Remakes / EURE Cover (Instrumentals etc)

Cosso
Cosso
|||||||||||||
Gerne macht man sicherlich auch mal etwas anderes als jeden Tag Vanille-Eis... z.B. Cover-Versionen.
Für mich selbst war und ist dies eine sehr willkommene Abwechslung aus dem eigenen musikalisch tagtäglichen Eintopf.
Die Dinge anderer Künstler nachzuspielen/produzieren, war für mich auch immer ein ganz enormer Lernprozess zu verstehen, wie etwaige/andere Songs funktionieren und was darin passiert.

An nachfolgenden Stellen bitte ich euch, EURE eigenen Cover- ganz gleich ob quasi perfekte "1:1 Clones" oder "First Steps" einzustellen...vlt. mit einer kleinen Story dazu, welche Synths ihr verwendet habt, was euch gut gelungen ist oder euch selbst überrascht hattet usw. Also Bühne frei.
Gerne mache ich hier den Anfang mit einigen meiner Arbeiten- ich kann allerdings zunächst nur soviel dazu sagen, dass ich mit Ausnahme des Yamaha Motif, einer großen hauseigenen E-Mu Sample Lib und für Orchester das EWQL Symphonic Orchestra & Peter Siedlaczek Orchester (COC), eine gefühlte Million anderer Synths verwendete, die so spezifisch nun auch nicht sind.
Wenn spezifisiche Anfragen dazu bestehen, versuche ich dahingehend zu rekapitulieren.


Franky Goes To Hollywood - Relax:
https://www.youtube.com/watch?v=uDZHm1fywBs


Michael Jackson Cover- I Just Can`t Stop Loving You (ft. Lenny Jay & Sarah Oliver)
https://www.youtube.com/watch?v=LFwgW_rwE84


Pattie LeBelle - Stir It Up
https://www.youtube.com/watch?v=H2XV2_N72A4


James Bond - You Only Live Twice
https://www.youtube.com/watch?v=yvzX4ODmHD8


Star Wars - Love Theme
https://www.youtube.com/watch?v=QSpRhQuMMaY
 
Zuletzt bearbeitet:
bruderkong
bruderkong
goth - stuck in moodymann’s headphones
https://youtu.be/5bzvkYmDTLg


das ist jetzt ungefähr 8 jahre her..
alles zusammen mit freundInnen produziert. auch das video.
warum ?
weil wir es konnten :D
gesungen hat den track meine wenigkeit 💅🏽. und mitproduziert. im video bin ich allerdings der imperator am bass 🤟🏾🤓 die idee war, eine 90er jahre wetten,daß-fernsehstudio-athmosphere zu rekreiieren.
außerdem fand ich den song schon immer großartig ❤️
natürlich hat irgendeiner der big-six den song auf youtube geclaimt ¯\_(ツ)_/¯..
was völlig ok war, wir waren froh, daß der song nicht vom netz genommen wurde.

die hauptarbeit an dem song, also im grunde fast die ganze playback-arbeit, hat ein sehr guter freund in seinem tonstudio produziert. das meiste kam aus logic, er hatte dutzende kontakt libraries und besaß sogar ein ssl mischpult 🤟🏽
ich hatte ihm das original mal vorgespielt an einem sehr gechillten abend mit dem vermerk, daß das original von fox the fox für dieter bohlen damals der entscheidende puzzlestein gewesen sein mußte, um mit modern talking dann popgeschichte zu schreiben..
drei wochen später meldete sich niko wieder und hielt sein handy an seine boxen. als hip-hopper hatte er eine viel langsamere version gebastelt und ich sah ihn förmlich durchs telefon grinsen.
"krass diggi. und wer soll den song singen ?" - "drei mal darfst du raten dicker 😁".. okidoki.
ich wollte im grunde genauso falsettig klingen, wie der emo-sänger von fox the fox.. die schluss-improvisationen im gesang waren die einzigen neuen elemente, die sich vom original unterschieden, die melancholie unterstrichen und meiner persönlichen note geltung verschafften.
 
Zuletzt bearbeitet:
bruderkong
bruderkong
goth - stuck in moodymann’s headphones
und diese coverversion. depeche mode. meine musikalische heimat. gesungen zum geburtstag meines besten freundes, der mittlerweile verstorben ist. 2004.
❤mi carne morena❤ #missing

den rhythmus hab ich mit nem mikrofon an einer alten yamaha-alleinunterhalterorgel aufgenommen.
dazu hat mark dann gitarre gespielt; ich glaub, ich hab einfach das pickup-line-signal aufgezeichnet.
dann hab ich einfach dazu gesungen.
für einen ebm-goth-freak hatte ich zu dem zeitpunkt schon zu viel house, und vor allem funk und soul in mein leben gelassen, als das ich aus dem original eine weitere maschinenversion hätte machen wollen..
und ich sang schon immer anders als die deutschmaschine 🤓


https://m.soundcloud.com/joe-mono/never-let-me-down-again
 
Zuletzt bearbeitet:
bruderkong
bruderkong
goth - stuck in moodymann’s headphones
ich hab die beiden postings jetzt gerade im zug editiert, um etwas mehr zum entstehungsprozess zu erzählen, heute morgen hatte ich dafür noch keine zeit..
lg

p.s.: das relax-playback klingt echt mega 🤟🏽
 
S
StopTheNerd
nIcHt AlLeS wAs StÖhNt IsT mUsIk
Sorry Cosso.
Ich denke die Meisten hier trauen sich nicht weil du auch ein paar Ligen höher spielst.
 
Synth Felix
Synth Felix
...
Guten Tag,

ich habe mich an einem bekannten französischen Musiker versucht und einen seiner Songs mit dem Deepmind 12 , der Novation Mini Nova, dem Behringer RD6 nachgespielt. Ohne DAW. Hier der Link :

Equinoxe 5

Ich wünsche Allen hier einen angenehmen Sonntag!

Beste Grüße, Felix
 
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
...vlt. mit einer kleinen Story dazu, welche Synths ihr verwendet habt, was euch gut gelungen ist oder euch selbst überrascht hattet usw...
Ganz überlesen, daher noch nachfolgend ein paar Worte.

"Seven Days in Sunny June" ist von den vier Tracks das neueste Cover.
Verwendet wurden:
AmpleSound - Ample Guitar M (Martin D-41 acoustic guitar)
AmpleSound - Ample Guitar LP (Gibson Les Paul 1958 Reissue)
AmpleSound - Ample Bass YinYang (Fodera Victor Wooten Yinyang)
2x Behringer Model D (und 1x Behringer Neutron als MIDI Clock synced Modulationsquelle)
Ableton Grand Piano
Arturia Piano V2
Arturia Modular V3
Arturia CZ V

Bei den drei anderen Coverversionen kann ich mich leider nicht mehr erinnern, welche Instrumente verwendet wurden, das ist zu lange her.
Die drei Tracks wurden auf jeden Fall ITB mit VSTs und Ableton zusammengeschludert.
Die Vocals hab ich bei den Sachen immer in einem Rutsch aufgenommen.
Pitch Correction wurde nicht verwendet.
Das Singen ist jetzt nicht mein bester Skill - man verzeihe mir also, wenns mal nicht ganz genau sitzt.
 
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
Hier noch einer:
Hab vor einiger Zeit den Track "Creating A Better World" von Pedro Camacho aus dem Star Citizen Soundtrack gecovert.
Der Planet Hurston mit der Hauptstadt Lorville hat visuell sehr viel von Camerons Los Angeles aus dem Film Blade Runner.
Während der original Soundtrack von Pedro seinem eigenen Stil folgt, habe ich aufgrund der Parallelen zu Blade Runner eine Cover Version im Stil von Vangelis gemacht.
Als CS 80 Ersatz wurde der MemoryMoon ME80 verwendet.
Der AAS Lounge Lizard kam fürs E-Piano zum Einsatz und der VSP-330 wurde als String-Ensemble genutzt.
Produktion komplett ITB.
Die Videosequenzen hab ich im Spiel aufgenommen, es ruckelt leider ein bischen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZdZnPuMbgDY


Hier gibts das Original von Pedro Camacho zu hören:

 
Wesyndiv
Wesyndiv
|||||
Acperience - Haardfloor


Die Sequenzen hatte ich mal mit der Abl erstellt. Aber damals war ich überhaupt nicht zufrieden mit dem Rest.

Als die Diskussion mit der TD3 ne Weile rotierte, habe ich zum Spaß ein kurzes Beispiel gemacht, wegen dem Sound.

Etwas Später entschloss ich mich dann das ganze Stück nachzumachen um auch für mich ein paar Fragen abzuhaken.

Zum Einsatz kamen hier Drumazon, Nepheton, TD 3, Diva und Cheesmashine

Der Sound der TD 3 ist einfach etwas eigene Distortion und dann den Softube Saturation Knob.

Es musste der Tracks sein. Auf langen Fahrten zu den Discotheken war es das erste Lied auf der Kassette im Auto und das letzte wauf der 2 Seite war Circusbells. Der Rest dazwischen war mir egal. Und ich hatte keine Ahnung von wem oder woher.

Dann schleppte man mich gegen meinen Willen ins Bauhaus Köln und ich sah übel gelaunt zwei Jungs beim Aufbau zu. Na Super dachte ich. Jetzt kriegen wir noch einen gedudelt. Aber die 2 haben mir mit den ersten Takten die beste miese Laune verdorben die ich je hatte.
 
fanwander
fanwander
*****
im letzten Jahrhundert habe ich mit einer Sängerin und einem Gitarristen zwei Cover aufgenommen:

The The: the twilight hour

play: http://www.florian-anwander.de/musik/sothis/sothis-14the_twilight_hour.mp3
1983; Musik und Texte Matt Johnson;
Arrangement sehr nah am Original von The The, Rhythmus Gitarre 1 und Solo Stefan Weyerer; alle anderen Instrumente von mir; Gesang Brigitte Braune.


The Pretenders: Brass in Pocket

play: http://www.florian-anwander.de/musik/sothis/sothis-11brass_in_pocket.mp3
1979 C. Hynde/J. Honeyman-Scott,
GrooveProgramming, Keyboards, Gitarre, Bass und Arrangement von mir; Gesang Brigitte Braune; Akustik und E-Gitarre Stefan Weyerer; Drums Franz Erl; aufgenommen und gemischt 1987 im Highline Studio in Gronsdorf
 
Zuletzt bearbeitet:
rau
rau
||
These Boots Are Made for Walkin'

Ein Cover, entstanden 2003 in Zusammenarbeit mit einem Country-Sänger. Wollte den Song, anders als im Original (Lee Hazlewood), sehr reduziert arrangieren. Die bongo-aritgen Percussions, die Chords und die Basslinie sind mit dem Nordlead 1 gemacht. Die restlichen Percussions sind mit Samples eingespielt.

 
audiot.
audiot.
|||||
Hier - MEINE Punk-Version von "Paul ist tot" von den Fehlfarben.
Shice Equipment, alles zerrt - und ich kann nicht singen - JESS.

Ist MEINE super-scheiße-dahingerotzte-damalige (ca. 2004) EIGENE Version von den Fehlfarben für die Fehlfarben.

Egal.
Vergangenheitsbewältigung.
 

Anhänge

  • paul-ist-tot.mp3
    5,6 MB · Aufrufe: 0
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Hier noch einer:
Hab vor einiger Zeit den Track "Creating A Better World" von Pedro Camacho aus dem Star Citizen Soundtrack gecovert.
Der Planet Hurston mit der Hauptstadt Lorville hat visuell sehr viel von Camerons Los Angeles aus dem Film Blade Runner.
Während der original Soundtrack von Pedro seinem eigenen Stil folgt, habe ich aufgrund der Parallelen zu Blade Runner eine Cover Version im Stil von Vangelis gemacht.
Als CS 80 Ersatz wurde der MemoryMoon ME80 verwendet.
Der AAS Lounge Lizard kam fürs E-Piano zum Einsatz und der VSP-330 wurde als String-Ensemble genutzt.
Produktion komplett ITB.
Die Videosequenzen hab ich im Spiel aufgenommen, es ruckelt leider ein bischen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZdZnPuMbgDY


Hier gibts das Original von Pedro Camacho zu hören:

Lorville Runner gefällt mir sehr gut und die CS80-Kopie finde ich super gelungen.
Bei dir ist der Sound sehr sauber, steht vorne und hat trotzdem die nötige Tiefe nach Hinten.
Klasse Track.

