Ratet meinen neuen Synthie!

Dieses Thema im Forum "Demos / Tutorials / Reviews" wurde erstellt von living sounds, 17. Oktober 2010.

  1.  

    Anhänge:

    • 1.mp3
      Dateigröße:
      795,4 KB
      Aufrufe:
      74
    • 2.mp3
      Dateigröße:
      2,4 MB
      Aufrufe:
      50
    • 3.mp3
      Dateigröße:
      1,8 MB
      Aufrufe:
      45
    • 4.mp3
      Dateigröße:
      1,4 MB
      Aufrufe:
      38
  2.  

    Anhänge:

    • 5.mp3
      Dateigröße:
      1,7 MB
      Aufrufe:
      45
    • 6.mp3
      Dateigröße:
      1,7 MB
      Aufrufe:
      34
    • 7.mp3
      Dateigröße:
      1,7 MB
      Aufrufe:
      36
    • 8.mp3
      Dateigröße:
      952,8 KB
      Aufrufe:
      33
  3. tom f

    tom f Moderator

    also ich probiers mal (mich zu blamieren ;-)

    prophet 08 ? oder doch ein jp6 ...hmmm teilweise klingts aber auch etwas digital (???)
     
  4. Nein, nein und nein. ;-)

    Wenn der Prophet 08 so klänge hätte ich schon einen.
     
  5. Bruce

    Bruce Tach

    Ich schätze mal nen Microwave 1, Sunsyn oder DX7 - den Roland Drumcomputer schließ ich aus. ;-) :D

    mfG Bruce
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Selbst sollte er es in diesem Fall nicht sein: Der Origin klingt so.
     
  7. max mayer

    max mayer Tach

    Ohne ihn jemals gehört zu haben, habe ich mir immer vorgestellt, daß der Poly Evolver so klingt.
     

  8. Microwave 1 und DX7 hab ich hier, die klingen anders. Sunsyn ist es auch nicht. Aber mit dem Roland Drumcomputer warst Du nah dran. ;-)
     
  9. Hm, hab mir gerade mal Demos vom Origin angehört, finde ich ehrlich gesagt nicht. Da ist eine gewisse Ähnlichkeit in der Synthesestruktur, aber Sound ist qualitativ m.e. anders.
     
  10. Ist er aber nicht.
     
  11. max mayer

    max mayer Tach

    Alesis Drumcomputer?
    Sach ma wenigstens ob wintitsch oder modern.
     
  12. Wonach klingt es denn? ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Effekte sind extern?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann hast du dir die falschen Demos angehört.

    Es sind verschiedene charakteristische Elemente, die in deinen Audios vorkommen und die dem Origin sehr ähnlich sind. Solche klanglichen Gemeinsamkeiten sind auch nicht ungewöhnlich, wenn ich will, lasse ich einen DX7 wie einen OB8 klingen. Der Origin schöpft seinen Grundsound aus klassischen Filter- und Oszillatormodellen, der hat also viele Gesichter.
     
  15. max mayer

    max mayer Tach

    Sehr gut klingt es jedenfalls! Und in meinen Ohren schon nach Dave Smith. So ne Strings wie in der 5 habe ich zB auch schon auf meinem Prophet08 zusammengeschraubt.
    Also ich tippe auf modern.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Lustig solche Ratespielchen.

    Roland MKS 50 vielleicht?
     
  17. Ja, Lexicon 300 und Pingpong Delay, ansonsten keinerlei Bearbeitung.
     

  18. Jein. Der DX7 kann ja ähnlich wie der OB8 klingen, aber da bleiben immer deutliche Unterschiede, IMHO.
     
  19. Hast Du da Klangbeispiele?
     

  20. Mh, kann mir teilweise vorstellen warum Du das denken würdest, ist es aber nicht.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Pingpong? Den Hersteller kenne ich gar nicht. :mrgreen: :mrgreen:

    Na Scherz beiseite. Kommt der Hersteller dieses Synthesizers aus Californien und ist es ein Rackgerät, 3 HE?
     
  22. Sequialter

    Sequialter Tach

    Chroma Polaris!!
     
  23. max mayer

    max mayer Tach

    Das Lied Tauchgang auf meiner Myspack Seite
    http://www.myspace.com/maxlmayer/
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, so in etwa. Kommt drauf an, ob man das Gehör auf das gemeinsam Essentielle richtet oder auf die Unterschiede.

    Mit dem externen Outboard hast du die Sache natürlich erschwert.

    Es zeigt ein weiteres Mal, dass es heutzutage gar nicht so leicht ist, eine Synthi klar zu identifizieren. Die Hersteller haben sehr voneinander abgeguckt und es kam dadurch zwangsläufig zu gewissen Überschneidungen.
     
  25. Du hast gewonnen!!!

    Habe gestern den ganzen Tag dran herumgelötet bis ich von den Dämpfen Kopfschmerzen hatte. Sämtliche Elkos und alle Poly-Kondensatoren gegen hochwertigere neue ausgewechselt. Außerdem ein paar Verbesserungen an der Ausgangsstufe vorgenommen. Er klang vorher schon gut, hatte aber in den letzten Wochen Probleme mit dem Tuning bekommen. Jetzt klingt er für meine Ohren ein-zwei Klassen besser.

    Also, vintage, aber eben mit ca. 150 neuen Bauteilen drin. ;-)
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nice, den hatte ich auch noch nicht unter den Fingern.
     
  27. Sequialter

    Sequialter Tach

    Danke,war an sich kein Problem,wenn man die Soundbeispiele von Theo Bloderer kennt,zudem habe ich vor ca. 10 Jahren selbst einen Polaris spielen können,aber dann
    doch leider nicht gekauft,dafür dann aber bei dem selben Verkäufer einen Moog Polymoog KEYBOARD :sad: .....ich Vollidiot!
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, wie man sieht hab ich ihn auch nicht erkannt. Es liegt wohl daran, dass er doch recht rar ist, ein eigenen Eindruck verschaffen ist damit nicht so einfach. Allerdings kenne ich zwei Besitzer, die den schon seit vielen Jahren haben und sehr drauf schwören. Der Fingerzeig von livingsounds hat sich also rentiert.

    Und dass man mit dem Origin in die Richtung kommt, livingsounds Beispiele finden sich zumindest in ähnlichen Ansätzen bereits unter den Origin Factory Presets. Ich wette, den Arturias ist dieses interessante Detail gar nicht bewusst, die gucken immer auf die Moogs, Prophets, Arps und Jupiters :D

    Polaris Sounds: http://www.soundboard.com/sb/Chroma_Pol ... _soun.aspx
     
  29. atol

    atol Tach

    Kannst du näher erzählen was du da alles gemacht hast?
     
  30. Panasonic FC für die Elkos (wenn Du FM kriegst umso besser). Styroflex und Wima FP2 für die Polys wo immer es passt, ansonsten MKP. In der Ausgangsstufe den 330n Multilayer Ceramic durch einen 470n Polypropylene ersetzen und den LM348 an selbiger Stelle durch OPA2211 (auf Quad-Adapter). Gibt's fast alles bei Reichelt, ansonste Musikding. Adapter bei Brown Dog oder diyrealaudio, die Opamps schickt TI als Samples für lau. Und schön vorsichtig mit den erwähnten Mebranpanel-Verbindern sowie statischer Elektrizität sein.
     

Diese Seite empfehlen