Rack + Desktop-Synths mit 16 Step-Sequencer ...

lifelike

lifelike

sir
hallo - ich bin auf der suche nach ‘nem neuen spielzeug für den "dark time" - voraussetzung für den synth sollten sein:

1. rack oder desktop (einzige ausnahme wäre ein kleiner synth (z.b. 25 tasten) der dann aber 2 fach poliphon sein sollte
2. 16 stepsequencer mit record-funktion über midi-in
3. speicherplätze für die sequencen und die möglichkeit diese vom synth aus zu starten

wenn jemand was weiß wäre es nett kurz hersteller und nahmen zu nennen - den rest kann ich mir dann rausgooglen

danke & gruß
 
R

Rufus

.
Weiss nicht wie viele Steps, aber der Q Rack hat doch nen angenehmen Sequencer...
 
M

Matthias Wenzel

Guest
- Spectralis kann das....dafür aber ziemlich heftig
- Die MFB Sachen hatten glaub ich alle so eine Recordfunktion. Check mal die Synthliste von denen
- Radias?
- Jp 8000? 8080? SH 32?
- Yamaha An200?
 
kl~ak

kl~ak

|
hätte jetzt auf monomachine getippt :dunno:

kenn ich aber nicht - aber so vom draufschaun ...
 
snowcrash

snowcrash

||
Das mit dem 1:1 aufzeichnen der Dark Time Sequenzen wird so sowieso nicht funktionieren... also mit gleichem Gate und Pausen, dann vielleicht noch Velocity oder CCs... dafuer brauchst du schon eine Workstation oder etwas mit entsprechendem Sequencer (Spectralis wurde erwaehnt)... der Rest geht dann schon richtung Electribes und MPC... nicht wirklich ein Synth. Und soll das auch die polyrhytmischen Sachen koennen, die der Dark Time kann?

Was du vermutlich willst ist eher ein anderer Sequencer, mit Speichermoeglichkeit.
 
Snitch

Snitch

..
Waldorf Q Rack hat zwar nen "sequencer" aber der is auch pain in the ass. Leider genauso wie bei fast allen 90er VA´s.
Erstens nur 8 Schritte aufeinmal sichtbar, zweitens keine klassische Lauflichtprogrammierung. Man kann nicht einfach drauflos irgendwelche Steps setzen.

Genauso Roland JP8080 - der schein trügt... hat auch nur sonen blöden "Phrase Sequencer"
Dann gibts noch Korg Radias und Korg MS2000. Beides Geräte mit tatsächlich halbwegs bedienbarem sequencer. Ähnlich den Tribes.

ABER wenn man einmal in seinem Leben nen Elektron-Sequencer bedient hat will man auch einfach nix anderes mehr.
Wirklich. :opa:
 
A

Anonymous

Guest
Snitch schrieb:
ABER wenn man einmal in seinem Leben nen Elektron-Sequencer bedient hat will man auch einfach nix anderes mehr.
Wirklich. :opa:

ja! das stimmt! (ausser kleine analoge die einfach brachial die spur runterrattern und ausgefuchste modularsystemdingernerdfaktor100 teile..)


aber zum thema:
wenn ich dich richtig verstehe willst du die sequenzen (über midi) vom dark time aufnehmen in einen anderen sequencer?
und das ganze bei bedarf dann wieder abfeuern?

mpc 1000 mit jjos und einen synthesizer würde ich sagen...

lg,

mark
 
 


News

Oben