Pin-Belegung Diodenbuchsen Dr. Böhm Phasing Rotor 78

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von ppg360, 6. Mai 2018.

  1. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Moin allerseits,

    mir ist ein Phasing Rotor zugelaufen, allerdings hat er die originalen fünfpoligen Diodenbuchsen verbaut. Ich werde nicht ganz schlau aus der Belegung der Pins, um mir Adapterkabel für Ein- und Ausgang löten zu können. Gibt es da eine Standardbelegung (unten Masse, oben Mitte Abschirmung und einer links oder rechts Signal), und wenn ja, wie sieht die aus?

    Was ich an Schaltplänen im Internetz bisher habe finden können, waren i. d. R. nur die Haible-Varianten.

    Danke,

    Stephen.
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kanal 1 - Kanal 4 (Eingang)
    Pin 2 ist Masse und mit dieser gebrückt
    Pin 3 führt das Signal
    Die anderen Pins sind ohne Belegung

    Ausgang
    Pin 2 ist Masse und mit dieser gebrückt
    Pin 3 führt das Signal
    Pin 1, 4 und 5 sind mit Pin 3 gebrückt (Einkanalige Version) oder führen Signal ohne Brückung (einfach mal reinschauen)

    Mehr Info und Unterlagen gibt es bei http://www.analogorgel.de/orgel/
     
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Super, danke.

    Jetzt ist nur die Frage, ob der Phasing Rotor das Signal nur mono rausschickt oder in pseudostereo mit Phasentrick. Will sagen: Soll ich ein Monoadapter braten, oder lieber gleich was mit zwei Buchsen? Die Diodenbuchsen im Ausgang sind hinten an allen Pins belegt, wie es scheint.

    Stephen
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Man kann das Teil in tausend Varianten bauen, somit ist das der Bauanleitung nicht zu entnehmen. Ausserdem hat Böhm keine Schaltpläne in den Bauanleitungen drinnen. Daher musst Du in das Gerät reinschauen.
    Nehmen wir eine 4 Kanal-Version an, so wird an allen vier Buchsen etwas anderes herauskommen, man hat ja auch maximal 4 Eingänge. Nur wie das was miteinander verwurstelt wird, steht nicht in der Bauanleitung.

    Du hast noch Post von mir.
     
  5. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ausgezeichnet -- ich kann mich erinnern, daß ich sogar irgendwo aus Orgeltagen noch so eine Bauanleitung von Dr. Oetker rumfliegen hatte, aber wo...? Sah jedenfalls sehr vertraut aus.

    Jetzt muß ich mal schauen, welche Brücken in der Ausgangsbuchse eingebaut sind, um ein ein- oder zweikanaliges Anschlußkabel zu basteln. Das nächste Projekt auf dem Tisch, wenn der zweite ARP Sequencer mit neuen Slidern und Mini Moog, Odyssey und Pro-DGX mit neuen Bushings versehen worden sind.

    Ob und wie und was Haible Rolle war bei den Clones, weiß ich nicht -- irgendwie waren alle Online-Dokumentationen und Schaltpläne in irgendeiner Weise in Beziehung zu einem Haible-Clone zu finden, und ich erinnere mich, daß mir Jürgen vor Ewigkeiten mal von dem Böhm-Phasing vorgeschwärmt hatte.

    Stephen
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Jürgen Haible hat den Dr. Böhm Phasing Rotor 78 analysiert als er seinen Triple Chorus entworfen hat. Zumindest steht es so geschrieben. Ich habe mir gerade einen
    Dr. Böhm Triple Chorus besorgt. Der ist Teil des Böhm Dynamic 12/24 Expander in der entsprechenden Ausbaustufe. So kommen auch 4 OP FM Strings in Fahrt, hier noch eine kleine Demo:



    Auch hier gibt es nur eine Bauanleitung und keinen Schaltplan. Witzig: Man soll die beiden LFO Speeds einfach so abgleichen, dass es gut klingt. Mehr sagt die Bauanleitung nicht.

     
  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    So, dank der umfangreichen Infos von @swissdoc konnte ich mich mal ans Selberbraten einer Reihe passender Anschlußkabel für den Phasing Rotor begeben, und siehe da: Es funktioniert. Klingt wirklich hübsch, so eine Mischung aus Flanger, Chorus und Leslie-Imitat, sehr dezent und sanft. Im Gegensatz zum Wersivoice klingt hier auch nicht alles sofort nach 1970er Plüschporno. Das macht den Schaller Rotor Sound bei mir nun endgültig arbeitslos.

    Meine alte Dr. Oetker Orgel in den 1980ern hatte den Chorus auch eingebaut, von daher konnte ich mich erinnern daß er die Orgel doch klanglich ziemlich aufwertete. Schön, sowas auch mal ohne Orgel zu haben.

    Stephen
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    @ppg360: Sehr fein. Ich muss dann mal wieder mit dem Böhm Dynamic 12/24 Expander rumbasteln, eine Taste hat da irgendein Problem, so dass ich nicht editieren konnte. Aber so vom String-Preset zu schliessen, ist der Sound in der Tat etwas "dezenter" als von der Wersi-Voice, die ja so richtig ins Geschehen eingreift.

    Wie war es denn nun verschaltet? Mono, Stereo oder gleich 4-fach?
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Soweit ich das sehen konnte, waren an der Ausgangsbuchse alle Pins beschaltet, so wie auch in der Bauanleitung angegeben. Ich habe dann die Variante mit zwei Ausgängen gebaut, also das Signal an Pin 1 und 3 abgegriffen. Das funktionierte auch sehr gut.

    Will man den Effekt hören, muß man auf jeden Fall die entsprechende Kanalwahltaste eindrücken. Dann wird allerdings das Signal mit einem Schlag deutlich leiser -- ich meine, da was im Manual gelesen zu haben, daß man diesen Pegelunterschied auch noch ausgleichen kann.

    Aber das mache ich dann mal irgendwann.

    Stephen
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sind die Signale an Pin 1 und 3 identisch oder unterschiedlich?
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Mir ist nichts aufgefallen, was drastisch unterschiedlich wäre -- vielleicht phasengedreht? Keine Ahnung.

    Ich denke, man könnte den Phasing Rotor auch ungestraft in mono abnehmen. Ich wollte es nur erstmal ausprobieren in stereo...

    Stephen