RE1 Tape Machine - ein Roland Space Echo für iPad

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von hairmetal_81, 25. August 2018.

  1. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    RE-1 von Numerical Audio ist natürlich eine Interpretation der klassischen Roland RE Space Echos.

    https://itunes.apple.com/us/app/re-1/id1407764053?mt=8&ign-mpt=uo=8



    [​IMG]





     
    MaEasy, Crossinger, soderstrom und 2 anderen gefällt das.
  2. LordSinclair

    LordSinclair Adel verpflichtet

    Schon klasse, was da mittlerweile auf dem iPAD angeboten wird. Macht ja auch viel Sinn, weil man hier direkt an den Effekten rumfingern kann.

    Wäre für mich ein Grund mehr, mir irgendwann ein iPAD zuzulegen, um z.B. Cubasis, Samplr und die RE-1 APP nutzen zu können.
     
  3. oli

    oli |||||||

    Numerical Audio leben übrigens in Stuttgart / München.
    http://numericalaudio.com/
    Ich mag ja deren Volt-Synth sehr gern.
    Laut Webseite sind auch Eurorack-Module geplant.
    Da geht was! :)
     
  4. Crossinger

    Crossinger Dilettant™

    Danke für den Hinweis! Bin allerdings noch hin- und hergerissen. Nicht wegen der 5+ Euros (50% Rabatt bis 1.9.), sondern wegen der Größenangabe im Kleingedruckten: 165MB :selfhammer: h-o-l-y s-h-*-t.

    Nur so zum Vergleich: meine anderen iPad-Plugins liegen so zwischen 20-60MB. Im Schnitt eher ~30MB. Wenn man also nicht gerade ein iPad Pro mit 4GB hat, dann kommt man vermutlich um Track Freeze und Löschen des Plugins nicht herum...
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kauf Dir für das Geld lieber ein echtes Tape Delay. Das klingt dann auch wie ein Tape Delay und nicht wie ein Witz.
     
  6. LordSinclair

    LordSinclair Adel verpflichtet

    Ohne Frage ist das echte Roland Space Echo mit seiner charaktervollen Färbung eine Kaufoption. Angesichts der aktuellen Gebrauchtpreise von 900-1500 Euro auf ebay kleinanzeigen stellt sich hier allerdings die Kosten/Nutzen Frage. Zumal mir unklar ist, wie lange das Bandmaterial wirklich hält und ob es Ersatz im Markt gibt.

    Auf der SW-Seite gibt's sehr gut klingende Alternativen (u.a. die Produkte von applied acoustics systems usw.). Und die App hier (RE-1) liegt bei 5 Euro.

    Hast Du Erfahrung mit alternativen band-basierten Tape Echos (z.B. T-Rex Replicator)?
     
    oli gefällt das.
  7. oli

    oli |||||||

    Ist mir auch unklar :)
    Bei Analogia sind die aber auf das Space Echo spezialisiert:
    http://analogia.pl/index.php/2017/11/21/roland-re-201-space-echo-2/
    Ich glaub, die sind nett und beantworten dir solche Fragen evtl.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2018
    LordSinclair gefällt das.
  8. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    LordSinclair gefällt das.
  9. lilak

    lilak |||

    bei 5e kannst du dir vorstellen wieviel code da drin steckt und abgesehen von der grafik hat das teil kaum was mit einer tapemaschine zu tun. mit einem 3-head cassettendeck und einem digital delay bekommst du das wesentlich besser hin, der setup ist zichmal schon beschrieben worden - und das kostet keine 1500 :)

    hier ist kein digital delay drin deshalb ist die delay zeit sehr beschränkt aber SO klingt ein tape delay:

     
  10. oli

    oli |||||||

    Hm, konntest du schon 1:1-Vergleiche machen?
    Ist ja ein netter Tip mit dem Original, aber was, wenn man sich das nicht leisten kann?
    Außerdem kann man einen solchen AU-Effekt wie den RE1 in einer iOS-Kette anders einbinden (und Settings abspeichern) als ein externes, analoges Tape Echo.
    Will nur sagen: ist nicht alles so schwarz/weiß bzw. "ein Witz"...
    Ich freu mich jedenfalls sehr, dass es immer mehr "quirlige" (Einzel-) Entwickler gibt, die an neuen Sachen tüfteln...
     
  11. lilak

    lilak |||

    ein bandmaschine zu simulieren ist ultrakomplex und das bekommen die app entwickler nicht so einfach hin, da gehts eher darum irgendwas zu machen was gut aussieht und sich schnell verkauft.

    satin von u-he ist akzeptabel aber hat für mich auch nicht den wahren mojo. vergleichweise sind echte bandmaschinen ganz einfache geräte und stehen auch heute noch in den besten studios weil es eben keinen ersatz dafür gibt.

    hier hört man auch gut den tape mojo, das teil klingt richtig gut da ist noch ein analoger eq im feedback loop:

     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2018
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Man bekommt ohne Probleme neue Tapes, auch auf Mass. Sogar hier in CH...
    Was ich bisher so gehört habe klingt einfach nicht korrekt. Aber im Sinne von Kosten/Nutzen ist eine App für 5 EUR nur von einem geschenkten Tape Delay zu schlagen.
    Ich habe ein paar alte Tape-Delays und auch ein Scheiben-Delay. Somit bin ich nicht in der Zielgruppe des T-Rex Replicator.

