Octatrack leicht verständlich

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von tiefenrausch2, 26. Juni 2013.

  1. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    Liebe Oct-Profis,
    nachdem ich alle (!) Seiten der diversen Octatrack-Threads durchgearbeitet habe, ist mir aufgefallen, dass einige Leute verschiedene Verständnisprobleme haben, und wir uns vielleicht gegenseitig helfen können, wenn wir unser Fachwissen „idiotensicher“ hier bündeln.
    Also hier bitte keine Fragen, sondern Anleitungen für verschiedene Themenbereiche einstellen.
    Ich mach mal den Anfang mit der Grundstruktur:

    Also:
    Alles was ich im OT mache und speichere muss sich in einem SET befinden. Im Prinzip kann ich alles in einem SET abspeichern. Um aber eine gewisse Übersicht zu behalten, macht es Sinn, für verschiedene Projekte verschiedene SETs anzulegen. Allerdings kann ich mit einem Projekt in SET X nicht auf Samples in SET Y zugreifen.

    Der OT verfügt über 8 Spuren (Tracks) sowie über 8 MIDI-Spuren, auf die ich hier nicht eingehe.
    Die 8 Tracks werden mit beliebigen Maschinen bestückt.(Pro Track eine Maschinen-Instanz)

    Die Maschinen:
    Thru-Machine: Zum Einschleifen externer Geräte
    Flex-Maschine: Hier werden Samples rein geladen und nach belieben verwurstet. Die Sampellänge ist aber begrenzt
    Static-Maschine: Hier werden beliebig (?) lange Sampels rein geladen, die sich aber nicht verwursten lassen.
    Neighbor-Maschine:Gibt das Signal der benachbarten Maschine wieder um es mit Effekten zu bearbeiten.
    Pickup-Maschine: Zur Verwendung des OT als Looper.

    In meinem SET habe ich einen Audio-Ordner mit einer beliebigen Anzahl von Samples.
    Um ein Sample in einen Track laden zu können, muss es erst in eine Sample-Slot-Liste.
    Es gibt sowohl für Flex als auch für Static-Maschines je eine Liste mit 128 Speicherplätzen.
    Ich kann also pro Projekt mit max. 256 Samples arbeiten.

    Ein Projekt ist sozusagen ein Song. Ein Project besteht aus 16 Bänken mit je 16 Pattern und 4 Parts.
    Die Pattern bestimmen wann welche Tracks „abgefeuert“ werden. Die Parts bestimmen welche Slots (und damit welche Samples) welchen Tracks zugewiesen werden und speichern die Effekteinstellungen ab.

    Sinnvoll ist es wohl ein Projekt (Song) wie folgt zu strukturieren:
    Man arbeitet mit Bänken:z.B. Bank A ist Intro, Bank B ist Strophe, Bank C ist Refrain usw.
    Schauen wir uns zB mal Bank B genauer an: Ich habe 16 Pattern (je max 4 Takte lang) die B1-B16 heissen. Sie teilen sich die 4 Parts der Bank B. Ich habe also maximal 4 verschieden Soundeinstellungen bzw Samplezuweisungen in der Strophe zur Auswahl. Im Pattern B1 habe ich auf Track 2 eine Snare X. Alle Einstellungen von Pattern B1 sind in Part 1 abgespeichert. Pattern B2 soll identisch B1 sein. Im Pattern B2 möchte ich aber eine andere Snare Y haben. Zunächst kopiert man Pattern B1 auf B2. Die Einstellungen von Part 1 kopiert man auf Part 2 und weisst Pattern B2 dem Part 2 zu. Nun könnte man meinen, man öffnet Track 2 und lädt da einfach Snare Y hinein. Das hat aber zur Folge, dass man die Snare X durch die Snare Y im Sample Slot austauscht und somit hat man die Snare Y auch wieder im Pattern B1. Man muss wie folgt verfahren: Snare Y aus dem Audio-Ordner am besten in einen neuen, leeren Sampls-Slot laden. So kann man nix durcheinander bringen. Diesen neuen Saple-Slot weist man nun Pattern B2 auf Track 2 zu.Und voila: Pattern B2 ist identisch B1 nur die Sanre klingt anders.

    So das war's erstmal: Ich hoffe jemand konnte damit was anfangen.
    Fehler bitte verzeihen und melden !!
    Schön wäre es, wenn andere diesen Thread fortsetzen könnten.

    Was ich mir wünschen würde:
    -Samplen für Dummies-idiotensichere Vorgehensweise beim Samplen.
    Sample-Trigger, Start-Trigger, Triggerless-Trigger, One-Shot-Trigger, Trigger-Trigger
    Wie setzt man welche wofür ein ?

    Also viel Spaß und ich hoffe auf rege Beteiligung bei meinem Vorhaben den OT für alle leichter verständlich zu machen

    tiefenrausch
     
  2. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Hab zwar keinen OT, aber deine Idee ist gut. Wie wäre es denn, irgendwo ein Wiki aufzusetzen? Wäre für sowas ja prädestiniert.
     
  3. serge

    serge ||

    Stimme Changeling zu, die Idee als solche ist klasse, aber auf dem WIKI deutlich besser aufgehoben (da stets nur der letzte Stand zu sehen ist und jeder rasch Fehler in einem Teil korrigieren kann) als in einem Mailthread.
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Ich finde die Idee des Threads klasse :supi: !

    Aber dieses Wiki hab ich z.B. bisher nur ein paar mal aufgerufen und da recht wenig interessantes gefunden.
    Wenn/Da man sich eh meistens im Forum bewegt find ich den Thread sehr sehr gut, klasse!
     
  5. serge

    serge ||

    Es liegt ja an uns, den WIKI-Eintrag zum Octatrack interessant zu machen & lebendig zu halten. In diesem Thread gäb's den Link zum OT-WIKI-Eintrag, und wann immer jemand den OT-WIKI-Eintrag editiert hat, könnte er in diesem Thread posten, was er editiert hat. Das würde wiederum dafür sorgen, dass der Octatrack-WIKI-Eintrag auch allen, die's angeht, im Gedächtnis bleiben würde.

    Schau einmal in den "anderen" OT-Thread mit seinen bald 200 Seiten: Selbst mit der Forums-Suchfunktion ist es sehr umständlich, aus dieser Unmenge an teilweise exzellenten Beiträgen zu einem Thema den aktuellen oder besser richtigen Stand herauszufinden – selbst wenn man sich das "Rauschen" wie z.B. die Off-topic-Kommentare wegdenkt.
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Jo, das stimmt!
     
  7. Ich finde das hier sehr nützlich. Auch wenn ich den Ansatz des Wikis verstehe, muss ich gestehen, dass ich da nie reinsehe. Im Forum bin ich öfters mal und da ist der "Weg" auch nicht so weit, selbst zu posten. Insofern freue ich mich über einen Thread, der das bündelt. Evtl. kann man hieraus ja später die Essenz in ein Wiki übertragen?

    @Tiefenrausch: Danke für die Zusammenfassung. OT ist tatsächlich eine ziemliche Herausforderung.
     
  8. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    Liebe Leute,

    bitte diesen Thread nicht aus dem Ruder laufen lassen !
    Wer möchte kann das hier alles in ein Wiki transferieren und danach Bescheid geben - aber bitte keine langen Diskussionen drüber führen.
    In diesen Thread wirklich nur "idiotensichere" Anleitungen etc. posten.
    Danke für eine gewisse "Disziplin" ;-)

    tiefenrausch

    P.S. wer erklärt sich bereit, dass mit den Triggern zu übernehmen ?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, stimmt, idiotensicher und Wiki schliessen sich anscheinend aus. Jetzt weiter Idiotie hier absichern.
     
  10. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    Liebe OT-Freunde,

    über 400 Zugriffe in ein paar Tagen und einige sehr nette Antworten (Danke !), haben gezeigt, dass scheinbar wirklich Interesse an meinem "OT für Dummies" - Projekt besteht.
    Nur leider geht bis jetzt nix voran, was ich (und vermutlich einige andere) recht traurig finde.
    Es kann doch nicht sein, dass ich als OT-Anfänger als einziger etwas abliefere, oder ?

    Also, Zolo, Serge, Xristallklang, psicolor, verstaerker, steril 707, freidimensinal, dns 370, laesic, markboombastic, snitch, Q960, tringular, xpander-kumpel, colectivo-tringular, snitch, andries, ViolinVoice................ und wie Ihr alle heißt:

    ICH PACKE EUCH HIERMIT AN DER EHRE !!!

    Los, kommt in die Hufe und liefert was ab !
    Jeder etwas zu einem Thema mit dem er sich gut auskennt und alle werden glücklich.
    Ein paar Vorschläge hab ich ja schon gemacht.

    Freiwillige vor !!
    Wer nicht mitmacht, soll zur Strafe in der Früh mit einem Pickel am Arsch aufwachen und feststellen, dass sich sein OT in ein Behringer-Gerät verwandelt hat ! Jawohl !

    LG
    tiefenrausch
     
  11. serge

    serge ||

    Auch auf das Risiko, von Deinem schröcklichen Fluche getroffen zu werden (und mit Wiederholungen zu langweilen – ohnehin das Schlimmste aller Vergehen): Ich halte dieses Unterfangen als Mail Thread für fragwürdig, bestenfalls kommt am Ende so ein unhandliches Thread-Ungetüm wie der aktuelle OT-Thread mit dreistelligen Seitenzahlen heraus. Das ist für alle Beteiligten unhandlich, Fehler können nicht einfach korrigiert werden usw. usf. Bei einem WIKI wäre ich dabei, als "Übertrager" eines Mail-Thread ins WIKI stehe ich dagegen nicht zur Verfügung.
     
  12. Ich arbeite mich ja selbst sukzessive in das Gerät ein.

    "Samplen für Dummies-idiotensichere Vorgehensweise beim Samplen."

    Hierzu kann ich zumindest ein wenig erzählen:

    --> Max 16s. möglich. Wenn mehr gewünscht sind, Samples am Rechner vorbereiten und über Karte laden.
    --> Stepanzahl gemäß der Pattern-/Tracklänge einstellen. Das geht über Record Setup (Function + Rec AB)
    --> Rec Quantisieren über pquant = on (Function + Rec CD)
    --> Aufnahme starten durch gleichzeitiges Drücken von Track (1-:cool: und Rec A/B oder Rec C/D.
    --> Die Samples befinden sich anschließend in den ersten acht Slots der Flex Machine. Dort können sie bearbeitet und dem Samplestock einer Maschine (Flex oder Static) fest zugewiesen werden.
     
  13. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Da ich explizit aufgefordert wurde was zu schreiben und heute tatsächlich mit nem dicken, schmerzhaften Pickel am Arsch aufgewacht bin möchte ich nun schlimmeres verhindern.
    Den einzigen Rat den ICH zum OT geben kann: Benutzt man ihn wie eine einfache samplebasierte Drummachine wird man sehr glücklich damit :school:. (Falls hier jemand rauslesen möchte, dass ich viele Funktionen für halbgar halte, dann beglückwünsche ich ihn zu seiner guten Auffassungsgabe!). Hab sehr viel ausprobiert und es ist mMn tatsächlich gut zu wissen, für was man den OT besser NICHT einsetzen sollte.

    Einen Tipp, den ich irgendwo hier gelesen habe und super finde: Man wird sehr schnell eine "Fill"-Funktion vermissen (zB für Snarerolls am Ende einer langen Phrase). Etwas ähnliches erhält man mit den One-Shot-Trigs. Wurden die einmal abgefeuert, bleiben sie ja erstmal deaktiv (gelb). Man setzt also fröhlich One-Shot-Trigs in die Kick-, Snare-, Hat-, und Percussion-Spuren. Möchte man nun einen Fill ausführen, verlässt man den Grid- oder Live-Record-Modus (so, dass die Record-LED aus ist) und hält Fn-Yes gedrückt.

