Roland SH-2000 kein Saft

MaEasy

||||||||||
Moin,

ich habe gestern einen SH-2000 aus einem Kellerfundus "gerettet". Äußerlich sieht er ganz ok aus und ist auch alles dran. Hab ihn angeschlossen, aber der gute alte Kasten geht nicht an, also kein Strom, das rote Lämpchen bleibt aus. Vorab ...bin absoluter Elektronik-Laie, habe aber einen Bekannten, der sich mit Elektrik etwas auskennt, nur hat er durch Familie und Job wenig Zeit und so wollte ich mal hier die Experten fragen, was man machen kann und wie man am besten vorgeht. Hab mir auch den Schaltplan aus dem Netz gezogen, aber wie gesagt, ich seh da nur bömische Dörfer ;-)

Also ich als Ultralaie würde als erstes sagen, Netzteil checken ...oder hat das Gerät auch einfach eine Sicherung die durchgebrannt sein kann? Kann man so ein Netzteil "einfach" austauschen? Ich würde mich sehr!!! freuen, wenn mir jemand hier ein bisschen Hilfestellung und/oder ein paar Tipps geben kann ...auch wo ich in der Nähe (NRW/Witten/Dortmund/Bochum) einen Fachmann finde, der evt. das Ding mal durchcheckt. Und ob sich der Aufwand lohnt bzw. was das kosten könnte ...also ich wäre echt glücklich, wenn man dem Teil neues Leben einhauchen könnte ...
 

fanwander

*****
MaEasy schrieb:
oder hat das Gerät auch einfach eine Sicherung die durchgebrannt sein kann?
Ja, da gibt es drei Sicherungen. Eine 1A ist meines Wissens eher freischwebend zwischen Trafo und Netzkabelausgang, die anderen zwei (500mA) liegen auf der Netzteilplatine direkt neben dem Trafo (links im Synth).
 

Cyborg

*****
fanwander schrieb:
MaEasy schrieb:
oder hat das Gerät auch einfach eine Sicherung die durchgebrannt sein kann?
Ja, da gibt es drei Sicherungen. Eine 1A ist meines Wissens eher freischwebend zwischen Trafo und Netzkabelausgang, die anderen zwei (500mA) liegen auf der Netzteilplatine direkt neben dem Trafo (links im Synth).
Auch mal nachschauen ob es da einen Spannungswähler gibt, das weiß ich beim SH-2000 nicht. In dem Fall dann af 240V stellen statt auf 220V
 

MaEasy

||||||||||
fanwander schrieb:
Ja, da gibt es drei Sicherungen. Eine 1A ist meines Wissens eher freischwebend zwischen Trafo und Netzkabelausgang, die anderen zwei (500mA) liegen auf der Netzteilplatine direkt neben dem Trafo (links im Synth).
Herzlichen Dank für die Infos, Florian! Das könnte ich vllt. mal selbst auschecken, bevor ich lieber einen Fachmann aufsuche ...glaub das Teil auseinander zu bauen, könnte schon abenteuerlich werden ;-)

Cyborg schrieb:
Auch mal nachschauen ob es da einen Spannungswähler gibt, das weiß ich beim SH-2000 nicht. In dem Fall dann af 240V stellen statt auf 220V
Danke dir auch herzlich, Cyborg! Wo würde ich den denn dann wenn in etwa finden, bzw. steht das dann auf dem Wähler drauf (220V/240V)? Sorry für meine Unkenntnisse ...möchte ja auch nichts kaputter machen ...

Ansonsten bin ich für jeden Hinweis und Rat dankbar ...auch was zu beachten ist und was man auf keinen Fall machen sollte :)
 

fanwander

*****
EMadT-E-L schrieb:
Fängt schon damit an, dass die Faderkappen geklebt sind - wie kriegt man die denn ab, ohne was kaputt zu machen??
Fest dran ziehen. Das ist nicht wirklich geklebt. Da ist nur ein kleiner Silikonböppel an der Spitze der Fader.
 

MaEasy

||||||||||
Nachtrag: Nach Austausch der festgelöteten Hauptsicherung (1A) funzt das Teil einwandfrei. Geile Kiste ...auch mit der druckempfindlichen Tastatur. Ich habe ihn total lieb und klingen tut er auch super!!! Funky! :phat:
 


Neueste Beiträge

News

Oben