RS 7000 Problem, keine Ahnung, BITTE HIIIIIIIIIIIIIILFEEEEEE

D

drow

.
hallo erstmal,....


also ich habe meine rs 7000 noch nicht wirklich lange darum noch nicht wirklich viel ahnung.
also, ich benutze meine rs 7000 als master, daran hängt ein atari mit dem ich noch 2 synthies ansteuere (microkorg und Juno 106).
-ich habe für den juno einen track am atari und für die microkorg ebenfalls
-beiden habe ich jeweils einen eigenen midikanal zugewiesen
-nun drücke ich auf der rs 7000 play!
-bei dieser habe ich noch keinen track aktiviert (bei der rs), also alles noch gemutet
-der juno läuft weg, spielt problemlos seine noten :D
-ebenso die microkorg....alles einwandfrei
:lol:
-jetzt aktiviere ich bei der rs 7000 einen track egal welchen 1-16 völlig egal, plötzlich spielen beide synthies......die noten von der RS 7000. :sad: :?:

ich habe rumprobiert, die kanäle geändert blablabla....bla...hilft alles nix....nun das was ich am meisten hasse, BESCHREIBUNG von der Rs 7000, da habe ich, wie ich es schon vorher vermutet habe nichts gefunden was mir helfen hätte können....war ja klar.....darum...wenn hier irgend jemand weiß, warum das so ist, bitte sag mir bescheid,

vielen dank schonmal

grüsse mike
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
Re: RS 7000 Problem, keine Ahnung, BITTE HIIIIIIIIIIIIIILFEE

drow schrieb:
...daran hängt ein atari mit dem ich noch 2 synthies ansteuere (microkorg und Juno 106).
ein atari ST ??? welche Sequencersoftware läuft denn dort ?
klingt irgendwie so als wäre dort midi-thru aktiv....

oder du änderst das entsprechend im midi-routing der rs:

willst du nur die interne klangerzeuger der rs benutzen, ohne das die mididaten der tracks raus gehen ?? dann musst du das im setup-menu ( (SETUP OUT-CHANNEL to-TG / to MIDI) einstellen. hab leider nur den kleinen bruder der rs7k den rm1x, kann dir also nicht so genau, an welcher stelle im setup diese einstellungsmöglichkeiten zu finden sind. im grunde dürfte das aber nicht viel anders sein
 
D

drow

.
danke schon mal.....

ich arbeite mit einem mega st und cubase

das mit der rs werde ich nachdem ich fertig bin mit geld verdienen sofort ausprobieren!

das mit dem cubase könnte auch eine möglichkeit sein, da habe ich echt nicht geschaut.

danke schon mal

schöne rüsse

mike
 
D

drow

.
hi,

MIDI THRU war aktiv!!!!

ein einziger mausklick und das problem war gelöst....

@klangraum
danke vielmals!!!

greetz

mike
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
drow schrieb:
hi,

MIDI THRU war aktiv!!!!

ein einziger mausklick und das problem war gelöst....

@klangraum
danke vielmals!!!

greetz

mike
jau, prima :D

macht 100€ beratungsgebühr
plus 16% notabgabe merkel

-----------------------------
116€


mit nem bier bin ich aber auch zufrieden :mrgreen:
 
D

drow

.
falls wir uns irgendwann, irgendwie, irgendwo mal über den weg laufen sollten...dann ist das bier sicher

danke nochmals
 
Jörg

Jörg

||||||||||
*stöhn* schon verlockend :roll:

Kann mal jemand die Unterschiede zwischen RM1x und RS7000 in Punkto SEQUENCER kurz aufzählen?
 
suomynona

suomynona

µ◊÷‡∞
rm1-x ist "schrott". bzw. nur interessant, wenn du auf komplizierte menüs und tastentipp-orgien stehst, und nur dann an den Sequenzen was ändern willst, wenn der Sequencer nicht läuft.

rs7000 soll da, auch auf grund von os-updates, besser sein.
 
A

Anonymous

Guest
Sind aber Retouren.

Der RS7000 ist leider auch ein ziemliches Vieh,
also recht gross.
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
Jörg schrieb:
Kann mal jemand die Unterschiede zwischen RM1x und RS7000 in Punkto SEQUENCER kurz aufzählen?
ich benutze die rm1x hauptsächlich als Sequencer.
die rm1x will nicht so richtig *live*fähig sein, (Sequenzen können wiegesagt nur nach stop editiert werden) das manual hat auch einen gravierenden fehler, dort wird behauptet, das der arpeggiator auch per externem keyboard angesteuert werden kann, was leider nicht geht. ansonsten ist das ding von den möglichkeiten her nicht schlecht, halt nur an einigen stellen *kastriert*. die rm1x wir von big Y leider nicht so *gepflegt* wie die rs7k

man sollte lieber von anfang an auf die rs7k setzen, nicht nur weil die einen scsi-anschluss hat.

beide geräte haben allerdings den anspruch, das man sich schon bisserl intensiv mit dem manual auseinandersetzen muss ;-)
vom klanglichen her - also abseits des <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing- muss jeder selbst entscheiden, obs gefällt...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Jörg schrieb:
*stöhn* schon verlockend :roll:

Kann mal jemand die Unterschiede zwischen RM1x und RS7000 in Punkto SEQUENCER kurz aufzählen?
jo, auch auf die gefahr dasses schon hier steht..
eigentlich sinds die, die OS1.2 von dem davor ausmacht
1) div multimodefilter
2) lauflicht im laufenden betrieb rec realtime zu step mode umschaltbar
3) hat einen sampler mit cooler remix funktion an bord...
4) card slot statt disk und 64mb max
5) größer..
6) performance mode hat mehr arrangeseiten.. das ist sowas wie eine art mischung aus pattern und mutegruppen im direkten zugriff..
7) 2 dyn pads
8) der rom teil ist im rm1x etwas muffig, so auch im rs7000, der sampler ist nett..

