Roland RE-201 Widerstand durchgekohlt

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von aumaku, 10. April 2015.

  1. aumaku

    aumaku aktiviert

    Hallo,

    Leider hat sich mein Roland Spaceecho verabschiedet. Es verstummte während des Betriebes, während der Motor weiter dreht.
    Im Inneren zeigte sich dann, dass der Widerstand R111 (82ohm 1/2watt) durchgebrannt war.

    Als erstes habe ich alle Elkos auf Platine erneuert und einen neuen Widerstand 1watt 82 Ohm eingelötet.

    Ohne Erfolg. Der Widerstand wird sofort sehr heiß und droht durchzubrennen . Motor dreht. Kein Signal zu hören.

    Hat jemand eine Idee woran es noch liegen könnte ??

    Bin für jeden Tip dankbar.
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Der 17V Versorgung scheint irgendwo zu viel Strom entnommen zu werden.
    Löte mal die Strippe vom Netzteil (Power Supply) an Lötöse "40" zum Echoe Board (OP-14B) ab.
    Kurz einschalten und checken, ob der Widerstand immer noch warm wird - oder ob du etwa 17V an "40" hast.

    (Service Manual googlen und angucken, dann sollte klar werden was ich meine und wo das in echt zu finden ist. Wenn nicht, dann lass das jemanden machen, der sich damit auskennt. )
     
  3. aumaku

    aumaku aktiviert

    Danke Nordcore ! Ich habe die Kabel von lötöse 40 entfernt, und der Widerstand ist kühler .

    Schaltplan habe ich und auch etwas Erfahrung mit Elektronik/ löten.

    Ja , er scheint zuviel Spannung zu bekommen , doch woher ??
     
  4. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Er bekommt nicht zu viel Spannung - es fließt zu viel Strom durch.
    Der Anschluss ist der Anschluss für die Versorgungsspannung der Elektronik. Mit dem abgelöteten Kabel haben wir jetzt gesehen, dass vermutlich das Netzteil selber in Ordnung ist, und der Fehler auf den angeschlossenen Boards ist.

    Da sollten ja 2 Kabel abgehen, eines zu dem großen (Echo-) Board, eines zu dem kleinen (Mini-) Board. Löte das zum Mini-Board mal wieder an, wenn Versorgung dann immer noch OK ist, dann ist der Fehler auf dem großen Echo-Board. (Das ist das wahrscheinlichste, einfach weil da die meisten Teile drauf sind. )

    Miss mal die Höhe der Spannung an diesem Anschluss (gegen Masse), dass sollten ca. 17V sein.
     
  5. aumaku

    aumaku aktiviert

    Strom und Spannung verwechsle ich manchmal... :sad:

    Ich habe die Kabel einzeln an Öse 40 angelötet, es war kein Unterschied... Dann habe ich die Sicherungen nochmal gescheckt und gemerkt , dass eine raus war. - ersetzt.

    Nun wird der Widerstand , ohne Kabel , sofort sehr heiß .

    Das Messgerät zeigt 0v Spannung ! am Kontakt 40.

    Dann liegt der Fehler direkt auf der netzteilplatine ? Kurzschluss ?

    Mir ist aufgefallen : Bauteil MC 126-2133B, hat mit allen Kontakten Durchgang nach Maße. Auch Q22,23 ...
    Normal ?

    1000 Dank ;-)
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Sehr gut, das macht die Sache viel einfacher. Und ja, wir haben einen Kurzschluss auf der Netzteil-Platine (da ist aber noch etwas mehr drauf).

    Der Durchgang zu Masse an Q22,23,21 bedeutet das direkt die gleichgerichtete Spannung hinter dem 82 Ohm kurzgeschlossen ist.
    Damit kann:
    C110 hin sein (der war doch neu, ist der richtig rum drin?)
    Q22 oder Q23 durchgeschlagen sein. (Auslöten und getrennt prüfen). Allerdings müsste man dann eigentlich 10 Ohm (=R102) messen, keinen richtigen Kurzen.
    Das es L23 (den Trafo für den Löschkopf) zerlegt hat (Windungsschluss) glaube ich aber auch nicht...
    Q21 und weiter zum 17V Ausgang kann es eigentlich auch nicht sein, denn da R109 mit 180 Ohm vor.

    Da musst du also mal etwas fahnden, ggfls. so lange Teile auslöten, bis der Kurzschluss weg ist.
     
  7. aumaku

    aumaku aktiviert

    So....
    Ich habe nun :

    Q21/22/23 ausgelötet, durchgepiepst und scheinen in Ordnung.

