisch gemappt (ok, nich immer perfekt, aber man kann sich ja eigene mappings herstellen und dann als default speichern)

    Zu der Sache mit Ableton / Automap, also @ moogulator:
    schaltest du evtl nicht zwischen den Templates um? Die Remote hat ja ein Template zum fernsteuern von Live, aber wenn man in dem Unterwegs ist, funktioniert natürlich Automap nicht. Dafür muss man Template 38 laden. Wenn man dann noch den Automapserver laufen hat und die Plugins mit dem Manager gewrappt hat, müsste es eigentlich funktionieren.

    Kann ja auch sein, das ich einfach glück habe, dass es bei mir funktioniert, aber ich bin echt begeistert davon, wie einfach das ganze funktioniert hat.

    mfg,
    Mirko
     
  13. Guest

    Guest Guest

    mein review

    also ich habs mir doch einfach spontan gegönnt, weil meine alte uc16 schlicht a schaß is, bzw einfach den geist aufgegeben hat.

    hab lang hinundherüberlegt zwischen der bcr und dem nocturn. sind ja preislich in der nähe

    das nocturn is wirklich sexy. die verarbeitung is besser als erwartet. die rencoder sind die von der SL, was mich auch ein bisi abgeschreckt hat, weil die auf der SL doch billig rüberkommen. für den hunderter preisbereich is das aber vollkommen ok! vorallem in kombination mit den LED kränzen und der berührungsempfindlichkeit ist das tadellos!!

    die buttons wirken im ersten moment fummelig, weil sie auf die seite "einknicken". wenn man sie allerdings nicht nur streichelt sonder
    gscheit eindrückt bringen sie ein sehr gutes gefühl rüber smile.gif

    der crossfader ist seinen namen nicht wert! erstens weil er nur einfach belegbar ist!!! zweitens zu wenig leichtgängig is. macht aber nix - hab eh nicht vorgehabt jemals mit dem nocturn zu cutten wink.gif als normaler quergestellter fader geht er ohne weiteres durch...

    die bedienung geht trotz fehlender displays sehr gemütlich von der hand. mit dem view button am gerät kamma sich einfach das (in der transparenz einstellbare) automap display auf den schirm zaubern. dort bekommt man die aktuellen belegungen angezeigt.
    wenn man preset wechseln will, drückt man die entsprechende bank kategorie am gerät und erhält dann die presetnamen auf die 8 controller verteilt. durch berühren des entsprechenden controllers wählt man das preset an und kommt so in die map rein.
    sprich: man ist immer nur einen knopfdruck + einer berührung eines reglers von einem presetwechsel entfernt!! und muss dabei nichteinmal die augen vom schirm nehmen.

    natürlich sind neun regler und 8 buttons nicht besonders viel, und man muss auch die page tasten bemühen. allerdings hilft da sich eigene maps mit den wichtigsten parametern auf einer seite zu basteln. das selberbasteln geht sehr einfach mit der lern funktion oder man wählt den ensprechenden paramter im dropdownmenue aus.
    wenn die eigenen mappings in fleisch und blut übergegangen sind kann man sich auch nur auf die LED kränze konzentrieren, die wirklich immer den aktuellen stand widergeben also bidirektional funktionieren!!! (funtkioniert das bei der bcr auch?)

    ein wermutstropfen ist sicherlich, dass man alle seine plugins ins automap format wrappen muss, und dadurch das vst-menue komplett überfüllt wird, weil alles doppelt vorhanden is. ausserdem muss man in bestehenden projekten die man auf automap umstellen will alle vsts zuerst abspeichern, und dann eine automap version des plugs laden - und dort das preset wieder laden.

    allerdings: wenn man das einmal gemacht hat, isses erledigt und man hat die automap vorteile.

    zur automap funktion selbst: sogar die vorgemappten sachen sind bei manchen plugs etwas eigen und oft nicht ganz nachvollziehbar gewählt. bei nicht vorgemappten plugs, isses dann halt irgendwas.
    das macht aber nicht viel find ich, denn für die wichtigen, performanten sachen, an denen ich viel intuitiv zwirbeln möchte, bau ich mir (sehr einfach und elegant) meine eigenen maps zusammen. wenn man nur gschwind mal einen parameter an einem plug verzwirbeln will, findet man ihn in der regel in der automap auch ganz leicht und macht das eben.

    ach ja - da gibt es auch noch den speed dial in der mitte.
    da könnte man rein theoretisch einfach jeden parameter ansteuern über dem gerade die maus ist. in der praxis schaut das so aus, dass der speeddial nix anderes macht, als die maus von links unten, langsam nach rechts unten zu bewegen. in der praxis funktioniert das schon. allerdings bewegst du damit ja die maus von dem gewünschten fader/poti weg. wenn man also kurz zum zwirbeln aufhört, muss man mit der maus wieder dorthinfahren, wo man zwirbeln will. hinzu kommt, dass der bereich von drehpotis die sensitiv sind, wie weit die maus sich vom poti wegbewegt (UAD zb), stark eingeschränkt wird!man kann einfach nicht ganz den ganzen wertebereich druchzwirbeln, weil die maus ansteht...
    es passiert auch leicht, dass man vielleicht kurz mit dem zwirbeln stoppt, und weil die maus mittlerweile schon über einem anderen fader ist, zwirbelt man bei erneutem bedienen des speeddials unebabsichtigt den parameter daneben!
    also speeddial ist nur sehr eingeschränkt verwendbar!

