Post your top 3 of the most overrated gear !

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von TROJAX, 9. Mai 2010.

  1. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Welche Synths und drummachinen sind total überbewertet an Preis und Leistung ?

    Für mich fällt als erster der Jupiter 8 ein, mein Traumsynth aber... Ich meine 4-5000 euro !! Ist er dann doch nicht wert.

    als zweites wohl aus gleichem Hause die TB 303, sounds sind jetzt nach 30 (!) Jahren doch etwas in die Jahre gekommen, und außerdem gibt es mittlerweile gute Clones. Das Gerät erzielt momentan Preise von 1000-1400 euro !

    als drittes für mich der Sequential Circuits Pro-One zwar ein super monophoner mit schönen trockenen Bässen und tollen FX, aber bautechnisch eine Katastrophe, die Tastatur nicht zu gebrauchen, und kostet auch schon über 1000.- euro.
     
  2. alba63

    alba63 -

    Zuerst mal: Warum der Titel auf Englisch, und der Rest auf Deutsch? "Die 3 am meisten überbewerteten Teile" hätte es auch getan.

    Aber die Frage ist eh sinnlos. Wenn ein bestimmtes Teil die Kreativität richtig in Gang bringt, sollte das ok sein. Man kann es nie verallgemeinern. Ich z.B. finde Soft- Synths generell überbewertet, da nicht gut klingend, aber das ist halt meine Meinung, andere machen alles damit, so what?

    Interessanter fände ich einen thread "die am meisten unterbewerteten Teile", es ist viel interessanter, aus welchen Teilen Leute schöne Sachen rauskitzeln können. Von Casio bis Kawai...

    Ansonsten: Maschinen wie die 808, 909 und 303, sowie der SH101 usw. haben eine ganzes Jahrzehnt geprägt, von daher kann man sie kaum als "Überbewertet" bezeichnen. Ich hatte die original 303 selbst eine Weile lang, das Teil kann nicht viel, aber was es macht, macht es derart sexy und gut, dass die Bassline einfach eine Sonderstellung hat. Über einen Nordlead wird in 15J keiner mehr reden, über einen Softsynth XYZ erst recht nicht. Austauschbarer Sound.

    Bernhard
     
  3. CO2

    CO2 eingearbeitet

    puh, dass ist schwer, eigentlich alles, wo vintage draufsteht :lol:
     

  4. +1 :lol:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich hier "Minimoog" schreibe, werde ich gelyncht, oder? Also schreib ich es nicht* :mrgreen:

    (bezieht sich nicht auf die Qualität des Gerätes, sondern auf das "overrated"; Stichwort Gebrauchtmarktpreis)
     
  6. CO2

    CO2 eingearbeitet

    ist mir auch ganz "spontan" eingefallen.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagen wir mal so: Welcher Aufhänger ist dann da? Das Geld? Die Funktionalität/Musikalität?
    Finde die Preise nicht so wichtig, unterschätzt ist zzt nicht so viel, weil viele den Klang der Analogen offensichtlich noch haben wollen.

    Man könnte funktional sicher 303, alle Clones davon, nennen. Die sind nunmal sehr eingeschränkt. Auch so komische Teile wie Firstman und so weiter. Die sind nicht alle teuer. Aber so ist das. Der MS404 ist wegen des schnellen LFOs sicher noch etwas flexibler, da der sich als FM Trick natürlich hilfreich einmischen kann, aber auch der kann nicht massig viel.

    Einige Konzepte sind in sich beschränkt durch das heutige Verständnis und Limits bestimmter technischer Voraussetzungen. Wie ich im aktuellen Gaia-Test bemerkte, finde ich heute nicht nachvollziehbar, den LFO nicht als Modulationsoszillator zu sehen. Technisch ist das kein großes Ding. Allen, die das nicht nutzen würde ich mal unterstellen HEUTE viel zu verschwenden an Potential für Synthese und Klangvielfalt.

