QCHORD

A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
Ein Revival des Omnichord?

ja quasi, das gibts schon ne weile und modifizierte Omichords ja auch = midifiziert :!: ;-)

= lohnt sich sowas, für mich, der ja kein instrument spielen kann :?:

= kann dazu hier jemand einen erfahrungsbericht mitteilen :?:
 
Towel

Towel

.
Ich hatte das Omnichord OM-27 und war eigentlich echt begeistert von dem Teil.
Ließ sich wirklich einfach spielen, aber leider gab es da keine wiklichen Soundeinstellungen.
Ein paar Rhythmen und das wars.
Daher habe ich es irgendwann abgegeben.
Das Q-Chord kann ja schon einges mehr von den Soundeinstellungen her usw.
Würde mt soeinem Teil auch gerne mal rumspielen.
Wenn ich unvorhergesehener weise Urlaub in den UhSA machen sollte, dann klapper ich mal die schwarzen Bretter
der Trailerparks ab.

Hier scheint es auf jeden Fall ne Menge Leute glücklich zu machen ;-)

 
speedsol

speedsol

.
Ich hatte beides - den Omni und den Q. Letzteren kann man Gitarrenmäßig umhängen und rocken - Pitch-Bend inklusive :twisted: Kann auch mehr Chords als die alte Version. Macht auf jeden Fall Spass und regt zu neuen Ideen an, dank Midi ist man an die internen cheesy Sounds nicht mehr gebunden (habe ich aber damals noch nicht genutzt, glaube ich). :supi:
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
Wenn dich die Spielweise reizt und du MIDI nicht unbedingt brauchst, würde ich dir zum Omnichord System Two raten. Das klingt cheesy, aber immerhin analog-cheesy (Analogkäse?), und es hat viel mehr mögliche Akkorde als das erste Modell.
Ich hatte ein ganz altes Omni, ein System Two und ein Q-Chord. Das System Two hab ich noch...

Schöne Grüße,
Bert
 
A

Anonymous

Guest
Feinstrom schrieb:
Wenn dich die Spielweise reizt und du MIDI nicht unbedingt brauchst, würde ich dir zum Omnichord System Two raten. Das klingt cheesy, aber immerhin analog-cheesy (Analogkäse?), und es hat viel mehr mögliche Akkorde als das erste Modell.
Ich hatte ein ganz altes Omni, ein System Two und ein Q-Chord. Das System Two hab ich noch...

Schöne Grüße,
Bert
na ich überlegte schon mal, ob das eine passende ergänzung zum arpeggio des MPK49 und meinen stepsequencern sein könne, eben als midi noten geber = spieler :idea: :!: klar, wäre es besser, wenn ich ein instrument spielen könnte, aber irgendwie will sich mir das nicht erschließen oder anders: ich nehm mir nicht die zeit zum üben :roll: :!: :mrgreen:

da tun mir, wie beim 10 finger schreiben üben, bei zeiten meine unterarme sowas von verkrampfen bzw ich nehm mir einfach nicht genug zeit dafür :mrgreen:

wäre das QCHORD ein guter ansatz oder dann doch eher mal in richtung tenori-on schauen :?:
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
Tenori hatte ich auch mal, hat sich für mich nicht bewährt.

Beim Q-Chord kann man halt, wenn man sich in der richtigen Skala bzw. Akkord bewegt, nichts Falsches spielen, das ist schon was Feines.
Skalen beim Tenori einstellen geht glaub ich auch irgendwie, ich weiß da aber nichts Näheres.

Die internen Sounds sind bei beiden eher mau, haben aber IMHO beim Tenori mehr Charme.

Schöne Grüße,
Bert
 
A

Anonymous

Guest
Feinstrom schrieb:
Tenori hatte ich auch mal, hat sich für mich nicht bewährt.

Beim Q-Chord kann man halt, wenn man sich in der richtigen Skala bzw. Akkord bewegt, nichts Falsches spielen, das ist schon was Feines.
aha, dachte das Tenori wäre ein überflieger oder doch nur ein teures spielzeug :!: :idea: :?:

genau für so etwas würde ich den Qcord ja einsetzen wollen :!:

d.h. derzeit hab ich einen MPK49, hier kann ich dem arpeggio auch die skalen direkt einstellen, halten und spielen :!:

nur in verbindung mit dem specki hab ich es noch nicht ausprobiert, aber das ist eher ein zeitfaktor :!:

vielleicht reicht mir ja eben die kombination schon lange aus ... ein Qchord ist ja auch echt selten mal in der bucht, sonst hätte ich ihn bestimmt auch schon mal gehabt ;-) :mrgreen:

danke
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Tenori-On ist nett, aber wenn man seine Finger davon nimmt zu schnell ein 16step Ding, das ist heute einfach zu wenig, zu repetiv halt.
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
Tenori-On ist nett, aber wenn man seine Finger davon nimmt zu schnell ein 16step Ding, das ist heute einfach zu wenig, zu repetiv halt.

eben nur ein verdammt teures schick blinky spielzeug :idea: :roll: ;-)

wobei ich bis jetzt nur die weise version live in aktion gesehen habe.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
weil Rückseite nicht beleuchtet, einfachere Ausführung. Funktional identisch.
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
weil Rückseite nicht beleuchtet, einfachere Ausführung. Funktional identisch.
echt, ist das so :?: hab ich bei den bildern im netz noch nicht so gesehen, das es einseitig wäre :!:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
seh ich auch so, tribes und co - alles besser für eine performance, man braucht keine mehrzeiligen dinger, aber die anderen Modi sind nett, dieser drehkram und hüpfmodus und so. ist halt ein performancedings.
 
A

Anonymous

Guest
Was vestehst du unter "nett"? Gibt es da eine weniger beliebige Formulierung.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Alternativ zur Lauflicht-Standardsteuerung sind sie eine gute Alternative für andere Ansätze.
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
Produzieren aber nichts, was ich in meiner Musik hören möchte (was natürlich für chain völlig uninteressant ist), und die Ergebnisse klingen eigentlich immer sehr ähnlich ("Gähn, schon wieder der Hüpfmodus vom Tenori!") - aber da gibt's ja genug Demos.
In diesem Fall:

Schöne Grüße,
Bert
 
 


News

Oben