Recording Software

Ilanode

Ilanode

..
Ich suche eine neue Recording Software. Bisher nehme ich Cubase SE und WaveLab.

WaveLab ist cool und kann bleiben, doch Cubase SE würde ich gerne durch eine Software ersetzen, die die Auflösung meiner RME Soundcard unterstützt (24Bit bei 96kHz). Ansonsten bin ich mit Cubase zufrieden.

Wie immer: Ich bin pleite und suche daher eine günstige Lösung. Auch Gebrauchtangebote dürfen daher gerne gemacht werden.
 
audiotrainer

audiotrainer

|||
Schau Dir 'mal ARDOUR an - ist nicht nur umsonst, sogar frei ;-)

(das Handling mit der Software ist aber nicht jedermanns Sache und benutzt z.B. JACK und LADSPA - Dinge aus der OpenSource-Welt jenseits von VST bzw. AU)
 
Ilanode

Ilanode

..
Danke, für die Antwort. Ich hätte vllt. betonen sollen, dass ich von Rechnern keine Ahnung habe und fürchte, dass es dabei auch bleiben wird. ;-)

Ich habe grobe Vorstellungen davon, dass es eine
gibt, aber von
habe ich noch nie etwas gehört.

Ich hätte lieber ein stinknormales Allerweltsprodukt, bei dem einfach eine CD ins Laufwerk kommt und gut ist. Cubase SX oder sowas!?
 
A

Anonymous

Guest
> bei dem einfach eine CD ins Laufwerk kommt und gut is

Dann ist Cubase nicht das Richtige.

Wirklich einfach in der Bedienung:
Mackie Tracktion (Mac/Win)
oder FL Studio von Image Line (Win)

Klasse Konzept (Obj.orientiert), gut auf HW-Synths anpassbar und sehr preisgünstig (90EUR):
Podium von Zynewave (leider nur Win.)
 
Ilanode

Ilanode

..
Nur Win ist OK.

Mit Cubase SE bin ich gut klar gekommen. Mit CD ins Laufwerk legen und los geht's, meinte ich vor allem, dass ich mich nicht mit "Open source", "JACK und LADSPA" u.ä. beschäftigen möchte. Ach, ja VST sollte die Software auch können, da ich meine GRM Tools weiter verwenden möchte.

Ich vermute, dass nur eine Cubase Software meine in Cubase SE begonnenen Projekte öffnen kann. Daher hätte ich nichts gegen SX oder SL. Es sei denn es kommen schwere Einwände oder ganz andere Vorschläge.

Bei Tracktion fand ich die verlinkte HP schon abschreckend wenig intuitiv. Man kann bspw. nicht mal eben die Abtastrate und Frequenz checken.

Die Zynewave Tutorials sehe ich mir gleich mal an.
 
A

Anonymous

Guest
Im Grunde nehmen sich die Recordingprogramme hinsichtlich der Bedienung nicht viel. Vielleicht wirkt Cubase überfrachtet, oder ist das Handbuch unglücklich formuliert? Dann würde ich eine der Publikationen darüber empfehlen, die von Holger Steinbrink besonders.

Ganz einfach sind die Programme von Magix, der Music Maker. Manche Musiker rümpfen schon die Nase, wenn sie den Namen Magix hören, das ist aber Quatsch. Die Sachen sind vor allem wirklich benutzerfreundlich. Ob damit bestimmte Datenformate laut Anforderungsprofil verarbeitet werden können, weiß ich nicht auswendig, deren Website dürfte Auskunft geben.
 
BBC

BBC

...
Der magix musicmaker hat stark aufgeholt und reicht für viele Fälle wirklich aus. Obs vst kann, weiß ich allerdings nicht. Man kann auf jeden Fall durchaus auch professionelle Ergebnisse damit erzielen.

Reaper hätte ich jetzt auch empfohlen. Ist auch recht kostengünstig, wenn man es nicht kommerziell einsetzt (50 Dollar oder so).
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben