Roland RS202 Power LED wechseln

Rolo

I give some soul into the tracks
Moin moin,

weil ich heute frei habe wollte ich für einen Track etwas mit meinem RS202 einspielen.
Ich habe ihn bestimmt ein halbes Jahr nicht benutzt. Als ich ihn einschaltete leuchtete
zu meiner Verwunderung das rote Power Licht nicht. Ich war erschrocken und dachte
erst an einen Ausfall des Netzteil. So hielt ich erstmal mein Ohr an das Gerät und vernahm
mit Erleichterung ein leises Summen. Dann schaltete ich den Verstärker und den Mixer ein und
war froh daß beim spielen Sound ertönte.
Was nun? Das Licht muß auf jeden Fall repariert werden weil man sonst ganz leicht mal vergessen
kann das Gerät auszuschalten, wenn man weggeht. Ich habe ein Licht dieser Art allerdings noch nie ausgebaut
und deshalb brauche ich jetzt Rat von jemandem der diese Lichter kennt. Ich habe mal zwei Fotos geknipst
von Vorder- und Rückseite. Die Frage ist, wie gehe ich jetzt vor?


 

Miks

||||
Schau mal hier rein, da findest Du sicherlich was passendes:
Das Blechteil, welches die LED-Fassung in Deinem Gerät hält, brauchst Du dann nicht mehr, die neuen Fassungen werden mittels Mutter verschraubt.

Du könntest allerdings auch mal versuchen, die LED nach hinten aus der Fassung zu ziehen... und erstmal probieren, ob an den beiden Kabeln überhaupt eine Spannung anliegt. Nicht, daß Du die LED erneuerst und es tut sich trotzdem nix... :shock:
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Ich habe mir grade den Schaltplan angeschaut. Der Powerschalter schaltet nur die Niedervoltspannung nach dem Trafo aus, aber nicht den Trafo selbst. Man sollte also eh immer den Netzstecker ziehen, oder das RS202 an eine Verteilerleiste mit Schalter hängen.

Vom Schaltplan her bin ich mir aber sicher, dass es einfach die LED erwischt hat - es sei denn es ist ein Draht abgebrochen. Die LED hängt über einen Widerstand direkt an der Wechselspannung des Trafo-Ausgangs.
 

Miks

||||
Der Powerschalter schaltet nur die Niedervoltspannung nach dem Trafo aus, aber nicht den Trafo selbst.
So 'n Quatsch macht mich immer rasend - was soll sowas? Käme mir (als Verantwortlichem) ein(e) 'Entwickler(in)' oder gar ein(e) 'BWL-Schwachmat(in)' mit solch einem 'Schaltungs-Design' würde ich es ihm/ihr umgehend um die Ohren klatschen! Energiesparend ist's zudem auch nicht...
 

Jenzz

|||||
Vom Schaltplan her bin ich mir aber sicher, dass es einfach die LED erwischt hat - es sei denn es ist ein Draht abgebrochen. Die LED hängt über einen Widerstand direkt an der Wechselspannung des Trafo-Ausgangs.

Aloha .-)

Die LED nutzt als 'Verpolschutz' die eine Diode aus dem Brückengleichrichter... Evtl. ist also die Diode im Gleichrichter hinüber, nicht die LED. Selbst wenn die Diode im GR defekt ist funktioniert das Gerät noch normal über die verbleibende zweite Diode des GR. Die dadurch entstehende höhere Welligkeit wird die Regelung wohl ausgleichen, daher merkt man das nicht sofort...

Jenzz
 

fanwander

*****
So 'n Quatsch macht mich immer rasend - was soll sowas? Käme mir (als Verantwortlichem) ein(e) 'Entwickler(in)' oder gar ein(e) 'BWL-Schwachmat(in)' mit solch einem 'Schaltungs-Design' würde ich es ihm/ihr umgehend um die Ohren klatschen! Energiesparend ist's zudem auch nicht...
Naja, das stammt aus den frühe 70ern. Da war Energie nicht wichtig, aber dafür hat man Netzspannung von benutzerzugänglichen Teilen (also dem Schalter) fern gehalten. Quasi ein Sicherheitsfeature....

Evtl. ist also die Diode im Gleichrichter hinüber
Könnte tatsächlich sein. Diese Doppeldioden gibts noch bei Littlediode (zuverlässiger Händler in England), sind aber teuer. Ich würde gleich einen richtigen 2A Gleichrichter nehmen
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Die beiden Kabel von der LED habe ich mal auf Durchgang geprüft. Der Ausschlag ist nur 15-20% von dem was ich normalerweise bei Verbindungen messe.
Bedeuted das daß die LED kaputt ist?
 

Miks

||||
Wie hast Du das denn gemessen? Jedes Kabel (rot & schwarz) einzeln - eine Mess-Strippe oben an der LED und die andere unten an der Platine/Stecker oder zwischen dem roten und schwarzen Kabel, welche zur LED gehen? Wie war das Messgerät eingestellt?
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Ich habe nur Durchgang gemessen. Also Messgerät auf Ohm, und dann die Stifte an schwarz und rot gehalten.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
o.k. ich blamier mich gerade wieder. Ist ja klar daß der Wiederstand geringer ist als bei dem Durchgang eines Kabel.:selfhammer:

Ich müsste also unter Spannung messen? Das müsste doch auch gehen ohne die LED rauszubrechen oder? :dunno:
Ich würde ehrlich gesagt lieber erstmal testen ob es an der LED liegt. An die Diode kommt man nämlich nur schwer ran. Dazu
müßte ich die Tastatur ausbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Miks

||||
Miss doch mal da, wo das rote & schwarze Kabel mit der Platine verbunden sind, also an deren 'unteren Enden', ob Du da eine Spannung messen kannst: rote Strippe/Spitze vom Messgerät an rotes Kabel und gleichzeitig schwarze Strippe/Spitze vom Messgerät an schwarzes Kabel, Messbereich so 2V oder den nächsthöheren wählen - bitte erstmal DC. Welchen Wert misst Du da?
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Halt stop...ich habe gerade gesehen daß ich das Mutimeter auf off gestellt hatte..:achso:
Gerät war eingeschaltet. Ich messe jetzt nochmal..
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolo

I give some soul into the tracks
Doch es ist Strom da....der Zeiger bewegt sich um drei Striche. Frag mich bitte nicht wieviel Volt das sind.
Habe es auf DC gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Miks

||||
Mach mal bitte ein Bild, auf dem Dein komplettes Meßgerät während der Messung zu sehen ist, damit ich mal die Einstellung und den Meßwert sehen kann... geht das?
 

fanwander

*****
Offengestanden: mir stellts die Haare zu Berge. Sorry @Rolo, aber mit soviel Ahnungslosigkeit sollte man bitte nicht im Inneren von diesen Geräten rummachen. Lass das bitte aus Gründen Deiner Überlebenschancen (und ein bisschen auch aus Gründen der Überlebenschancen des RS) jemanden dran, der das kann.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Offengestanden: mir stellts die Haare zu Berge. Sorry @Rolo, aber mit soviel Ahnungslosigkeit sollte man bitte nicht im Inneren von diesen Geräten rummachen. Lass das bitte aus Gründen Deiner Überlebenschancen (und ein bisschen auch aus Gründen der Überlebenschancen des RS) jemanden dran, der das kann.
Du hast ja Recht. Ich habe keine Ahnung, aber ich habe jetzt nochmal (vorsichtig) gemessen und dann das Gerät gleich wieder ausgeschaltet und den Stecker gezogen. Voltmeter hat sich jetzt plötzlich doch noch auf null justieren lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Bei Deinem Foto fehlt das wichtigste: Die Position des Wahlschalters. Also bitte das ganze Messgerät fotografieren.

Echt ey. Bitte bitte lass die Finger weg. Wir wollen noch länger was von Dir lesen.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Eine Diode auszuwechseln traue ich mir schon zu. Ich müßte halt dann nur wissen welche das ist.
Hier habe ich ein Bild vom inneren des RS202. Auf welcher Platine liegen denn eigentlich die besagten Dioden?
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Bei Deinem Foto fehlt das wichtigste: Die Position des Wahlschalters. Also bitte das ganze Messgerät fotografieren.

Echt ey. Bitte bitte lass die Finger weg. Wir wollen noch länger was von Dir lesen.
Keine Sorge ich bin beim messen sehr vorsichtig gewesen. Der Wahlschalter steht auf 1,5 Volt im DC Bereich. Sorry, da hätte ich auch selbst drauf kommen
können daß das natürlich sehr wichtig ist.
 

fanwander

*****
Die "Diode" ist eine Doppeldiode und Teil des Gleichrichters auf der Netzteilplatine, und wenn Du am Netzteil nur irgendwas falsch machst, schrottest Du notfalls innert Mikroskunden das ganze Instrument.

Ich bin jetzt aus dem Thread raus. Ich komme mir vor wie im Preisgericht für den Darwin-Award.
 
Mit Verlaub, du hast da aber auch das billigste Multimeter was man wohl so findet am Start. Ich wusste gar nicht das es so Analoganzeigegeräte noch gibt. Scheint ja neuer zu sein...oder?
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Mit Verlaub, du hast da aber auch das billigste Multimeter was man wohl so findet am Start. Ich wusste gar nicht das es so Analoganzeigegeräte noch gibt. Scheint ja neuer zu sein...oder?
Was soll das denn bedeuten? Ist doch trotzdem ein Multimeter oder nicht. :dunno: Nicht gerade hilfreich.
 

Miks

||||
Der Wahlschalter steht auf 1,5 Volt im DC Bereich.
Sicher? Aufgrund der Skalen-Einteilung hätte ich einen Bereich 2,5V erwartet...

Allerdings ist das Ding mehr ein Schätzeisen (das in den richtigen Händen allerdings immer noch mehr bringt wie keines zu haben). Ich plädiere wie fanwander ebenfalls dazu, da mal jemanden dran zu lassen, der mit Elektronik mehr Erfahrung hat als Du - ist wirklich nicht böse gemeint! Wäre schade, wenn Dir und/oder dem Gerät Schaden widerführe. Wär's umme Ecke würd' ich selber mal 'n Blick riskieren...
 


Neueste Beiträge

News

Oben