Roland JD-990 FX-Struktur

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Sound Engine, 22. Oktober 2009.

  1. Hallo Leute,

    sag ma

    stimmt das, dass der JD-990 insgesamt 8 unabhängige Effektblöcke hat, als für jeden Part einen separat?

    Hab da wohl gerade etwas irreführendes im WWW aufgeschnappt. :eek:

    Danke schonmal für evt. berichtigende Auskünfte.
     
  2. Meinst du im Multi Modus ? Ich glaub da steht die komplette Effektsektion gar nicht zur Verfügung. Jedenfalls ist das beim JD800 so. Da hast du nur Hall, Delay und Chorus. Der Effektanteil ist pro Part natürlich regelbar, aber nicht komplett unabhängig. Sowas gabs damals noch nicht.
     
  3. Tja, ich hab das Gerät jetzt noch nicht da. Hatte vor Jahren mal einen JD-800 und kann meine Merkbuch-Notizen nicht mehr so recht deuten. :?

    Kürzlich fand ich im web die Bemerkung das beim "990er" 8 Effektblöcke zur Verfügung stehen würden ...

    Im Sounddiver stehen pro Patch die 7 Effekte in 2 Ketten zur Verfügung + ein EQ.

    Und im Performance-Modus dann für die 8 Patches nur Chorus, Delay & Reverb und kein EQ.

    War das damals schon ein früher Versuch die acht Parts mit separaten FX auszustatten ... (?)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, das sind keine 8 Effektblöcke, da verwechselt sicherlich jemand was mit den 8 (= 4 Stereopärchen) Outputs, denen man Effekt Amount zuordnen kann.
     
  5. Hm, das würde ja dann bedeuten, dass meine schöne Enhancer oder Distortion Einstellung eines Patches dann bei dessen Abgreifen mit Multi (sprich Performance) nicht mehr geht - also die volle FX-Palette bloß im Patch-Modus gehen würde.

    Was echt schade wäre ... oder geht das doch?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yep, altbekanntes Patch vs. Multi Problem.
     
  7. ... wie bei den Kollegen der anderen Firmen zur damaligen Zeit. :heul:

    Danke für die Info.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube das ist auch heute noch so. Macht doch aber nix, einfach den Part ganz normal im Multi Mode per MIDI aufgenommen und dann anschließend ersetzen durch einen per Audio aufgenommenen Part, bei dem dann stattdessen das Patch mit allen Effects verwendet wird.
     
  9. Na, das ist noch etwas anders, wenn ich das richtig sehe, so als alter JD990 Fetischist... ;-) Mein Lieblings-Digitaler.

    Du hast im Setup Modus Dry oder nur Reverb, sowie Kombinationen Chorus/Reverb, Delay/Reverb zur Auswahl.
    Dies entspricht der FX Kette 2 aus den Patches.

    Die FX Kette 1 mit Enhancer, Distortion, Phaser und Spectrum hast du meiner Meinung nach weiterhin zur Verfügung.
    Jedenfalls ist der schöne Phaser Sound auf meinem Solina-Patch in der Performance noch da... Allerdings meine ich, liegt die Kette 2 dann entweder auf dem Kanal 1 der Performance, bzw. nur ebenfalls einmal im Setup vor. Man kann also was mit hinüber nehmen in die Performance.

    Die alte Kiste ist übrigends immer noch mein Arbeitstier und drückt so manchen aktuellen Synth flach an die Wand.
     
  10. Kann man beim JD990 eigentlich die Tones pro Patch im Pan verteilen, oder hat er überhaupt irgendwo einen Pan Parameter ? Das Fehlen dessen ist mir damals beim JD800 übel aufgestoßen.
    Das mit der Effektsektion damals auch, aber heute seh ich darin kein Problem mehr. Dank quasi unbegrenztem HD-Recording muss man die Geräte ja nicht mehr wirklich im Multi-Mode benutzen. Das war Anfang bis Mitte der 90er noch nichts so selbstverständliches ;-)
     
  11. Noch mehr als das... Im Patch Modus für jeden Tone Pan einstellen, oder Alternierend L / R, oder Random!
    Damit kannst du sehr lebendige Flächen machen.

    Im Performance Mode dann nochmal Left / Right verteilen.
     

Diese Seite empfehlen