RIP Dave Brubeck

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von virtualant, 5. Dezember 2012.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    Der Grauen eines jeden Techno-Fans: 5/4-Takt!* ("Take Five")
    * Den 5/4-Takt schaffte er mit einem einfachen "Trick": Take Five
    setzt sich aus einem Dreivierteltakt (Walzer!) plus 2/4 zusammen.

    Wurde übrigens 91 Jahre alt.
    Hut ab vor seiner Musik!
     
  3. mookie

    mookie B Nutzer

    Oh, RIP
    Saxophon war soo sexy in den 80ern
     
  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Stimmt, großartige Musik.
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Wenn es von Könnern gespielt wird, ist es dann schon früher gewesen und kann es auch heute noch sein
     
  6. island

    island Modelleisenbahner

    Man, das nervt langsam mit sterberei :heul:
    RIP Dave
     
  7. serge

    serge ||

    Habe den Herrn mit seinem Trio vor 10 Jahren live erlebt, wurde damals mit den Worten "auch wenn das nicht so Deine Musik ist, komm mit – wer weiss, wie lange der noch lebt" ins Konzert geschleppt – und habe es nicht eine Sekunde bereut.

    Ruhe sanft!
     
  8. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

  9. tom f

    tom f Moderator

    also ich dachte der sei schon seit jahrzehnten tod :oops:

    schön für ihn dass er so alt wurde
     
  10. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Gute Reise Dave....



    Mit ProxTube kucken!
     
  11. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nur nebenbei, Dave hatte IMO nie auf seinem Piano geblasen
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Take five habe ich als Jugendlicher bei einem meiner ersten Live Auftritte mit Band auf dem Klavier spielen müssen. Sehr geniale Musik von einem großartigen Musiker. Gute Reise Dave!
     
  13. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wieder einer von denen, die's geschafft haben unsterblich zu werden.
    Take 5 kennt jeder Depp und jeder liebt es!
     
  14. Als alter Standard Zocker glaub ich, dass Take Five von Paul Desmond geschrieben wurde. DER hat wiederum Saxophon gespielt. Allerdings hat Paul Desmond - wenn ich mich richtig erinnere - damals in der Truppe von Dave Brubeck gespielt. Die wiederum haben das Stück dann bekannt gemacht.

    Aber witzig, dass jetzt alle so tun (nicht unbedingt hier, aber auf twitter und facebook), als wären sie die größten Fans gewesen... aber die Anekdote mit Desmond ist nicht bekannt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    NIx gegen Dave!!!

    Aber es ist auch hier, wie beim fussball: Dritte plätze werden wie Erste gefeiert! :lol:

    Peter
     
  16. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mhhm... wäre Brubeck nicht gewesen, dann hätte in der Jazz Geschichte doch irgendwie was gefehlt? Da braucht man nicht der größte Fan gewesen sein, um betroffen zu sein...
     
  17. Zotterl

    Zotterl Guest

    Kurzes Offtopic: bei solchen Aussagen interessiert mich dann immer wieder, ob dann nicht jemand anders
    in die Bresche gesprungen wäre. Die Zeit war soweit, für seine Musik, also "mußte" er es machen.
    Anderes Beispiel: wäre der Fernseher nicht von jener Person erfunden worden, hätte es dann nicht
    eine andere Person über kurz oder lang erfunden? Egal, ob mit oder ohne morphogenetische Felder.
     
  18. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wir reden hier von Brubeck, nicht von Kraftwerk. :)

    Hätte Coltrane den Quintenzirkel nicht als Basis für seine Akkordfolgen genommen, dann hätte es wahrscheinlich jemand anderes gemacht. Oder hätte Pianist XY nicht Blockakkorde in den Jazz eingeführt, dann hätte es ziemlich sicher jemand anderes getan.

    Bei Brubeck ist das für mich ein persönlicher Stil der sich wohl (Vorsicht Vermutung!) aus seinen musikalischen Wurzeln einfach ergeben hat. Und weniger sind es bestimmte Elemente auf die man ihn reduzieren könnte...
     
  19. :denk: ööö, Quintenzirkel gibt's bis zum Abwinken schon in der Barockmusik. Du meinst glaubs eher den Grossterzzirkel.
     
  20. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Man kann diesen Herdentrieb witzig finden, ich bin immer öfter entsetzt wie kritiklos große Teile der Gesellschaft JEDEN Hype mitmachen, selbst bei Trauer-Hypes.
    Andererseits bin ich wieder froh, dass es kein Hype ist wie es ihn in den 30er Jahren mal gab.
     
  21. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das eine schließt das andere nicht aus. Man kann in Großterz, Kleinterz oder was-auch-immer für Schritte durch den Quintenzirkel wandern. :)

    oder auch so:

    play: http://www.danielrast.de/audio/12_akkorde.mp3
     
  22. +1! Ich beobachte in meinem Bekanntenkreis immer öfter, dass Leute z.B. auf Facebook irgendwelche (größtenteils tränendrüsigen) Hoaxe /Hypes reposten / verbreiten, ohne die Authenzität auch nur im Ansatz überprüft zu haben. Dabei liegen die Tools dafür genauso unter ihren FIngerspitzen, aber selbst dafür sind sie zu faul.

    Im Falle Brubeck war es umso "witziger", dass Leute, die NICHTS mit Jazz am Hut haben sich durch hundertfaches "RIP Dave, danke für Take Five :´( " geposte einen intellektuellen Anstrich geben wollen.
    So. Genug Internet für heute.
     

Diese Seite empfehlen