Potis :technische Fragen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 5. Dezember 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Bastlervolk

    meine Bestellerei geht endlich los,habe da aber noch ein paar allgemeine Fragen zu den Potis.

    Zur Hauptsache brauche ich 16mm Alphas,( kann mir nichts teureres leisten. Musikding macht die ab 100stück ( pro Baugrösse) für 085 bzw. 090 € )

    1.) die Frgae ist jetzt ob die 24mm alphas Vorteile bieten gegenüber der 16mm Version haben. Die 24mm haben ja anscheinend ne längere Kohleschicht bahn.
    2.)Kann es sein dass die weniger empfindlich sind für staub
    3.) Wie sieht es aus wenn man seeeehr viel rumschraubt. Bei gewissen Funktionen kurble ich teils wild hin und her.
    Könnte es da unterschiede in der Lebensdauer geben ?

    4.) bin mir am überlegen für empfinliches wo es ja nicht knistern darf (wie Cutoff) eben die 24mm zu nehmen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann dir auf deine Eigendlichen Fragen keine Antwort geben, du solltest aber bedenken, daß du dann auch jeweils einen anderen Drehwiederstand hast wenn du 2 Sorten Potis nimmst Würde ich persönlich nicht so gut finden!
     
  3. tomcat

    tomcat Tach

    Hast du die beiden Alphas als Muster?

    Die 16er sind für ein 3HE System gut, die 24mm zu gross!
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die 16 mm Alphas sind glaube ich bei den Doepfer-Modulen drauf.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die 24mm sind in meinen dotcom Filtern verbaut. Mein Polivoks habe ich z.Bsp. so dimensioniert dass die 24mm Platz gehabt hätten.
    also zumindest für cutoff und Reso geht das schon

    Hatte auch schon das Gefühl dass das bei doepfer 16mm alphas sind.



    Verschiedene Drehwiderstände:
    guter Punkt. Habe mir viele Gedanken dazu gemacht:
    Ich werde für gewisse Sachen ganz gezielt Potis mit verschiedenen Drehwiderständen einsetzen:
    Möchte das jetzt aber nicht hier diskutieren. Interessantes thema,wäre nen eigenen thread wert.


    Habe auch was hier wo sicher 16mm Alphas drin sind. könnte nicht sagen ob die jetzt anders drehen als die 24mm.
     
  6. tomcat

    tomcat Tach

    Die 16er und 24er sind ein bischen unterschiedlich vom Drehwiderstand.

    In den Doepfer sind keine Alphas drinnen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie sieht es denn aber technisch aus bezüglich der verschieden langen kohelschicht bahnen ?

    1.) Kann dass irgend ne Rolle spielen ?

    Noch eine ganz wichtige Frage:
    2.) Sind die 16mm, 24mm Alphas und die Spectrol gelich was die FP einbaumasse angeht ?
    Kann gut sein dass ich das ein oder andre poti mal gegen ein Spectrol tauschen möchte.
     
  8. tomcat

    tomcat Tach

    1) jein, aber da Kohleschicht die schlechteste der Techniken ist (im Vergleich zu cerment und conductive plastic) wohl eher nicht ;-)

    2) Schau mal in die Datenblätter, da hast alle Abmesungen drinnen
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt, da steht "DI YA" drauf. Hatte das falsch in Erinnerung. :oops:
     
  10. serenadi

    serenadi Tach

    Da bin ich anderer Ansicht.

    Funky40 hatte ja nach der Länge des Regelwegs gefragt.
    Das hat ja mit dem Material nichts zu tun.

    Ist 'ne einfache Rechnung: Umfang = Pi * Durchmesser
    Wenn ich bei 'nem 24mm Poti von einem effektiven Schleiferdurchmesser von 18mm ausgehe und der Regelwinkel 300° beträgt, dann sind das 18*Pi*(300/360) = 47mm.
    Die gleiche Rechnung für ein 16mm Poti (mit eff. Schleiferdurchmesser=12mm) ergibt 31mm.

    Das entspricht vom Verhältnis her etwa dem Unterschied zwischen einem 100mm Fader und enem 60mm Fader.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Merkt man dann aber wohl auch eher bei grossen Poti-Knöpfen.
     
  12. tomcat

    tomcat Tach

    Nur hat Kohle eine viel höhere Toleranz und Abweichungen
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ooch, ganz vergessen dies zu posten:

    hmmm ?

    Ist nicht ganz das gleiche.
    100mm und 60mm Fader sind in der Handhabung anders.
    280° beim 16mm Poti sind aber genau gleich in der Handhabung wie 280° beim 24mm Poti.


    die Frage ist: wie wirkt sich das technisch aus ?


    Ich habe wirklich das Gefühl dass ich für funktionen wo ich "aktiv" schraube, also zur Hauptsache Cutoff, die 24mm alphas nehmen sollte.
     
  14. serenadi

    serenadi Tach

    sicher, der Vergleich hinkt, Drehwinkel bleibt Drehwinkel.
    Und da kommt es eben auch, wie sonicwarrioir schreibt, auf die Knopfgröße an. Je größer, desto feinfühliger läßt sich das Poti einstellen.

    Wenn ich am Modular schraube, denke ich oft, so manches Poti müsste noch eins mit "Fine"-Bereich daneben haben ... der Cutoff vom MOTM440 ist z.B. so eins.
     
  15. tulle

    tulle bin angekommen

    Der 16-er ist weniger belastbar als der 24-er. Sonst...?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Damit ist der Stromfluss gemeint oder ? ok, das spielt wohl keine Rolle


    Jo,ein zusätzliches fein Poti würde ich mir teils auch wünschen, vor allem bei Adiospeed-LFOs für FM,
    vielleicht auch bei der Resonance wenn als sinus benutzt
    Bei polarisierenden CV Eingängen eigentlich auch.............(oder sonst nen mute Schalter.Fein poti wäre aber besser )
     

Diese Seite empfehlen