Bin ja selbst auch großer Blade Runner-Fan und auch wenn viele meinen mögen, dass es ausgelutscht sei, kann zumindest ich mich an schön sphärischen Werken a la Blade Runner nicht satt hören. Mich entführt das mental auch einfach mal weg vom grauen Alltag.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Hier - MEINE Punk-Version von "Paul ist tot" von den Fehlfarben.
Shice Equipment, alles zerrt - und ich kann nicht singen - JESS.

Ist MEINE super-scheiße-dahingerotzte-damalige (ca. 2004) EIGENE Version von den Fehlfarben für die Fehlfarben.

Egal.
Trotzdem geil.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Ein Fun-Remake aus einem meiner Lieblingsfilme der Kategorie "so richtig schön albern doof".

https://www.youtube.com/watch?v=gIdanNEZQvc


Die Gitarre (eine Strato-Simulation) stammt aus dem MusicLab RealStrat3 PlugIn und wurde durch Amplitube-FX geschickt.
Keyboards, Bass & Drums sind aus dem Yamaha Motif (damit es auch etwas angestaubt altbacken klingt).
Bei dem Gepfeife handelt es sich aus einer Kombi aus eigenen Samples und dem Whistle-Preset aus Peter Siedlaczeks Complete Orchestra (COC).
 
audiot.
audiot.
|||||
Danke.
Ich hab's sogar den Fehlfarben per Email geschickt - aber leider nichts von denen gehört.
Möglicherweise ist die mp3 in deren Spam-Ordner gelandet.
Und bei der Aufnahme dürfte bestimmt 'ne Pulle Rotwein draufgegangen sein - um die Angst vorm Singen zu bekämpfen :mrgreen:
 
BTH 3000
BTH 3000
|||||
Es musste der Tracks sein. Auf langen Fahrten zu den Discotheken war es das erste Lied auf der Kassette im Auto und das letzte wauf der 2 Seite war Circusbells. Der Rest dazwischen war mir egal. Und ich hatte keine Ahnung von wem oder woher.

Dann schleppte man mich gegen meinen Willen ins Bauhaus Köln und ich sah übel gelaunt zwei Jungs beim Aufbau zu. Na Super dachte ich. Jetzt kriegen wir noch einen gedudelt. Aber die 2 haben mir mit den ersten Takten die beste miese Laune verdorben die ich je hatte.
Respect! (Um es in den Worten des zweiten Hardfloor-Albums zu sagen). Fände Acperience mit den zig 303s wahrscheinlich das schwierigste Cover eines Acidtracks, das man wählen kann. Kann mich Ramon Zenkers Kommentar nur anschließen. Klingt geil und es gibt ja die urban legend, dass mal einer im Omen nen Orgamsus von dem Track bekam ...

Circus Bells im Armani Remix war auch klasse!
 
BTH 3000
BTH 3000
|||||
Das Buch über DAF der Mainzer Autorin Miriam Spies inspirierte mich das dazu, den Sequencer der gerade neu erworbenen 707 für ein Cover zu nutzen - natürlich instrumental. Die Idee war, das minimalistisch Wesen von DAF beizubehalten und gleichzeitig Gabi Delgaods Vorliebe für elektronische Disco Music einzubringen. Fun fact: Hätte nie gedacht, dass ich mal ne 626 für nen Beat benutze ;-)

 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Mehr ein KLF classic RMX als ein Cover
https://www.youtube.com/watch?v=Uk4MgECXRt8


Die verzerrte "Rasierapparat-Gitarre" ist jene aus dem Akai S900/950.
Die sphärischen Synths stammen größtenteils aus der Wavestation und aus dem Emax II.
Den Beat (kein Sample/Loop) bastelte ich Anlehnung aus "Justified&Ancient -(Video-Version) nach.
Die männlichen Vocal-Shots sind bis auf das bekannte "bring the beat back"-Break jedoch nicht von Ricardo DaForce selbst, sondern aus einer TextToSpeech-Software.
 
 


News

Oben