Problem mit Kenton Thru-5

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von Münster, 25. August 2013.

  1. Hallo,
    ich habe derzeit ein Problem mit einem Kenton Thru-5 Midi-Merger.
    Mein Setup sieht so aus: TR-909 sendet die Master Clock. Am einen Ausgang - die 909 hat ja zwei Midi-Outs - hängt eine Miami, am anderen ein Analog Four. Der A4 sendet über den Midi-Thru die Clock an den Thru-5 weiter. An diesem hängen dann weitere Geräte: Laptop mit Ableton, Dark Time und ein Tempest.
    Nun hört der Tempest jedes Mal, wenn ich die 909 starte, nach kurzer Zeit einfach auf zu laufen, obwohl das Midi-Singal eigentlich nicht unterbrochen wurde. Den Analog Four und die Miami habe ich schon an die beiden dirketen Ausgänge der 909 gehängt, da diese sonst das gleiche Problem aufweisen. Wenn der Tempest direkt an der 909 hängt ohne Thru-5 dazwischen, läuft alles problemlos. Da das bei allen drei Geräten auftritt, vermute ich, dass es am Kenton liegt. Der Laptop mit Ableton, der ebenfalls am Kenton hängt, zickt jedoch nicht rum.

    Hatte jemand schon mal so ein Problem und weiß Rat?

    Danke schonmal.

    UPDATE: Habe gerade eine interessante Entdeckung gemacht:
    Wenn ich nur ein Gerät an den Merger anschließe - in diesem Fall habe ich es mit dem Tempest probiert -, läuft alles reibungslos. Sobald ich aber ein zweites Gerät dazu anschließe, gibt´s wieder Probleme...
     
  2. microbug

    microbug |||

    Ich sag es ungern, aber so wird das nix.

    Besorge Dir eine gebrauchte MIDI-Patchbay (sowas gibt's ja nimmer neu) und vergiß das Ding von Kenton bzw gib es zurück.

    An die Patchbay schließt Du alle Deine MIDI-Geräte an, und zwar mit beiden Ports, dann kannst Du Dir beliebige Setups erstellen und diese einprogrammieren. Die Patchbay sollte genausoviel Ports haben wie Du MIDI-Geräte besitzt.

    Dann kannst Du die Clock an die Geräte verteilen, die sie auch verwenden, und nur an diese, alle Anderen werden gefiltert.

    Die MIDITemp PMM-88 ist eine 8x8 Patchbay, die einen sogenannten Clockmodus besitzt, ein echter Leckerbissen. Sie kann eine MIDI-Clock von 40-255BPM erzeugen und an beliebige Ports parallel senden. Dieses Feature ist programmierbar!

    Mehr dazu im Handbuch der PMM-88 auf www.stoffelshome.de.

    Mehr zu MIDI-Patchbays und deren Einsatz findet die Forensuche, ich habe dazu schon etliches geschrieben.
     
  3. Joa, der derzeitige Aufbau ist nicht das Gelbe vom Ei; ich kann mir trotzdem nicht erklären, wieso nicht mehr als zwei Ports gleichzeitig am Thru-5 betrieben werden können. Kann das was mit dem Netzteil zu tun haben, ich meine es nämlich mal getauscht zu haben?
    Ansonsten danke für den Tip mit der Patchbay. Habe mal danach gesucht und die sieht wirklich gut aus.
    Nur, wenn sie dann als Master Clock fungiert, müsste ich die 909 als Slave betreiben, was ich eher ungern mache, da ich die Erfahrung habe, dass sie als Slave doch etwas mehr schwankt.
     
  4. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    ansich arbeiten die kenton thru-5 teile sehr sauber. ich nutze selber 2 stück an einem motu midiexpress 128. abbrüche und ausfälle bei der midiclock habe ich noch nicht erlebt.
    evtl. liegt es an der clockausgabe der tr-909.
    probier mal den tempest als master oder den elektron a4. evtl. gibt es da keine ausfälle bei der midiclock. und die 909 kann man auch über sync in laufen lassen, benötigt allerdings wieder sync-interface.
     
  5. Danke für den Tip, werde ich morgen mal ausprobieren.
     
  6. asdf

    asdf -

    Was für ein Kenton Gerät hast du genau? Es gibt m.M. nämlich nur einen Thru-5 und einen Merge-4. Der Thru-5 kann nicht mergen.


    P.S. Ich besitze den Thru-5 und der ist soweit ich weiß nur dazu da, ein Eingangssignal auf fünf Ausgänge zu klonen.
     
  7. tom f

    tom f Moderator

    habe auch das thru5 und hatte "eigentlich" nie probleme - "eigentlich" deswegen weil - wenn ich mir recht erinnere - bei der einen oder andern konfiguration zb die 909 nicht sauber lief
    aber prinzipiell kann ich mich an keine "chronischen" probleme erinnern

    mfg
     
  8. Sorry, dann war mergen wohl das falsche Wort. Habe das gleiche Gerät wie Flix04: also die Clock, die in den Eingang geht, wird einfach an fünf Thru-Ports weitergegeben.

    Habe es jetzt gerade mit dem Analog Four als Master ausprobiert und die anderen Geräte - inklusive der 909 - als Slaves betrieben: Alles funktioniert bisher problemlos. :supi:
    Scheint also wirklich an der 909 zu liegen, dabei gibt sie doch im Prinzip die ´gleiche´ Clock aus wie der A4.
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    die 909 ist dafür bekannt dass die ganz gerne bei der midiclock rumsaut - kann mich aber nicht mehr genau an die details erinnern (sorry)
    es gibt jednefalls geräte dies sich mit der 909 clock schwer tun - das ist fakt

    mfg
     
  10. Okay, Danke für die Info. Dann werde ich einfach den A4 ab nun als Master nehmen, solange das Problem damit gelöst bleibt.
     

Diese Seite empfehlen