rme 400 mit adat "erweitern" ratschläge

liebe forum gemeinde,


ich würde sehr gerne mein fireface 400 von rme mit ein paar mehr ausgängen erweitern, symetrisch. das fireface hat intern ja noch 8 weitere digitale kanäle zur verfügung, die ich zum outboard mixing gern verfügbar machen würde. ich habe shcon viel gelesen udn gesucht, alelrdings finde ich nicht so recht eine reine adat schnittstelle die lineausgänge hat?

wieso gibt es sowas nicht? und warum nciht von rme?

hat jemand ein paar tipps was sinn macht?

preislich sollte es nicht über einem fireface 400 liegen, am besten günstiger. ansonsten kann ich mir ja auch noch ein fireface holen, nur habe ich dann so unglaublich viele features (routing, total mix, micpres, usw.) was ich mitbezahle, aber gar nicht brauche. :kaffee:

danke für euere tipps.
 

bendeg

||||||||||
wenn du keine PreAmps brauchst und was kompaktes mit I/O suchst (zB für unterwegs) würde ich dir das Marian Adcon empfehlen.
ist gebraucht manchmal schon für 100€ zu erhaschen (weils keiner von den Kiddies kennt heutzutage und alle nur nach B. ADA... suchen ;-) ).
läuft gut, klingt gut. unkompliziert.
 

bendeg

||||||||||
neu und kompakt gäbe es das SM Pro Audio Q-ADAT, aber das hat nur Eingänge. das Vorgängermodell heißt A08. das habe ich erst neulich für 70€ in der Bucht verkloppt weils über war. einfach mal gucken. mit etwas Geduld findet sich immer was <100€.
 
Hi Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Motu Karte, die ich über Adat erweitern wollte. Bin nach einiger Suche auf das Ferrofisch

https://www.thomann.de/de/ferrofish_a16_ae_ad_da_converter.htm
gestossen, was super funktioniert und sich mit der Motu zu einer "Einheit" verbindet. D.H. Der Verbund aus Motu und Ferrofish wird unter dem Motu Audiotreiber erkannt und alle Kanäle sind in Ableton unabhängig ohne Submix etc. erreichbar. Sehr komfortabel.
 

mink99

*****
Syntharoma schrieb:
Hi Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Motu Karte, die ich über Adat erweitern wollte. Bin nach einiger Suche auf das Ferrofisch

https://www.thomann.de/de/ferrofish_a16_ae_ad_da_converter.htm
gestossen, was super funktioniert und sich mit der Motu zu einer "Einheit" verbindet. D.H. Der Verbund aus Motu und Ferrofish wird unter dem Motu Audiotreiber erkannt und alle Kanäle sind in Ableton unabhängig ohne Submix etc. erreichbar. Sehr komfortabel.

Das hatte ich jetzt bei allen Adat Geräten... Aber cool ists schon ....
 
Syntharoma schrieb:
Hi Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Motu Karte, die ich über Adat erweitern wollte. Bin nach einiger Suche auf das Ferrofisch

https://www.thomann.de/de/ferrofish_a16_ae_ad_da_converter.htm
gestossen, was super funktioniert und sich mit der Motu zu einer "Einheit" verbindet. D.H. Der Verbund aus Motu und Ferrofish wird unter dem Motu Audiotreiber erkannt und alle Kanäle sind in Ableton unabhängig ohne Submix etc. erreichbar. Sehr komfortabel.
ah das sieht ja schonmal sehr gut aus! am liebsten hätte ich grade das in halber 19" größer damit es shcön neben die rme passt, aber da muss ich wohl auf ein marian adcon warten und suchen..
 
A

Anonymous

Guest
ein zweites fireface?

gebraucht sind die ziemlich günstig und oft zu finden heute.
 
A

Anonymous

Guest
stand vor einem jahr vor der selben frage.. alle mist.. hab dann ein zweites FF400 gekauft..
 
beim thread zu dme fostex steht ja im letzen post, dass der die scheinbar einfach nur falsch gesynct hat und sie deshalb schrot klang. gab zu mindest keine erwiderung. von daher überzeugt mich das noch nicht, aber wenn jemand sonst schlechte erfahrugn mit dem fostex hat bitte sagen.

vllt macht ff400 aber eifnach am meisten sinn vom preis.
 
Das FF400 als reiner Wandler ist m.E. viel zu teuer. Die Hardware ist ordentliche Mittelklasse, mehr nicht.
Der Entwurf ist halt ordentlich, die Treiber taugen, es steckt einiges an digital Know-How drin.

Der Analogteil vom meinem Terratec Mic2 ist z.B. nicht schlechter. (Dafür ist das Ding als Firewire-Interface unbrauchbar, denn es gibt keine Treiber mehr. Allerdings waren die für XP eh Murks. )

Im Behringer AD8200 sitzen typgleiche OP-Amps (4580) wie im FF400. (Günstiger & guter Audio-Op-Amp, keiner der teuren High-End-Teile. )
http://www.soundonsound.com/sos/sep13/a ... da8200.htm

Wie zu erwarten sind die Messwerte deutlich besser als beim alten ADA8000, da die PreAmps beim 8000er die Eingangstransistoren nicht mit in der Gegenkopplung waren. (Das war "früher mal" üblich, sehr viele Vintage-Konsolen haben vergleichbare Eingangsstufen. Immerhin hat auch der ADA8000 diskrete Eingangstransistoren, das ermöglicht günstig rauscharme Mikrofonverstärkung. Im Deppentest (offenen Eingang voll aufdrehen) ist das allerdings nicht so weit her damit. Das betrifft zwar alle Geräte, aber beim Behringer testen halt immer besonders viele Spezialexperten ... )
 
nordcore schrieb:
Das FF400 als reiner Wandler ist m.E. viel zu teuer. Die Hardware ist ordentliche Mittelklasse, mehr nicht.
Der Entwurf ist halt ordentlich, die Treiber taugen, es steckt einiges an digital Know-How drin.

Der Analogteil vom meinem Terratec Mic2 ist z.B. nicht schlechter. (Dafür ist das Ding als Firewire-Interface unbrauchbar, denn es gibt keine Treiber mehr. Allerdings waren die für XP eh Murks. )

Im Behringer AD8200 sitzen typgleiche OP-Amps (4580) wie im FF400. (Günstiger & guter Audio-Op-Amp, keiner der teuren High-End-Teile. )
http://www.soundonsound.com/sos/sep13/a ... da8200.htm

Wie zu erwarten sind die Messwerte deutlich besser als beim alten ADA8000, da die PreAmps beim 8000er die Eingangstransistoren nicht mit in der Gegenkopplung waren. (Das war "früher mal" üblich, sehr viele Vintage-Konsolen haben vergleichbare Eingangsstufen. Immerhin hat auch der ADA8000 diskrete Eingangstransistoren, das ermöglicht günstig rauscharme Mikrofonverstärkung. Im Deppentest (offenen Eingang voll aufdrehen) ist das allerdings nicht so weit her damit. Das betrifft zwar alle Geräte, aber beim Behringer testen halt immer besonders viele Spezialexperten ... )

du empfiehlst also doch das ad8200? und zu den genanten modellen weißt du auch was? marian adcon, fostex vc8 und ferrofish 16?
 
"Empfehlen" würde ich das nicht nennen, ich hab es nicht in den Fingern gehabt.
Ich wüsste nur nix, was gegen das Teil spricht. Es macht einen ordentlich konstruierten Eindruck und ist preislich sehr attraktiv. Es stünde heute bei mir sehr weit oben in der Liste, wenn ich einen Wandler bräuchte.
 


News

Oben