Reparatur Plattenspieler Reloop der nicht mehr dreht

Hallo,

meine Bruder hat mir seinen Plattenspieler (Reloop MK3) mitgegeben, da dieser nicht mehr funktioniert, der Plattenteller dreht nicht mehr. Kurz zur "Historie":

  • Vor einer Weile ist da mal die Sicherung durchgebrannt (da ging das Gerät dann logischerweise gar nicht mehr an), die hat er dann einfach ersetzt
  • dann ging der Teller irgendwann nicht mehr so richtig, ließ sich aber noch eine Zeitlang mit manuellem andrehen zum Laufen bewegen
  • jetzt geht das Gerät an (alle Lämpchen leuchten etc., der Plattenteller dreht aber nicht mehr

Habe das Gerät gerade mal aufgemacht. Am Motor kommt kein Strom mehr an, hätte mich aber auch gewundert, wenn es dieser gewesen wäre.

Davor ist eine kleine Platine mit zwei Relays (http://www.mouser.de/ProductDetail/TE-C ... zLWg%3d%3d), die Klacken noch beim Einschalten des Spielers (also beim Startknopf, nicht beim An-Knopf).

Jemand ne Idee wonach ich suchen könnte? Sichtbare Probleme gibts keine (geplatzte Elkos oder so).

Danke!
noise
 
So habe mal einiges durchgemessen, ich habe hier übrigens den RP1000 MK3, nicht den 2000, nur dass da keine Verwirrung aufkommen. Den Schaltplan gabs aber bei Tanja auch. (edit: Link zum Service Manual http://elektrotanya.com/reloop_rp1000-m ... nload.html)

Aus dem Motorsteuerungs IC (AN6652) kommen auf jeden Fall noch Spannung raus. Ich vermute mal, dass es dann doch an den Relais liegt, an beiden Ausgängen der Relais liegen 12V an, daher habe ich am Motor keine Spannung gemessen. Kann es sein, dass dann ein Relais nicht mehr richtig schaltet? So richtig verstehen tue ich den Teil in den Schematics leider nicht :cry:

Danke nochmals für den Link zum Service Manual!
noise
 
So heute nochmal auf die clevere Idee gekommen, dass ich ja einen fast baugleichen Reloop hier im Regal stehen habe (RP-100 MK2).

Konnte damit jetzt verifizieren, dass es definitiv an der kleinen "SPEED CONTROL ASSY" Platine liegt. Wenn ich die zwischen den Playern tausche, geht der Motor an beiden nicht, mit der funktionierenden Platine, funktioniert er in beiden Playern.

Damit bleiben wohl nur 2 Verdächte (oder 3).

  • Eins oder beide Relais
  • Der AN6652 Motorsteuerungs IC
  • (B1010 Transistor)

Da alle Teile nicht einfach zu ersetzen sind (zumindest habe ich bislang keine Quelle in DE gefunden), würde ich gerne sicherstellen wer der Übeltäter ist, kann mir hier noch jemand einen Tipp geben?

Danke!
noise
 
Ja, wäre jetzt auch meine Vermutung gewesen. Geht so ein IC einfach mal hops, oder sollte ich dann doch noch nach nem anderen Fehler suchen? Überspannung kann ich eigentlich ausschließen, der kriegt die korrekten 12V, höchsten zu viel Strom?

edit: Kessler hat den sogar für 30Cent ... umso besser, dann bestell ich da gleich noch was mit :)
 
So, habe den AN6652 heute getauscht und bin nun quasi in der Fehlerhistorie einen Schritt aufgestiegen :) Ohne Last (also wenn das Riemchen für den Plattenteller nicht "angeschlossen"), dreht der Motor nun wieder schön vor sich hin.
Sobald ich den Plattenteller an den Riemen hänge dreht der Motor nicht mehr, ist aber mit andrehen zum Laufen zu bewegen (siehe auch den Eingangspost, dieses Problem bestand bevor der Spieler dann irgendwann gar nicht mehr gedreht hat).

Ist der Motor also auch defekt? Und wegen der falschen Belastung ist dann der IC irgendwann abgeraucht? Jemand eine Idee dazu?

Danke!
noise
 

fanwander

*****
newnoise schrieb:
So, habe den AN6652 heute getauscht und bin nun quasi in der Fehlerhistorie einen Schritt aufgestiegen :) Ohne Last (also wenn das Riemchen für den Plattenteller nicht "angeschlossen"), dreht der Motor nun wieder schön vor sich hin.
Sobald ich den Plattenteller an den Riemen hänge dreht der Motor nicht mehr, ist aber mit andrehen zum Laufen zu bewegen (siehe auch den Eingangspost, dieses Problem bestand bevor der Spieler dann irgendwann gar nicht mehr gedreht hat).
Der Motor geht doch sicher, denn mit der Steuerplatine des RP1000 hat Dein RP1000 ja funkioniert.

Jetzt musst Du wieder konsequent gegenchecken: Setze die reparierte Steuerplatine in Deinen RP-100 ein. Wenn dort die reparierte Platine den gleichen Effekt (schlapper Motor) hat, dann ist es was anderes.

Messe dann mal die Spannungen an den Pins 1 bis 4 gegen Masse (Pin 5) und an Pin 2 des ICs, wenn Du den Motor mit eingehängtem Riemen betreibst.
Das machst Du bei beiden Laufwerken. Der Vergleich beider Messreihe bringt uns dann sicher weiter.
 
fanwander schrieb:
Der Motor geht doch sicher, denn mit der Steuerplatine des RP1000 hat Dein RP1000 ja funkioniert.
Naja, ich habe die beide nur ohne Last getestet in meinem vorrangegangenen Versuchen. Wenn der Motor also nur ein Problem unter Last hat, könnte das durchaus sein (und das vermute ich ehrlich gesagt zzt. auch).

fanwander schrieb:
Messe dann mal die Spannungen an den Pins 1 bis 4 gegen Masse (Pin 5) und an Pin 2 des ICs, wenn Du den Motor mit eingehängtem Riemen betreibst.
Das machst Du bei beiden Laufwerken. Der Vergleich beider Messreihe bringt uns dann sicher weiter.
Also ich habe jetzt heute nochmal rumgemessen. Mit angeschlossenem Riemen habe ich nicht gemessen, dafür müsste ich mir hier irgendwie was aufbauen, dass ich dann von unten am Gerät messen kann, darauf hatte ich keine Lust :)
Die Spannung am IC sind ähnlich, aber nicht gleich (im Betrieb ohne Riemen). Die Differenz die beim Motor ankommt ist aber dieselbe (3,5V). Beim "Defekten" sind es 12V - 8.5V, beim "Heilen" sind es 11,3V und 7,8V.
Der Motor am defekten Player war ziemlich verstaubt (um die Achse rum). Ich habe den jetzt mal gereinigt und kann das Andreh-Problem im Moment nicht mehr reproduzieren. Ich schicke den jetzt so an meinen Bruder zurück und falls es dann nochmal Probleme gibt kann ich ja immer noch weiterschauen :selfhammer:
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass der Motor genug Strom gekriegt hat, bei den Versuchen wo er von selbst nicht angelaufen ist. Ein minimales anstupsen hat gereicht um ihn dann in Drehung zu versetzen. Also wirklich minimal ...

Danke für die Hilfe!
noise
 


Neueste Beiträge

News

Oben