• Die Forensoftware wird derzeit weiter aktualisiert, wir bitten um Geduld.

Roland System 1 nun als Softsynth

rauschwerk

pure energy noise
Den Sinn dahinter verstehe ich nicht. Die Plug-Outs lassen sich doch ohnehin als Plug-Ins (VST) ohne die Synstem-1-Hardware in den HOST laden und nutzen.
System-1 hat den Reiz als Controller-Keyboard mit Plug-Out-Speicher und der darauf gezieltem Zugriff/Bedienung konzipiert als Instrument zu fungieren.
 
rauschwerk schrieb:
Den Sinn dahinter verstehe ich nicht. Die Plug-Outs lassen sich doch ohnehin als Plug-Ins (VST) ohne die Synstem-1-Hardware in den HOST laden und nutzen.
System-1 hat den Reiz als Controller-Keyboard mit Plug-Out-Speicher und der darauf gezieltem Zugriff/Bedienung konzipiert als Instrument zu fungieren.
Das System 1 an sich besitzt ja auch eine eigene Soundengine - 4 stimmig (unabhängig von der ganzen Plug-out-Geschichte). Als System 1 Hardwarebesitzer hätte ich halt gerne das (System 1 vst-Plugin), um die Sounds besser verwalten zu können. Bei jedem anderen Hersteller gibt es das for free, falls vorhanden und hier soll ich nochmal 75 Euro dafür bezahlen :selfhammer: .
 
Es geht um ne einfache Library-Verwaltung... ein VST brauch ich auch nicht...

Das ist schade, dass es sowas nicht gibt.
 
XCenter schrieb:
score-lab schrieb:
Bei jedem anderen Hersteller gibt es das for free.
Bei welchem anderen Hersteller gibt es denn zum aktuellen Synth die Soundengine als VST-Instrument kostenlos dazu?!
Die benötige ich ja gar nicht, da ich sie ja schon im Synth habe. Mir geht es ja eher um die Soundverwaltung. Gut, dann muss ich das evtl. etwas revidieren und eher zu der
Aussage kommen: warum gibt es nicht wie bei anderen Herstellern (Novation, Access etc) ein kostenloses vst PlugIn, in dem ich die Sounds verwalten kann?
 

XCenter

Stimmungsmacher
Dann schreib das doch gleich so. Nicht jeder, der sich für die Engine als VST interessiert, hat oder will ein System 1 als Hardware.
Da liest sich das Jaulen nach ner kostenlosen Version für Sys1-Besitzer nicht sehr schmeichelnd und ist sachlich schlicht falsch. :selfhammer:
 
XCenter schrieb:
Dann schreib das doch gleich so. Nicht jeder, der sich für die Engine als VST interessiert, hat oder will ein System 1 als Hardware.
Da liest sich das Jaulen nach ner kostenlosen Version für Sys1-Besitzer nicht sehr schmeichelnd und ist sachlich schlicht falsch. :selfhammer:
Würde Roland aber auch nicht umbringen, selbst die jetzige system-1 vst-Version als Gimmik für die Hardwarekäufer rauszuhaun, zumal es keine Soundverwaltung gibt. Wenn die noch kommt, will ich nix gesagt haben.
 

XCenter

Stimmungsmacher
Klar macht ne Lib Sinn. Vor allem nachdem sie den Speicher aufgebohrt haben.
Vielleicht tröstet das hier: http://purebits.com/system1.html

Ansonsten find ich das ungewöhnlich konsequent, dass ein Hersteller so rasch einen Softwarevariante zum Hardwaresynth nachschiebt. Passiert auch nicht so oft.
Und man kann sich ja später ein Sys1 als Hardwarecontroller nachkaufen. :mrgreen:
 
Ich habe gerade mit dem support von Roland hin und her geschrieben. Gute Nachricht wegen der Soundlibary:
Man soll die Trial des system 1 vst´s runterladen - diese ist zwar nur 14 Tage testbar, aber die Libaryfunktion
soll auch nach den 14 Tagen weiterhin funktionieren.
 
score-lab schrieb:
Ich habe gerade mit dem support von Roland hin und her geschrieben. Gute Nachricht wegen der Soundlibary:
Man soll die Trial des system 1 vst´s runterladen - diese ist zwar nur 14 Tage testbar, aber die Libaryfunktion
soll auch nach den 14 Tagen weiterhin funktionieren.
Good News! thank you very much!
 

XCenter

Stimmungsmacher
Fein, aber nicht besonders pfiffig von Roland, dass sie den Nutzen für System1 User nicht sehen und kund tun.
 
XCenter schrieb:
Fein, aber nicht besonders pfiffig von Roland, dass sie den Nutzen für System1 User nicht sehen und kund tun.
Vielleicht wollen sie es nicht an die große Glocke hängen, weil sonst einige System 1 Nutzer das PlugIn nicht kaufen werden. Gut, für einige wird sich das PlugIn vllt. trotzdem
lohnen, da man sich dann den ganzen Audioweg sparen und mehrere Instanzen nebeneinander laufen lassen und jederzeit verändern kann.
 

XCenter

Stimmungsmacher
Ich glaube nicht, das Roland ausgerechnet die Nutzer der Hardware als Zielgruppe für den VST-Synth sehen.
 
Es wird sicher nicht die Hauptgruppe sein, aber andernfalls hätten Sie ja nicht das angebot für System 1 Hardwarebesitzer das vst für den "vergünstigten" Preis von 75 und später 110 Euro zu erwerben.
 
Hmm, also so dolle klingt das S1 VSTi net, auch sind die sweetspot Parameter extrem eng. Die ganze Bedienung ist irgendwie nicht so ganz up2date. Ganz schlimm, die fehlende Dynamik für den Filter. Auch die Interface Skalierung ist grottig...
 

borg029un03

Elektronisiert
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich wirklich nochmal das Instrument als VST brauch. Also klar ein paar mehr Instanzen sind schon eine feine Sache, aber in vielen Disziplinen sind doch andere Plug-Ins die erste Wahl. Die Hardware gewinnt durch die Haptik und den Spielspaß, was bringt mir das Plug-In als Synthesizer dann für einen Mehrwert (mehrere Instanzen mal ausgenommen)?
 
borg029un03 schrieb:
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich wirklich nochmal das Instrument als VST brauch. Also klar ein paar mehr Instanzen sind schon eine feine Sache, aber in vielen Disziplinen sind doch andere Plug-Ins die erste Wahl. Die Hardware gewinnt durch die Haptik und den Spielspaß, was bringt mir das Plug-In als Synthesizer dann für einen Mehrwert (mehrere Instanzen mal ausgenommen)?
Also ich habe mir als Erstes das Plugin dazu gekauft... Warum? Dann muss der Synth nicht mehr aufgenommen werden!!!
Ist für mich/uns VIEL flexibler & unaufwändiger, wenn man in einer DAW oder in der Maschine Software rummacht.
Trotzdem verkommt der System-1 hier nicht zum reinen Controller, sondern wird auch Standalone zum Soundfummeln genutzt.
Und dann kommt das Get/Send via Plugin natürlich besonders gut. Geniales Konzept von Roland, wie ich finde.

Bye,
CaBleman
 
A

Anonymous

Guest
Ist doch nur ein logischer Schritt von Roland. Alles was da draußen VA ist sollte die Hersteller auch als VST anbieten, ist ja allles schließlich nur algorithmische Klangerzeugung und das läßt sich 1:1 portieren. Ich würde mich nicht wundern, wenn bald die Boutique- und TR-Geräte als VST folgen.

Allergings könnte man dann auch die Bedienung verbessern. Als Plugin hat man viel mehr Möglichkeiten als nur Dreh- und Schiebregler. Da kann man sowohl in der Bedienung als auch vom optischen Feedback viel machen. Serum zeigt sehr gut einen Weg wie man sowas ansprechend machen kann.

Eine Bitte an Roland wäre allerdings, dass sie die Bedienung ihrer viruellen Potis ändern. Die lassen sich graußig einstellen. Da gibt es so viele Plugins wo die Regler sich butterweich und sehr genau einstellen lassen, schließlich will man ja mal live Parameterfahrten aufnehmen und das kann ich mir mit der virtuellen Haptik von Roland überhaupt nicht vorstellen.
 
A

Anonymous

Guest
score-lab schrieb:
kostenloses vst PlugIn, in dem ich die Sounds verwalten kann?

Ist Dir schon mal aufgefallen, das es für alles ab AIRA (trotz USB) kein VST Editor gibt und teils noch nicht mal ein richtige CC Einbindung.

AIRA + JDx + Botique :sowhat:

:doof:
 
chain schrieb:
score-lab schrieb:
kostenloses vst PlugIn, in dem ich die Sounds verwalten kann?
Ist Dir schon mal aufgefallen, das es für alles ab AIRA (trotz USB) kein VST Editor gibt und teils noch nicht mal ein richtige CC Einbindung.
AIRA + JDx + Botique :sowhat:
:doof:
Hmm, also für den AIRA System-1 kann man dass so nicht stehen lassen. ALLE Parameter sind im direkten Zugriff, sodass man keinen "Editor" braucht. Zur Verwaltung von Presets dient wiederum die kostenlose Trial-Version des System-1 Plugins. CC ist nicht perfekt umgesetzt, aber ausreichend...?

Der JDxi war hier erst auch in der Überlegung - hier ist ein Editor natürlich unabdinglich, wenn man nicht mit Cursortasten und Mäusekino abeiten möchte (*würg*). Naja, die Positionierung ist wohl anders, zum "Sketchen" von Songs oder Loops ideal (wg. des Sequencers), dagegen die Sounds und die Schraubmöglichkeiten hmm.

Bei den Boutiques hat mich bisher auch die CC-Umsetzung vom Kauf abgehalten. Mir wurde berichtet, dass man deren Sequencer noch nicht mal via MIDI für andere Geräte (z.B. den System-1) nutzen kann? *aua*

Ciao,

CaBleman
 
Hmm, also für den AIRA System-1 kann man dass so nicht stehen lassen. ALLE Parameter sind im direkten Zugriff, sodass man keinen "Editor" braucht. Zur Verwaltung von Presets dient wiederum die kostenlose Trial-Version des System-1 Plugins. CC ist nicht perfekt umgesetzt, aber ausreichend...?
Eben, ein System 1m mit dem Plugout System 100 finde ich schon sehr
optimal, nach dem Überspielen des PlugOuts habe ich das (bezahlte)
VST/AU nie wieder aufgerufen, ich hab es ja im Synth :lollo:
 


Sequencer-News

Oben