    C103 / C 117 ausgelötet, sind OK. C117 hat eingelötet komplett Durchgang. C 103 fast komplett.

    die Elkos sind alle richtig rum und wurden erneuert.

    Könnten es die Dioden D12-14 sein ? Sind "Doppel dioden" , in Form eines Folienkondensators.
    Hat der BIAS Regler etwas damit zu tun ?
     
  8. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Was passiert, wenn du das mit den ausgelöteten Transistoren einschaltest?

    Bei den Kondensatoren sollte der "Durchgang" nach einiger Zeit weggehen - dann sind sie auf die Messspannung vom Multimeter aufgeladen und es fließt kein Strom mehr.
    (Ist für größere Kondensatoren durchaus eine "Plausibilitätsprüfung", wirklich "Test" würde ich das nicht nennen wollen, aber taugt doch schon zu "der isses wohl nich". )
     
  9. aumaku

    aumaku aktiviert

    Habe Q 21-23 ausgelötet, eingeschaltet. Unverändert. Der Widerstand wird immer noch sehr heiß .

    C117 /103 sind keine Elkos, die kurz piepen beim testen... Eher Folienkondensatoren, neben L23.
    Was nun ? :)
     
  10. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Jetzt hängt da nur noch L23 (der Trafo für den Löschkopf) und C110 dran.
    Da C110 neu und richtig ist, würde ich jetzt den Trafo abtrennen. (Entweder auslöten oder Leiterbahn auftrennen. )
     
  11. aumaku

    aumaku aktiviert

    TREFFER ! Nachdem ich den löschtrafo rausgelötet habe, bleibt der Widerstand kühl.
    Also schein L 23 defekt zu sein ? Bekommt man so ein Teil irgendwo noch ?
     
  12. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Ersatzteil wird man eher nicht kaufen können.

    Guck dir das Teil erst mal *genau* an. Schaltung siehst du ja auf dem Plan, wo welcher Pin ist musst du auf der Platine raus suchen.

    Die Spulen sollten immer ein paar Ohm haben, primäre und sekundäre Seite dürfen keine Verbindung haben.
     
  13. aumaku

    aumaku aktiviert

    Habe mal den Widerstand der einzelnen Pinne gemessen.

    Primär (2 Pinne)nach sekundär (3 Pinne ) : haben ca.60-70Ohm . Der Widerstand variiert allerdings etwas....
    Die Drähte sind alle dran.

    Sieht schlecht aus, oder ?
     
  14. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Das dürfte nicht sein.

    Guck dir das Teil mal genau an... sieht es "warm geworden" aus? Riecht es verschmort?

    Was sagen die Windungen denn so "in sich"?
    (Widerstand der beiden primären Hälften, Widerstand der Sekundärwicklung. Ähmmm ... für mich ist 3 pin primär, 2 pin sekundär )
     
  15. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Supertoller Thread! Jemand hat ein Problem und jemand anderes nimmt ihn bei der Hand und gemeinsam kommen sie zum Ziel. (vorerst zum Erkennen des Fehlers)
    Grandios!
     
  16. aumaku

    aumaku aktiviert

    Also, es richt nicht verschmort und sieht optisch ok aus.

    Die 2 Pin Seite zeigt 20,4 Ohm an.
    Die 3 Pin Seite : ca. 10 Ohm ( außen /Mitte , außen/aussen )

    Primär gegen sekundär zeigt jetzt eher 14-15 Kohm an.
    Obwohl die Werte manchmal sehr springen...manchmal nur 4-5 Kohm -dann wieder 50! Kohm steigend...
    Messgerät habe ich auch schon gewechselt.
    ??
     
  17. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Auf der Primär-Seite müsste Außen-Mitte das gleiche wie Mitte-Außen (=die andere Hälfte) anzeigen, Außen-Außen dann etwa das doppelte.
    Die Werte sehen ansonsten plausibel (nicht kaputt) aus.

    Primär - Sekundär müsste unendlich sein, wenn nicht, dann stimmt da was gar nicht.
    (Irgendwo im 20 MEGA(!)-Ohm, oder gar 200MOhm-Bereich falls das Multimeter das hat, kann schon mal Unsinn angezeigt werden, aber ein paar Ohm ist definitiv kein gutes Zeichen. )

    Kaputte Trafos sind nicht so häufig - und wenn dann ist das meist thermisch (und das diagnostiziert dann die Nase recht fix). Vielleicht verarscht uns da auch was anderes...
     
  18. aumaku

    aumaku aktiviert

    Irgendwie werde ich aus dem Trafo nicht schlau, bzw. die Messwerte verändern sich wenn die messkabel bewegt werden.
    Liegt das Teil ruhig mit Kroko klemmen bleiben sie irgendwann stabil stehen.

    Ich jetzt über 20 min. nur die primärseite gemessen. Die Werte sind alle im Ohm Bereich.
    Außen 21ohm , innen 50
    Außen 17ohm , innen 15
    Werden die Kabel bewegt , springen die werte ; Trafo kommt zur Ruhe hat der vorherige Wert sich meist verändert.

    Primär nach sekundär variiert von 700-1200 Kohm

    Kann ich an der Platine noch ein paar Spannungen messen ?
     
  19. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Ich fürchte jetzt ist der Moment gekommen herzhaft zu fluchen. Das Verhalten ist so nicht normal.

    Und ich hab jetzt auch keine Ahnung was für Eigenschaften der Trafo haben muss - und ob man da eine faire Chance hat, irgendeinen Ersatz zu finden. Hoffen wir mal, dass sich einer der Leute hier einfindet, die mit den Kisten Erfahrung haben.
     
  20. aumaku

    aumaku aktiviert

    :heul: ich habe auch schon etwas verzweifelt an dem Trafo.... Kein System dahinter zu erkennen :idee: ??!!

    Wenn nicht noch ein wunder passiert, kann es wohl entsorgt werden.
    Habe eine n Beitrag gefunden : http://groupdiy.com/index.php?topic=31478.0


    Danke trotzdem ! Werde morgen noch mal messen/schauen/fühlen ...
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Möglich, dass da ein Kabel der Windung aufgescheuert ist, wie sieht denn L23 aus? Kann man das neu wickeln?

    Ansonsten mal Roland anfragen, oder auch diese Adresse probieren
    www.echofix.com
    www.orbitelectronix.com
     
  22. aumaku

    aumaku aktiviert

    Ich finde, das Teil sieht OK aus. Habe es mit einer Lupe untersucht ; die Drähte haben einen Schutzlack o.ä. , wie
    Es innen aussieht kann ich nicht sagen. Scheint vergossen ...

    Danke für den Link. Bei echofix gibt es sogar einen "coil trap Mc 126" . Habe dort mal angefragt wegen MC 128.

    Hier steht von was: kann man das Ding einstellen ??

    https://www.gearslutz.com/board/so-much ... epair.html

    Vielleicht ist da doch noch Hoffnung !! :P
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Mach bitte mal ein Foto von dieser MC-128.

    Wenn ich es recht sehe, so dient die MC-128 zur Anpassung des Bias Osc an den Löschkopf, hat einen Mittenabgriff und insgesamt 5 Anschlüsse.
    Die MC-126 abgiert als Trap Coil in einem LC Schwingkreis, hat 2 Anschlüsse (3 allerdings auf dem Photo) und muss eingetrimmt werden (Verstellung der Ferrit-Kerns).
    Die MC-126 habe ich aber noch nicht im Schaltplan gefunden, nur im Blockdiagram auf Seite 14 von http://manuals.fdiskc.com/flat/Roland%2 ... Manual.pdf

    Hier gibt es einen Bias-Transformer (ist aber wohl deutlich grösser als der im RE-201)
    http://www.ebay.com/itm/271833224489
     
  24. aumaku

    aumaku aktiviert

    Fotos habe ich gemacht !

    Die Plastik Umhüllung habe ich entfernt, um zu sehen was drunter ist. Leider nichts....

    Einstellen kann man es irgendwie nicht... Fehlt da oben was ??

    Ist fraglich, ob der Löschtrafo, wenn er wirklich defekt ist, solche Symptome verursacht ... ?
    Es ist eigentlich nur R111 der sofort sehr heiß wird.

    Habe auch schon vorstichtig am BIAS Regler, während de Betriebes , gedreht. Keine Änderung.

    Ich dachte dieser hier ist ähnlich : MC 128

    Hatte mich vertan... Steht auf jeden Fall MC 126-2133B auf der Platine

    http://www.ebay.de/itm/171722727063?_tr ... EBIDX%3AIT
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      144,6 KB
      Aufrufe:
      51
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      144,2 KB
      Aufrufe:
      51
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      132,1 KB
      Aufrufe:
      51
  25. aumaku

    aumaku aktiviert

    Habe gerade Antwort von Echofix bekommen.
    Sie haben noch ein NOS Mc126 da.

    kostet nur : 123 AU$ , sind 90€ :sad:
    Dann muss er wohl noch justiert werden + das Risiko , dass er garnicht der Übertäter war/ist.

    I dont know... :cry:
     
  26. swissdoc

    swissdoc back on duty

    MC126 ist ein Übertrager mit Mittenabgriff primärseitig, da muss nichts/kann nichts justiert werden. Auf Basis der Messwerte und deren Schwankungen beim Bewegen der Messleitungen gibt es dort ein Problem und Potential für Kurzschlüsse. Du kannst das Bauteil vorsichtig auseinander fleddern und evtl. nachbauen, kann aber auch sein, dass da ein Ferritkern drinnen ist, der dann wegbröselt.

    MC128 ist eine Spule mit justierbarem Kern, diese muss lt. Manual ja auch abgeglichen werden.

    R111 wird heiss, weil dort ein zu hoher Strom durchfliesst, der kommt offenbar aufgrund eines Defektes im Bereich des BIAS OSC 60 KHz zustande. Das ist aber alles "schwebend" aufgebaut, also ohne Verbindung zu Masse, diese könnte über C101 kommen, aber Hauptverdächtiger ist wohl doch L23.

    Du kannst ja mit einem Sinus-Generator (ein Synth reicht hier) als Primärquelle und einem Verstärker an der Sekundärseite mit einem Oszi das Übersetzungsverhältnis messen. Evtl. gibt es was passendes im Handel.

    Oder eben das NOS Teil nehmen und fluchen :)

    Sir Nordcore, noch Ideen?
     
  27. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich bin ja kein wirklicher Fachmann und bastle nur...das so'n Übertrager den Geist aufgibt ist schon sehr, sehr selten. Es sind doch eher aktive Bauteile, Kondensatoren und relativ häufig auch Leiterbahnschäden. So'n Dreck - ausgerechnet ein teures Teil muss in Verdacht geraten!
     
  28. aumaku

    aumaku aktiviert

    Ja... Es scheint wohl das seltenste / teuerste Teil zu sein....

    Ich habe mal swissdocs Rat befolgt, und c101 ersetzt. Anschließend mal testweise den kleinen Trafo wieder eingelötet.
    Der Widerstand wird zwar immer noch schnell sehr heiß ( zu heiß meines Erachtens ), doch es tut sich was :
    Eingangssignal ist nun zu hören, VU Meter reagiert jetzt, es ist jedoch kein Echo zu hören.

    Habe mal die Spannung an R 111 gegen Maße gemessen : 22,4V und 16,2V ( vorher 0 V )
    Spannung an Punkt 40 : 12,15V ( vorher 0 )

    Es schient sich also etwas getan zu haben. Ich lasse das Gerät max.1min. laufen - aus Angst...

    Den Trafo zu zerlegen, traue ich mir nicht zu... Den BIAS Regler habe ich auch verstellt ... :?

    Jetzt kann ein weiterer Fehler auch auf der anderen Platine liegen , oder ?

    Nochmals vielen Dank für den Support!
     
  29. JuBi

    JuBi aktiviert

    hi

    ich habe mir das SM mal angeschaut, dort gibt es zwei Supply Schaltungen, die neuere auf PDF Seite 9, stellt in dem Bias OSC keine Verbindung zur Masse her und daher kann auch kein Strom fließen welcher den R111 erhitzt (21V / 81+10 Ohm=~0,3A=~4,8W), daher ist es unnwarscheinlich das es sich um diese Schaltung handelt. Die Ältere schaltung, im SM auf PDF Seite 12, hat über den Transistor TR20 Masseverbindung.

    Frage an den Treadersteller, um welche Schaltung handelt es sich und wenn es die Ältere ist: wenn du die Spule wieder einbaust, den TR20 aber rausnimmst, wird dann der R111 noch heiß? Ich frage weil die Spule auf deinen Fotos nicht so aussieht als wären dort 0,21A durchgeflossen (ca 2,1V / 10 Ohm).


    Ich habe vor Jahren mal ein RE201 repariert, dort waren 4 Gleichrichterdioden defekt, die zerbröselten förmlich wenn man sie etwas härtet angefasst hat, die habe ich dann gegen einen überall erhältlichen B80C3000 ausgetauscht und das RE201 lebte wieder :supi:

    Viel Glück
    JuBi
     
  30. aumaku

    aumaku aktiviert

    @Jubi : Es ist wohl die alte Version . Seriel Nr. 302157
    Transistor 20 habe ich nicht gefunden .

    Du meinst bestimmt die 4 "Keramik " Dioden im Netzteil. kann ich die messen ?

    Habe mal ein Foto gemacht :
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      205,7 KB
      Aufrufe:
      59

Diese Seite empfehlen