Ringkerntrafos

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von tomcat, 1. Mai 2010.

  1. tomcat

    tomcat -

    So nachdem ich wieder einige Ringkerntrafos bestellen wollte bin ich über die gekapselten Typen gestolpert. Haben die irgendwelche Vor- bzw Nachteile gegenüber den offenen? Abgesehen von der Art der Montage und dem mechanischen Schutz. Gibts thermische bzw. mechanische (Brummen) vor und Nachteile?

    Und nochwas hab ich zum ersten Mal (bewusst) gesehen. Trafos mit 13% und 18% Regelung!? Regelung im Ringkern??? Meinen die das die Leerlaufspannung dann nur 13% bzw 18% über der Nennspannung liegt?
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Nochwas, hab grade in einer Schaltung gesehen das die dort einen Trafo mit 15V oder 18V AC angeben. An dem hängen über einen Brückengleichrichter ein 7815 und ein 7915 um +/- 15V DC zu erzeugen. Meines Erachtens wären 15V für den Trafo hier aber zu wenig, der Brückengleichrichter hat ja schon einen Spannungsabfall und die Regler wollen ja auch ein bischen mehr um glücklich zu sein. Kalkulieren die da mit der höheren Leerlaufspannung der meisten Trafos???
     
  3. 15v AC Trafo geht.

    15v AC sind ~ 21v DC

    die 7815 brauchen mind. +3v Ausgangsspannung, was nach Adam RIese 18V DC wären.

    also past es doch super :nihao:
     
  4. tomcat

    tomcat -

    Aja, hab folgendes vergessen:

    Bei Gleichrichter-Schaltungen errechnet sich die Gleichspannung aus: Wechselspannung * 1,414. :roll:

    So dann wäre nur noch die Frage zu den gekapselten vs. ungekapselten Trafos offen.

    P.S. und warum gibts 2x30V Trafos nur ab so hohen VA Leistungen (Reichelt 30VA, RS 120 VA)... :-|
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Trafo-Überschlag für symmetrische Versorgung (Mittelpunktgleichrichtung):
    (Ausgangsspannung +3V (Regler) +0.7V (Diode) + 1V(Brummspannung))/1.41 = Trafospannung
    Im Prinzip kommen noch 10% Netzunterspannung dazu, zum Teil sind die aber wohl schon im Trafo eingerechnet. (Und brauchen tut man das auch nicht unbedingt - im deutschen Studio ist das was anderes als irgendwo auf einer Open-Air-Bühne...)

    Wenn man 'auf Kante' dimensioniert, ist das etwas zu knapp (Regler dann eher 4V Diode, 1V, Brumm je nach Kondensator=Ausrechnen), aber im DIY grillen wir die Teile ja eher nicht so.

    Praktisch ist 12V Ausgang mit 12V Trafo schon etwas knapp, wenn man nicht so viel Strom braucht (wird meistens ja deutlich überdimensioniert) bleibt der Regler aber schön kalt.
     
  6. tomcat

    tomcat -

    Die Trafos sind ja auf 230V gerechnet, ich fahre im Studio nur geregelte 220V (beruht auf einer Diskussion vor langer Zeit mit Fetz, um in den Geräten / NTs weniger Verlustleistung und Wärme zu erzeugen). Denke das macht ja noch keinen Einfluss auf die Berechnungen, imho sind im Netz ja Unterspannungen von bis zu 205 V runter relativ "normal".

    Danke Fetz für die ausführliche Formel!
     
  7. tomcat

    tomcat -

    Jo, das ist aber das Problem mit den 30V Trafos, entweder viel zu stark oder Printmontage.

    Aber dank eurer Hilfe hab ich jetzt eh festgestellt das ich mit 25V auskomme :nihao:
     

Diese Seite empfehlen