    Nochwas: Das Filter vom OT ist wirklich nicht verkehrt! Ich mag es viel mehr, als das von meinem Virus. Man kann sich einen simplen Pseudo-Basssynth basteln, indem man eine einzelne Waveform abspielt und mit dem Filter bearbeitet. Um den Oktavumfang zu erweitern, kann man Samplechains verwenden. Da keine Sau 64 Oktaven braucht, habe ich meine Samplechains (hab je eine Samplechain für verschiedene Wellenformen bzw Mischformen) so organisiert, dass die erste Ziffer der Slice-Nummer für die Oktave steht. Die zweite Ziffer der Slice-Nummer hat folgende Bedeutung: 0=Grundton, 1=Dur-Akkord, 2=Moll-Akkord, 3=Dur-7, 4=Moll-7, 5=Maj-7 usw usf. Dadurch hab ich mit dem OT auch einen Pseudo-Polysynth. Um bei den gemischten Wellenformen irgendwie Schwebungen hinzubekommen, ist jedes Slice 8 Sekunden lang... Eine dekadente 64 GB CF Karte erlaubt mir diesen extrem verschwenderischen Umgang mit Speichervolumen.
     
  14. falsch... man kann glaub bis zu ca 260s samplen .. siehe Anleitung Seite 39
     
  15. serge

    serge ||

    Falsch, es stehen maximal 85,5 MB RAM zum Sampeln zur Verfügung. Der OT sampelt immer stereo, eine Stereominute in 16 Bit bei 44.1kHz kostet rund 10 MB, es stehen also rund achteinhalb Minuten oder rund 510 Sekunden zur Verfügung.

    Ich schreib hier nix!
     
  16. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Oberlehrergeschwafel: Irgendwann wird man aus Versehen auf Part-Reload (<Fn>-<Reload>) drücken uns sich tierisch ärgern. Der Ärger is etwas geringer, wenn man gelegentlich seine Parts speichert (<Fn>-<Part> -> <Fn>-<Edit> -> "Save all").
    { Als Prediger regelmäßiger Backups halte ich mich natürlich selbst nicht daran und leide daher unter notorischem Datenverlust }

    Noch ein häufiger Anfängerfehler: Scenes haben Vorrang gegenüber allem, also auch gegenüber P-Locks! Wenn man sich also wundert, wieso man keine Änderung hört, obwohl man einen Step verzweifelt P-lockt, dann ist vmtl eine Scene aktiv.

    Der einzige Unterschied dieses Threads gegenüber dem alten OT Thread wird auf lange Sicht vmtl das einführende Posting sein. Das is zwar nicht viel, aber immerhin etwas :supi:
     
  17. Ja, die Sachen sollten in den ersten Post eingetragen werden, sonst macht es kaum Sinn.
     
  18. serge

    serge ||

    Das wäre eine sinnvolle Alternative zum WIKI, würde aber die Last der Zusammenführung auf "tiefenrausch2"s Schultern abladen, statt sie auf alle Beitragenden zu verteilen.

    Aber ich halt ja schon den Mund.
     
  19. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Heya Leute, ich würde wirklich liebend gerne etwas Fachwissen dazu beitragen, aber dafür sind meine Kenntnisse einfach noch zu gering. Ich habe den Octa noch nicht lange, und bin bei weitem noch nicht eingearbeitet. Zumal ich mich überwiegend mit den Looper-Maschinen beschäftige. Bin eher noob als alles andere.
    Ich hoffe ich komme die Tage dann wenigstens dazu, einige der sehr guten Tips aus dem "BigOcta"-Fred rauszusuchen, zu kopieren und hier im Fred gesammelt in einem Post zu posten. Es würde aber garantiert noch was dauern, diese auch wenigstens nach Themen zu ordnen, das sollte ja schon sein.

    Edit: wir können uns auch mit n paar Leuten den alten Fred aufteilen, jeder sucht die Tips in seinem Seitenbereich raus, schickt sie mir als txt und ich sammel und sortiere das alles und poste es hier...? Sagen wir 4 Leute mit jeweils 50 Seiten? Ich nehm die ersten 50, wer folgt?
     
  20. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    Gibt es Jemanden im Raum Berlin der mir OT Unterricht geben würde.. oder mit dem man mal hin und wieder gemeinsam üben kann (Erfahrungs austausch)..bevor das Teil bei mir total verstaubt ? :D
    ich zahl auch den hier üblichen Studenten-lohn 5 € die Stunde :mrgreen: :)

    p.s. Oder von mir aus auch wöchentliches OT Gruppentreffen ..würde das auch mit (Räumlichkeiten Anlage usw.) organisieren
    gruss
    ;-)
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schreibt eine Email an Elektron, die sollen ein leichter verständliches Handbuch, idiotensicher schreiben.
     
  22. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Ich find das Handbuch nicht scheisse geschrieben, eher hilfreich.
    Das "Problem" (its a feature *g*) ist eher, dass die Kiste so verdammt umfangreich ist
    und jeder irgendwie ne andere Herangehensweise hat. Es gibt so viele Möglichkeiten
    das eine oder andere zu benutzen, dass eine Sammlung von Tips und Tricks echt
    hilfreich sein kann.
     
  23. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    Was wäre denn zum Beispiel für den Anfänger ( Dummie ) die ideotensicherste einfachste Variante ( Methode ) etwas live zu Sampeln
    über Audio In um es (möglichst on the Fly )gleich ( am besten im Sync mit dem anderen Groov Boxen ) abzuspielen ?

    Allein daran bin ich bis jetzt stets gescheitert und hab es bei meinen ersten Versuchen :selfhammer: nicht geschnallt bekommen und die Kiste bis heute nie wieder angerührt.. Immerhin hatte ich mir den OT genau dafür gekauft.

    Ganz einfache Bedürfnisse eben ..die anderen Unendlichen Anwender Möglichkeiten haben mich nicht so interessiert.
    Mein Einstiegs Trauma :mrgreen:

    Erste Erfolgserlebnisse (gerade für den Anfänger ) sind einfach wichtig
    Wenn sich das nicht einstellt ist doch alles für die Katz :?

    EDIT : Und sorry an den Threadstarter :eek: Ich finde Diesen Thread von der Idee wirklich sehr gut :supi:
    Und erwarte mir hier tatsächlich leichtere Hilfe .. Aber es ist auch sehr schwer diesen weiteren Octa Thread nicht auch wieder in die Breite zu labern :roll:
    Zolo hatte ja glaube ich auch schon mal einen Versuch gestartet einen abgespeckten Octa Thread ins Rennen zu bringen ..Leider ist diser aber auch verödet .. Und irgendwie gehen dann doch wieder alle auf den steinigen Haupt Thread. :mrgreen:
     
  24. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Grundsätzlich: Der OT is ne Waffe! Es gibt keine idiotensicheren Waffen. Und in der Anleitung für Waffen erlaubt man es sich nur selten, dem Benutzer vorzuschreiben, was er damit tun soll...

    Pickupmachine. RLEN auf 64 (= 4 Takte) is ne gute Sache. QREC auf Pattern Länge einstellen, damit die Aufnahme quantisiert startet. Im Slave Modus funzt Overdub nicht (man darf noch auf ein Bugfix warten), wirst du aber vmtl gar nicht brauchen.

    Dann war's vmtl n Fehlkauf. Einer der beiden MIDI-Slave fähigen Looper wäre da sicher die bessere Wahl gewesen. Das Looper Zeug darf man beim OT glaube ich eher als netten Beigabe verstehen. Es geht prinzipiell (bis auf n paar Bugs) aber umständlich. Der OT is einfach kein Looper sondern ein Stepsequencer mit Sampler.
     
  25. so dachte ich das zuerst auch ... aber die Pickups machen im Slavemode nur Mist

    also hab ich n normalen recorder so eingerichtet das er quantisiert startet und 16 steps aufnimmt .. ausserdem konnte man irgendwo umstellen das man nicht mehr Track + Record AB/CD drücken muss sondern einfach nur Record AB/CD und einfaach auf den ausgeählten Track recordet .... geht sehr gut so von der Hand

    am Pult hab ich Aux Send 6 mit dem OT in AB verbunden ... so kann ich flexibel alle möglichen Quellen aufnehmen


    ausserdem hab ich mir unter anderen mit diesen Einstellungen ein Template gespeichert, das ich immer lade wenn ich n neues Projekt anfange
     
  26. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    Ha - die Angst vor meinem Arschpickel-Fluch ist bei manchen doch Stärker als die Faulheit.
    So ist's Recht !
    colectivo_tringular und psicolor können auf jeden Fall heute Nacht gut schlafen.
    Xpander-kumpel ist aufgrund einer PN auch befreit.

