[Ras'Pi]: Standalone Synthesizer ?

rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Ausgegangen von .. https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/raspberry-pi2-als-synthesizer.100303/
-
Gibt es da inzwischen was gescheites für den Ras-Pi, was man direkt laden/starten kann (ohne HOST) ?
Die Sachen, die man im Netz so findet, sind rel. unspektakulär :sad:

-> https://www.raspberrypi.org/blog/pi-synthesisers/
-> https://www.electromaker.io/blog/article/4-amazing-raspberry-pi-synthesizer-projects-67

Einen Sampler und/oder Synthesizer (bzw. Sampler inkl. eigener OSC-Engine), den man direkt starten kann und der brauchbar klingt = das wäre doch was?
Inzwischen gibt es den Pi-4, obwohl selbst ein Pi-3b im Grunde ausreichend viel Leistung für sowas mitbringt (finde ich).

Vielleicht könnte man so ein Projekt starten? (bootfähiges Image)
Ich würde hierfür auch gerne einiges an Sound-Design liefern können.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Norns

Orac
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Laut https://linuxmusicians.com/viewtopic.php?p=110771#p110771 sind die KXStudio repositories mit raspberry pi kompatibel. Da https://kx.studio/Plugins könnte dann evt. was dabei sein.
Meta: Raspberry Pi
Danke für die Infos.
Da scheint etwas Bewegung zu geben -> https://linuxmusicians.com/viewtopic.php?f=53&t=20664
Ein direkt bootbares Image mit einem "guten" Synth/Sampler wäre was feines.
Mit ext. günstigen Audio-Interfaces (Behringer z.B.) lässt sich der Pi zwar auch einspeisen, jedoch sowas wie PiSound (denke ich) wäre noch interessanter und noch passender im Sinne von kompakter -> https://blokas.io/pisound/
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
everNoob

everNoob

|||
Naja irgendwie nicht, PatchboxOS kommt ja nicht direkt mit nem Synth. rauschwerk dachte da wohl eher an ne Distro die out of the Box Spielbar ist.
Da fällt mir jetzt eigentlich nur Modep ein, dort ist der AmSynth und Nekobi direkt dabei.
Aktuell sind Aber beide Distros nicht up to date(Stretch) und das wird sich in naher Zukunft nicht ändern, da Blokas gerad leider mehr mit ihren neuen Produkten zu tun haben.
Hab hier mittlerweile auch schon seit über nen Jahr nen Pi3b+ und Pisound da liegen und hab bisher noch keine vernünftige Verwendung für gefunden.
Norns/Fates wäre schon ziemlich Geil läuft aber nicht ohne weiteres, wenn man sich nicht das Fates Hat oder das bald erscheinende Norns diy Hat holt bzw nen Push2 sein eigen nennt.
Orac ist an sich bisher so da beste was ich so gefunden hab.
Carla mit Zynfusion ist auch ganz lustig, lief aber als ich es das letzte mal ausprobiert hab nicht ohne XRuns.
miRack ist ganz Lustig aber sehr unstable aufm Pi, da macht’s aufm IPad deutlich mehr spaß.
Helm läuft eig ganz gut wenn mans selber kompiliert, daher bin ich schon richtig gespannt wie Vital aufm Pi performen wird.
Offtopic da kein Synth aber trotzdem interessant:
Tracktion Waveform in der kostenlosen Version für die CM leser(Wenn man ein bissle auf Coupon Seiten sucht findet man den Link übrigens auch als nicht CM Abonnent)
läuft halbwegs gut, es kommt aber gelegentlich zu Xruns. Achja die Installation geht erst ab Buster.
 
rolfdegen

rolfdegen

||||
Hallöchen zusammen
großes Grinsen


Zu meinem bestehenden Synthesizer Projekt "JEANNIE" hier im Forum will ich mir parallel einen kleinen
Rasbery Pi Synthesizer bauen. Folgende Bauteile habe ich mir für das Projekt bestellt.
Bei der Auswahl des Displays waren zwei Dinge für mich wichtig. Erstens sollte es ein kapazitives
Touchscreen sein. Das hat im Vergleich zum resistivem Touchscreen den Vorteil, dass es auch durch
Berührung mit den Händen funktioniert. Zweitens sollte das Display die Möglichkeit besitzen, den
Rasbery Pi auf der Rückseite so zu befestigen, dass noch ein Hifi Berry Modul aufgesteckt werden kann.

Montage des Rasbery Pi auf der Display Rückseite
Rasbery-Pi-1[1].jpg

Erfreulicher Weise liegen in der Verpackung vom Display schon die notwendigen HDMI/USB Adapter
und Befestigungsmaterial bei. Sogar ein kleiner Lautsprecher und Mini Lüfter für die Kühlung des
Rasbery Pi sind vorhanden.

Ich habe testweise den Touchscreen an den HDMI-Anschluss meines Windows 10 PC angeschlossen
und über USB mit Strom versorgt. Alles hat sofort funktioniert ohne das ich einen Treiber installieren
musste. Sogar der Ton funktionierte auf Anhieb. Super
ebueb


Hab mal einen kleinen Spot gedreht ums zu zeigen:

Bin gespannt auf meinen Rasbery Pi. Hab die Version 4B mit 4GByte bestellt. Denke das ist fürs
erste ausreichend. Für eine gute Audiowiedergabe habe ich ein HIFI Berry DAC Shield bestellt. Das
hat im Vergleich zu einem USB Audio Interface den Vorteil, das es kaum zu einer Zeitverzögerung
(Latenz) bei der Wiedergabe eines Tons kommt.

HIFIBerry[1].jpg

Für ein HIFI Berry Shield kann man richtig viel Geld ausgeben. Ich habe mich aber erst einmal für
eine Lowcost Variante dem HIFI Berry DAC+ light entschieden. Das hat zwar keinen Hochwertigen
dedizierten 192kHz/24bit Burr-Brown DAC aber 24Bit sind auch ganz "nett"
Augenzwinkern


In meinem nächsten Betrag gehts dann um die Inbetriebnahme meines neuen Rasbery Pi und Linux
Software bzw Synthesizer Software auf dem Rasbery Pi.

Bis dahin. Lieben Gruß aus Wuppertal und bleibt alle gesund. Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
0x1

0x1

|
Cooles Projekt ! Es existiert auch ein Test Build von VCV Rack für den Raspberry 4, falls Du das auch mal ausprobieren möchtest.
Ich habe das auf einem Pi 400 laufen, so 2-3 Klangerzeuger + Sequencer , FX etc. gehen da schon drauf. Cheap Modular System ;-)

VCV for Raspberry 4
 
rolfdegen

rolfdegen

||||
Hallöchen..

Ich habe jetzt alle Teile bekommen und zusammen gebaut.




Leider kommt über die Hifiberry DAC+ light Soundkarte kein einziger Ton. Hab dann in der Datei "config.txt"
die Zeile "dtparam=audio=on" deaktiviert und die Zeile "dtoverlay=hifiberry-dacplus" eingefügt.
Danach den Raspi neu gebootet aber leider ohne Erfolg.



Ein Test mit dem Befehl aplay -1 ergibt eine Fehlermeldung "invalid option".

Mmmm
verwirrt
Hat jeman einen Tip für mich. Danke

Gruß Rolf
 
rolfdegen

rolfdegen

||||
Hallöchen

Ich probiere gerade ein anderes Image "2021-03-04-raspios-buster-armhf-full" für den Raspberry aus.
Mit dem alten Image hatte ich immer wieder Probleme beim booten und dem Erkennen von USB-Maus,
USB-Tastatur und WLAN.

Um meinen HIFIberry DAC+ light zu aktivieren musste ich in der config.txt die Zeile "dtoverlay=hifiberry-dac"
einfügen. Jetzt funktioniert alles super . Der Sound ist top
ebueb



Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
@rolfdegen

Das ist zwar alles spannend, aber im Sinne eines Standalone Synthesizers doch etwas am Thema vorbei.
Hast du vielleicht vor etwas in Richtung eines direkt bootbaren Standalone Synth auf Basis des RasPi zu machen ?
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben