Roland Rompler! (Huldigung, Austausch etc.)

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von Max, 23. Januar 2017.

  1. Max

    Max |

    Damit nicht immer die Roland Teile aus den 70ern / 80ern die ganze Aufmerksamkeit bekommen, hier mal ein Thread für die "real-digitalen" Roland-Rompler aus den späten 80ern und 90ern.

    Hintergrund: hab eben die "Keyboards of the 60s und 70s" Expansion in meinen Roland JV-880 eingebaut und bin gerade hin und weg.

    Diese liebevoll programmierten Sounds haben auf ein paar MB eine Musikalität und Ausgewogenheit für die ich fast jede GB-schwere Library wegwerf. Technisch natürlich schon lange nicht mehr Stand der Dinge, aber die Klänge sind absolut zeitlos.

    Das ganze neue Zeug ist so dermaßen überproduziert und auf "Fett" getrimmt, dass mir da einfach nach kurzer Zeit die Ohren wehtun. Nicht so beim JV-880 - der klingt einfach nicht so "scharf", aber trotzdem auch nicht "dumpf". Eben genau richtig.

    Wer spielt auch noch auf solchen Maschinen? Bei mir ist außer dem JV-880 noch ein D-550 im Einsatz (nicht ganz ein Rompler, aber auch mit PCM-Speicher und deswegen zumindest ähnlich).
     
    klangsulfat, virtualant und Henk Reisen gefällt das.
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    [​IMG]

    :adore:
     
    psychosonic gefällt das.
  3. Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Als ich mir 1994 den gerade neuen Roland JV-1080 im Laden angehört habe, gefiel er mir nicht, denn zu der Zeit war gerade Techno angesagt und der Roland JV1080 erschien mir zu bieder und brav.

    Im November hat sich mein Sohn einen JV-1080 einschließlich Flightcase und in sehr gutem Zustand für nur 100 Euro gekauft. Als ich den Synth mit ihm zusammen genauer unter die Lupe genommen und angehört habe, waren wir beide auf Anhieb begeistert.

    Klar, es klingt immer sehr nach Roland und man muß diesen Sound mögen. Wenn man dies aber tut, dann ist der JV-1080 ein Traum. Hervorragende Sounds echter Instrumente, klasse Synthsounds, Soundscapes und eine super Audioqualität. Dann noch multitimbral, Drums, Einzelausgänge, Effekte, etc. Kann man im Midiverbund auch heute noch als Hauptsynth einsetzen und sich für speziellere Sounds dann eine handvoll Synth dazuholen. Der einzige Nachteil am 1080 ist meiner Meinung nach die sperrige Bedienung.

    Nachdem ich den JV-1080 bei Junior getestet und gehört habe, hat es nur noch wenige Wochen gedauert und ich habe mir einen Roland JV-2080 in mein Setup geholt. Der 2080 bietet eine bessere Bedienung, etwas saubereren Klang, mehr Effekte.

    Meine Empfehlung: Kauft die Dinger schnell, die werden bald deutlich teurer.
     
    Summa gefällt das.
  4. Rupertt

    Rupertt ...

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Wie ist den der Unterschied zur Supernatural Engine des FA06?
     
  5. Murano

    Murano .

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Die alten Roland-ROMpler sind schon nett. Wenn der Platz fehlt ist der kleine JV-1010 der grosse Tipp: 1000 dieser sorgfältig probgrammierten Sounds auf Abruf.
     
  6. phonos

    phonos ...

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Ich habe ich mir den JV-80 als meinen ersten Synth zugelegt. Mir ging es vornehmlich um die Multitimbralität.

    Im Vorfeld hatte mir einer der Verkäufer vom Kauf abgeraten und mir ein QS-Modell von Alesis nahegelegt.

    Die Sounds der Roland-Rompler seien alle auf Durchsetzungsfähigkeit getrimmt, sagte er, und ließen sich daher im Synth-internen Mix nur sehr schwer unterbringen. Ich glaube, er hat damit recht gehabt.

    Aber ich wollte mir einen Synth mit dem Traditionsnamen "ROLAND" in meine Stube holen, und da das Geld nicht für einen JD-800 langte, und der JV-50 und der JW-50 aus der SoundCanvas-Serie stammten, entschied ich mich für den JV80.

    Der Roland JV80: Urvater aller Synths mit echter JV-Sound-Engine...
     
  7. Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Oder der Integra-7 wird billiger. :P
     
  8. Ron Dell

    Ron Dell Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Ich sehe keine Anzeichen, dass der JV-1080 signifikant im Preis gestiegen ist in der letzten Zeit. Steht jedenfalls auch auf auf meiner Einkaufsliste, damit ich den mal mit meinem JD-990 vergleichen kann.
     
  9. Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Ich habe nicht gesagt das der JV-1080 im Preis gestiegen ist. Ich kann mir nur gut vorstellen, das er das in absehbarer Zeit tun wird. Der Roland D-50 hat in den letzten 1,5 Jahren schon angefangen im Preis anzuziehen. Der ist zwar zum JV-1080 wie Äpfel zu Birnen, aber die Anzahl der Posts, in denen die JV-Serie sehr geschätzt wird, nimmt im Netz deutlich zu. Analog hat ja nun auch bald jeder und so schaut man wieder was es sonst noch gibt und landet schnell bei den digitalen der späten 80er und frühen 90ern. Geht mir jedenfalls so und ich habe den Eindruck das ich da nicht der einzige bin.
     
  10. BBC

    BBC ..

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Ok, dann huldige ich mal dem Roland XV 5080, den habe ich hier und bin sehr zufrieden damit.
    Ist der umfangreichste der Reihe, der auch noch überwiegend nach JD oder JV Serie klingt.
     
  11. Drumfix

    Drumfix ...

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    MC909, praktisch ein halber XV5080 den man um den Multisingle (=Multisample)-Mode kastriert hat.

    Kann man aber durch ein Keyboard mit 16-fach Split zu einem echten, dann monotimbralen, Multisampler machen.
    Beste Bedienung, grösstes Display, eigene (Multi-)Samples einladbar und eingebauter Sequenzer.

    Hat bei mir ab 2003 den JV1080 abgelöst.
     
  12. micromoog

    micromoog |||||

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    +1
     
  13. Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Das Gerät selbst ist noch immer günstig zu haben, die Karten scheinen mir aber deutlich im Preis anzuziehen. Die Geräte erfahren damit offenbar doch noch eine späte Wertschätzung. Von mir im Übrigen auch. Nur die Bedienung ist nicht so meins.
     
  14. Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)

    Wenn ich meinen Canvas und JD800 objektiv analysiere, komme ich zu dem Schluss : Auch der JD800 ist ein Canvas.. nur eben mit Knöppe . :roll:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Roland Rompler!!!!1 (Huldigung, Austausch etc.)


    Jallo, kannst du bitte erläutern wo da speziell die unterschiede bei der bedienung liegen ? Thx
     
  16. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Ich habe mich am Wochenende zum ersten mal richtig mit meinem gebraucht erworbenen JV-2080 befasst und bin hellauf begeistert! Ich ziele damit im Wesentlichen auf Flächen und FX ab. Und ich habe noch nicht mal mit den Patch Structures experimentiert...
     
  17. @Alhambra: Der JV2080 hat ein größeres und grafikfähiges Display. Da sieht man die Hüllkurven, die man einstellt, etc. Außerdem werden im größeren Display mehr Menüpunkte angezeigt als im zweiweiligen Minidisplay des JV1080.

    Beim JV1080 muß ich häufig zur Anleitung greifen, um zu sehen, wo ich hin muß und was wo ist. Beim JV2080 zeigt das Display soviel an, das eigentlich alles selbsterklärend ist.

    Wenn man den JV1080 sehr häufig bedient, wird man nach einiger Zeit auch wissen was wo ist und was man gerade macht, beim JV2080 gehts aber auf Anhieb.
     
  18. Jörg

    Jörg |||

    Ich kann den Roland-Rompler-Sound (ab JD800) nicht mehr hören...
    Jemand Interesse an einem JV-2080? :)
     
  19. micromoog

    micromoog |||||

    Die ausgelatschten Presets und Grundwellenformen interessieren mich auch nicht. Das Tolle am XV5080 ist das Sample RAM in Kombination mit der Synth Engine und den FX.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest



    ah, okay. danke .

    Das einzigste was mich stört, bzw was wirklich sehr kryptisch ist bei der bedienung eines 1080er, ist diese EFX zuweisung im performmode, bzw einzelausgänge und so.
    Der rest geht wirklich gut von der hand, dank -palette- modus und ich überleg mir noch nen zweiten zu holen, evtl ein 2080er.
     
  21. PySeq

    PySeq ....

    Wenn Du gerade so begeistert bist, mag ich kaum nörgeln. Aber ich finde schon, daß es für Rhodes und Wurly inzwischen noch realistischere Lösungen gibt, seien es Plugins (angefangen bei MrRay73 (Freeware) (und diesem Effektset)) oder das Reface CP.
    Aber wenn Du zufrieden bist, dann ist das Roland für Dich gut. :peace:

    http://www.synthmania.com/sr-jv80-08.htm
     
  22. Murano

    Murano .

    Nochmals eine Steigerung gibt's meines Erachtens bei Kurzweil. Was da ab Werk beim K2000 an Rhodes-Klängen geliefert wird, da kommt Roland nicht heran. Allerdings habe ich den Eindruck, dass für die Rach-Versin K2000R die Preise angezogen haben. Vor einigen Jahren waren die tiefer.
     
  23. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ich mochte das Roland-Zeug nie, war immer E-MU Fanboy, und die mag ich auch jetzt noch. Bei den Taiko-Drums vom Planet Earth bebt das Haus... :nihao:
    Aus Faulheit verwende ich aber den Karma II für Sample-Kram
     
  24. Max

    Max |

    Klar, als "realistisch" würde ich die Sounds auch nicht bezeichnen - im Gegenteil.

    Für realistische Rhodes/Wurly/etc. hab ich einen Nord Electro.

    Nutze auf meinem Roland auch ausschließlich die Presets. Die Bedienung am Gerät (JV-880) ist mir definitiv zu fummelig. Kennt jemand einen guten Editor? (PC)
     
  25. tandem

    tandem ....

    Für gute E-Piano und Orgel-Sounds würde ich auch eher einen Nord Electro ab Version 3 empfehlen.

    Meinen Integra-7 nutze ich v.a. für schöne bewegte digitale Pad-Sounds (tlw. auch mit Glöckchen oder ähnlichem). Da finde ich den Roland-Sound richtig gut und hatte dafür früher auch schon mal einen JV-1080.
    Auch die Drums gefallen mir in den Roland-Romplern manchmal ganz gut, gerade wenn's mal etwas realistischer als 808/909 sein soll. Da kommen auch die neuen SuperNATURAL Drums ziemlich gut.
     
  26. Max

    Max |

    ...und die Mellotron-Samples auf der "60s & 70s expansion" sind auch SUPER!

    Leider gibt es die Flöten nur auf der "Vintage Synth" Expansion :sad:

    Der JV-880 hat leider auch nur einen Steckplatz, mal schauen, vielleicht stell ich mir mal noch einen zweiten mit dieser Expansion dazu...
     
  27. tandem

    tandem ....

    Einen JV-880 hatten wir auch mal, da fand ich allerdings das Rauschen an den Audio-Ausgängen ziemlich laut. Oder war das nur bei unserem Exemplar so?

    Außerdem hatte meine Frau in den 90ern mal ein XP-80, das ist quasi die Workstation-Version des JV-2080, mit großem Display, einem umfangreichen Sequencer und mit einer guten 88er Tastatur. Dazu das SR-JV80-10 BASS & DRUM Expansion Board, das man auch sehr empfehlen kann.

    Hier übrigens ein ganz guter Test der SR-JV80-Soundboards:
    https://www.amazona.de/test-roland-soundboards-fuer-jv-und-xp-synthesizer/
     
  28. emdezet

    emdezet ..

    Der 1080 war damals mein erster ersparter/neu gekaufter Synthesizer überhaupt - und ich habe ihn geliebt! Witzig, dass hier heute eine Huldigung der Roland-ROMpler angestoßen wird. :)

    Ich war ja damals wegen der Oberfläche und der Sounds unheimlich heiß auf die XP-30, habe sie mir aber nie gegönnt.

    Wo liegt denn eigentlich der Sweetspot in Preis/Sounds/Bedienbarkeit zwischen den Geräte-Generationen, die Roland seit den JVs gebracht hat? 2080? 5080? Oder gar bei den heutigen "Junos"?
     
  29. tandem

    tandem ....

    In Sachen Sounds und Bedienbarkeit würde ich den Integra-7 empfehlen.
    Da sind alle 12 SRX-Soundboards drin, die es gab und die teilweise mehrere der alten SR-JV80-Soundboards zusammenfassen. Außerdem noch 6 aktuelle SuperNatural-Expansions, insgesamt über 6000 Sounds. Einzige Einschränkung: man kann nur 4 Expansions gleichzeitig nutzen, das hat mich bisher aber noch nie gestört.
    Die Bedienbarkeit übers große Display finde ich auch ganz gut. Und man ist ständig im Performance-Mode und hat da immer alle 16 Parts/Sounds gleichzeitig mit ihrem jeweiligen Effekt (!), nur den Reverb gibt's nur einmal global.
     
  30. Zaphod

    Zaphod how can you expect to be / taken seriously?

    Ich hatte JV-880 und JV-2080.
    Inzwischen nutze ich den FA-06, der ja auch reichlich altes Roland-Material mitbringt. Der kann auch alle SRX-Soundboards importieren, allerdings nur zwei gleichzeitig nutzen. Eigentlich macht der FA bei mir die unauffälligen Sachen oder die auffälligen "oha, der 80s Roland-Orchester-Hit"-Momente und die macht er ganz prima und flott. Für eine Workstation ist der FA brauchbar zu bedienen, das hübsche Display ist wirklich eine Hilfe und kein reines Gimmick, zum Schrauben (selten) gibt es ein hübsches Template für MIDI Designer auf dem iPad. Mankos sind der beschnittene Sampler, fehlende Einzelausgänge, "rot auf schwarz" auf der Oberfläche und die etwas holprige Tastatur.
    Preislich zwischen JV-X0X0 und Integra ist der FA eine gelungene Sache für jemanden, der grad eine Tastatur oder was gutmütiges für Live braucht.