    Diese Synthesizer gibt es massenhaft. So würde ich es bewerten. Will da einer eine Liste? Nach Geld ist mir das Schiet-Egoool. Shaper, FM, Sync regelbar, alles Zeug was nicht so teuer ist.
    Aber bei altem Zeug kann man sich das nicht aussuchen. Die Musikalität wäre auch noch wichtig. Selbst wenn ein paar solche Limits drin sind. Ein MS20 lebt von 2 Reso-Filtern. Dennoch ist nicht toll, dass man keine FM machen kann, keine Pitchmod der einzelnen OSCs und die eine verknappte Hüllkurve. Das war echt nicht perfekt, aber unbrauchbar ist er sicher nicht, er wäre nur noch viel cooler sonst. Aber man kann ihn verändern. Ist ja analog.
    Neu oder Alt ist dabei auch egal. Wer heute noch 20 Hertz LFOs, 1 OSC- Synths und so anbietet, der hat'se nicht alle, wenn es nicht auch anders geht.
     
  8. Dotterl: :mrgreen:

    Platz 1. Xpander und alles mit Curtis Chips was nicht billig ist. Die Chips selber kosten inzwischen mehr als etwas Platine und eine entsprechende Schaltung.
    Platz 2. DX7 usw.. Auch wenns nicht viel kostet, es braucht eigendlich keine Sau mehr, ehrlich wer tut sich das heute noch an. Ich jedenfalls kann mit nem CZ1 viel kreativer sein.
    Platz 3. Entgegen den vielen Heuchlern: TB-303 Klone ;-) Ehrlich wer hat schon mal die D.S. Funktion des 303-Songmodus genutzt.? Nur weil die meisten zu faul sind den Sequencer ordentlich zu nutzen und es deshalb keine ordenlichen MIDI/DIN interfaces gibt bleibt dieses wunderbare Feature "unendeckt" :sad:
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wie analog ist der DX7? Der CZ1? Siehe Rubrikwahl? Kann echt nicht sein.
    Halte Xpander für absolut nicht passend in der Liste. Er kann immer noch sehr viel und klingt hervorragend. Und für die Geldfritzen: Der Preis ist auch noch angemessen. NP 9800DM also gefühlte 5000€ oder so.
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Leute, die damit umgehen können. :mrgreen:
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    wer damit nicht umgehen kann, ist echt nur zu faul. Denn kompliziert ist das nicht. Jeder der hier 1 Tag verbracht hat, konnte das. Bring dat Dingen mit und danach klappt das.
     
  12. DX7, Äh, ja hab die übersektion nicht beachtet :oops:
    Aber ja abgesehen davon FM mach ich lieber am Rechner mit chuck. Da ist es egal ob ich damit umgehen kann, ein spektrogramm läuft im Hintergrund und die Standartalgos gibts auch, und einfacher.. Fixfertig als eigene Routine ;-)

    Zum Xpander, Ich finde den abgesehn für Fanatiker die genau diesen Klang haben wollen einfach preislich überbewertet. /gings nicht darum) Für das Geld was die meisten haben wollen krigt man heute fast einen Sunsyn in der alten Version. Ja er kann was, aber das der Digitalteil inzwischen veraltert ist und die envs lahm sind scheint sich nicht auf den Preis auszuwirken....
    und what the heck selbst ein Mopho hat einen "drift" Parameter. Was kosten 2 Tetras? ;-)
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Xpander ist nicht sonderlich teuer, ebenfalls der Andromeda. Für das was die können sind die günstig. Das ist eine freue Modmatrix, sehr flexible Filter und sehr viele Modulationsquellen 5 ENVs, 4 weitere MINI EGs, 3x Tracking und 5 LFOs plus 1 VIB LFO. Da sehe ich nicht mal im Ansatz eine mögliche Überbewertbarkeit im Vergleich zu Größe, Sinn, Knappheit oder von mir aus für Freunde des Kapitals das Geld dafür. Sehr sehr angemessen, eher zu billig der Andromeda. Aber bei den Analogen sehe ich eher nicht so viele unterschätzte, da fast alle irgendwie entdeckt wurden und das sieht man auch.

    Musikalisch gesehen finde ich diese vielen 1 OSC Dinger ohne große Möglichkeiten alle ziemlich überschätzt. Die müssen echt supergut klingen, damit sich das lohnt extra hinzustellen. Oder "Special Interest" (303 / Acid). Da ist der Sinn hoch, aber für 5€ gibts die Dinger 2x als App, besserer Gegenwert. Wie gesagt, mir ist der Preis nicht so wichtig, da man sowas ja auch nicht monatlich oder wöchentlich kauft oder verkauft. Das ist sehr ok, wie es grade ist. Preis müsste ansich bei Andro und Xpander eher noch steigen. Aber wie gesagt, interessiert mich nicht. Wären sie für mich wert. Als gehyped sehe ich diese ebenfalls nicht, unterbewertet ist ja nur was allgemein als super spannend angesehen wird.

    Jupiter 8 stimme ich zu. Hier wirklich in Zusammenhang mit dem, was damit wirklich geht. Aber er hat gute schnelle LFOS und HÜllkurven und man kann damit tricksen, aber würde diese eben durch Evolver, Andromeda und Xpander eher ersetzen, weil sie mehr können und in dem Falle auch günstiger sind. Natürlich schaut man auch auf den Preis, aber ob etwas 1500 oder 2000 kostet mit diesen Möglichkeiten…?
    Ich hab wenig Geld, finde aber bei 5 Jahren Mindestnutzung im Studio ist das vermutlich nicht so ein großes Thema, oder kaufst du dir jedes Jahr sowas? Der Jp6 hat mit Europa Dynamik, Andro und Xpander haben das. Damit also gaanz andere Baustelle. Echt.

    Die Bedienung der kleinen neueren Analogen wie Tetra ist grottig im Vergleich und sie haben keine FM, was bisschen primitv ist. Du kannst doch einen Synth ohne Ring/FM/Xmod da echt nicht mit reinnehmen. Das Ding ist dadurch auch bisschen eingeschränkt.
     
  14. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    machst du das aus frust, da du es verpasst hast diese geräte vor jahren zu relativ erschwinglichen preisen zu kaufen, weil eben auch damals die kohle fehlte?

    was soll an der tastatur des pro one so schlimm sein? schon mal davon ghört, dass man die key-bushings easy selber wechseln kann und die kontakte zu reinigen sind? dann spielts auch ohne klappern und doppelanschläge. alles von mfb ist auch bautechnisch ne katastrophe und klingt dazu noch nicht mal im ansatz wie ein feister sci pro one.

    woher willst du wissen, dass ein jupiter-8 nicht den listenpreis wert ist - hast doch noch nie einen gehabt oder damit gearbeitet - oder irre ich mich da?
     
  15. Xpander, bei 1500-2000 klar, isses aber meist nicht. Kommt so häufg vor wie tb-303 unter 800
    Ja, nur wenn einer für einen 3000 will und für den Sunsyn 4000 dann kostet es das selbe pro Stimme, find ich persönlich nicht gerechtfertigt. Und klar sind die mono analogen alle überbewertet wenn dus so siehst und pro stimme rechnest.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich sagte ja schon, dass mich der Finanzkrams nicht interessiert. Der Klang und die Funktion dieser Instrumente ist angemessen. Wen interessiert den irgendwelches Kosten/Oszillator und Börsenstand per Heute im Verhältnis zum Euro und so weiter.
    3 Stimmen gegen 5 LFOs für 51 cent pro Chip reziprok zur Leistung des Netzteils unter Beachtung der Filtermodi unter gleichzeitiger Verteilung im Keynes'schen Sinne? Faszinierend. Ich rechne überhaupt nicht. Bitte endlich verstehen. Billigbillig gibbet bei Aldi und den Chinesen und von Kindern gemacht oder so. Den Leuten ist das hier und da so viel Wert, weil selten und Markt. Punkt. Wie oft kaufst du sowas denn, dass das so in Frage kommt?
    Fragen wir doch einen Finanzexperten.
     
  17. Ja gut, der Trojax hat halt den Thread mit genau diesen Kriterium eröffnet.
    Nach was kann etwas überbewertet sein außer Geld? (oder Warenwert whatever) Größe, Gewicht? Man müsste mal schaun was man für 3k-4k alles in ein pures Döpfersystem einbauen kann :lol:
    Vergleich hinkt natürlich.. aber es ist halt auch subjektiv denke ich...

    Ohne dir jetzt auf die Füße treten zu wollen, die Preise auf deiner Liste und die "offizielle" Syntacheles von den Bucht verkäufen weisen teilweise recht große unterschiede auf. Aber auch was sonst so verlangt wird. Gut aber was ist überbewertet unabhängig vom Preis weils einfach zu wenig kann?

    Es gibt doch genügend sachen die keine Velocity verarbeiten können, sind deshalb alle alten Dinger schlechter? Eigendlich schon... Lahme Envs / LFOs / zu wenig modulationstiefe, wieder kann man die hälfte der sachen wegräumen, etc..
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Natürlich, dies respektiere ich. Aber zu dieser Überbewertung gehört ja auch eine Gesamtbewertung eines Instrumentes, oder nicht? So kann doch ein Instrument 5000€ kosten und es wert sein und andere weniger? Oder nicht?

    Ich meine, dass Xpander und Andromeda eben eigentlich "zu billig" sind zur Zeit im Vergleich mit anderen Teilen. Einfach von der Leistung und Klang der Instrumente her. Will dir nicht zu nahe treten, aber ich wollte dir nicht abnehmen, dass diese beiden in diese Liste passen. EMS Synthi A könnte man vielleicht bezüglich Preis für 3 OSCs, 1 LFO/ENV KOmbi und einem besonderen Sound und Modsystem als halbfreies Modularsystem. Auch VCS3. Weit anders als zB beim Xpander oder Andromeda, die zwar nicht modular sind selbst mit Preis absolut nicht passt mit dem Rest.

    Also lehne deinen Vorschlag Xpander in die Liste zu bringen ab (sorry).
     
  19. alba63

    alba63 -

    XPander ist nach wie vor - nach gut 25 Jahren - ein State of the Art Synth: Sehr user- freundliches Bedienungssystem, unglaublich vielseitige Modulationsmöglichkeiten, 6 Einzelausgänge für jede Stimme, CV/ gate - In, nicht zu vergessen die edle Holzkiste außenrum. Da es in seiner Klasse "polyphoner vollanaloger Synth mit Multimodefiltern" praktisch bis heute keine Konkurrenz gibt (weiß nicht, ob man den Andromeda klanglich vergleichen kann) - kann man den Preis auch schwer vergleichen, oder? Der Andromeda wird aufgrund seines Aussehens auch kaum je als echter Klassiker gelten - nach dem Microwave 1 hat Hartmann designmäßig ja leider nichts mehr hingekriegt.

    Ist mir jedenfalls ein Rätsel, dass jemand, der Synths liebt, den XPander als überbewertet ansehen kann. Hätte ich Platz und etwas mehr Geld, würde einer hierstehen - vermutlich aber der Matrix 12 (XPander x 2 + Tasten). Was mich an den alten analogen am meisten stört, ist, dass sie reparaturanfällig und z.T. praktisch nicht mehr zu reparieren sind, mangels Bauteilen. Ich hatte mal den Rhodes Chroma - beschi**enes Bediensystem mit hässlichen Folientasten, aber ein extrem guter Sound. Leider sehr schwer + ständig kaputt, drum musste er gehen...

    Gruß
    Benrhard
     
  20. Gut, wenn ich das richtig verstanden habe ist für dich überbewertet auch unabhängig vom Preis alles was zuwenig Funktionen bietet.
    Gut TR Serie (Velocity) , DSI Teile (FM), Sh Serie (Yamaha CS bieten mehr)

    Was mich am Xpander so stört abgesehen vom Preis ist die digitale Seite, die einfach nicht mehr State of the Art ist auch wenn die Funktionen reichlich sind. Ich würde mir halt nie einen Synth ohne echtzeit Zugriff oder MIDI Parameter Steuerung ohne Kompromisse zulegen wo ich was investieren muss. Bei Billigteilen kann man ein Auge zudrücken, nur alles andere ist, mir halt nicht wirklich geheuer. Klar der Xpander hat genug LFOs und ENVs für sowas und Sysex wers braucht kommt sicher zurecht, nur ich wills nicht. Im prinzip wäre für einen Hack ja ein Riesenpotenzial vorhanden, die Features halte ich trotzdem für Traumhaft, ist mir halt nicht modern genug..

    Ich komm halt einfach nicht drum rum ihn mit anderen Polysynths zu vergleichen, es gibt halt nunmal den Andromeda und sunsyn die sind halt beide modern wenn auch nicht gleichwertig..

    Aber vielleicht liegts ja auch nur an den Sound(beispielen) die nicht meinem Geschmack entsprechen. Ich mags nicht sosehr wenn da die Phasen hin und her wabern ;-)
     
  21. 1) Jupiter8
    2) Minimoog
    3) EMS VCS3
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verstehe einen Einwand, aber Eingriff ist doch ohne Ende machbar.
    1) Über die Hauptcontroller
    2) Per SysEx in Echtzeit.
    Was er nicht gut kann ist schnell.
    CS: ist klanglich limitiert, kann viel. SH klingt gut, kann aber nur ein Teil viel. Gute Teile. NIcht ohne Grund Klassiker durch die Bank. Bis auf SH7, der wurde hier halt nicht sonderlich viel verkauft. Kam zu spät.

    Sound:/ Keine Ahnung, was du magst. Aber durch die Phasenfilter ist er da natürlich ein gern eingesetzter Synthesizer.
    Will aber jetzt keinen Xpander anpreisen, oder gar dir aufzwingen oder der Diskussion. Aber zeigt sicher wie relativ so eine Diskussion werden kann, wenn der musikalische Aspekt reinkommt oder der Syntheseschiffaspekt (das hab ich mal simuliert) oder nur der Preis oder Preis/Leistung mit Vergleich zu anderen ähnlicher Bauart.

    Echtzeitsteuerung ist aber kein Problem. Sehe das aber ähnlich wie du in einem Punkt: Ein Hack würde es nur nicht bringen sondern ein Set neuer Programmierung oder Aufsatz. Wäre zwar Arbeit, aber könnte ihn sehr verbessern.

    TR-Serie? 808, 606 und so? Oder was meinste? Ich finde in der klanglichen Ausbeute einen Evolver auch weit weit über dem P08, Tetrapack und Mopo. Aber das ist funktional. Ich finde auch Sparmaschinen eher doof. Micro Q vs Q? Da ist mir der Sinn nur bei billig-billig einleuchtend. Verständlich auch. Kann sauviel aber sieht man an JX8P und PG800 Preis. KOstet gleich. Scheint also wichtig.

    Wie auch immer, deine Nennung ist ja legitim, aber für mich nicht nachvollziehbar.
    Ich finde zB so Teile wie Polysix und so fort überbewertet.
    Hätte nicht nur keine Verwendung dafür, würde ich als echte Sperrgutaktion sehen. Natürlich kann man damit tolle Sachen machen, aber lässt sich gut substituieren.

    Nein, ein Juno ist kein Jupiter im KLang. Aber da mischt sich das halt wieder durch.
    Und dieses Gakken Teil. Das finde ich auch noch für 5€ zu teuer. ;-)
     
  23. Minimoog
    Minimoog
    Minimoog
     
  24. alba63

    alba63 -

    Schon mal die alten Platten von Manfred Mann gehört? Der hat mit dem Ding gezaubert...

    Preis finde ich auch egal. Leute geben 30k oder 40k für Autos aus, dagegen ist das alles Peanuts.

    Gruß
    bernhard
     
  25. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    :supi:
    Genau das sehe ich auch so, wobei ich den Minimoog nur im Verhältnis
    zum derzeitigen Gebrauchtpreis da einrangieren möchte.
    Was noch unbedingt rein muß, und schon erwähnt wurde, die TB-303.

    Grüße
     
  26. Na und? Mein Posting spiegelt meine individuelle Meinung wider - die sei mir gegönnt und ich muss sie nicht argumentieren.
    Bei einer Umfrage wie dieser wird immer ein Gerät auf der Strecke bleiben, und irgendwer wird es persönlich nehmen. Also, locker bleiben ;-)
     
  27. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    So Threads wie der hier neigen leider ein wenig zum Zoff, des einen Uhl ist des anderen Nachtigall und so :)
    Preis ist tatsächlich nicht alles, bei manchen Vintage Teilen finde ich den unaufhaltsamen Zahn der Zeit etwas schade. Die Teile werden leider nicht besser und plötzlich jault der Oszillator, obwohl man nur am Filter gedreht hat (lässt sich bestimmt reparieren, aber will ich ein Instrument, an dem ich sehr oft reparieren lassen muss?). Ich liebe den Klang vom Minimoog, würde mir aber derzeit kein so altes Stück Elektrotechnik zulegen wollen. Ansonsten ist da viel Emotionales drin in der Bewertung von Synthesizern (insbesondere vintagigen), und das ist schon auch ok so, weil inspirierend für den Nutzer. An der Stelle wird's aber immer verschiedene Sichten geben...
    Ich wundere mich ansonsten über das große Interesse an Polysix, Juno und ganz vielen anderen Teilen, die ich selber halt noch als spürbar unter Kostenaspekt gebaute Produkte für den "Einsteigerbereich" kannte. War halt was, wenn man sich die "richtigen" Geräte leider nicht leisten konnte (so wie ich...), aber nicht wirklich sexy. Hmm, und die heutigen virtuellen Softwareteile wären zur Blüte der großen Analogsynths ein absoluter Megahammer (Deutschland Sucht Den Supersynth?) gewesen, heute muss man sich fast entschuldigen, wenn man sowas benutzt (und kann ja auch nicht wirklich "gut" klingen, sollte man stets dazu sagen :roll:, obwohl die mittlerweile ganz ausgezeichnet klingen). Ist auf seine Weise auch irgendwie lustig.
    Andreas
     
  28. swissdoc

    swissdoc back on duty

    1) Jupiter 8
    2) Prophet 5/T8
    3) ARP 2600

    Sind Kisten, die so vom Haben-Wollen Faktor hoch im Kurs stehen, mich beim Anspielen in 3x Kufstein aber jeweils eher kalt gelassen haben.
     
  29. tb-303: Ja war ja klar das es hier ständig kommt.
    Die Popularität ist einfach ungebrochen. Gut kein Mensch hört noch Acid aber es gibt circa ein paar mio psytrance fans. Relevant? Jein. Aber wenn man das Virus oder VSTI gequitsche mit einer Acidline ersetzen würde...
    Klar auf was ich hier hinauswill?

    Es wird einfach immernoch imitiert, kopiert und abgeschaut. In diesem Sinne: Most wanted most hated, tb-303 :P

    Und ja es ist crap :gay:
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    :shock: :lol: :lol:
     

Diese Seite empfehlen