    midicontrollermaps für externe geräte oder auch plugins kann man mit dem noctua natürlich auch machen. alleerdings muss immer der rechner, und auf ihm das automap-server-programm laufen. midi trio gibts keins. alles usb
    da das teil aber eher auf vst bedienung abzielt ( wobei hardware bedienung auch ganz gut funktioniert , mein microkorg hat schon ein template spendiert bekommen) geht das vollkommen oke in meinen augen!
    der rechner muss halt laufen...

    ein weiterer wermutstropfen ist, dass man sich keine "supermaps" (ich nenn das mal so smile.gif) zusammenbasteln kann. also maps die die wichtigsten parameter von mehreren plugins und dem mixer (im cubase) gleichzeitig ansprechen, um so wirklich ohne umschalten den ganzen track "performen" zu können. ich wollte das (im cubase) über einen genereischen controller realisieren. weil die noctua aber anscheinend kein mackie hui kann, dürfte das nicht möglich sein.
    der cubase mixer läßt sich zwar rudimentär steuern: kanalvolume, pan, mute, rec, solo, und der erste send - allerdings kann man das eben nicht in EINER map mit anderen pluginparametern zusammenlegen...

    für live gibts da auch noch keine unterstützung. allerdings ist im handbuch beschrieben wie man sich das über eine midi map zusammenbasteln kann!


    was die stabilität angeht: ich hatte schon einige totalausfälle. das is natürlich sehr ärgerlich. allerdings is schwer zu sagen, wie weit da die schuld bei novation/noctua allein liegt. oder das zusammenspiel meines rechners, der leider sehr oft spompanadln macht mit der automapserver software schuld ist!


    mein fazit: für einen hunderter bekommt man wirklich sehr viel fürs geld. natürlich ist das ding mit den 8 encodern und tastern sehr schlank ausgelegt. und man überlegt, ob die große sl mit den displays und mehr reglern nicht schlauer gewesen wäre. allerdings machen die gut gelöste bedienung mit der touchsensitivity, dem transparenten display am schirm und den bidirektionalen LED kränzen da vieles wieder wett!! und das vorallem für DAS kleine geld!!!

    ich find noctua zahlt sich aus!
     
  14. mikesonic

    mikesonic Moderator

    danke für deinen bericht.
    klingt ja ganz vielversprechend :P

    kannst du alle plug-ins steuern?
    oder gibt es welche die sich weigern steuern zu lassen?
    hast du den nocturn mal mit reason probiert?

    klappt das mit dem zuordnen wirklich so leicht?
    ich hatte mich da mit der sl halbtot geärgert.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    bis jetzt haben alle plugins funktioniert...
    man muss sie halt vorher per drag and drop im manager wrappen

    ich hab reason nicht - kann da also nix dazu sagen. grundsätzlich sollte es aber mit normalen midi maps funktionieren. das hat es ja früher auch schon.

    ja - das zuweisen geht definitiv leicht von der hand!
    wie gesagt: du drückst am gerät oder im gewrappten plugin auf learn, klickst mit der mouse den gewünschten regler an, berührst daraufhin den gewünschten regler am noctua. fertig.
    wenn du gleich mehrere regler hintereinander belegen willst, einfach in den lern latch mode gehen. dann bleibt das noctua auf lern, bis man den mode wieder verlässt.
    ansonsten kann man auch einfach per dropdown menu im automap fenster die parameter eines plugins, die zur verfügung stehen, für einen noctua regler auswählen.
    alles wirklich sehr leicht und übersichtlich. parameter können unbenannt werden, wertebereiche und auflösung können verändert werden.

    das passt so find ich!
     
  16. Bin derzeit am ueberlegen ob ich mir den Nocturn holen soll. Mir gefaellt der Preis und die handliche Groesse....

    haette zwei Fragen deren Antworten sich mir bisher noch nicht erschlossen haben:

    - Ist es moeglich den Nocturn Encodern verschiedene kontrollen von verschiedenen Plug Ins GLEICHZEITIG zuzuweisen? Also Encoder 1 kontrolliert z.B. Dry/Wet von einem Reverb, Encoder 2 kontrolliert z.B. das Feedback von einem ganz anderen Delay Plug In z.B., und das alles gleichzeitig ohne das man grossartig umschalten muss? Ableton interne Plugs als auch Drittanbieter Plugs sind hier gemeint.

    - Der Nocturn wird ja nur durch den USB Port mit Strom versorgt, wie zuverlaessig ist das? Kommt es zu Ausfaellen und damit zum Verlust der Verbindung?
    Hatte dieses Problem mit dem Bitstream. Da muss man dann immer z.B. Ableton neu starten um die Verbindung wieder herzustellen (Was bei einem Liveact nicht geht), Mit der eigenen Stromversorgung ist dieses Problem beim Bitstream beseitigt.
    Wie sieht es da beim Nocturn aus, der hat ja keine eigene Stromversorgung....


    Danke!!!
     
  17. Guest

    Guest Guest

    hej

    Deine erste Frage hatte ich schon in meinem Erfahrungsbericht angesprochen.
    Das geht leider nicht. Fand ich auch sehr schade. Aber dafür is automap nicht ausgefuchst genug.Umgehen könntest du das problem damit, dass du dir 2 nocturns und automap pro kaufst.. haha

    Oder: Und da kann ich jetzt nur für Cubase sprechen: Du verwendest eine einfache midi map am nocturn und passt dir in der DAW so einen "Supercontroller" zusammen. im Cubase geht das. Du musst nur jeden einzelnen Poti Manuell auf dein Projekt und die zu Steuernden sachen anpassen... Funktioniert, is aber nicht sehr elegant...

    Zur zweiten Frage: Ich hatte an meinem Standrechner keine usb Stromversorgungsprobleme.
     

Diese Seite empfehlen