Oberheim Xpander Netzteil kaputt?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Rallef, 21. September 2013.

  1. Rallef

    Rallef -

    Hallo Forum,

    Gerade schaltete in meinem Studio die Stromsicherung ab, und in der Ecke wo der Xpander steht stank es "nach Strom".
    Mir war gar nicht klar, dass der eingeschaltet war. Bewusst eingeschaltet habe ich ihn nicht, und auch die Displays waren aus. Womöglich bin ich heute Morgen beim putzen an den Netzschalter gekommen.
    Ich bin mir daher gar nicht sicher, dass es wirklich der xpander war, weswegen die Sicherung ausging, nur der Geruch aus dem Inneren, da wo das Netzteil sitzt, gibt mir das Indiz. Habe ihn auch aufgeschraubt und rein geschaut, aber optisch war nicht wirklich was zu erkennen. Sind die Netzteil-Elkos Kandidaten? Wie geht man da vor? Einfach mal auf gut Glück sämtliche Elkos erneuern? Oder kann man schlappe Kondensatoren irgendwie identifizieren?

    Löterfahrung und ein Diplom in Nachrichtentechnik sind jedenfalls vorhanden. ;-)

    Grüße,
    Rallef
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Wenn er aus war, kann es der X-Kondensator gewesen sein.
    Der sitzt "über" der Netzspannung am Eingang, manchmal auch vorm Schalter.
    Der Schaden sollte zu sehen sein, allerdings sind die Dinger wohlweislich so konstruiert, nicht abzubrennen.
     
  3. Rallef

    Rallef -

    Hm,

    Danke schon mal!
    Hier ist mal ein Link auf das Service Manual:
    http://manuals.fdiskc.com/flat/Oberheim ... Manual.pdf

    Auf was würdest Du da tippen? Ich sehe da nichts was im Aus-Zustand Schwierigkeiten machen könnte. Es sei denn, die "line Filter" genannte Netzbuchse beinhaltet noch etwas?

    Grüße,
    Rallef
     
  4. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Im Line Filter ist genau so was.
    (Der Geruch geht eigentlich so schnell nicht weg, wenn du das richtige Teil findest und da ordentlich 'n Hieb von sniefst, dann ist das schon eindeutig... )
     
  5. Rallef

    Rallef -

    So,

    habe mal die Netzbuchse ausgebaut. Da ist anscheinend wirklich sowas drin, und das Teil verbreitet tatsächlich noch einen passenden Rest-Geruch. Nicht stark, aber unverkennbar.
    Das Ding ist komplett in Blech gekapselt, daher kann ich nicht reinschauen.
    SInd die alle kompatibel? Dann würde ich sehen, daß ich einfach eine passende Kaltgerätebuchse mit sowas drin besorge...

    Und nochmal tausend Dank für den Tipp, da wäre ich so schnell auf keinen Fall drauf gekommen. Von außen sieht man dem Teil ja wirklich nix an, von oben sieht's aus wie eine Kaltgerätebuchse ohne was drin...

    Grüße,
    Rallef
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Die sind zwar durchaus verschieden, aber das ist egal.
    Wenn du eine mechanisch passende mit Filter findest, dann ist die geeignet.
     
  7. Rallef

    Rallef -

    Alles klar, hab' bei Conrad schon eine ganze Auswahl gefunden! Mal sehen, ob was mechanisch passendes dabei ist.

    Bei der Gelegenheit würde ich dann tatsächlich gleich die Elkos erneuern. Und vielleicht sogar den Trafo gegen einen Ringkern austauschen, das Teil brummt nämlich unangenehm.

    GRüße,
    Rallef
     
  8. Rallef

    Rallef -

    So,

    Ich poste einfach mal eine gute Nachricht:
    Mein XPander tut's wieder. Ich habe den Netzfilter ausgetauscht und bei der Gelegenheit sämtliche Elkos im Netzteil erneuert. Läuft ohne Probleme.

    Nur der Netztrafo brummt nach wie vor störend. Mal sehen, ob ich den noch gegen einen Ringkern austausche. Kennt jemand einen guten Ersatz dafür?

    Viele Grüsse,
    Rallef
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Danke für den Bericht. Das mit den Elkos auf Verdacht ist glaub'ich eh nicht all zu schlecht.
    Das Netzteil des Xpanders und M12 sind eh etwas speziell, da sie eine speziell gewickelten Trafo für die 55V fürs Display enthalten. Der sollte nach Möglichkeit nie ein Problem machen. Sonst bleibt nur noch die Lösung die ich zzt in meinem M12 habe - kleiner und fast ohne Wärme, aber teuer.
     
  10. Rallef

    Rallef -

    Der Oberheim hat zwei Trafos.
    Der Primärtrafo ist ein üblicher Netztrafo, der aus der Netzspannung 24V (2x12V) macht.
    Erst danach kommt das "spezielle" Schaltnetzteil, welches mit Hilfe eines weiteren Trafos aus den 24V alle nötigen Spannungen generiert.

    Der "Brummer" ist der Primärtrafo. Der sollte recht leicht zu ersetzen sein. Ist übrigens von gleicher Bauart und Firma wie im Prophet 5, der ja auch bekannt für Brummen ist...

    "Deine" Lösung ist ein Netzteil aus Bochum, was? :cool:

    Besonders warm wird der XPander nicht, Hitze sollte kein Problem für den Synth sein. Und Trafos gehen typischerweise eher nicht kaputt (von Brummneigung abgesehen). Da das XPander-Netzteil zwar eine interessante Schaltung ist, die aber aus Standard-Bauteilem besteht (von diesem zweten Spezialtrafo abgesehen), mache ich mir um das Netzteil keine Sorgen. Oder nicht mehr, jetzt mit den neuen Elkos. :)

    Grüße,
    Rallef
     
  11. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    wenn du den brummer austauschst, wäre eine bebilderte anleitung sehr willkommen :cool:
     
  12. Rallef

    Rallef -

  13. Rallef

    Rallef -

    Habe noch mal in den Schaltplan geschaut:

    An den beiden Primärspulen des Trafos sitzt je ein MOV (Metalloxyd-Varistor).
    Die beiden sind unmittelbar an die Klemmen des Trafos gelötet.

    Sind die Teile wirklich relevant? Dürfte als Überspannungsschutz von außen dienen, habe ich so aber noch in keinem alten Synth-Netzteil gefunden. Oder erzeugt das Schaltnetzteil des Oberheim, welches hinter diesem Trafo hängt, irgendwelche Störungen, die so geblockt werden?

    Wenn ich den Trafo gegen einen Ringkern austausche, hätte ich Scwierigkeiten, wo ich die MOVs unterbringe, da Ringkerne üblicherweise keine Klemmen, sondern feste Anschlussleitungen haben.

    Wer kennt sich aus?

    Grüße,
    Rallef
     

Diese Seite empfehlen