und überhaupt, was laber ich mich fusselig:
wozu hab ich das:
www.Sequencer.de/syns/yamaha/RS7000.html

und hier:
www.Sequencer.de/syns/yamaha/RM1x.html
 
PDT

PDT

..
ich weiß aus zuverlässiger quelle, daß beim MS der RS7000 für 1-2 stunden mal für einen euro (1,- €) angeboten wurde.... :shock:

ist allerdings schon etwas länger her....
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Die Frage zielte wirklich nur auf den Sequencer-Teil ab.
Und da ist der einzige Unterschied, dass man bei der RS im laufenden Betrieb editieren kann (wie die Tribes), während man die RM1x stoppen muss (wie die MCs)?
 
A

Anonymous

Guest
2) lauflicht im laufenden betrieb rec realtime zu step mode umschaltbar
stimmt so nicht.
direkt in den record modus kommt man nur, wenn grid oder step recording gewählt wurde- bei overdub und replace muss man STOPPEN


Und da ist der einzige Unterschied, dass man bei der RS im laufenden Betrieb editieren kann (wie die Tribes),
stimmt auch nicht ganz.
bei den tribes kann man ja auch in schon vorhandene Sequenzen neue steps setzten, die aber "flüchtig" sind > wenn nicht gespeichert, dann bleibt´s bei der "ur-Sequenz" nach dem umschalten auf ein anderes pattern
das geht bei der RS nicht, da die Sequenzen ja auch nicht in dem sinne gespeichert werden/ ge-saved werden müssen


6) performance mode hat mehr arrangeseiten.. das ist sowas wie eine art mischung aus pattern und mutegruppen im direkten zugriff..
?? performance mode bei der RS?
du meinst die 5 MUTE und die 5 SCENE speicher?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
3) ja, ich erlaubte mir das kurzzufassen, den begriff bitte im sinne des wortes deuten, ein arrange-ding.. imo ist das schon etwas nicht so schlechtes..
man kann jedenfalls in jörgs sinne damit arbeiten..

1) auch hier ist da eher kurzgefasst, die tribes sind eigentlich schneller und weniger umständlich in sachen steps..

und: es kann natürlich sein ,das http://www.sequencer.de/syns/yamaha Yamaha womöglich einen nachfolger präsentieren will.. aber das weiss man ja nie so genau..
 
A

Anonymous

Guest
ja, ich erlaubte mir das kurzzufassen
axo, hab einfach mal den klugschiss modus aktiviert... :D


es kann natürlich sein ,das Yamaha womöglich einen nachfolger präsentieren will.. aber das weiss man ja nie so genau..
möglich, in der yahoo group hat schon mal einer son halbes gerücht lanciert.

was mich wundert/nervt ist das die Motif reihe wesentlich umfangreicher gepflegt wurde/wird, bei der RS7k wird´s wohl eher einen nachfolger geben als daß das OS nochmal verbessert wird- schade eigentlich.

es gibt wohl so ne art editor software von einem user (hab das noch nicht genau beäugt),mit der man seine samples und patterns am PC besser strukturieren kann, um die daten dann wieder zurück in die RS zu schaufeln...
nur so am rande
 
Moogulator

Moogulator

Admin
iss doch gut, das mitm klugscheißn..

2) ja, imo steckt eigentlich viel in der rs, wenn man da die ungünstigen sachen noch austauschen würde und die teilweise etwas unintuitive bedienung noch hinbekommt, dann würde das ein fettes teil ,was viele als <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> und gruftbox™ und so weiter nehmen könnten.. usb rein und so..
hatte mal ne kurze zeit eine, war aber vor dem os 1.2 ..


soft: ja, das könnte interessant sein, obwohl das system in der rs rel. angenehm ist wenn es um sounds geht.. da hats schon schlimmeres gegeben ;-)

malsehn ,was die messe zeigt.. es wäre zumindest absolut reif dafür..
auch die kleinen 200er (dx und an) wären updatewürdig.. einen dx200 mit 8 takten könnte man sicher gut verwenden.. noch den rec.knopf im laufenden betrieb drücken können und die fx umschaltverzögerung mehr im griff und das teil wäre ebenfalls ne schöne livemaschine..
 
A

Anonymous

Guest
mit USB wär ne feine sache, vor allem in der hinsicht, wie das beim speckie funktioniert
sprich das die gruftbox als wechseldatenträger im rechner erscheint und man dat zeuch dann einfach per dragndrop aufs maschinchen zieht.

die ungünstigen sachen austauschen -ja.
aber das läuft imo trotzdem eher auf ne neue kiste raus als daß an der 7000er noch was verbessert wird/würde- leider.

ich finde das sample-management recht undurchschaubar, will sagen, man organisiert sich das besser vorher, außerdem NERVT der style glitch.

imo nützt die tollste maschine nix, wenn man bei jedem songwechsel (style im yammie jargon) nen minimalen aber hörbaren millisekunden-hänger hat, weil die rübe sich intern auf die FX einstellt...

malsehn ,was die messe zeigt.. es wäre zumindest absolut reif dafür..
da haste recht.
wea recht hod, zoid a moss (wer recht hat, zahlt einen liter bier) sagen die bayuwaren
also freibier für alle!? :prost:
 
Ermac

Ermac

..
NEONCOIL produziert seinen Kram komplett mit der Kiste... das sollte eigentlich aussagekräftig genug sein.
Phelios

(Anmerkung: natürlich dient das Teil dabei nur als Sequenzer und Kommandozentrale, NICHT zur Klangerzeugung)[/url]
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben