Rossum Trident versus andere? (Klang)

Hallo zusammen. Ich mag die Möglichkeiten des Trident aber ich weiss nicht ob mir der VCO zu überstabil ist und/oder zu kühl. Manche VCOs verlieren Wärme wenn sie sehr stabil sind. Je schneller die getunt sind desto kälter sind sie (aber das ist nur meine Erfahrung). Im Schlimmsten Fall tritt Beating auf.

Hat jemand den Trident mit einem guten Doppel-VCO verglichen? Z.b. Verbos oder so. Mir gehts dabei vor allem um den Klang und die Lebendigkeit der Klänge.

Mein "Problem" ist: Ich mag Ringmodulation. Oder PM. Die meisten Folder finde ich echt schlecht. Bzw. Folder sind mir egal.
 
Ich weiß genau, was du meinst. Hat mich auch extrem gestört. Null Charakter. Trident ist klinisch sauber, da kann ich auch gleich ein VST nehmen. Deshalb kam er bei mir auch sofort wieder weg. Der Unterschied zu einem CO von Verbos, Instruo od. Endorphin sind Welten.
 

telefonhoerer

||||||||||
verstehe das Problem mit der "Wärme" nicht. ein VCO liefert ja erst mal nur die benötigte Wellenform als Funktionsgenerator und das bei gleichbleibenden Pegel. Je sauberer das funktioniert um so einfacher kann ich mir andere Module für den Klangcharakter nutzen. mein FusionVCO besteht ja auch erst mal aus nem neutral klingenden digit. VCO und ner Röhrenstufe hintendran. aber eine Röhrenstufe,nen CP3+Mixer oder das PoleZero hinter meinen Schippmann VCO gehängt und aus ist es mit Clean :) und halt nach belieben.
Ein VCO muß für mich erstmal mit Attributen wie Stimmstabilität guter Kalliebrierbarkeit glänzen. Schiefe Töne kanst nicht mehr ausbügeln aber Klirr und Rausch gibts in jeder Geschmacksrichtung hinterher.
 
verstehe das Problem mit der "Wärme" nicht.
Ein VCO muß für mich erstmal mit Attributen wie Stimmstabilität guter Kalliebrierbarkeit glänzen. Schiefe Töne kanst nicht mehr ausbügeln aber Klirr und Rausch gibts in jeder Geschmacksrichtung hinterher.
Klar soll ein VCO sauber tracken und stimmstabil sein. Aber wenn er dazu null Charakter hat, sprich entspr. Obertöne erzeugt und man erst 4 Module dahinterklemmen muss um halbwegs zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Und ich rede nicht von rausch, klirr. Hör dir doch mal den Trident gegen nen Pittsburgh SV-1 an. Das ist wie, wenn du eine Plastikpuppe bummst. Ich brauch sowas nicht, aber Geschmacksache...
 
Zuletzt bearbeitet:
Fehlt Wärme und Lebendigkeit beim VCO schon kann man das mit keinem Modul nachträglich hinbekommen. Darum sind VCOs so wichtig. Leider sehe ich das mit dem Trident auch so. Er kann extrem viel bleibt aber immer tot.

Ich verwende momentan bei einem Modularsynth die Erebus 3 Oszillatoren. Diese stimme ich vor jeder Aufnahme. Aber jede Aufnahme klingt super.

Ich denke der Verbos passt sehr gut zu mir obwohl ich bei Foldern nur noch gähne. Instruo finde ich recht nett aber das Design finde ich nicht gut.
 
dann muss ich mir den Trident echt mal anhören.- Nach all den Beschreibungen hier scheint das genau mein Ding zu sein. Leider brauch ich grad keinen OSC :)
 

borg029un03

Elektronisiert
Bin mir jetzt nicht so sicher, aber ist diese extreme Stabilität des Trident nicht relevant für Lineare FM? Ich mag den Sound des Trident ist eigentlich immer zu gebrauchen was da raus kommt, ob der jetzt aber zwingend Analog hätte aufgebaut sein müssen, who knows...
 
Lineare FM geht auch mit normalstabilen VCOs sehr gut (Wiard300)

Ich tendiere im Moment für den Instruo (DoppelVCO) oder den Brenso
 
Als wahnsinnsoscillator der aber keine "besonderen" features hat muss ich den Synthesis Technology e300 empfehlen. FM und Sync ist bei dem der Hammer. Ich musste mir gleich 2 stück besorgen.
 

siebenachtel

||||||||
was ich hier zum Trident lese bringt bei mir die Frage hoch ob es sich möglicherweise einfach um ein "weiterverarbeiten" der Schaltung handelt die wir aus dem Motm300 kennen ?
Was eine VCO Schaltung war die von Dave Rossum gezeichnet wurde.
die ganzen Beschreibungen hier passen genau auch zum Motm300, hehe.


Als wahnsinnsoscillator der aber keine "besonderen" features hat muss ich den Synthesis Technology e300 empfehlen. FM und Sync ist bei dem der Hammer. Ich musste mir gleich 2 stück besorgen.
der e300 geht genau aus dem Motm300 hervor ! ist also quasi ein EMU VCO von seiner Herkunft her ;-)
Zustimmung, Sync ist "funny"
 

siebenachtel

||||||||
ZPO und Generate3 sind komplett eigene Geschichten.
Das "einfach so" in den Raum zu werfen is etwas "planlos".
die haben auch ihre ganz spezifischen stärken ....und schwächen
 

sushiluv

|||||||
ZPO und Generate3 sind komplett eigene Geschichten.
Das "einfach so" in den Raum zu werfen is etwas "planlos".
die haben auch ihre ganz spezifischen stärken ....und schwächen
Korrekt, um den Generate 3 "ordentlich" nutzen zu können braucht man noch andere Oszillatoren, VCAs usw.
Ich wollte den Rossum haben, bin aber vom Morpheus enttäuscht und hab deswegen mal den Generate 3 genommen.
 
Mein Problem ist eben dass mir einige VCOs nicht gefallen und einige schon. Und zwar deutlich. Aber vor allem mag ich überstabile VCOs nicht. Meistens mag ich Tri-Core VCOs besser aber nicht immer. Hauptsache ein VCO "lebt".

in den Beispeilen klingt der Ringmod und die Waveshaper vom Brenso besser aber man hört das nur sehr kurz. Aber die VCOs selbst kann ich überhaupt nicht beurteilen.
 
Cs-L: In der Multiply-Sektion lassen sich die Sinuswellen beider Oszillatoren kombinieren. Per Depth-Parameter kann man die Intensität der entstehenden Klangeffekte variieren. Die Multiply-Stufe bietet drei Betriebsarten:

  • Ringmodulation
  • Amplitudenmodulation
  • Gleichrichter

Für mich sind die besten West Coast Instruo Cs-L und Verbos Complex.
Beide extrem lebendig und charaktervoll.
Verbos halt noch dreckiger und brutaler.

Eastcoast mit großem Abstand Pittsburgh
SV-1. Kommt jetzt in einer optimierten
Variante als SV-1b.
Ziehe ich absolut den AJH Moog Clones
vor, sehr eigener Charakter beim SV-1.

Dazwischen irgendwo Loquelic Iteritas Percido, aber Noise Engineering muss man halt mögen.
 

sushiluv

|||||||
Der Furthrrrr Generator ist ein toller Komplexosc. Ich finde der produziert ungeheuer viel Bass, witzigerweise etwas, was mir zu erreichen mit dem modular sonst schwer fällt. :)
 
Ich mag für Eastcoast den Erebus 3 extrem gerne und ziehe das jedem Moog vor. Den SV-1 kenne ich noch nicht, habe aber den Pittburgh 3900.
Werde den CS-L probieren müssen.
 

sushiluv

|||||||
Mich irritiert das behauptet wird through zero ist eine besonders tiefe
Modulation, bei allen meinen tz oscis ist das aber nicht der Fall und lin/Expo fm wesentlich stärker im Klang, was mach ich falsch? :)
 

siebenachtel

||||||||
Mich irritiert das behauptet wird through zero ist eine besonders tiefe
Modulation, bei allen meinen tz oscis ist das aber nicht der Fall und lin/Expo fm wesentlich stärker im Klang, was mach ich falsch?
ich denke du solltest dazu nen eigenen Thread eröffnen.
weil: das könnte durchaus mehr abgeben als nur 1-2 posts. ;-)
dann störts doch den Thread hier nur, und würde deinem anliegen so "zwischendrin" schnell angestreift wohl auch nicht gerecht werden.
 
Der Trident ist nicht trough zero. Wäre ich Rossum hätte ich das erwähnt auf der Produktseite. Wo steht denn das? Das Demo von DivKid der lin. FM. klingt auch nicht nach TZFM.

Trotzdem gefallen mit die Demos immer noch gut, auch wenn er evtl überstabil ist.

Es könnte auch dran liegen dass Sync teil des Konzeptes ist und dann die Schwebungen weg sind. Einig Demos finde ich schon sehr gut.

Inzwischen habe ich auch "alles" vom Generate 3 angehört. Tja mich spricht das überhaupt nicht an.
 

borg029un03

Elektronisiert
Der Trident ist nicht trough zero. Wäre ich Rossum hätte ich das erwähnt auf der Produktseite. Wo steht denn das? Das Demo von DivKid der lin. FM. klingt auch nicht nach TZFM.

Trotzdem gefallen mit die Demos immer noch gut, auch wenn er evtl überstabil ist.

Es könnte auch dran liegen dass Sync teil des Konzeptes ist und dann die Schwebungen weg sind. Einig Demos finde ich schon sehr gut.

Inzwischen habe ich auch "alles" vom Generate 3 angehört. Tja mich spricht das überhaupt nicht an.
Hätte nen Trident abzugeben wenn Interesse besteht ;-)
 
 


News

Oben