Reichen 110V für ein Elektronik-Konzert?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Ermac, 6. März 2007.

  1. Ermac

    Ermac -

    Huhu!
    Mal angenommen Euch steht ein Elektronik-Konzert mit Synthesizern, Laptop und Theremin bevor. Leider stehen vor Ort nur 110 V Strom zur Verfügung. Ist das machbar? Gibt es Lösungen, das umzuwandeln oder Generatoren, die über eine Stunde lang 230V liefern und in einem geschlossenen Raum laufen können, während das Konzert stattfindet?

    Falls jemand errät warum ich die Frage stelle bitte ich um Geheimhaltung, da ich das Projekt erst dann ankündigen möchte, wenn es wirklich stattfindet. Das oben beschriebene Problem muss dazu noch gelöst werden!

    Es grüßt,
    Phelios
     
  2. Prinzipiell ist es natürlich möglich, mit 110 Volt ein E-Konzert zu machen. Sonst gäbe es in Nordamerika nur unplugged Veranstalt. Es gibt Voltage-Converter, die aber m.W. nicht die divergierende Hz-Zahl von 110 und 220 V ausgleichen. Das kann zu Probleme mit E-Motoren (Plattenspieler, Tonbandgeräten usw usf) führen, die bei Deinem Equipm., *glaube ich*, nicht relevant sind.
     
  3. HPL

    HPL -

    das kommt ganz drauf an was für leistungen du brauchst. bei kleineren leistungen also nur synths und sowas müsste ein wandler von 110v auf 220V reichen.

    hier mal welche gefunden:
    http://www.taunus-transformatoren.de/tr ... v110v.php4

    Wenn du allerdings auch noch ne PA damit versorgen musst wirds komplizierter. da kann es dann sein das du ein aggregat mit ausreichend leistung brauchst.
     
  4. Ermac

    Ermac -

    Mist, das mit der PA hab ich ja völlig vergessen, die muss auch betrieben werden!
     
  5. haben die da keine :?
     
  6. Raumwelle

    Raumwelle aktiviert

    bedenke das du bei halber spanung den dopelten strom brauchst das heist bei 230volt und 16amper kanst du eine leistung von gut 3600 watt verwenden bei 110volt brauchst du schon 34amper um die selbe leistung zu bekommen ja das böse ohmische gesätz
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    man könnte es hochwandeln auf 230V oder aber schauen, ob die verwendeten geräte nicht eh 110-240V unterstützen, das tun immer mehr synthesizer, da sie ja für reisende gemacht sind..


    der rest wurde schon erwähnt, wobei aber bei wechselstrom nicht einfach U*I gilt, .. da gibts den Faktor 0.707
     
  8. Die eigene Erfahrung zeigt:

    Es gibt billige Wandler die wie gesagt leider nicht die Frequenz anpassen.
    Es gibt teure Wandler die alles anpassen, doch auch hier gilt, mehrere Geräte = mehr als ein Wandler. Die Leistungen sind meist für nur 1-2 Geräte ausgelegt.
    Eine vernünftige PA zu betreiben wird da wohl eher schwierig, es sei denn, du kannst se auf 110 Volt stellen.
    Für die Synths würde ich eher schaltnetzteile holen mit nem Spannungsbereich von 110 bis 230 und 50-60 Hz. Denen ist egal wie es ankommt, hauptsache es kommt was an. Bei bekannten elektronikhändlern für 20 Euro mit jede Menge Steckern für die ganze weite Welt.
     
  9. gerwin

    gerwin -

    Ich hab zwar echt keine Ahnung von dem Zeugs, aber nach dem was ich bisher gelesen habe, scheint das Ausleihen eines Generators billiger und weniger kompliziert.
     
  10. tulle

    tulle aktiviert

    Spartrafo: Funktioniert auch andersrum, macht aus 110V->220V
    Du solltest nur die Leistungsangaben deiner Geräte zusammenzählen und ein etwas fetter dimensioniertes Gerät besorgen. Die Teile gibts auch beim Conrad.
     
  11. Oder ne fette USV mit Onlien Dauerwandler, da kannst du dir die Frequenz und die Spannung am Ausgang selber einstellen . . . .


    Kostet aber auch richtig Geld!
     

Diese Seite empfehlen