    Dynacord EC 504
    Korg Stage Echo SE-300
    Solton Cathedral Echo E-3000

    Montarbo Echo Unit 115 -> https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/montarbo-echo-unit-115.123262/

    Youtube Demos gegen obige Liste.
    Auf die Lauer legen und auch Nicht-Roland Geräte in Betracht ziehen.
    Ich habe mich mit dem Witz ausschliesslich auf den Klang bezogen. Dass eine App auch einige relevante Vorteile bietet, steht auf einem anderen Blatt. Ich bevorzuge i.d.R. authentische Dinge, also die Originale.
     
    Horn und oli gefällt das.
  13. CO2

    CO2 ||

  14. lilak

    lilak |||

    wenn jemand wirklich $$ in was neues investieren will hier ist eine echoplex neuauflage. der dude sagt auch an einer stelle was das besondere an echtem tape ist. "this is not an effects unit, its an instrument". aber wie schon erwähnt das bekommt man auch mit einem 50$ kassettendeck hin, alles eine frage der einstellung, des tapes, gain, eq etc.

     
  15. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Schwer zu sagen. Das Einzige, was ich raten kann: Bei längerer Nichtbenutzung Kassette rausnehmen. Die Tapes sind sehr kurz und die Qualität lässt nach, aber das ist nun mal so. Aber eins ist bei mir nach ein/zwei Wochen Nichtbenutzung schon gerissen. Kann man aber notfalls kleben. Nur für live wäre das ein No Go für mich. Kassettenwechsel braucht knapp eine Minute...
     
  16. lilak

    lilak |||

    die kurzen tapeloops sind ein riesennachteil, auch bei meinen re-501. die nutzen sich schnell ab und dann leiden auch die andruckrollen und tonköpfe. die eigenbau kassettenteile haben das problem nicht, da spulst du zurück und hast dann 45 min jungfräuliches tape delay.
     
  17. CO2

    CO2 ||

    Ah ok, danke. Also hat doch irgendwie eine Haken....
    Von Fulltone gibt es ja auch so ein teures Tube Tape Delay, das hat auch ein recht kurzes Band....
    Was kostet denn so eine T-Rex Ersatz Kassette? Kann die in den Shops nie finden..... ist das so breit wie normales Kassetten-Band? Kann man da was basteln?
     
  18. lilak

    lilak |||

    da musst du dir mal ansehen ob du in die kassette einen langen tapeloop reinbringst, so einen tapeloop basteln ist gar kein problem. bei den roland RE maschinen ist das schon gut gelöst weil der loop sehr lang ist, siehe unten aber wie gesagt eine 45 min kassette ohne loop ist wesentlich besser.

    ich verstehe auch nicht wieso die neue geräte entwickeln und dann 10cm loops einbauen, das muss denen doch auffallen dass die nicht lange halten ...

    [​IMG]
     
  19. MaEasy

    MaEasy |

    Die App ist klasse, toll was man damit machen kann! Natürlich ist ein "echtes" Bandecho nochmal was anderes (hab selbst das Korg Stage Echo), aber mit der App hab ich viel Spaß und im Verbund mit anderen Apps ein kleiner Zauberkasten. Kann auch weit mehr als ein "normales" Tape-Delay. Hab auch mal meinen "echten" MAM Federhall hinter das ipad geklemmt, das kommt auch gut. ;-) Für nen guten Fünfer ist das RE-1 mE ein no-brainer.
     
    oli gefällt das.
  20. MaEasy

    MaEasy |

    Da sind ne Menge Audio-Loops zum rum experimentieren bei, deshalb wohl die Größe.
     
    Crossinger gefällt das.
  21. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Hier gibts Ersatz, wobei ich glaube ich damals deutlich weniger gezahlt habe:
    http://www.t-rex-effects.com/webshop/tape-cartridge

    Ansonsten ist das normales Kassettenband und die Cartridge lässt sich öffnen, so dass man auch selber basteln kann. Das war für mich damals mit kaufentscheidend, falls es die Cartridges irgendwann nicht mehr gibt.
     
  22. CO2

    CO2 ||

    Prima, danke für deine Antwort, hört sich ja ersmal ok an.
     
  23. Crossinger

    Crossinger Dilettant™

    Ah danke - das könnte es erklären.
     
  24. oli

    oli |||||||

    Ich mach mal weiter mit dem Thread kapern :)
    Hainbach hat jetzt zufällig auch ein Video gemacht übers Thema Kassettenrecorder-zu-Tape-Echos-umfunktionieren.
    Und das sogar ohne den Kassettenrecorder zu modfizieren!

    Ansehen: https://youtu.be/RYz2J4DmxVA

    Der ist schon ne coole Socke...