Orgelteile abzugeben

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Janosch, 10. Januar 2008.

  1. Janosch

    Janosch Tach

    Teile sind weg!!!
     
  2. MiK

    MiK Löten&Coden

    Moin,

    hätte da Interesse. Im Zweifelsfall alle Platinen mit dem handlichen Mechanikzeug drumrum. Also die gesamte Elektronik, ohne Keyboard und Gehäuse. (Primär will ich das Drumding da drin :)

    Ists noch da, oder ists schon via PM weg gegangen? Wenn noch da - für aufgerundetes Porto wills meins sein :)

    ...Michael
     
  3. Ein Arbeitskollege will auch so ein Teil los werden.
    Genaue Daten habe ich nicht, kann ich aber rausfinden. Auch mit Begleitautomatik und so.
    Nicht in Holz, sondern im portablem Studio-Gehaeuse.

    Zur Abholung in Freiburg im Breisgau.

    Falls jemand Interesse hat... ;-)
     
  4. DubWarrior

    DubWarrior Tach

    Wäre daran interessiert.

    Könntest rausfinden was das fürn Teil ist? evtl Bilder?
     
  5. Also, ich hab den Kollegen nun mal darauf angesprochen.
    Ich weis schon nicht mehr um was fuer ein Teil es hier im Thread ging.
    Uebrigens nicht schoen wie du den Thread kaputt gemacht hast, Janosch.

    Also, er hatte die Daten auch nicht im Kopf.
    Aber ist eine ELKA. (Hier im Thread ging es glaube doch um ein anderes Fabrikat wenn ich mich richtig erinnere)
    Er meine die Besonderheit sei das es zweimanualig sei und eines davon als Akkordeon-Tastatur ausgelegt sei. (Ihr wisst wohl was das heist.)

    Er will das Teil loswerden. Aber wegschmeissen will er das Erbstueck auch nicht einfach... :)
    Wenn Interesse besteht vermittle ich die Emailadresse.
     
  6. MiK

    MiK Löten&Coden

    Also hier gings mal um ne GEM ursprünglich, deren Teile ich mir gekrallt habe - ich brauch primär mal das Drumdingens davon, da kommt evtl. MIDI dran :)

    Aber 2-manualig ELKA mit Diskantdingsbums oder wie das heisst (ich vermute mal, Du meinst diese Knopfsammlung vom Akkordeon) klingt nicht uninteressant, zumal ich ja in Sachen Orgeln eh den Italienern verfallen bin, eben insbesondere ELKA.

    Ist das versendbar? Was solls kosten? Bevor das wegkommt, würd ichs evtl. nehmen, lasse aber gerne den Anderen den Vortritt, mein Budget ist gerade dank neuem Mac Pro etwas geschwächt :)
     
  7. MiK

    MiK Löten&Coden

    Nachtrach:

    http://www.elka-musik.de/schatz.htm

    So ne C39T oder Concorde 811 koennts vielleicht sein, oder? Sieht so aus, als könnte man dafür sogar noch Geld verlangen. Aber gut, obs auch jemand dafür kauft, ist die andere Frage :)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fand ich jetzt auch nicht so prall, aber is seine Sache, ich hab zumindest wieder nen lesbaren Titel reingemacht.
    Der Thread wird auch nicht gelöscht.
     
  9. Janosch

    Janosch Tach

    Sorry

    :oops: :oops: Tschuldigung, :oops: :oops:
    das war nicht meine Absicht.
    Hatte keine Ahnung das sich jemand in meinen "Verschenke Thread" einklinkt!

    Bitte nochmals um ENTSCHULDIGUNG. :oops: :oops:

    Gruß
    Janosch
     
  10. Dir sei vergeben. ;-)

    MiK: Abholung waere an sich angesagt. Hatte er extra gesagt.
    Vielleicht kannst du ihn ueberreden das Teil einer Spedition zu ueberlassen.

    Von wegen Budget. Er will das Teil nicht zu Geld machen, er will es nur nicht wegschmeissen. ;-)
    Sprich, geschenkt oder de-fakto geschenkt. ;-)

    Ansonsten ist der Ansturm sicher nicht all zu gross. Brauchst dich glaube nicht zurueckzuhalten...

    PS: Du hast Post.
     
  11. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Es ist aber nicht zufällig eine Concorde 902?


    [​IMG]

    :roll:
     
  12. MiK

    MiK Löten&Coden

    Hm, dann schauma mal. Mail ist ja raus, je nach Location mach ich dann vielleicht mal wieder nen netten Wochenendausflug. Wenns in der Nähe deiner im Forum hinterlegten Location ist, wärs noch durchaus im Rahmen, da kann ich dann "unterwegs" noch beim Kumpel vorbei und neue Taster in den JD-800 löten :)

    Die Teilesammlung vom Janosch ist heute auch eingetrudelt, grad mal alles auf der Werkbank zusammengestöpselt, funktioniert sogar weitgehend. Witziges Dingens. Auch, wenn das Schlachten fast weh tut - es wird wohl alles "recycelt". Die Keyboards werden zu 1V/Oct-Teilen fürs Labor umgebaut, die Pedale werden MIDI-Pedale und das Drumteil, worums mir primär ging, wird wohl auch mit MIDI ausgestattet. Ein Federhall ist noch drin, da bau ich wohl Röhren dran, dann gibts Vintage-Reverb :)
     
  13. Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt es auszuschlachten. Aber es waere doch schon schade gewesen. Und fuer die wenigsten Teile haette ich direkt eine Verwendung gehabt.

    Ach ja, ich dachte ich haette den Ort schon geschrieben. Freiburg im Breisgau.
     
  14. JuergenPB

    JuergenPB Tach

  15. MiK

    MiK Löten&Coden

    Huch, erwischt :)
     
  16. MiK

    MiK Löten&Coden

    So, um ach dies abzuschliessen - Dank an Deep-Thought für den Kontakt, ich hab heut eine kleine Reise durch den Schwarzwald gemacht und das gute Stück eingesammelt.

    Es ist ne Concorde 811, etwas desolat, was Funktionen angeht, aber was ich da bisher an Tönen rausgequetscht habe, ein sehr interessantes Teil. Man könnte das Ding von den Funktionen her in etwa mit nem modernen Alleinunterhalter-Keyboard vergleichen, der dezente Unterschied ist nur, dass da nicht nur ein Prozessor und nen Haufen ROMs drin ist, sondern mal richtig viel Analogkruscht. Nach dem Aufschrauben und anschauen der Massen an Elektronik möchte ich sie jetzt mal "der CS-80 der Orgeln" nennen. Aufgrund Plastikorgelkeyboard und etwas dezenterem Gehäuse nicht ganz so schwer wie ein CS-80, aber auch sehr vollgestopft mit Elektronik.

    Mal schaun. Meine ElkaTwin61 hatte glaub knapp 60 Platinen drin. Mal schaun, was ich da bei der Vollrestauration, die notwendig ist, aus der Concorde raus ziehe :)

    Kurz - das Ding ist nun vergriffen und wird bald wieder (hoffentlich) wie neu tun.
     
  17. MiK

    MiK Löten&Coden

    Und noch als Nachtrag - falls es doch jemanden interessiert - es tut nun wieder wie neu, nach einer nicht unerheblichen Restauration:

    http://www.mik-music.org/Repairs/200802 ... corde_811/

    Sehr schönes Gerät, das. Selbst ein reiner Synthesizer-Enthusiast war von einigen Sounds, die da rausfallen, recht angetan, mir gings primär um die Orgelteile da drin - die klingen in der Tat nach brauchbarem Hammond-Ersatz. Vor allem, wenn ich meinen Intubator (Röhren-Verzerrung ala DIY) dahinter klemme. Und interessante Klangerzeugung isses auch:

    - 1 Poly-Sektion "Treble", Orgel mit 7 Zugriegeln und ein paar netten Effektlein in der Attack-Phase
    - 1 Poly-Sektion "Chords", Orgel mit 4 Zugriegeln
    - 1 Poly-Sektion "Strings" für den Treble-Teil, klingt nach den typischen Orgelstrings ala Elka Rhapsody und so
    - 1 Poly-Sektion "Strings/Vocal Chorus" fur den Chords-Teil mit einem sehr interessanten Vocal-Sound.
    - 1 Mono-Sektion "Bass", klingt ziemlich druckvoll
    - 1 Mono-Sektion "Solo", nette Sounds, u.A. Panflöte, kann auch Portamento
    - 1 Mono-Sektion "Presets", auch einige nette Sounds, u.A. schickes Analogpiano
    - 1 Drum-Sektion, Mixtur aus digitalen und analogen Komponenten.

    Die Poly-Sektionen sind alle 8-stimmig und sind von einem gemeinsamen Master-Clock abgeleitet, die Mono-Sektionen sind quasi Synthesizer, allerdings mit fest verdrahteten Filtern/Hüllkurven-Einstellungen. Also weitgehend fest, ein wenig kann man einstellen.

    Irgendwie hats glaub für den ganzen Begleitautomatik-Kram noch ein paar weitere kleine Klangerzeuger drin, die aber statische Sounds haben und nur für Hintergrundgeklimper da sind.

    Leslie-Emulation ist noch drin und ein Federhall, und rudimentäres MIDI hat das Ding auch noch, Bass/Chords/Treble auf 3 Kanälen, man muss sich also nicht für Bass/Chords mit den Akkordeonknöppen rumschlagen, man kann das auch als "normale" Orgel benutzen mit 3 Manualen, oder gar stilecht mit 2 Manualen und 1 Pedaleinheit, die ich mir aber erst noch aus den Orgelteilen, um die es hier ursprünglich ging, basteln muss :)

    Der echte Synthesist mags als Alleinunterhalter-Keyboard oder einfach nur Orgel verpönen, aber genau das sehe ich als Vorteil - ich mag die Kisten (vor allem, wenn Elka drauf steht), und sie sind sehr billig zu haben, weil sie eben kaum einer will - man weiss ja nicht, was man verpasst :)
     
  18. tulle

    tulle bin angekommen

    Gratulazione. Nimmst du jetzt Becks als 'fader lube'?
    Saubere Arbeit. RRRRespekt!
     
  19. MiK

    MiK Löten&Coden

    Dieses Becks ist irgendwie son running gag bei mir. Man sieht das ja schon auf dem ersten Foto meines DIY-Synths, also eigentlich die erste ernstzunehmendere Aktion. Dann stand mal irgendwo eins in nem Prophet 10 oder nem Synthex, keine Ahnung. Irgendwann hab ich dann mal hier und da auf einem Bild eins in oder nebens Gerät gestellt, weils schon fast ein Markenzeichen geworden ist, diesmal wars wirklich wieder mal Zufall, dass eins mit auf dem Bild war :)

    Beil Gerätschaften Schrubben gönnt man sich halt auch mal ein Bierchen.

    Aber sogar bei meinen YouTube-Videos sieht man hin und wieder son verirrtes Becks.
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Du verblüffst mich immer wieder.
     
  21. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Wo Du sie so auseinander gebaut hast, sieht man wie fürchterlich modern die ist :twisted:
    Wenn ich mir dagegen meine Böhm angucke mit alleine 11 Umschaltkontakten unter jeder Taste des Obermanuals....
    11 * 49 = 539 Kontakte - da erfreut man sich alleine schon am Anblick der Verdrahtung :roll:
     
  22. MiK

    MiK Löten&Coden

    Hoho, 11 Kontakte pro Taste. Ja, _DAS_ ist dann Hammond-Stil (die haben 9 oder 10). Da muss man dann auch nicht den Keynoise emulieren, der ist dann halt einfach drin :)

    Überrascht hat mich das nicht, dass das Ding innen eher rudimentär ist - die Anwesenheit von MIDI deutet ja doch recht oft auf eher modernen Aufbau hin, ich fragte mich ja auch, ob das Ding ein Analogschaltergrab sein wird, wenn schon Orgel - aber es ist an für sich keine echte Orgel mehr. Von ner echten Orgel erwarte ich ja diese Vollpolyphonie, also jede Taste macht nen Ton, auch, wenn ich alle gleichzeitig drücke. Bei der Kiste sinds halt maximal 8.

    Aber immerhin is viel Analogtechnik drin - siehe diesen halben Quadratmeter Platinenmaterial, den ich da rausgefischt hab :)
     
  23. tulle

    tulle bin angekommen

    Da macht das Putzen besonders viel Spaß...
    Wenn du solche Manuale willst, ich kann dir 2 davon schenken (jeweils 61 Tasten)
     
  24. MiK

    MiK Löten&Coden

    Klingt verlockend, aber sollte ich jemals in den Wahn kommen, mir ne eigene Orgel zu bauen, wird sie wohl MIDI koennen und damit ein Analogschalter-Grab werden :)

    Hm. 3 4053 pro Taste quasi. 183 4053 für ein Manual. Ich glaub, ich weiss, warum Elka das anders gemacht hat :)
     
  25. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Nun....
    Es gibt verschiedene Konzepte sowas zu realisieren. In den 70ern hat man eben auf viele Kontakte unter den Manualen gesetzt. Interessanterweise hat z.B. Böhm als dort spezielle Legierungen beim Kontaktdraht genommen, so daß die Dinger heute noch ziemlich problemlos laufen. Ab und zu mal den Staub wegpusten und gut ist. Die genaue Zusammensetzung der Legierung kenn ich nicht und ich kenn auch keinen, der sie kennt.

    Später kam die sog. "elektronische Tastung". Wersi hat damals ein Patent darauf angemeldet hat (DE2509684 vom 06.03.1975).
    Schaltet man einfach mit Analogschaltern bekommt man automatisch einen Keyklick. Auch andere Laute neben haben sich mit verschiedenen Torschaltungen beschäftigt. Zu nennen wäre da z.B. Helmut Tünkers Buch "Elektronische Orgeln im Selbstbau". Dort stellt er eine Torschaltung vor, die nur dann den Kontakt der gedrückten Taste durchschaltet, wenn das Signal gerade Nulldurchgang hat.

    Später kamen dann die Schaltungen, die sequentiell die Tasten abfragten. Bekannt sind dort vor allem die ICs SM304/SM305. Die Dinger hat z.B. Böhm und Korg verbaut. Sie sind heute kaum noch zu bekommen. Nachbauten sind sauteuer.

    MIDI kam später natürlich auch bei fast allen Orgeln auf. Böhm bot seinerzeit Nachrüstsätze für alle Orgeln an - angefangen von den alten nT-Orgeln der 70er Jahre bis zu den moderneren.




    Entschuldigung, daß ich so oft von Böhm schreibe, aber bei den Analogorgeln kenne ich mich am besten aus. - Da bringt es mit sich, wenn man zwei davon zuhause stehen hat. :D
     
  26. MiK

    MiK Löten&Coden

    Da muss ich mal nach guggn. Weil sowas hab ich für meinen Synth auch gebaut, ums zu "Enttackern". Halte die Schaltung aber für ein wenig Bloat, so, wie ich das implementiert habe.

    Kein Thema, bin doch auch immer gern am Fachsimpeln. Wenn ich auch mit Orgeln generell nicht so viel zu tun habe. Bei Vattern steht so ne Farfisa Jaqueline ND, 12 Masteroszillatoren und dann halt der übliche Frequenzteilerkram dahinter, aber eben auch nix mit Zugriegeln, einfach die verbreitete Technik mit gemeinsamer Klangnachbearbeitung, also nur so 2-3 Kontakte pro Taste.

    Hier dann noch die ElkaTwin, und halt jetzt auch die Concorde. Ich glaub, so ne richtig dicke Orgel hol ich mir vermutlich eh nicht her, bin mit dem, was hier so steht, mittlerweile gut ausgestattet :)
     
  27. tulle

    tulle bin angekommen

    Nun, das war der Grund warum die rausflogen. Bei 11 Chören ist es ziemlich wurscht ob ein Kontakt funktioniert oder nicht.
    Bei Midi siehts halt anders aus. Und da ist Tastenprellen ein echtes Ärgernis. Ich hab jetzt Fatar drin. Die sind gut und lassen sich auch gut spielen. Vielleicht bau ich mir aus den Böhms eine 3-Oktaven-Tastatur für den Simple. Quasi so als Minimoog-Killa :D
     

Diese Seite empfehlen