    Nochmal an Alle:
    Bitte, bitte, bitte seid so lieb und beachtet was ich am Anfang vom Thread geschrieben habe - er soll nicht so ausufern wie der andere 184 Seiten OT Thread.
    Hier bitte kein allgemeines Blabla etc.
    Danke !!!!

    Ich bin mir sicher: Zusammen schaffen wir das !!!

    Gute Nacht und träumt schön von Behringer ;-)

    tiefenrausch
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Als Neuling kann ich auch noch nicht viel beitragen....aber woran ich zunächst fast verzweifelt wäre bevor ich hier im Forum einen Tipp bekam...

    Wenn man eine externe Audioquelle durch den Octa auf "thru" durchschleifen will, dann muss zumindest einmal (zu Beginn der Session) im Thru-Track ein Step gesetzt und gestartet werden...sonst kommt nix!

    Das ist m.M. nach total unlogisch und wird im Handbuch auch nicht in der gebotenen Deutlichkeit erklärt. Und es kann gerade für einen Anfänger recht frustrierend wirken, denn an den Volume- bzw. Gainreglern sowohl im Mixer als auch im Playbackbereich des Thru-Tracks kann man rumdrehen bis man schwarz wird, es passiert einfach nix.
     
  28. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    hmm..ich habs noch nicht probiert, aber ist dann auch immer eine unterbrechung am anfang des patterns? oder läuft das rund...?
    ich kenn das prinzip noch von der emx, da wars auch so, und da gabs dann auch immer ne unterbrechung kurz vor der 1
     
  29. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    da wohl keiner mit den alten fred durchackern will, hier mal mein favorit daraus:

    "how to...loop with the ocatrack"


    (by wirehead)

    - Spur 1 auswählen - hier soll der Looper zum Einsatz kommen: Doppelklick auf [Playback] und PICKUP auswählen
    - Record-Setup1 [Function]+[RECORD A B] - hier den ggf. Eingang auswählen / RLEN z.B. auf 32 setzen - nimmt 2 Takte auf (sehr wichtige Einstellung!). TRIG=ONE (es gibt zwei weitere Modi die sich anders verhalten -> siehe Anleitung)

    - Record-Setup2 [Function]+[RECORD C D]. Fin/Fout auf 0.063 setzen (ist ein kurzer Fade am Anfang/Ende und soll Knackser verhindern) / QREC=RLEN / QPL=RLEN (siehe meine Antwort auf Skwit) Startet die Vorgänge sobald einmal die Patternlänge voll durchlaufen wurde.

    Das wars schon - jetzt kannst Du loopen:


    Play starten

    [RECORD A B] startet die Aufnahme auf den nächsten Wert der mit QREC eingestellt wurde und Du kannst was einspielen. Drückst Du nun nichts, bleibt der Looper nach den voreingestellten zwei Takten (RLEN) im Overdub-Modus, sodass Du immer wieder was overdubben kannst.

    [RECORD C D] wechselt vom Overdub in den Play-Mode - der Loop wird nun geloopt abgespielt -synchron zum Metronom oder ggf. Beats einer anderen Spur.

    Ein weiteres [RECORD C D] stoppt oder startet den aufgenommenen Loop wieder.

    Sobald Du abspielst, aktiviert einmal [RECORD A B] wieder den Overdub, ein weiteres Mal [RECORD A B] nimmt neu auf und ersetzt den Loop im nächsten Durchgang.
    [RECORD C D] beendet wiederum den Overdub oder das Ersetzen.




    €dith: hier ist es wichtig, dass man sich nicht im step-modus befindet. dann funktioniert das ganze nur über die record-trigger. das hatte mich anfangs zur verzweiflung gebracht, mal funktionierte es und mal nicht, und ich wusste lange nicht woran es lag :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen