Räume, Resonatoren (Doepfer A-104 Trautonium FF)

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von gringo, 2. März 2011.

  1. gringo

    gringo aktiviert

    Merke immer mehr, dass ich Klänge ohne viel Resonanz bevorzuge und
    mit Räumen als "Korpus" besser arbeiten kann.

    Was gibt es denn Eurorack-isch modular abgesehen vom Doepfer Federhall?

    Zum Trautonium Formant Filter finde ich keine Klangbeispiele,
    nicht hier im Forum, nicht im Netz.

    Hat jemand ein paar Tracks, die er posten oder schicken kann
    oder einfach einige Alternativen (am besten analog) für modulare "Raummodule".


    Danke.

    .
     
  2. Bitte? Das ein Federhall ein "Raummodul" ist, kann ich ja noch nachvollziehen, aber, wieso ist ein Formantfilter "Raummodul"?
     
  3. orgo

    orgo -

    es gibt doch auch digitale reverb effekte im modular format?
     
  4. Ich kenne die verfügbaren Teile nicht (Z-DSP oder A187-1), aber ich bezweifle dass die wirklich gut, kleine Räume darstellen. zB die gesamten "normalen" Lexicon-Teile (abseits der PCM* und 22x/480/960-Serie) gehen nicht unter 10 Kubikmeter. In meinem Effekt Arsenal können folgende Gerät leidlich kleine resonanzräume machen:
    Dynacord DRP15/DRP20 (bis 0,3 m^3)
    Roland SRV2000 (bis 1 m^3)
    Quantec QRS (1 m^3 - über Frequenzabhängigkeit der Hallzeiten, aber noch kleinere bis hin zur Cola Dose)

    Der Dynacord kann tatsaechlich Klänge erzeugen die an einen Cello-Korpus erinnern.
    Der Quantec macht unglaubliche trommelartige Sachen. Da wird aus einem Schnippen eine Standtom

    Ansonsten wäre es für gringo sicher interessant sich mal mit dem Haible "Stringfilter" auseinanderzusetzen:
    http://www.jhaible.de/string_filter/jh_ ... ilter.html

    play / link
    "Short OB-8 arpeggiated strings
    1. Dry
    2. 40-Band Filterbank and Cello-Filter breadboard circuit
    3. Dry
    4. 40-Band Filterbank only"


    play / link
    "String-like OB-8 Sound made more string-like with String Filter
    (This is just the 40-band Filterbank in action; no additional Cello-Equalization as in the sample from the old String Filter!)"


    Es gibts auch ein Beispiel von einem Schweden nur mit Noise. Da hat es mir echt den Vogel rausgehauen. Fast eine komplett neue Art von Synthese.
    http://tellun.com/motm/mods/jhstring/jhstring.html

    play / link
    "Starting from silence, each of the 40 channels are brought up from minimum to maximum, one at a time. With resonance set to maximum, the filter really sings (in stereo)."

    play / link
    "Continuing from Pink1, the RES control is rotated from maximum to minimum and back, and the SPREAD control is used to collapse the stereo field to mono and then back to stereo."

    play / link
    "Continuing from Pink2, the PARTIAL switches are flipped to audition each of the 15 possible combinations that produce sound (in stereo)."

    EDIT: dies ist ein Filter!!! Da ist kein Delay im Spiel! keine Modulation!

    EDIT: das Doepfer A-104 resoniert nicht so stark. Ist aber ein ganz guter normaler steiler Bandpass.
     
  5. Was auch noch interessant für Dich sein könnte ist das polymoog Resonating filter


    BItte nach dem Oboen-Demo :shock: den Mund wieder zu machen ;-)

    von Haible: gibts einen Nachbau davon
    http://www.jhaible.de/resonator/resonator.html
    Er verkauft derzeit zwei Prototypen-Platinen:
    http://www.jhaible.de/prototype_pcbs/prototypes.html

    Florian
     
  6. orgo

    orgo -

    interessantes thema!

    Für alle die sich fragen wie Filter Klangkörper generieren hier eine gute Erklärung:

    Maßgeblich am Klang eines (nicht elektrischen) Musikinstrumentes beteiligt ist dessen Gehäuse, das auch als Klangkörper bezeichnet wird. Dabei werden, je nach Körper, ganz bestimmte feste Frequenzen betont, die Gehäuseresonanzen oder, da sie den typischen Klang formen, die Formanten. Diese Formanten verschieben sich nicht mit, wenn die Tonhöhe sich ändert. Ein Resonanzfilter hat nun die Aufgabe diese speziellen festen Frequenzen zu betonen. Da es sich um mehrere Formanten pro Klang handelt, schaltet man mehrere Bandpass-Filter parallel. Gute Resonanz-Filter haben eine große Güte, um wirklich gezielt auf einzelne schmale Frequenzbänder zu wirken.

    Quelle:

    http://home.snafu.de/sicpaul/lexikon/lex_ed1.htm

    Analog oder Digital Hall ist streng logisch somit eigentlich der falsche Weg...
     
  7. gringo

    gringo aktiviert

    Danke, Florian.
    Der Haible ist richtig gut! Abgefahren!

    In der Tat reizt es mich mehr, mit Hall und Delay einen Pseudo-Korpus zu erzeugen,
    finde es gar nicht verkehrt. Ich bin da auch eher jemand, der gerne ausprobiert und
    (auf akustische und traditionelle Instrumente) hört, statt nach vorhandenen Theorien zu arbeiten.

    Mir ist es auch wichtig, die Klänge im MIx unterbringen zu können und eher natürliche,
    sprich: keine extremen Resonanzen, die das Gehör stören, zu erzeugen, daher sollten es keine
    Resonanzschleudern sein. Bei Filtern, Filterbänken ist mir das zumindest negativ aufgefallen.

    Von Dynacord habe ich schon das VRS-23, was mich begeistert. Ich sollte noch mehr von denen holen.

    Die Klänge des Schweden erinnern an die frühen Versuche von Koenig, Evangelisti und weiteren
    Leuten aus den 50ern/60ern, die mit Sinusgeneratoren gearbeitet haben.
    Tatsächlich, wie eine Synthese. Sehr gut!
     
  8. gringo

    gringo aktiviert

    Mit Raum meinte ich Korpusse, Korpen, Körper. Schwammig ausgedrückt, wohl.

    Genau das reizt mich und ich finde die besten Klänge immer durch Ausprobieren, u.a. von Unkonventionellem
    und nicht durch Logik. Ist bei den Meisten wohl anders herum. :D

    Dachte eher an analog, aber jetzt wo du das schreibst: Was gibt es denn da an
    bestem Digihall im Euro? Ich will auch keinen Multieffekt, lieber guten Hall mit
    oder ohne Delay und vielen CV-Möglichkeiten, für Feedback usw.
     
  9. lowcust

    lowcust aktiviert

    leider wird diesem modul kaum beachtung geschenkt, ich hab es seit einigen monaten, ist sicher eines meiner meistverwendeten module.
    mit einem simplen umlöten der tiefpass brücke auf hochpass kann man das modul schön erweitern, auch über ein 101-9 vaccontrol lassen sich die einzelnen filterbänder steuern bzw. nachrüsten. auch schön wäre wenn ich die 12db flanke auf 24 oder mehr umbauen könnte. ich werde fotos und audiobeispiele nachreichen so bald als möglich.
     
  10. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Hier ist was zum A-104:

    play: http://www.andreaskrebs.de/asstes/media/A-104-normal-4BP.mp3
    Und dann nochmal mit satt ausgesteuertem Eingang - das Teil verzerrt ganz gut bei Bedarf:

    play: http://www.andreaskrebs.de/asstes/media/A-104-overdrive-4BP-2BL2LP-4BP.mp3
    Eine simple Sequencerlinie mit 3 VCOs über das Formantfilter. Manuell Filter verändert, zuerst 4 Bandpässe, dann 2BP/2LP und dann wieder 4BP.
    Andreas
     
  11. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Gibt´s als fertiges 5HE-Modul: http://www.groveaudio.com/eminstruments ... nator.aspx
    Find ich sogar preiswert.

    Nachtrag: hab gerade mal nach Verfügbarkeit angefragt. Könnte ich mich für erwärmen.
     
  12. island

    island Modelleisenbahner

  13. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  14. island

    island Modelleisenbahner

    Da ich nur den CotK kenne, kann ich Dir das nicht wirklich sagen. :? Vielleicht die Preset Modifiers :roll:
     
  15. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Oh ja, den PM hab ich nicht bedacht. Da steckt natürlich etwas mehr Schaltungstechnik hinter.
     

Diese Seite empfehlen